Anklage erhoben: Theologe impft über 300 Menschen gegen Covid-19

Bei der Meldung auf br​.de vom 23.11. unter die­sem Titel stellt sich die Frage, ob der Wahn das Verbrechen ist oder die ver­meint­li­che Normalität:

»Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat gegen einen 50-jäh­ri­gen katho­li­schen Theologen aus dem Landkreis München Anklage erho­ben. Der Mann soll sich als Arzt aus­ge­ge­ben und in Impfzentren in der Stadt Rosenheim und im Landkreis Dachau Covid-19-Schutzimpfungen vor­ge­nom­men bzw. ange­ord­net haben.

Anklage unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung

Dem Theologen wird gefähr­li­che Körperverletzung vor­ge­wor­fen, vor­sätz­li­che Körperverletzung, Verstöße gegen das Heilpraktiker-Gesetz, Urkundenfälschung, gewerbs­mä­ßi­ger Betrug und der Missbrauch von Titeln.

Theologe impfte im Rosenheimer Impfzentrum

Nach einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Traunstein hat­te sich der Angeklagte mit einer gefälsch­ten Approbationsurkunde als Arzt bei den Impfzentren in Rosenheim und Karlsfeld bewor­ben. In Rosenheim war er nicht nur im Impfzentrum ein­ge­setzt, son­dern auch bei mobi­len Impf-Einsätzen in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Rosenheim tätig. Er führ­te im Februar und März die­ses Jahres ins­ge­samt 306 Impfungen selbst durch und ord­ne­te über 1.100 Schutzimpfungen an, die durch medi­zi­ni­sche Fachkräfte durch­ge­führt wurden.

Theologe hat sich zu Vorwürfen noch nicht geäußert

Offenbar hat der Theologe sei­nen unbe­fug­ten Dienst den­noch ordent­lich gemacht. Anhaltspunkte für gesund­heit­li­che Komplikationen durch die Impfungen des "fal­schen" Arztes haben sich laut Staatsanwaltschaft bis­her nicht ergeben.

Der Theologe hat sich bis­her gegen­über der Justizbehörde und der Polizei nicht zu den gemach­ten Vorwürfen geäu­ßert. In einer Befragung durch einen Sachverständigen soll er die Fälschung der Approbationsurkunde jedoch zuge­ge­ben haben. Der 50-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.«

(Ich arbei­te noch an dem ange­kün­dig­ten Beitrag zu Vakzinismus und Religion.)

21 Antworten auf „Anklage erhoben: Theologe impft über 300 Menschen gegen Covid-19“

  1. Warum soll­te ein katho­li­scher Theologe nicht auch einem Hobby fröh­nen? Es han­delt scih wahr­schein­lich um einen ideo­lo­gisch geschul­ten Hobby-Impfer. Die Gentherapeutika sind aber auch viel­leicht eine Art Hostienersatz. Statt Kommunion gibt es die Impfung. Und da das Zeug nicht so rich­tig wirkt, wöchentlich. 

    Abgesehen von den Hobby-Impfern: Es gibt auch Hobby- und semi-pro­fes­si­nel­le Hetzer neben pro­fes­sio­nel­len Hetzern. Aber nur mit Corona-Scherge-Zertifikat. Per Schergen-App.

  2. "Dem Theologen wird gefähr­li­che Körperverletzung vor­ge­wor­fen, vor­sätz­li­che Körperverletzung, Verstöße gegen das Heilpraktiker-Gesetz"

    Bitte nicht falsch ver­ste­hen, aber auch auf die unzäh­li­gen Ärztinnen u Ärzte, wel­che trotz Hintergrundwissen über die mas­sen­haft gemel­de­ten, zum Teil schwers­ten Impf-Nebenwirkungen mun­ter drauf los imp­fen, tref­fen die oben zitier­ten Strafratsbestände zu. 

    Wie auch immer
    MfG

    1. @ Fledgling01:
      Ich stim­me Ihnen zu, bei dem, was Sie schreiben. 

      Der Theologe müss­te in sei­ner Verteidigungsrede vor Gericht dar­auf ver­wei­sen, dass es eben­so die Ärzte gibt, die den Leuten den letz­ten Schuss ver­pas­sen. Dann kämen die mor­den­den "Ärzte" ein­schließ­lich dem Möchtegern-"Arzt" Mont-irgend­was auch vor Gericht.

  3. Die Grenze zwi­schen Arzt und Theologe wird hier schei­nend durch die Justiz neu gezo­gen. Leider wird sie in 100, 1000, 10000(?) wei­te­ren Fällen, Ärzte die reli­gi­ös ver­blen­det Menschen krank sprit­zen, nicht tätig. Rechts blind und oben­drein lah­mend, und die Sprüche sind nost­al­gisch; wem gefällt die­se Dame noch?

    Ist das der Kochsalzlösungsspritzer?

    1. @ Dian C.: Dies sind Corona-Schamanen. Die Zunft der Ärzte sirbt aus. Ab jetzt gibt es Corona-Schamanen. Es wird auch nicht mehr eine Kassenärztliche Vereinigung geben, die het­zen kann. Nein, es wird die Kassenschamanen Vereininigung sein.

  4. 23.11.2021 RND

    „Ich habe min­des­tens 500 Kinder geimpft“: Arzt spricht offen über gehei­me Kinderimpfungen 

    Die Namen der Ärzte, die Kinder unter 12 Jahren imp­fen, sind geheim.
    • Denn sie imp­fen mit dem Biontech-Impfstoff Kinder, obwohl die­ser in der EU erst ab 12 Jahren zuge­las­sen ist.
    • Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) konn­te mit einem Arzt spre­chen, der mehr als 500 Kinder geimpft hat – auch sein eige­nes ein­jäh­ri­ges Kind.
    https://​www​.rnd​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​b​e​i​-​k​i​n​d​e​r​n​-​a​r​z​t​-​s​p​r​i​c​h​t​-​o​f​f​e​n​-​u​e​b​e​r​-​g​e​h​e​i​m​e​-​k​i​n​d​e​r​i​m​p​f​u​n​g​-​m​i​n​d​e​s​t​e​n​s​-​5​0​0​-​k​i​n​d​e​r​-​4​2​B​M​K​G​K​D​D​Z​B​I​L​C​W​O​L​W​F​S​Q​M​4​X​Z​U​.​h​tml

  5. Bitte lang­sam mit Vorurteilen und Schlussfolgerungen …

    Es han­delt sich um jemand, der mal Theologie stu­diert hat, was noch nicht ein­mal bedeu­tet, dass er sich als Christ ver­steht. Dass er ordi­niert sei, steht bis­lang nir­gends. Von einer Kirche oder einer Einrichtung ange­stellt oder in enger Verbindung mit einer sol­chen scheint er nicht, sonst hät­te er wohl nicht die Zeit für einen sol­chen unbe­merk­ten "Nebenjob" zwei Landkreise entfernt.

    Möglicherweise hat er auch schon mal in medi­zi­ni­schen Bereichen gear­bei­tet (Rettungsdienst, Berater nach HPG?), sonst wüss­te er wohl nicht, wie eine Approbationsurkunde aus­zu­se­hen hat, wie man Patientengespräche führt und doku­men­tiert und wie man impft. In fast jeder Disziplin merkt man schnell, wenn ein Kollege nicht vom Fach ist.

    Was also die Lebensumstände, die Psyche und die Motivation des "Theologen" waren, ist uns allen nicht bekannt. Vielleicht hat er ja ein­fach nur mehr Lauterbach gehört als Bibel gele­sen oder mehr an Jens geglaubt als an Jesus.

  6. Wie vor­her gesagt. Absturz in die Organsierte Kriminalität. Straffrei in Deutschland für Politiker und beim Verfassungsgericht, wo die Pharma Industrie Straffrei gut schmie­ren kann. Ratten zie­hen halt noch mehr Ratten an

  7. Theologe, bleib bei dei­nen Sakramenten.
    Hoppla, die Impfung ist aber doch DAS Ersatz-Sakrament, wenn auch schon auf Erden fol­gen­schwer. Nun ja, die Staatsanwaltschaft läuft sich bereits warm für ein mil­des Urteil ("hat der Theologe sei­nen unbe­fug­ten Dienst den­noch ordent­lich gemacht.")

  8. "Das Jerusalem-Syndrom bezeich­net eine psy­chi­sche Störung, von der jähr­lich etwa 100 Besucher der Stadt Jerusalem betrof­fen sind. Dabei han­delt es sich nicht um eine aner­kann­te Diagnose. Die Symptome fal­len im inter­na­tio­na­len Diagnoseschlüssel unter „Akute und vor­über­ge­hen­de psy­cho­ti­sche Störung“.Die Erkrankung hat den Charakter einer Psychose und äußert sich unter ande­rem in reli­giö­sen Wahnvorstellungen: Der oder die Betroffene iden­ti­fi­ziert sich z. B. in eini­gen Fällen mit einer hei­li­gen Person aus dem Alten oder Neuen Testament und gibt sich als die­se aus.

    Sehr bekann­te bibli­sche Figuren wer­den beson­ders häu­fig zum Objekt einer sol­chen Identifizierung, so zum Beispiel Mose und König David aus dem Alten Testament oder Paulus und Johannes der Täufer aus dem Neuen Testament. Grundsätzlich „wäh­len“ Männer männ­li­che bibli­sche Figuren und Frauen weib­li­che. Juden wäh­len häu­fig Figuren aus dem Alten Testament, Christen sol­che aus dem Neuen Testament.

    Die Identifizierung als bibli­sche Person geht ein­her mit einer ent­spre­chen­den Selbstdarstellung und wird oft beglei­tet von öffent­li­chen Predigten oder Gebeten des Erkrankten. Auch hül­len sie sich oft in wei­te Gewänder oder Bettlaken, d. h. in Kleidungsstücke der dama­li­gen Zeit."

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jerusalem-Syndrom

    1. @Der Ösi: Der Schenkelklopper in dem Artikel ist, daß Beatrix von Storch eine Anzeige wegen Volksverhetzung erstat­tet hat. Da tref­fen sich zwei Richtige vor Gericht.

  9. Früher war es für Christen qua­si eine Ehre sich um Lebrakranke zu kümmern.Also vor paar hun­dert Jahren,Angst hat­te keiner.

    Die Pfaffen von heu­te haben wohl Angst sich in der gros­sen Kirche anzustecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.