Aus Potenzangst "impfen"

Ob es eine gute Idee ist, einen Chris­ti­an Masen­garb so etwas auf mer​kur​.de am 6.11. schrei­ben zu las­sen? Unter dem Titel "Kom­men­tar: Die all­täg­li­che Coro­na-Debat­te wird immer absur­der" argu­men­tiert er gegen offen­sicht­lich frei erfun­de­ne Aus­sa­gen von "Impf­geg­ne­rIn­nen":

»Neu­lich habe ich mit einer Freun­din ein Gespräch geführt, das sich so oder so ähn­lich im Rah­men unse­rer Coro­na-Recher­chen gefühlt Dut­zen­de Male wie­der­holt hat. „Ich will mich nicht imp­fen las­sen, weil ich Angst vor Kom­pli­ka­tio­nen mit regel­mä­ßig ein­ge­nom­me­nen Medi­ka­men­ten habe“, hat die Freun­din gesagt. „Was, du nimmst regel­mä­ßig Medi­ka­men­te?“, habe ich ent­setzt gefragt. „Naja, äh, nein“, hat die Freun­din geant­wor­tet. Wäre dies das Selt­sams­te, was ich in den letz­ten Wochen zu Coro­na gehört habe, ich wäre froh…

„Ich ken­ne kei­ne Stu­die, die die Lang­zeit­fol­gen des Vak­zins auf die Zeu­gungs­fä­hig­keit prüft.“ Okay. Das liegt dar­an, dass eine Imp­fung ähn­lich wenig Lang­zeit­fol­gen haben kann wie ein Haar­schnitt: Wer eine Imp­fung bekommt, bil­det ein paar Anti­kör­per. Fer­tig. Des­we­gen wird nie­mand impo­tent. Lang­zeit­fol­gen braucht kei­ner fürch­ten. Stu­di­en bele­gen jedoch, dass eine Coro­na­in­fek­ti­on der Potenz scha­den kann. Wer sich um die­se sorgt, soll­te sich also pik­sen lassen.

Mein größ­tes Pro­blem ist nun: Mei­ne Gesprächs­part­ner waren alle intel­li­gen­te, wohl­mei­nen­de Men­schen und sind trotz­dem auf Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker her­ein­ge­fal­len. Offen­bar ent­wer­fen die der­art gut klin­gen­de Lügen, dass sie selbst ihre Köp­fe infil­triert haben. Scha­de und beängstigend.

Klar ist: Jeder, der sich imp­fen lässt, schützt sich bes­ser und gibt Coro­na sel­te­ner wei­ter, als wür­de er sich nicht imp­fen las­sen. In einer Pan­de­mie, in der das Virus Kran­ken­häu­ser über­quel­len und Sterb­lich­kei­ten hoch­schnel­len lässt, leis­tet jede Imp­fung also ihren Bei­trag, das Cha­os zu been­den. Das bleibt so, egal wel­che rhe­to­ri­schen Blend­gra­na­ten Unru­he­stif­ter unters Volk werfen.

Ich muss auch geste­hen: Von mir aus soll jeder selbst ent­schei­den, ob er sich imp­fen lässt. Aber ich mag mir von eini­gen derer, die es ohne drin­gen­den medi­zi­ni­schen Grund nicht tun, nicht anhö­ren, sie hät­ten eine höhe­re Wahr­heit erkannt oder den gro­ßen Umsturz ver­hin­dert. Sie sind Blen­dern auf­ge­ses­sen und leis­ten des­we­gen ihren Bei­trag, die Pan­de­mie zu ver­län­gern. Sich nicht imp­fen las­sen, ist jeder­manns gutes Recht. Aber es ist kei­ne Hel­den­tat.«

Zur Erin­ne­rung:

Wei­te­re schö­ne Fil­me in Unse­re Couch war die Front.

duden​.de

17 Antworten auf „Aus Potenzangst "impfen"“

  1. Am bes­ten an sol­chen Bei­trä­gen fin­de ich immer die Stel­le: "Klar ist…" wor­auf die übli­che Lita­nei der evi­denz­frei­en Behaup­tun­gen folgt, wel­che der moder­ne Jour­na­list aktu­ell im Schlaf her­un­ter zu beten hat.
    Also, klar ist, Pro­pa­gan­da lebt von der per­ma­nen­ten Wiederholung.

  2. Mal abge­se­hen davon, daß Herr Mas­sen­grab auch wie­der nur den
    glei­chen dümm­lich-infan­ti­len (ehr­lich gesagt, fin­de ich es ziemlich
    pein­lich, wenn man sei­ne offen­sicht­lich begrenz­te Krea­ti­vi­tät bzw.
    Intel­li­genz so zur Schau stellt – aber gut, sei­ne Entscheidung)
    Ser­mon ablässt und eine bemer­kens­wer­te Unkennt­nis biologischer
    bzw. medi­zi­ni­scher Vor­gän­ge offen­bart, aber es stimmt :
    die 'Debat­te' wird immer absur­der. So viel Erkennt­nis ist offen­sicht­lich doch noch vor­han­den. Zumin­dest bis zum meter­di­cken Brett vor'm Kopf.

  3. Wis­sen­schaft besteht aus einem offe­nen Dis­kurs. Jemand der abwei­chen­de Mei­nun­gen hat wird als Unru­he­stif­ter beschimpft?

    "Unru­he­stif­ter" Bei­spiel I:
    ———————–
    Es erfor­dert viel Zeit,
    einen wis­sen­schaft­li­chen Ver­such so zufrie­den stel­lend durchzuführen,
    dass er hieb- und stich­fest ist.
    —-
    Alber­tus Magnus, Ethi­ca 6. 2,25
    —-
    Multi­tu­do enim tem­po­ris requi­ri­tur ad hoc, ut expe­ri­men­tum pro­be­tur ita, quod in nul­lo fallat.
    Digi­ta­le Biblio­thek: In medi­as res, S. 12504
    ———————–
    -
    "Unru­he­stif­ter" Bei­spiel II
    Peter Doshi, Her­aus­ge­ber des Bri­tish Medi­cal Jour­nal (BMJ):
    —-
    Peter Doshi hat als Exper­te [am 5.11.2021] an einer Tagung teil­ge­nom­men, die Sena­tor Ron Paul ges­tern in Washing­ton orga­ni­siert hat, um die Impf­pflicht, die die Admi­nis­tra­ti­on von Cree­py Joe durch­set­zen will, aus wis­sen­schat­f­li­cher Sicht zu beur­tei­len. Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung hat Doshi ein State­ment von rund fünf Minu­ten gege­ben, des­sen Zwe­cke dar­in besteht, eine Lan­ze für kri­ti­sches Den­ken zu bre­chen, denn, so beginnt Doshi sei­nen Vor­trag, der­zeit herrsch­ten die­je­ni­gen vor, die schon alles ganz genau wis­sen. Die behaup­ten, dass das, was sie wüss­ten, so ein­deu­tig wahr sei, dass es jeder wüss­te. So wis­se angeb­lich jeder, dass es sich bei der der­zei­ti­gen Pan­de­mie in den USA (und nicht nur dort) ver­meint­lich um eine Pan­de­mie der Unge­impf­ten hand­le. Wenn dem so sei, so fragt Doshi: War­um müs­se man dann Zwei­fach-Geimpf­ten einen Boos­ter Shot ver­pas­sen? War­um sei die Mehr­zahl der Hos­pi­ta­li­sier­ten im Ver­ei­nig­ten König­reich zwei­fach geimpft? Hier passt etwas nicht.
    -
    Die zwei­te “Wahr­heit”, der sich Doshi wid­met, ist die Behaup­tung, dass Impf­stof­fe Leben ret­ten wür­den. Denn die­se Behaup­tung ist eben das, eine Behaup­tung. Sie ist nicht belegt. Die kli­ni­schen Tri­als, die das angeb­lich gezeigt haben sol­len, haben genau das nicht gezeigt, denn als die Zwi­schen­er­geb­nis­se ver­öf­fent­licht wur­den, gab es ledi­gich einen Toten und zwi­schen­zeit­lich sind es drei unter den mehr als 70.000 Teil­neh­mern am Tri­al. Viel zu weni­ge, um über­haupt eine Aus­sa­ge über das Ster­ben nach Imp­fung bzw. Gen­the­ra­pie oder das Über­le­ben nach Imp­fung bzw. Gen­the­ra­pie zu machen. Polit-Dar­stel­ler, die behaup­ten, die Tri­als hät­ten gezeigt, dass die Impfstoffe/Gentherapien vor Tod schütz­ten, lügen, denn genau das konn­ten die Tri­als nicht zeigen.
    -
    Schließ­lich geht Doshi auf die mRNA-Tech­no­lo­gie ein, die so ver­schie­den von bis­he­ri­gen Impf­stof­fen sei, dass man eigent­lich nicht von Impf­stof­fen reden kön­ne son­dern von Medi­ka­men­ten spre­chen müs­se. War­um wird den­noch von Impf­stof­fen gesprochen?
    ——
    Sehr lesenswert:
    https://​sci​ence​files​.org/​2​0​2​1​/​1​1​/​0​6​/​d​i​e​-​e​w​i​g​e​n​-​w​a​h​r​h​e​i​t​e​n​-​d​e​r​-​p​o​l​i​t​-​d​a​r​s​t​e​l​l​e​r​-​h​e​r​a​u​s​g​e​b​e​r​-​d​e​s​-​b​r​i​t​i​s​h​-​m​e​d​i​c​a​l​-​j​o​u​r​n​a​l​-​p​l​a​e​d​i​e​r​t​-​f​u​e​r​-​v​e​r​n​u​n​ft/
    Sehens­wer­te 5 Minu­ten von Peter Doshi (@aa dies wäre ein Bei­trag wert):
    https://​video​press​.com/​e​m​b​e​d​/​Q​P​h​v​X​QTQ
    —-

  4. (psst, 20%-40%
    "Um wel­che Behör­den es sich genau han­delt, wird aller­dings unter Ver­schluss gehalten.")

    "USA: bis zu 40% aller Geheim­dienst­mit­ar­bei­ter ver­wei­gern Corona-Impfung
    05. 11. 2021"
    https://​unser​-mit​tel​eu​ro​pa​.com/​u​s​a​-​b​i​s​-​z​u​-​4​0​-​a​l​l​e​r​-​g​e​h​e​i​m​d​i​e​n​s​t​m​i​t​a​r​b​e​i​t​e​r​-​v​e​r​w​e​i​g​e​r​n​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​ng/

    1. @Benjamin: So einen Blub mei­ne ich, der nicht unbe­dingt wei­ter­ge­tra­gen wer­den muß. Wich­tig­tue­rei mit angeb­li­chen Infos über wider­stän­di­ge Geheim­dienst­ler auf einer rechts­na­tio­na­lis­ti­schen Platt­form. Auch Rech­te kön­nen durch­aus manch­mal etwas Rich­ti­ges sagen. Das wird nicht falsch, weil es aus einer unlieb­sa­men Quel­le kommt. (Wobei ich mich immer bemü­he zu fra­gen, wo wes­sen Inter­es­sen lie­gen kön­nen, bei Viro­lo­gIn­nen und Poli­ti­ke­rIn­nen und über­haupt.) Das hier ist aber kei­ne Infor­ma­ti­on, son­dern ein durch­aus ver­brei­ter­ter Ver­such, Men­schen mit rei­ße­ri­schen Über­schrif­ten auf eine Sei­te mit einer ganz ande­ren Agen­da zu locken und dar­über hin­aus auch noch Geschäf­te machen zu können.

      1. https://​www​.coro​dok​.de/​m​i​t​-​i​n​t​e​n​s​i​v​b​e​t​t​e​n​-​k​a​s​se/
        @"aa
        7. Novem­ber 2021 um 2:06 Uhr

        @Dr.C.: Dan­ke, ich stim­me zu. Wenn ich hier den "Focus" zitie­re, heißt das nicht, daß ich mir die Inhal­te zu eigen mache. Den Tenor des Arti­kels fin­de ich aller­dings richtig."

        Ich bemü­he mich stets öffi­zi­el­le und authen­ti­sche Inhal­te zu prä­sen­tie­ren. Der Inhal­te, in die­sem Fal­le eine Behör­den­zweig in den USA, doch eigent­lich ein gesell­schaft­li­ches Vor­blid, mit Spritz­pflicht und Unstim­mig­kei­ten, bei einem nicht uner­heb­li­chen Teil. Die Auf­ar­bei­tung in dem Bericht, ent­springt nicht mei­ner Feder.
        Als eher rei­ße­risch wür­de ich mei­nen zwei­ten Bei­trag betrach­ten, der von Ihnen unkom­men­tiert blieb.

  5. "Nach hem­mungs­lo­sem Sex-Jau­k­erl folg­te die Reue
    Puff-Impf­ling sau­er: Tür­ke woll­te „Stich“ vor Fami­lie verheimlichen
    4. Novem­ber 2021"
    https://​www​.wochen​blick​.at/​p​u​f​f​-​i​m​p​f​l​i​n​g​-​s​a​u​e​r​-​t​u​e​r​k​e​-​w​o​l​l​t​e​-​s​t​i​c​h​-​v​o​r​-​f​a​m​i​l​i​e​-​v​e​r​h​e​i​m​l​i​c​h​en/

    "Man spricht bei einem sol­chen Phä­no­men vom „Strei­sand-Effekt“. Die Sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin ver­such­te im Jahr 2003 einen Foto­gra­fen zu ver­kla­gen, weil ihr Haus auf einer Luft­auf­nah­me zu sehen war. Nach­dem sie den Rechts­weg beschritt, ver­brei­te­te sich bis dahin von der Öffent­lich­keit unbe­ach­te­te Foto rasant im Inter­net. Für den jun­gen Tür­ken bleibt nun die Rea­li­sa­ti­on: (Bei)schlafende Hun­de soll man nicht wecken, denn die Kun­de sei­nes „Impf-Qui­ckies“ ver­brei­te­te sich wie ein Lauf(haus)feuer."

  6. Der Mer­kur scheint das Ziel zu haben, Spie­gel, Tages­spie­gel, t‑Online & Co. in Sachen regie­rungs­treue C‑Propaganda über­trump­fen zu wol­len. Die­se Kom­men­ta­re sind uner­träg­lich, da dürf­ten selbst die ARD Hass­pre­di­ger Hüsch und Becker blass wer­den. Beim Mer­kur fällt neben die­sem Agi­ta­tor auch seit Beginn des Wahn­sinns immer wie­der ein Herr Amets­bich­ler auf. Der scheint ent­we­der auf der Pay­roll der Ver­bre­cher zu ste­hen, oder extrem dumm un/oder gel­tungs­süch­tig zu sein.

    Beängs­ti­gend sind jedoch die zustim­men­den und aggres­si­ven Leser­kom­men­ta­re zu sol­chen Bei­trä­gen. Die Trotz­kis­ten sind an allem Schuld….

    Für die­ses Schund­blatt hat­te ich jah­re­lang gutes Geld bezahlt, im Herbst 20 habe es es weg. der uner­träg­li­chen C‑Agitation gekün­digt. Eine gute Entscheidung.

  7. "Wer eine Imp­fung bekommt, bil­det ein paar Anti­kör­per. Fertig.".
    Das mag bei klas­si­schen Tot­impf­stof­fen so sein (auch wenn es da durch­aus auch schon Neben­wir­kun­gen der "Adju­van­ti­en", sprich der soge­nann­ten "Wirk­ver­staer­ker" gab). Ist das aber auch der Fall bei den mRNA oder Vek­torimpf­stof­fen? Kann man da wirk­lich sicher sein? Wohl eher nicht, denn im Gegen­satz zu klas­si­schen Tot­impf­stof­fen ver­aen­dern die­se Impf­stof­fe die Pro­te­in­bio­syn­the­se in den Zel­len: Es wird nicht das Anti­gen (die Din­ger, die die Pro­duk­ti­on von Anti­koer­pern anre­gen sol­len) inji­ziert wie bei den Tot­impf­stof­fen, son­dern statt­des­sen wird die Pro­te­in­bio­syn­the­se (die *Funk­ti­on* der Zel­len) so ver­aen­dert, dass die­se Zel­len die Anti­ge­ne (im Fall der Coro­na-Impf­stof­fe die Spike-Pro­te­ine) pro­du­zie­ren. Dies fuehrt dann i,d,R, dazu, dass die Zel­len, deren Pro­te­in­bo­psyn­the­se so ver­aen­dert wur­de, vom Immun­sys­tem als infi­ziert erkannt und abge­toe­tet wer­den. Das wae­re nicht *so* schlimm, wenn denn tat­saech­lich nur Mus­kel­zel­len in der NAe­he der Ein­stich­stel­le betrof­fen wae­ren. Nun gibt es Hin­wei­se dar­auf (ins­be­son­de­re, wenn der WHO Emp­feh­lung gefolgt wird, bei der Imp­fung *nicht* zu "aspi­rie­ren"), dass bei bis zu 10% der "Impf­lin­ge" zumin­dest ein Teil des Impf­stoffs in die Blut­bahn gelangt, wo er dann zu Throm­bo­sen, Schae­di­gun­gen der Endo­thel­zel­len der Adern­waen­de, Ein­blutn­gen inns Gewe­be, Herz­nus­kel- und Herz­beu­tel-Ent­zuen­dun­gen, … fueh­ren koen­nen (Neben­wir­kun­gen, die bereits bei *allen* Coro­na-Impf­stof­fen in mehr oder wei­ger gros­sem Umfang beob­ach­tet wur­den). Auch ent­hal­ten Tot­impf­stof­fe kei­ne "Lipid-Nano­par­ti­kel", de sich nach dem Abbau der mRNA im gan­zen Koer­per ver­tei­len koen­nen, und ueber deren Aus­wir­kun­gen auf den Koper nahe­zu *nichts* bekannt ist, und von denen bis­her *ange­nom­men* abe rnicht *nach­ge­wie­sen* wur­de, dass sie rela­tiv schnell wie­der aus­ge­schie­den werden.
    Kurz gesagt: Erfah­run­gen mit Tot­impf­stof­fen ver­ra­ten uns (lei­der) *ueber­haupt* *nichts* ueber die Wir­kun­gen und Fol­gen von mRNA Impfstoffen …

  8. Ange­sichts des Titels tipp­te ich eher, es gehe um das Wer­be­vi­deo der Phar­ma­fia, das vor Impo­tenz als Fol­ge von "Long-COVID" warnt.

    "Mil­li­ar­den­ge­schäft Viagra

    Die blau­en Tablet­ten wur­den für den Her­stel­ler Pfi­zer zum Rie­sen­ge­schäft. Allein mit Via­gra setzt das Phar­ma­un­ter­neh­men welt­weit jähr­lich 1,7 Mil­li­ar­den US-Dol­lar um."

    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Viagra-Wirkung-Kosten-und-Gefahren,impotenz104.html#:~:text=Milliardengesch%C3%A4ft%20Viagra,7%20Milliarden%20US%2DDollar%20um.

    Logisch, was sind schon 1,7 Mil­li­ar­den Umsatz gegen die zu erwar­ten­den Gewin­ne des pro­jek­tier­ten "Impf" ‑Abos für Mil­li­ar­den Menschen?

  9. Was mich und mei­nen mor­bi­den Sinn für Humor dabei so erfreut, ist des "Autors" ent­setz­te Reak­ti­on auf die Vor­stel­lung, dass jemand regel­mä­ßig Medi­ka­men­te nimmt. Das ist natür­lich ein Grund, panisch zu schreien.
    "Geh da nicht zu nah ran, die nimmt Blutverdünner!!!"

    Leu­te gibt es…

  10. fol­gen­den Satz aus dem Mas­sen­grab ver­ste­he ich nicht:

    Jeder, der sich imp­fen lässt, schützt sich bes­ser (..), als wür­de er sich nicht imp­fen lassen."

  11. Stu­di­en bele­gen jedoch, dass eine Coro­na­in­fek­ti­on der Potenz scha­den kann. Wer sich um die­se sorgt, soll­te sich also pik­sen lassen.

    Kei­ne Angst, Herr Masen­garb, des­we­gen müs­sen Sie sich nicht die Sprit­ze geben und danach womög­lich tage­lang krank fei­ern (="Die Imp­fung wirkt") – Ihr Lieb­lings­pil­len­dre­her hat da auch etwas Pas­sen­des zur Behand­lung im Port­fo­lio, soll­te es denn benö­tigt werden…

  12. "Chris­ti­an Masen­garb ist Poli­tik­wis­sen­schaft­ler und schreibt im Haupt­be­ruf für den Münch­ner Mer­kur. In sei­ner Dok­tor­ar­beit beschäf­tigt er sich mit der Ent­ste­hung und dem Funk­tio­nie­ren destruk­ti­ver poli­ti­scher Ideen."

    https://​masen​garb​.net/​u​e​b​e​r​-​m​i​ch/

    Okay, dann sind sol­che Arti­kel natür­lich nach­voll­zieh­bar: ver­mut­lich bil­den die­se das Kern­stück sei­ner Dok­tor­ar­beit. Ich hof­fe, sie wird als­bald ver­öf­fent­licht, denn mich wür­de bren­nend inter­es­sie­ren, wie er das dem Anschein nach sehr wich­ti­ge The­ma der Potenz dar­in unter­bringt. Viel­leicht im Kapi­tel "Der Stän­der und der poli­ti­sche Extre­mis­mus – ein stän­di­ges Spannungsfeld"?

    Ich begrei­fe immer mehr, dass ich damals die fal­schen Stu­di­en­schwer­punk­te gesetzt habe 😀

  13. Ich rau­che und trin­ke nicht und habe daher kei­ne Angst um mei­ne Potenz. Coro­na macht mir kei­ne Sor­gen, aber die poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen schon. Die Sor­ge, dass die Regen­ten unse­ren Rechts­staat zusam­men­kar­tätschen lässt mir jeden Stän­der zusammenfallen.

    Dümm­lich ist der Text alle­mal. Es wer­den mit­nich­ten nur Anti­kör­per gebil­det. Und auch die Kurz­zeit­fol­ge Myo­kar­di­tis kann zu lebens­lan­gen Beein­träch­ti­gun­gen füh­ren. Ursäch­lich ist dann natür­lich die Imp­fung und die holt man sich ins Boot.

    Mein Gespür hin­sicht­lich neu­ro­lo­gi­scher Aus­wir­kun­gen hat mich recht­zei­tig gewarnt. Habe erst kürz­lich gele­sen, dass gera­de die neo­ro­lo­gi­schen Abtei­lun­gen in den Kran­ken­häu­sern mit Gepimpf­ten über­lau­fen. Ich hat­te ver­mu­tet, dass das bei einer sol­chen Art von Imp­fung pas­sie­ren würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.