Bahn: Maskenverweigerer bleiben stur

Man könn­te die Wertung auch ganz anders vor­neh­men, aber wei­ter­hin gilt:

»Maskenmuffel ver­der­ben zur­zeit vie­len Mitreisenden das Zugfahren. Um das Vertrauen der Fahrgäste zu stär­ken und die Corona-Ansteckungsgefahr zu ver­min­dern, kon­trol­liert die Deutsche Bahn nun öfter, ob die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Zügen und auf Bahnhöfen ein­ge­hal­ten wird. Dabei wird sie von der Bundespolizei unter­stützt. Die Polizisten haben in der Zeit vom ver­gan­ge­nen Samstag bis Mittwoch fast 15 000 Bahnreisende wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht ermahnt. 

Der weit über­wie­gen­de Teil der Gerügten habe sich ein­sich­tig gezeigt, teil­te das Bundes­polizeipräsidium in Potsdam am Donnerstag mit. In 221 Fällen sei­en die Maskenverweigerer aber unein­sich­tig gewe­sen. Deshalb sei­en die ört­li­chen Gesundheitsämter infor­miert wor­den, die auf Basis der Covid-19-Eindämmungsverordnungen der Länder Bußgelder ver­hän­gen kön­nen. Dem Bahnpersonal und der Bundespolizei ist das nicht erlaubt. Allerdings kön­nen die Zugbegleiter sol­che Reisenden unter Hinweis auf das Hausrecht von der Weiterfahrt aus­schlie­ßen, die Bundespolizei steht dem Bahnpersonal dabei zur Seite.
Nach Überzeugung der Deutschen Bahn sind Züge "kei­ne Corona-Hotspots". Eine Studie der Berliner Charité für die Deutsche Bahn hat kürz­lich erge­ben, dass Zugbegleiter kein höhe­res Risiko haben, sich mit dem Coronavirus zu infi­zie­ren, als Bahnmitarbeiter, die nicht in Zügen unter­wegs sind.«

So die FAZ von heute.

Vergleiche hier­zu "Welt"-Herausgeber: Die Maske muss der Maske wegen getra­gen werden

(Hervorhebung nicht im Original.)

Eine Antwort auf „Bahn: Maskenverweigerer bleiben stur“

  1. Also so ein Bullshit. Diese Polizei mel­det Gesundheitsamt eine poten­zi­el­le Ordnungswidrigkeit und die­se ver­hän­gen dann Bußgelder. LOL. Das ist als ob der Bäcker dem Metzger sagt vor dem Frisör hat einer Flaschgeparkt, und der stellt ein Ticket aus. So ein Humbugh. Die Leute ken­nen ihre Rechte nicht und mit sol­cher Gülle die die FAZ da erbricht, soll ein­fach nur ein­ge­schüch­tert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.