Bahn: Maskenverweigerer bleiben stur

Man könn­te die Wer­tung auch ganz anders vor­neh­men, aber wei­ter­hin gilt:

»Mas­ken­muf­fel ver­der­ben zur­zeit vie­len Mit­rei­sen­den das Zug­fah­ren. Um das Ver­trau­en der Fahr­gäs­te zu stär­ken und die Coro­na-Anste­ckungs­ge­fahr zu ver­min­dern, kon­trol­liert die Deut­sche Bahn nun öfter, ob die Pflicht zum Tra­gen eines Mund-Nasen-Schut­zes in Zügen und auf Bahn­hö­fen ein­ge­hal­ten wird. Dabei wird sie von der Bun­des­po­li­zei unter­stützt. Die Poli­zis­ten haben in der Zeit vom ver­gan­ge­nen Sams­tag bis Mitt­woch fast 15 000 Bahn­rei­sen­de wegen Ver­stö­ßen gegen die Mas­ken­pflicht ermahnt. 

Der weit über­wie­gen­de Teil der Gerüg­ten habe sich ein­sich­tig gezeigt, teil­te das Bundes­polizeipräsidium in Pots­dam am Don­ners­tag mit. In 221 Fäl­len sei­en die Mas­ken­ver­wei­ge­rer aber unein­sich­tig gewe­sen. Des­halb sei­en die ört­li­chen Gesund­heits­äm­ter infor­miert wor­den, die auf Basis der Covid-19-Ein­däm­mungs­ver­ord­nun­gen der Län­der Buß­gel­der ver­hän­gen kön­nen. Dem Bahn­per­so­nal und der Bun­des­po­li­zei ist das nicht erlaubt. Aller­dings kön­nen die Zug­be­glei­ter sol­che Rei­sen­den unter Hin­weis auf das Haus­recht von der Wei­ter­fahrt aus­schlie­ßen, die Bun­des­po­li­zei steht dem Bahn­per­so­nal dabei zur Seite.
Nach Über­zeu­gung der Deut­schen Bahn sind Züge "kei­ne Coro­na-Hot­spots". Eine Stu­die der Ber­li­ner Cha­ri­té für die Deut­sche Bahn hat kürz­lich erge­ben, dass Zug­be­glei­ter kein höhe­res Risi­ko haben, sich mit dem Coro­na­vi­rus zu infi­zie­ren, als Bahn­mit­ar­bei­ter, die nicht in Zügen unter­wegs sind.«

So die FAZ von heute.

Ver­glei­che hier­zu "Welt"-Herausgeber: Die Mas­ke muss der Mas­ke wegen getra­gen werden

(Her­vor­he­bung nicht im Original.)

Eine Antwort auf „Bahn: Maskenverweigerer bleiben stur“

  1. Also so ein Bull­shit. Die­se Poli­zei mel­det Gesund­heits­amt eine poten­zi­el­le Ord­nungs­wid­rig­keit und die­se ver­hän­gen dann Buß­gel­der. LOL. Das ist als ob der Bäcker dem Metz­ger sagt vor dem Fri­sör hat einer Flasch­ge­parkt, und der stellt ein Ticket aus. So ein Hum­bugh. Die Leu­te ken­nen ihre Rech­te nicht und mit sol­cher Gül­le die die FAZ da erbricht, soll ein­fach nur ein­ge­schüch­tert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.