Chef-Perkolationist sieht sich bestätigt

Es gibt drei neue Tweets von Christian Drosten. Zwei über die von ihm emp­foh­le­ne Isolation gan­zer Schulklassen und einen, mit dem er sei­nem Kollegen Schmidt-Chanasit einen drü­ber gibt.

Der ver­link­te ndr-Beitrag zur Schule in Hamburg führt dazu aus:

»33 Schüler und 3 Schulbeschäftige der Heinrich-Hertz ‑Schule haben sich nach­weis­lich mit Covid-19 ange­steckt… Laut Schulbehörde deu­tet immer mehr dar­auf hin, daß es dabei erst­mals auch Ansteckungen in der Schule gab. Gewißheit gibt es erst, wenn die genaue­ren Untersuchungen abge­schlos­sen sind.
Fünf der 15 betrof­fe­nen Klassen der Jahrgänge 6 und 8 könn­ten jetzt wie­der in die Schule kom­men. Weil aber auch sech­zig Lehrkräfte und Sozialpädagogen in Quarantäne muß­ten, läuft für sie der Unterricht in der Schule nur lang­sam wie­der an…
Besser lau­fen könn­te [dage­gen] die Kommunikation des Gesundheitsamtes mit den Familien, deren Kinder in Quarantäne sind. Viele sei­en noch nicht direkt ange­spro­chen wor­den, kri­ti­siert der Elternrat.«

In Hamburg befin­den sich danach 17 Klassen in Quarantäne. Der Wahn des Perkolationismus, wonach schon ein Fall eines "nach­weis­lich mit Covid-19 ange­steck­ten" Menschen zur Isolierung gan­zer "Quell-Cluster" führt, hat sich damit im wirk­li­chen Leben ein­nis­ten kön­nen.

Drostens "As expec­ted" ist zynisch. Kleinen Kindern wird gesagt: Wenn einer von Euch frech wird, kom­men alle in die Ecke. Unverantwortliche PädagogInnen han­deln danach. Der Einflüsterer lehnt sich zufrie­den zurück. "Sag ich's doch!".


Drosten hat es nicht nötig zu argu­men­tie­ren. Oder, wie der FAZ-Mann sagen wür­de (sie­he Wenn Drosten der FAZ eine Audienz gewährt):

»Man kann natür­lich nicht gegen alle Verschwörungstheoretiker auf ihren Plattformen, in den sozia­len Medien ne Handhabe haben, ne?"

Zu dem von CD nie­der­ge­mach­ten Beitrag sie­he Forschergruppe sieht offe­ne Fragen zur Maskenpflicht.

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

Eine Antwort auf „Chef-Perkolationist sieht sich bestätigt“

  1. klar, alles was Drosten wider­spricht, ist für ihn "Unsinn", "Quatsch" oder "pole­misch" und "emo­tio­nal". Eine ein­fa­che Weltsicht, dafür bekommt er auch noch Preise.
    Die Produkthaftungsklage in den USA gegen den PCR-Test wird vor­be­rei­tet, bzw ist ange­lau­fen. Juristen sind in der Regel sehr nüch­tern und las­sen sich nicht so leicht um den Finger wickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.