Corona-Schutz von der 1. bis zur 5. Impfung

Der Autor des ver­link­ten BR-Artikels hat bis­her noch jede Fehlinformation in Beiträge verpackt:

twitter.com (24.7.)

Aus dem Artikel vom 24.7. (Wer braucht eine vier­te Corona-Impfung?) hier nur die Zwischenüberschriften:

      • Drei Corona-Impfungen brau­chen alle
      • Booster sinn­voll bei schwa­chem Immunschutz
      • Fünfte Impfung soll vor Infektion schützen
      • Keine Hinweise auf "über­imp­fen"
      • Genug Zeit zwi­schen Corona-Impfungen lassen

Am 1.4. hat­te jener Jan-Claudius Hanika einen Beitrag unter dem Titel "FFP2-Masken sen­ken Corona-Infektionsrisiko dras­tisch" ver­faßt, der hier abge­han­delt wur­de und in dem ein hüb­sches Video des Max-Planck-Instituts (MPI) für Dynamik und Selbstorganisation zum Thema gezeigt wird, des Instituts, das so begna­de­te ForscherInnen wie Viola Priesemann in sei­nen Reihen weiß:

„Fast 100-pro­zen­ti­ge Sicherheit: Ungeimpfte infi­zie­ren sich auf drei Meter Entfernung in kei­nen fünf Minuten“

Ein wei­te­res net­tes Video der MPI-Forscher gibt es in

NDR-Studie: Plastikhelm schützt vor Corona

11 Antworten auf „Corona-Schutz von der 1. bis zur 5. Impfung“

  1. Fünfte Impfung soll vor Infektion schüt­zen. Und wie soll dies tech­nisch funk­tio­nie­ren? Aber ist ja auch egal, da dann der Schutz natür­lich durch eine neue Variante unter­lau­fen wer­den wird laut Drehbuch.

    Ein Sack Zement, ein Sack Zement … fünf Sack Zement …

    1. "Heiliger Sankt Florian - zünd' nicht mein Haus, zünd' and're (Häuser) an." (Spruch, Verfasser [mir] unbekannt) sagt:

      Was machen "die da oben", wenn alle totge"impft" sind? Wem geben die dann die x‑te "Impfung"? Doch sicher­lich nicht sich selber!

        1. "Heiliger Sankt Florian - zünd' nicht mein Haus, zünd' and're (Häuser) an." (Spruch, Verfasser [mir] unbekannt) sagt:

          @ aa:
          Woraus lesen Sie, dass ich schocke?

  2. Inzwischen ist eine völ­li­ge Enthaltsamkeit von den Medien im
    Gespräch, wäh­rend sich vie­le für "gebil­det" halten.
    Für wen ist also wie­viel Enthaltsamkeit empfohlen ?
    Ab wann gilt man als "voll­stän­dig ent­halt­sam" ? Ein Überblick.
    INDOKTRINATIONSSCHUTZ
    Von der ers­ten Erkenntnis bis zur letz­ten Ölung
    1) Vollständig ent­halt­sam – Status mit flam­bier­tem Fernseher, Radio
    und Smartphone
    2) "Dolly-Busterung" Ok, der ein oder ande­re Internet-Porno ist
    noch erlaubt…
    3) Ich geb's auf…

  3. Ob „Impfen“ über­haupt sinn­voll ist, steht gar nicht zur Debatte. Es wird nur noch dar­über dis­ku­tiert, wer wann den wie­viel­ten Stich bekom­men soll­te. Ende offen.

    Wie soll­te man das als gänz­lich Ungeimpfter jemals wie­der auf­ho­len kön­nen? Zum Beispiel, weil man sich dann doch „imp­fen“ las­sen „möch­te“, damit die Oma im Heim nicht allei­ne ster­ben muss? Solange hält die doch womög­lich gar nicht durch.

    Wenn die­ser Irrsinn nicht bald auf­hört, dann fürch­te ich, dass unge­impf­te Menschen immer mehr „abge­hängt“ wer­den. Dass unein­ge­schränk­te gesell­schaft­li­che Teilhabe immer uner­reich­ba­rer wird.

    1. Ich gehe davon aus, daß der Irrsinn endet, bevor wir uns dar­über ernst­haft Gedanken machen müssten.

      Sollten jene Szenarien auch nur teil­wei­se ein­tre­ten, die uns pro­gnos­ti­ziert wer­den*, haben 99% der Leute ganz ande­re Probleme.

      * H.W. Sinn spricht von min­des­tens 15 Jahren Rezession bzw. schlech­ter Lage.
      Ernst Wolff – dürf­te bekannt sein.
      https://egon-w-kreutzer.de/ – ein­fach mal die Seite durch­fors­ten, lohnt sich!

  4. Ich wür­de mich nur noch schä­men, wenn ich dem BR zuzu­rech­nen wäre..
    Wie kann man allen Ernstes so dumm sein, "Impfung 1 +2" als VOLLSTÄNDIG GEIMPFT zu bezeich­nen und dann trotz­dem wei­te­re 3 bzw. 20 oder 100 Impfungen zu for­dern? Was ist dann bit­te schön "voll­stän­dig" an den ers­ten zwei Impfungen.

    Es ist seit Beginn an als Verarschung zu erken­nen. Man hät­te es bereits bei der drit­ten Impfung (die man ver­schlei­ern­der­wei­se Booster nann­te) bereits mer­ken kön­nen, aber den Lemmingen kann man wahr­schein­lich auch die 1000. Impfung als "voll­stän­dig" oder lebens­not­wen­dig ver­kau­fen. Möglicherweise löst sich das Problem doch irgend­wann von selbst (die Nebenwirkungen.… ab der 20. oder 50. Impfung spä­tes­tens wird es dann jeden ver­mut­lich mit Nebenwirkungen erwi­schen..), aber hof­fen darf man dar­auf auch nicht.

  5. Die Theaterintendantin vom Theater Konstanz ruft zum "Impf"happening auf, siehe 

    "… Wir wol­len, dass alle gesund blei­ben. Wir wol­len, dass Kindergärten, Schulen, Museen, Bibliotheken, alle Einrichtungen offen blei­ben kön­nen. Und das schaf­fen wir, wenn wir soli­da­risch han­deln und gemein­sam Verantwortung übernehmen.
    Deshalb: Lassen Sie sich imp­fen! Impfen redu­ziert nach­weis­bar die Verbreitung und das Risiko schwe­rer Erkrankung. Lassen Sie sich imp­fen – für sich und ande­re – dann kön­nen auch wir wie­der unse­rer Aufgabe in der Gesellschaft voll­um­fäng­lich nachkommen. …"
    https://www.theaterkonstanz.de/programm/extras/aus+aktuellem+anlass

    Tut mir leid, an einem Theater, an dem "Impf"fanatismus fröh­li­che Urständ' fei­ert, möch­te ich nie­mals als Gast (Zusachauerin) von Theateraufführungen sein. 

    An dem Theater Konstanz arbei­tet übri­gens jemand, der dürf­te (soll­te der­je­ni­ge "C"-Gegner sein, jeden­falls wenigs­tens im Stillen) in der "C"-Stuss-Zeit vom Regen in die Traufe gekom­men sein. Denn der­je­ni­ge ist beim flucht­ar­ti­gen Ausbrechen aus der DDR via Ungarn Mitte der 1980er Jahre von Grenzern der DDR noch wohl auf der Zugfahrt nach Ungarn fest­ge­nom­men worden.

    Lange nach der soge­nann­ten "poli­ti­schen Wende" 1989/1990 (aka west­li­ches polit-wirt­schaft­li­ches Überfallkommando auf die DDR) ist der­je­ni­ge ans Theater in Konstanz als Mitarbeiter gewech­selt. Eigentlich müss­te so einem Menschen doch jetzt der Hut hoch­ge­hen, auf Grund der "C"-Despotie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.