Landts besseres Büro auf dem Kudamm – und wieder Fragen…

Kurfürstendamm 136
Kurfürstendamm 136

Olfert Landt im wei­ßen Kittel, Tag und Nacht in der klei­nen Laborfirma Testkits ver­pa­ckend, die er pfif­fi­ger­wei­se sofort nach der gemein­sam mit Christian Drosten gefun­de­nen Entdeckung zur Hand hat­te — das ist das Bild zahl­lo­ser Medienberichte über Landts Firma TIB MOLBIOL. (Vgl. home sto­ries über das Gespann Christian Drosten – Olfert Landt)

Im Bundesanzeiger ist für das Geschäftsjahr 2017/2018 dage­gen zu lesen:

»Anzahl der Arbeitnehmer: Summe der Quartale: 184, davon ¼ gerun­det: 46«

Ferner fin­den sich dort die­se Kennziffern:

31.3.2018 EUR
31.3.2017 EUR
A. Anlagevermögen 34.859.953,00 26.060.934,00

III. Finanzanlagen

33.655.000,00

24.975.000,00

II. Gewinnvortrag

41.369.477,31 36.190.550,66

III. Jahresüberschuss

6.512.726,94

6.553.926,65

Dies ist das Gebäude der Firmen auf der Eresburgstr. in Berlin-Tempelhof:

Eresburgstr. 22-23
Eresburgstr. 22–23

Ein Umstand, der in den home sto­ries nie vor­kommt, sind die ande­ren Unternehmen, in die Landt invol­viert ist. Zum Beispiel die Fluck & Landt Immobilien GmbH, deren Geschäftsführer er ist. Sie hat ihren Sitz auf dem Kurfürstendamm 136.

Merkwürdigerweise gibt es dort kei­nen Hinweis auf die Firma:

Firmenaufstellung und Klingeln im Entrée
Firmenaufstellung und Klingeln im EntréeFirmenaufstellung und Klingeln im Entrée

Im Bundesanzeiger wird eine Bilanzsumme der Firma für 2018 in Höhe von 9,9 Mio. € genannt nach 9,3 Mio. für 2017.

Update

Fluck & Landt sind nicht nur in Berlin tätig. 2016 hat­ten sie in Heringsdorf auf Usedom ein gro­ßes Einkaufszentrum erwor­ben. Mit dem Ziel, das Gebäude abzu­rei­ßen (»Der jet­zi­ge Eigentümer plant eine "mar­kan­te und neue Bebauung".)«, ver­folg­te man offen­bar eine Entmietungstaktik, wie die Ostseezeitung berich­te­te:

»Hat es sich in Heringsdorf bald aus­ge­tanzt? Chris Ehlert, Betreiber des "Finest Club Usedome" im EKZ will das Tanzlokal schlie­ßen. Als Grund gab er den Mietvertrag mit dem neu­en Eigentümer der Immobilie an. "Die Miete wur­de um 100 Prozent erhöht. Damit lässt sich der Club nicht mehr rech­nen."

Götz Fluck von der Fluck & Landt Immobilien GmbH aus Berlin, die im Frühjahr das Einkaufszentrum gekauft hat, bestä­tig­te die Mieterhöhung. Der Eigentümer habe alle Mieten auf eine "zeit­ge­mä­ße Basis gebracht. Die Preise im Objekt vari­ie­ren aller­dings hin­sicht­lich der Lage und des Standortes", sagt Fluck.«

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.