Liefers bleibt doch Schauspieler

Jan Josef Lie­fers bril­liert in einer neu­en Rol­le. Er ist pro­blem­los "geimpft" und hat sich sie­ben Pati­en­tIn­nen auf einer Inten­siv­sta­ti­on ange­se­hen, die "unge­impft" waren.

bild​.de (8.10.)

Das alles kann so gewe­sen sein. Lie­fers ist Schau­spie­ler und stellt dazu kei­ne Fra­gen. Er will nichts wis­sen von der Defi­ni­ti­on, daß für das RKI nur Men­schen zwei Wochen nach der "voll­stän­di­gen Imp­fung" als geimpft gel­ten. Streng genom­men kann es laut offi­zi­el­ler Ver­ord­nung über­haupt kei­ne "Geimpf­ten" im Kran­ken­haus geben, denn

»eine geimpf­te Per­son [ist] eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist.«

(Sie­he dazu Wer ist juris­tisch eigent­lich "geimpft"? Frag die SchAus­nahmV!)

Update: In Kom­men­ta­ren wird dar­auf ver­wie­sen, daß juris­tisch sich die­se Bestim­mung nur auf den Kon­text der Gewäh­rung von "Frei­heits­rech­ten" durch die G‑Regeln bezieht. Das ist rich­tig. Man soll­te den­noch zei­gen, daß der "Impf­sta­tus" offen­bar belie­big ver­teilt wer­den kann.


Lie­fers weiß nicht, wie es in dem unge­nann­ten Kran­ken­haus an den ande­ren Tagen (er war einen Tag zu Gast) aus­sieht und wie in ande­ren Hos­pi­tä­lern. Er wird ein­fach geglaubt haben, was man ihm zeigt und erzählt:

»Aber war­um es am Ende man­che der­art hart erwischt, war­um aus­ge­rech­net ihnen die Virus­in­fek­ti­on so gro­ßen Scha­den zufügt, sie an den Rand ihrer Lebens­kraft bringt, wäh­rend die meis­ten ande­ren die Erkran­kung gut weg­ste­cken, mit oft nur mil­den oder gar kei­nen Sym­pto­men, das ist noch unklar.

Aller­dings, da waren sich Pfle­ger wie Ärz­te einig, wäre kei­ner hier gelan­det mit einer Imp­fung

Ist das nun doch ein Impf­auf­ruf? Tja, was soll ich sagen? Ich befür­wor­te die Imp­fung Erwach­se­ner, abso­lut kla­rer Fall. Aber ich gebe kei­ne medi­zi­ni­schen Rat­schlä­ge, ich erzäh­le hier nur mei­ne Geschich­te. Die Ent­schei­dung liegt bei jedem selbst.

So will es unse­re Regie­rung, die sich gegen eine Impf­pflicht aus­ge­spro­chen hat. Wo kei­ne Impf­pflicht besteht, darf sie auch nicht von Drit­ten durch die Hin­ter­tür erzwun­gen wer­den. Erklärt sich eigent­lich von selbst.

Wenn ich nun zurück­den­ke an mei­nen Tag auf der ITS und dar­an, wie die selt­sa­me und bis­wei­len unbarm­her­zi­ge Lot­te­rie des Lebens für die Sie­ben dort aus­ge­gan­gen ist, dann weiß ich jeden­falls, ich habe kei­nen Feh­ler gemacht.«

UpdateLie­fers wird doch exkom­mu­ni­ziert.

52 Antworten auf „Liefers bleibt doch Schauspieler“

  1. "Aller­dings, da waren sich Pfle­ger wie Ärz­te einig, wäre kei­ner hier gelan­det mit einer Impfung…"

    Undenk­bar. dass eine ande­re Früh­be­hand­lung (z.B. mit Iver­mec­tin) ein ande­res Behand­lungs­er­geb­nis gezeigt hätte.
    Völ­lig undenk­bar und ausgeschlossen!!!

    Über uns nur noch der Himmel.

  2. So wenig Lie­fers im Schau­spie­ler­le­ben auch nur den Hauch Ahnung von Rechts­me­di­zin hat, so kann er noch viel weni­ger inten­siv­me­di­zi­ni­sche Abläu­fe erken­nen, geschwei­ge denn annä­hernd objek­tiv einschätzen.
    Kas­per­le­thea­ter ist dage­gen Hochkultur.

    1. Lie­fers ist ein mie­ser Typ. Ich konn­te den Kerl noch nie lei­den und habe, wenn es hoch­kommt, einen Film von ihm gesehen.
      Der Mann hat eine äußerst schlei­mi­ge Art, nicht nur in sei­nen Rollen.

  3. Mari­us vom Def­raming Chan­nel hat­te recht.
    Er hat schon nach der #alles­dicht Akti­on die Nähe von Lie­fers zur Impf­al­li­anz auf­ge­zeigt und sein Han­deln als fal­se-flag bezeichnet.
    Eben­so hat er genau das was jetzt pas­siert ist prognostiziert!

    1. @Flo
      Nach­le­sen ich ger­ne würde.
      Wo denn?

      (Die Sto­ry von Lie­fers liest sich für mich wie direkt aus der Pro­pa­gan­da-Abtei­lung der Impf-Mafia)

    2. @Flo:
      sor­ry, ich kann hier kei­ne fal­sche Flag­ge erken­nen – eher, dass man mal wie­der rei­ße­risch und (axel­sprin­ger­ver­lag­an­zei­gen­spon­sor­tak­tisch?) "berich­tet" hat.
      Hier mal 11 Minu­ten O‑Ton
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​Y​p​V​K​p​x​x​k​Sz4

      Aber gut, es ist ja nicht aus­zu­schlie­ßen, dass es nur um ein Vor- und Zurück­ru­dern geht um sich's mit nie­man­dem zu verderben.

      1. Dan­ke für den Link! Wäre fast auf Axel Sprin­ger rein­ge­fal­len.… Lie­fers hat natür­lich das Recht, sich sel­ber imp­fen zu las­sen (was er auch schon längst getan hat), spricht aber nie­man­den sei­ne eige­ne Ent­schei­dung ab und plä­diert für Soli­da­ri­tät und Mei­nungs­frei­heit- also alles gut.

  4. Und kei­ner wäre dis­kri­mi­niert, ein­ge­sperrt und mas­siv gesund­heit­lich vom Staat bedroht ohne Coro­na-Maß­nah­men und Impf-Erpressung. 

    Wenn Lie­fers sich imp­fen als­sen will, dann soll er dies tun. Wenn er Impf­pro­pa­gan­da betrei­eben will, dann soll er dies tun. Was hat dies mit Coro­na-Maß­nah­men und deren Recht­fer­ti­gung zu tun? Jeder muss selbst ent­schei­den kön­nen, ohne Druck. Die geimpf­ten sind doch geschützt, angeb­lich. Und wenn ich als Unge­impf­ter eben krank wer­de, dann ist dies mein Risiko.

  5. Ein ech­ter Schau­spie­ler kann sich ver­stel­len, die­ser spielt nur sich selbst. Schließ­lich wirbt er ja schon lan­ge mit sei­ner Ollen für die Gates-Initia­ti­ve "One".
    Sei­ne Rol­le im Tat­ort ist ein­fach lescher­lich und für mich schon immer unerträglich.
    Ich den­ke, dass der Teil der Pan­de­mie der Kor­rup­ti­on ist.

  6. Vor­sicht, lie­ber Artur Asch­mon­eit. Die­se "Ver­ord­nung zur Rege­lung von Erleich­te­run­gen und Aus­nah­men von Schutz­maß­nah­men zur Ver­hin­de­rung der Ver­brei­tung von COVID-19 (COVID-19-Schutz­maß­nah­men-Aus­nah­men­ver­ord­nung – SchAus­nahmV)" bringt unter § 2 Begriffs­be­stim­mun­gen. Man muss die im Zusam­men­hang lesen. Dort wer­den Per­so­nen bestimmt, die sich im Rah­men die­ser "Rege­lun­gen" rela­tiv "frei bewe­gen" kön­nen. (Anfüh­rungs­zei­chen von mir.) Sym­to­ma­ti­sche geimpf­te Per­so­nen fal­len ganz sicher nicht dar­un­ter, so dass die Annah­me nicht stimmt, nur asym­pton­a­ti­sche Geimpf­te wür­den als sol­che gezählt. Sym­pto­ma­ti­sche Geimpf­te fal­len ein­fach nur nicht unter die­se Aus­nah­me­re­ge­lung. Lie­fers – nun ja. War­um Wen­de­hals, wie in einem Kom­men­tar benannt? Er hat sich doch nie gegen eine Imp­fung aus­ge­spro­chen. Sich an BILD zu ver­kau­fen mit emo­tio­na­ler Impf­pro­pa­gan­da, bringt viel­leicht was ein. Weiß ich nicht. Eine Inten­siv­sta­ti­on mit meh­re­ren ECMO-Bet­ten muss ein sehr gro­ßes und spe­zia­li­sier­tes Kran­ken­haus sein. Dahin kom­men dann mit ziem­li­cher Sicher­heit auch die schwers­ten und womög­lich unty­pischs­ten Fäl­le. Er kann das alles so erlebt haben. Sich nicht dar­über klar zu sein, wofür er sich miss­brau­chen lässt, spricht gegen sei­ne Intel­li­genz. Soll­te er sich dar­über im Kla­ren sein, gegen sei­nen Cha­rak­ter. Mild gespro­chen: Er kann nicht dafür. Nicht der Rede wert.

    1. @Kathrin Schmidt: Es ist schon rich­tig, daß die Defi­ni­ti­on "im Sin­ne die­ser Ver­ord­nung" gilt. Es bleibt den­noch eine Defi­ni­ti­on des Gesund­heits- und des Jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums. Juris­tisch mag das das dif­fi­zil sein, für die Argu­men­ta­ti­on fin­de ich es den­noch nutzbar.

      1. Ich hät­te damit mei­ne Schwie­rig­kei­ten, nach wie vor. Hier noch eine Ein­schät­zung der Hafen­an­wäl­te, Anto­nia Fischer & Co.:

        RICHTIGSTELLUNG

        Der­zeit geis­tert durch die Chats ein Post, der sich auf $ 2 zur SchAusn­VO bezieht und behaup­tet, dass dort gere­gelt wird, dass sobald ein Geimpf­ter Sym­pto­me zeigt, die­ser als Unge­impf­ter gilt. 

        Hier müsst ihr aber den Kon­text sehen. Im $ 28c IfSG geht es um Lockerungen.
        Wenn für Geimpf­te eine Locke­rung grei­fen soll, dann müs­sen die­se natür­lich auch gesund sein (sym­ptom­frei).
        Des­we­gen defi­niert der $ 2 zur SchAusn­VO, der ja Details zum $ 28c IfSG regelt, die­se Einschränkung.

        Das bedeu­tet also nicht, dass jeder Geimpf­ter, sobald er Schnup­fen,… hat, als unge­impft zählt. Es bedeu­tet nur, dass der kran­ke Geimpf­te nicht ohne Test ins Kino darf etc. 

        Es ist toll, dass sich auch vie­le Lai­en ver­su­chen, in die herr­schen­de Rechts­ma­te­rie ein­zu­le­sen. Lei­der trifft das inhalt­lich nicht immer den Nagel auf den Kopf. Scha­de auch, dass sich die­se Nach­rich­ten sofort unge­prüft wie ein Lauf­feu­er verbreiten.
        Lasst uns wach­sam sein und in unse­rer Argu­men­ta­ti­on sat­tel­fest und fak­ten­si­cher. Dazu gehört es, Infor­ma­tio­nen immer zu prü­fen, bevor sie viral ver­brei­tet werden.
        Es ist in die­sem Dickicht aus Absur­di­tä­ten im Moment ohne­hin schwer genug, sich zurecht zu finden.

        28.09.2021

        Anwäl­te MaskForce – Kana­li­mal eine Ein­schät­zung der Hafen­an­wäl­te, Anto­nia Fischer & Co.

        1. @Kathrin Schmidt: Dan­ke, ich habe ein Update vor­ge­nom­men. Ich den­ke aber wei­ter, daß es neben der berech­tig­ten juris­ti­schen Sicht auch die poli­ti­sche gibt. In der soll­te man die Wider­sprüch­lich­keit benen­nen, daß "Geimpf­te" vor der Restau­rant­tür anders defi­niert wer­den als in ande­ren Zusammenhängen.

          1. möch­te noch mal auf mei­nen bei­trag von 0.20 uhr hin­wei­sen, hof­fe, dass das dies­mal mit der zuord­nung klappt. alle juris­te­rei und dekre­tie­re­rei kann die geset­ze der logik nicht auf­he­ben und eine klas­se, die sich selbst als ele­met ent­hält, für gül­tig erklä­ren. das ist para­do­xe sprech­wei­se, und – wie jetzt doch im ver­lauf der letz­ten mona­te all­ge­mein deut­lich gewor­den sein müß­te – die spra­che der macht, die kon­fu­si­on und ohn­machts­ge­füh­le erzeu­gen will,

        2. @Kathrin Schmidt
          Das ande­re Extrem einer Definition.

          Ein Gericht, in den USA, wer­tet das Cro­na­vi­rus als bio­lo­gi­sche Waffe. 

          "Ware abge­leckt? Mann muss in den USA nach fal­scher Coro­na-Panik­ma­che ins Gefängnis"
          https://​www​.rnd​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​w​a​r​e​-​a​b​g​e​l​e​c​k​t​-​m​a​n​n​-​m​u​s​s​-​i​n​-​d​e​n​-​u​s​a​-​n​a​c​h​-​f​a​l​s​c​h​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​p​a​n​i​k​m​a​c​h​e​-​i​n​s​-​g​e​f​a​e​n​g​n​i​s​-​R​X​W​V​3​J​S​J​6​2​4​4​B​N​V​M​I​E​P​5​W​3​I​6​E​Q​.​h​tml

          "San Anto­nio. Weil er fälsch­li­cher­wei­se auf Face­book behaup­tet hat­te, er habe einen Coro­na-Infi­zier­ten dafür bezahlt, Sachen in einem Super­markt abzu­le­cken, ist ein Mann im US-Bun­des­staat Texas zu 15 Mona­ten Haft ver­ur­teilt wor­den. Damit habe der 40-Jäh­ri­ge in zwei Fäl­len gegen ein Gesetz ver­sto­ßen, das Falsch­in­for­ma­tio­nen und Täu­schung im Zusam­men­hang mit bio­lo­gi­schen Waf­fen ver­bie­tet, berich­te­ten US-Medi­en am Mitt­woch (Orts­zeit) unter Beru­fung auf die Staats­an­walt­schaft. Dar­un­ter fal­le auch das Coro­na­vi­rus. Ein Bun­des­rich­ter ord­ne­te zudem am Mon­tag eine Geld­stra­fe von 1000 Dol­lar (rund 865 Euro) an."

          Fol­ge­rich­tig ist das Gericht inkon­se­quent. Es ver­ur­teilt die Falsch­in­for­ma­tio­nen und Täu­schung im Zusam­men­hang mit bio­lo­gi­schen Waf­fen, nicht aber das Ver­brei­ten der bio­lo­gi­sche Waffe. 😉
          Eine wei­te­re Fol­ge davon wäre dann auch, dass jeder sym­to­ma­ti­sche Gesprit­ze, Trä­ger und/oder Ver­brei­ter einer bio­lo­gi­schen Waf­fe wäre.

  7. Lie­fers betei­lig­te sich im April 2021 an der Akti­on #alles­dicht­ma­chen, bei der rund 50 pro­mi­nen­te Schau­spie­ler in Ein­zel­vi­de­os diver­se Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der COVID-19-Pan­de­mie kom­men­tier­ten, was laut den Betei­lig­ten als „iro­nisch-sati­risch“ ver­stan­den wer­den soll­te. Die Akti­on lös­te kon­tro­ver­se Dis­kus­sio­nen aus.[28] In sei­nem Video für die Akti­on bedank­te sich Lie­fers, laut Eigen­aus­sa­ge „iro­nisch gemeint“, „bei allen Medi­en unse­res Lan­des, die seit über einem Jahr uner­müd­lich ver­ant­wor­tungs­voll und mit kla­rer Hal­tung dafür sor­gen, dass der Alarm genau da bleibt, wo er hin­ge­hört, näm­lich ganz, ganz oben“. Außer­dem dür­fe man Wis­sen­schaft­lern, die ande­re Posi­tio­nen ver­tre­ten als die bera­ten­den Exper­ten der Bun­des­re­gie­rung, kei­ne Büh­ne geben: „Schließ­lich wis­sen nur ganz weni­ge Spe­zia­lis­ten, was gut für uns ist.“ Nach mas­si­ver Kri­tik wies Lie­fers eine Nähe zur Quer­den­ken-Bewe­gung, zur AfD, zu Reichs­bür­gern, Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern und „Coro­na-Igno­ran­ten“ zurück.[29]

    Im Mai 2021 initi­ier­te die Tübin­ger Not­ärz­tin Lisa Feder­le gemein­sam mit Jan Josef Lie­fers und dem Fern­seh­mo­de­ra­tor Micha­el Ant­wer­pes das Pro­jekt #beweg­teuch. Damit soll es Kin­dern und Jugend­li­chen ermög­licht wer­den, trotz anhal­ten­der Ein­schrän­kun­gen wegen der Covid-19-Pan­de­mie wie­der Sport auch in grö­ße­ren Grup­pen zu trei­ben. Dies soll im Rah­men eines Modell­pro­jek­tes unter kon­trol­lier­ten Bedin­gun­gen und mit wis­sen­schaft­li­cher Beglei­tung erfol­gen und zunächst mit Aktio­nen in Tübin­gen und Ber­lin star­ten. Das baden-würt­tem­ber­gi­sche Sozi­al­mi­nis­te­ri­um hat inzwi­schen eine Geneh­mi­gung erteilt.[30] Die Schirm­herr­schaft über den Ver­ein hat Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Schäub­le übernommen.[31]
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​J​a​n​_​J​o​s​e​f​_​L​i​e​f​ers

    Noch Fra­gen Kienzle?

  8. … und was der SPIEGEL (ali­as "mrc/dpa") dar­aus macht:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-jan-josef-liefers-schockiert-nach-besuch-auf-intensivstation-a-c72b35d3-3ffd-4775–80f2-18afa0184980

    Aus Lie­fers' Aus­sa­ge: »Aller­dings, da waren sich Pfle­ger wie Ärz­te einig, wäre kei­ner hier gelan­det mit einer Impfung.«
    wird die Abschnitts­über­schrift gebas­telt: »Aller­dings wäre kei­ner hier gelan­det mit einer Impfung«.

    1. @Kassandro
      Sieht aus, als hät­ten Bild und Spie­gel die Rol­len ver­tauscht, was den Berichts­stil angeht. Erstaun­lich, was die­se Zei­ten so alles zuta­ge fördern.

  9. Im End­ef­fekt hat wohl kei­ner die Wahr­heit gepach­tet. Ich, unge­impft, knapp fünf­zig, hal­te eine Imp­fung für 65+ tat­säch­lich für wirk­sam und sinn­voll. Den ande­ren Schwach­sinn aller­dings nicht. Und ob ich damit rich­tig lie­ge, weiß der Geier.

  10. Schließ­lich braucht Jeder ein Ein­kom­men. Und
    es gibt ver­mut­lich kei­ne Arbeitslosen
    Ver­si­che­rung für Frei­schaf­fen­de Künstler.
    Er muss auch überleben.

    Wer Hun­ger hat träumt sel­ten von Natur.

    Ver­steht das Keiner ?

  11. Ja, es wirkt halt immer wenn man jeman­den mit indi­vi­du­el­len Schick­sa­len konfrontiert.
    Sel­bes könn­te man ver­mut­lich 2 Zim­mer wei­ter mit 3 Pati­en­ten mit Rau­cher­lun­ge oder ähn­li­chem anrichten. 

    Covid und Influ­en­za und ande­re sind gefähr­li­che Krank­heits­er­re­ger – aber sie sind kei­ne Gefahr für die Gesell­schaft, wenn man die Zah­len ein­fach ratio­nal und gesamt­heit­lich betrachtet

  12. Was ich zwi­schen den Zei­len inter­es­sant fin­de ist, dass laut Lie­fers alle intu­biert waren UND am Ecmo hin­gen. Das sind teu­re Maschi­nen, die Ecmos, die hat nicht jede Kli­nik. Es wird wohl so sein, dass sie Lie­fers in eine Spe­zi­al­kli­nik geschickt haben, die wahr­schein­lich nur die schwers­ten Fäl­le von ande­ren Kli­ni­ken ohne die­se Aus­stat­tung über­wie­sen bekommt. 

    Zumal er ja auch erwähnt, dass alle fett­lei­big waren, er selbst ist ja kein Hun­ger­ha­ken, wenn er das so defi­niert, dann müs­sen da ech­te Kali­ber gele­gen haben. 

    Extrem fett­lei­bi­ge haben oft (bis­wei­len uner­kannt) Herz­pro­ble­me und damit ein­her­ge­hend Lun­gen­pro­ble­me, Leber und Nie­re sind auch oft nicht top.

    Es wäre wirk­lich mal inter­es­sant zu erfah­ren, wer vor Coro­na mit respi­ra­to­ri­schen Infek­ten auf Inten­siv gelan­det ist? Auch nur Dicke und/oder Alte?

    Dann könn­te man das Gan­ze bes­ser ein­ord­nen. Soll­te sich das Bild glei­chen, dann ist Coro­na nicht gefähr­li­cher, als Influenza.

    1. ".……fina­zi­ell nicht unbe­scha­det überstanden."

      Was soll denn das ? Mir kom­men die Tränen. 

      Der hat doch Geld in all den Jah­ren zurück­le­gen kön­nen für den soge­nann­ten Notfall.

      Wenn er jetzt am "Hun­ger­tu­che" gnagt, ist er sel­ber Schuld.

  13. "Streng genom­men kann es laut offi­zi­el­ler Ver­ord­nung über­haupt kei­ne "Geimpf­ten" im Kran­ken­haus geben"

    Doch, schon. Näm­lich jemand, der wegen was ganz ande­rem (z.B. Auto­un­fall …) auf die Inten­siv­sta­ti­on kommt und trotz sei­nes schlim­men Zustands kei­ner­lei der vie­len Covid-Sym­pto­me hat, aber einen posi­ti­ven PCR-Test.

  14. Der Bür­ger­meis­ter und zugleich Lan­des­haupt­mann von Wien ist nach einem Besuch einer Inten­siv­sta­ti­on so qua­si in die Knie gegan­gen. Zuvor woll­te er immer die Bun­des­re­gie­rung zur weni­ger stren­gen Maß­nah­men drängen.
    Ab die­sen Zeit­punkt setz­te er in Sachen Här­te der Umset­zung immer eines drauf – und das in fast allen Belan­gen. So ein Nasi…

    Vie­le Grüße,
    Der Ösi

    1. Nach­trag: Eigent­lich woll­te ich noch dazu­schrei­ben, dass es Inten­siv­sta­tio­nen so an sich haben, dass es dort tur­bu­lent zugeht. Bei einer Grip­pe­wel­le wird es nicht viel anders zuge­hen. Nie­mand ist dabei jemals auf die Idee gekom­men des­halb irgend­wel­che Grund­rechts ein­schrän­ken­de Maß­nah­men zu setzen.

    2. @ Der Ösi

      Micha­el Kret­schmer hat die­sel­be Legen­de erzählt – nach sei­nem "run­den Tisch" mit Bhak­di und Hom­burg und vor der Ver­schär­fung sei­nes zuvor ver­gleichs­wei­se locke­ren Kurses.

    1. Nur, dass sie Win­s­ton am Ende einen Rat­ten­kä­fig aufs Gesicht gesetzt haben. JJL war sicher leich­ter zu gewinnen.

      Chur­chill: Would you sleep with me for five pounds?
      Socia­li­te: Mr. Chur­chill, what kind of woman do you think I am?!
      Chur­chill: Madam, we’ve alre­a­dy estab­lished that. Now we are hagg­ling about the price.

  15. Ohne Imp­fung auch nicht!
    Sol­che Berich­te sind nur mög­lich, weil man die vie­len unauf­fäl­li­gen Covid-Kran­ken, die ein­fach zu Hau­se ihre Krank­heit aus­ku­rie­ren, auf einer ITS nie zu sehen bekommt. Jemand, der ver­schnupft und hus­tend in der Qua­ran­tä­ne vor der Glot­ze hängt, so wie mei­ne Wenig­keit, wirkt auch auf nie­mand wirk­lich abschre­ckend. LOL. Was für ein Affentheater.

    1. Ich wür­de ich mich auch in mei­ne 4 Wän­de zurück­zie­hen und das nicht an die gro­ße Glo­cke hängen.
      Und Tes­te kann man preis­wert kau­fen; die muss man nicht teu­er bezahlen.

  16. Geld?
    Steuerhinterziehung?
    Kin­der­por­nos auf dem PC?
    Oder ein­fach der Weg des gerings­ten Widerstandes?
    + die "Ales­san­dro Meluz­zi Impfung"

  17. Will­kom­men bei den "Kreidefressern".Hier zur Erin­ne­rung noch ein­mal das Original: 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​U​x​_​j​8​A​L​Q​iQY

    ziem­lich unmiß­ver­ständ­lich, sei­ne Ironie.
    Aber, nach­dem er von den "Medi­en" wie­der vor­zeig­bar "rein­ge­wa­schen" wur­de, unter ande­rem von der Nach­rich­ten­spre­che­rin , die bereits die "Wahrheiten"(ha,ha!) der Demo am 1.8.2020 in Ber­lin um 15.00 Uhr über den Schirm brach­te, hier in der "Talk-Sen­dung "3 nach 9" , (Mode­ra­ti­on. Rakers, Di Loren­zo!) , also von Frau Rakers ins "Gebet" genom­men wur­de, ent­wi­ckel­te er sich , man stau­ne, wie hier in einem his­to­ri­schen Bei­spiel zu lesen. Das ist mir aller­dings symphatischer:
    Sau­lus stürz­te von sei­nem Pferd und erblin­de­te drei Tage lang. Dar­auf­hin änder­te sich sein Leben voll­stän­dig. Er nann­te sich nicht mehr Sau­lus, son­dern Paulus.

  18. @ Kath­rin Schmidt, @aa

    Habe lan­ge über die Argu­men­ta­ti­on von K.S. gegen­über aa nach­ge­dacht. Ergibt immer noch kei­nen Sin­ne. Ihr Kern­satz lau­tet wohl:
    "Sym­to­ma­ti­sche geimpf­te Per­so­nen fal­len ganz sicher nicht dar­un­ter, so dass die Annah­me nicht stimmt, nur asym­pton­a­ti­sche Geimpf­te wür­den als sol­che gezählt."

    Das ist ihre Inter­pre­ta­ti­on, aber nicht die Sicht des­sen, der die­se Ver­ord­nung schreibt. Er möch­te die Grup­pe der­je­ni­gen, denen er Grund­rech­te ent­zieht, prä­zi­sie­ren. Es soll Erleich­te­run­gen und Aus­nah­men geben. Dazu muß er die­se Grup­pen beschrei­ben. Eine Grup­pe sind die "Geimpf­ten". Die­se Grup­pe hät­ter er ger­ne ein­deu­tig gehabt, muß sie aber nun auf­grund wid­ri­ger Umstän­de wie­der ein­schrän­ken, auf die "asym­pto­ma­ti­schen Geimpf­ten". Das ist eine Unter­grup­pe. Dann defi­niert er die Haupt­grup­pe um und beschränkt ihren Umfang auf die­se Unter­grup­pe. War­um begeht er die­ses logi­sche Ver­bre­chen und benennt die Grup­pen nicht ein­fach anders? Weil es dann wohl sehr ungüns­tig wäre, die asym­pto­ma­ti­schen Geimpf­ten als eige­ne Grup­pe dau­ernd in Berich­ten zu haben. Ihre Ben­nen­ung weist schon auf ihr Gegen­teil hin, die sym­pto­ma­ti­schen Geimpf­ten, das Skan­da­lon in der momen­ta­nen Pro­pa­gan­da. Die gan­ze Argu­men­ta­ti­on zur Not­wen­dig­keit zur Imp­fung wür­de geschwächt, eigent­lich zusam­men­bre­chen. Man muß die Kate­go­rie der sym­pto­ma­ti­schen Geimpf­ten ver­schwin­den lassen.
    Es ist ein plum­per Taschen­spie­ler­trick. Vom Gesetz­ge­ber in einer Ver­ord­nung durch­ge­führt. An des­sen Sprach­re­ge­lung ori­en­tie­ren sich dann Behör­den und Insti­tu­tio­nen, ganz sicher auch außer­halb die­ser Ver­ord­nung. War­um soll man nicht anneh­men, das sie auch in ande­ren Berei­chen wie der Sta­tis­tik etc. ver­wen­det wird?

    (gehört eigent­lich alles nicht unter "Lie­fers", son­dern unter:
    https://​www​.coro​dok​.de/​w​e​r​-​f​r​a​g​-​s​c​h​a​u​s​n​a​h​mv/

  19. Wie lan­ge er wohl an sei­nem Text gefeilt hat .….…

    ´.….. Die ande­ren sagen mit Imp­fung wären die nicht hier ´
    damit kann er dann spä­ter sagen ich habe nicht gelogen .….…

    Ich war mal auf einer Krebs­in­ten­siv­sta­ti­on ( vor 20 Jah­ren ) kurz nach­dem die Chem­obe­hand­lung des Tages die Run­de gemacht hat­te – wenn du mir beim raus­ge­hen gesagt hät­test mit etwas Geld könn­ten wir das ver­hin­dern – ich hät­te mei­nen Geld­beu­tel sofort leer gemacht ( Porte­mon­naie konn­te ich nicht schreiben )

    So ersetzt man Fak­ten mit Emotionen .…. 

    Inter­es­sant ist wenn man mal die Kri­ti­ker der ers­ten Stun­de sich anschaut ( ne nicht Bhak­di und Wodarg etc. son­dern die Wen­de­häl­se ) und was die nun beruf­lich machen .….…
    da gibt es schon eini­ge die sel­ber Kar­rie­re gemacht haben und ande­re wo Ange­hö­ri­ge Kar­rie­re gemacht haben .….….….……
    ein Schelm wer böses dabei denkt

  20. Nach einem geschla­ge­nen hal­ben Jahr (nach den Kon­tro­ver­sen um alles­dicht­ma­chen), bequemt sich der
    Herr L. nun doch mal eine Inten­siv­sta­ti­on zu besu­chen. Beachtlich.
    Wür­de mich schon bren­nend inter­es­sie­ren, was in die­sen vergangenen
    6 Mona­ten im Leben des Herrn L. so gelau­fen ist. Und wes­halb er die­ses Erleb­nis nun so medi­en­taug­lich vermarktet.
    Da ich in der Ver­gan­gen­heit sel­ber län­ge­re Zeit auf Inten­siv­sta­ti­on gear­bei­tet habe, darf ich mir anma­ßen zu sagen, dass mich die­se öffent­li­che Zur­schau­stel­lung (wohl die Ver­mark­tung eines expe­ri­men­tel­len Impf­stoffs) zuneh­mend befremdet.
    Pati­en­ten die dort auf Inten­siv­sta­ti­on lie­gen, gehö­ren gut ver­sorgt, und nicht als media­le Wer­be­platt­form ( für was auch immer ) missbraucht.
    Zu mei­ner Zeit als Schwes­ter auf Inten­siv ( vor 30 Jah­ren) waren wir schon chro­nisch unter­be­setzt ; die Pati­en­ten nur unter enor­mem Zeit­druck und auch nur (mei­ner Ein­schät­zung nach ) behelfs­mä­ßig versorgt.
    Mei­ne aktu­el­le Gesprächs­la­ge mit Inten­siv­per­so­nal zeigt kei­ne nen­nens­wer­te Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on ( Leih­ar­beits­fir­men haben Konjunktur)
    Herrn Spahn sei dank
    Und Herrn L. nun ebenso.

  21. Der Mann betei­ligt sich als Funk­tio­när der poli­ti­schen Angst­ma­cher im Auf­trag Pfi­zers. Und ist also Lügner.

    Denn: jedes Jahr wer­den Men­schen beatmet, weil sich Atem­wegs­in­fek­tio­nen zu Pneu­mo­nien aus­ge­wach­sen haben.

    Und zumal: weil die "Imp­fun­gen" ganz offen­sicht­lich nichts bewir­ken. Und aber Medi­ka­men­te gut häl­fen, wenn sie von Pfi­zer nicht weg­ge­mobbt würden.

    Pfi­zer-Pup­pet, dum­me. Let's say: ungeheuerlich.

  22. Der Star der Bewe­gung ist immer ers­te Wahl fürs Umdre­hen: nichts ist über­zeu­gen­der als ein Influen­cer, der aus "Über­zeu­gungs­grün­den" die Sei­te wechselt.

    Das gab es mit Kret­schmer, MP Sach­sen, auch schon mal. Falls sich noch jemand erin­nert: er war zu Beginn der frei­es­te aller MPs. DANN haben sie ihm die sel­be Tour ver­passt: Kon­takt mit Pfle­gern einer Inten­siv­sta­ti­on – ob er selbst auch da war, weiß ich nicht mehr. Danach konn­te man einen Kret­schmer besich­ti­gen, der vor Angst schlot­ter­te. Ich habe ihm das – beim Kon­takt mit Bür­gern, die ihn beim Schnee­schip­pen zu Hau­se auf­such­ten und auch bei Maisch­ber­ger – durch­aus abge­nom­men. Für jeman­den, der noch nie zuvor auf einer Inten­siv war und auch nicht dar­über nach­ge­dacht hat, ist das selbst­ver­ständ­lich ein Schock – und er hat kei­nen Ver­gleich damit, wie das vor­her war, vor Coro­na, bei ande­ren Krank­hei­ten auf Inten­siv.

    Wür­de man einem Rau­cher zei­gen, wer da alles liegt, wür­de er auch auf­hö­ren. Der Grund: kein Ver­gleich – und kei­ne Anschau­ung dar­über, wor­an und wie – Nicht­rau­cher ster­ben. Den letz­ten Gang – wor­an auch immer man erkrankt war – auf einer Inten­siv anzu­tre­ten, soll­te eigent­lich unter Fol­ter­be­stim­mun­gen fal­len und wird nur akzep­tiert, weil es angeb­lich in eini­gen Fäl­le dazu führt, dass eini­ge wie­der "gesund" wer­den. Der Mensch ist bereit viel zu ertra­gen, wenn es um sein Leben geht – und doch stirbt jeder, so oder – so, mit oder ohne Corona.

    Ich habe aller­dings Lie­fers nicht so sehr als "umge­dreht" auf­ge­fasst. Jeder muss sei­ne Ent­schei­dung tref­fen – das ist das wich­tigs­te, und dabei ist ja wohl auch er geblie­ben (wer sich gen­tech­nisch behan­deln lässt, weil Lie­fers es tat, hat ein ande­res Problem …)

    NEU – Genorm­te Nut­zer­kenn­zei­chen fürs Aus­schal­ten von Usern? Sehr gedie­gen und passend.

  23. Es gibt nur die/den guten und die/den bösen Schauspieler/in von und zu qua­lit­äs­me­dia­ler Gna­den. Das weiß doch jede/r, wenn die­se es sagen.

    "Ein Kes­sel Het­ze – gegen „Alles auf den Tisch!“
    Von Klaus Hartmann
    Ver­öf­fent­licht am: 8. Okto­ber 2021"
    https://​apo​lut​.net/​e​i​n​-​k​e​s​s​e​l​-​h​e​t​z​e​-​g​e​g​e​n​-​a​l​l​e​s​-​a​u​f​-​d​e​n​-​t​i​s​c​h​-​v​o​n​-​k​l​a​u​s​-​h​a​r​t​m​a​nn/

  24. Wenn ich mir die Kom­men­ta­re hier so durch­le­se, schei­nen mir so eini­ge die eige­ne Posi­ti­on mitt­ler­wei­le eben­so abso­lut zu set­zen, wie die Gegenseite.
    Lie­fers hat vor Mona­ten sei­ne Mei­nung zu den Maß­nah­men geäu­ßert, die sich mit der uns­ri­gen weit­ge­hend deckte.
    Jetzt sagt er sei­ne Mei­nung zur Imp­fung. Dass die­se von der uns­ri­gen abweicht, kann natür­lich nur mit sinis­tren Moti­ven und fins­te­ren Machen­schaf­ten erklärt werden.
    Nun sind das aber zwei ver­schie­de­ne The­men. Aus einer kri­ti­schen Posi­ti­on zu den Maß­nah­men lässt sich die Ableh­nung der Imp­fung kei­nes­wegs zwin­gend deduzieren.
    Wir täten gut dar­an, uns zu erin­nern, dass vie­le unse­rer Posi­tio­nen auf Spe­ku­la­tio­nen fußen:
    Zur Wirk­sam­keit der Imp­fung, ihren Neben­wir­kun­gen und der Gefähr­lich­keit der Krank­heit haben wir gute Grün­de, die offi­zi­el­len Zah­len anzuzweifeln.
    Wir soll­ten uns aber hüten, die eige­nen Ver­mu­tun­gen nach Indi­zi­en­la­ge mit gesi­cher­ten Erkennt­nis­sen zu verwechseln.
    Ich tei­le durch­aus die hier vor­herr­schen­de Mei­nung zur Imp­fung und habe auch so mei­ne Ver­mu­tun­gen über die ver­bor­ge­nen Inter­es­sen und Moti­ve, die mit der Impf­kam­pa­gne ver­folgt werden.
    Den­noch ist Lie­fers Mei­nung legi­tim, ins­be­son­de­re solan­ge er die Frei­wil­lig­keit der Impf­ent­schei­dung betont!
    Was uns betrifft, soll­ten wir zuse­hen, die Pro­pa­gan­da zum The­ma Fil­ter­bla­sen und Echo­kam­men nicht noch zu bestä­ti­gen, indem wir die Unse­riö­si­tät und Ein­sei­tig­keit, die wir bei den Medi­en bekla­gen selbst reprodutieren.

    1. @Mark Ja, die­se Ver­rä­ter-Rhe­to­rik nervt und hilft niemandem.
      Die Lie­fers-Akti­on hat aller­dings eine back­story. Ich sag nur Bun­des­ver­dienst­kreuz, Lisa Feder­le, #tübin­ger­mo­dell, #alle­sauf­den­tisch …
      Nun kann man immer und über­all viel spe­ku­lie­ren, aber ich wäre lie­ber vor­sich­tig. Das Ergeb­nis der Akti­on wird sein, dass er Leu­ten die Imp­fung schmack­haft macht. Davon kann man in jedem Fall aus­ge­hen. Ich gebe zu: Es ist alles gut gemacht. Ich habe ihn trotz­dem immer für ein U‑Boot gehal­ten. Und ich beob­ach­te das schon seit einer gan­zen Wei­le sehr genau.

  25. Als Lei­ter einer geburts­hilf­li­chen Abtei­lung in Nähe des Wohn­or­tes von Herrn Lie­fers wäre es längst bekannt, wenn gleich 2Todesfälle im Zusam­men­hang mit einem Kai­ser­schnitt auf­ge­tre­ten wären.
    Wie infam wird hier gelogen.

  26. Licht an, Klap­pe und Action.
    Mehr DRAMA, bitte.

    "Lau­ter­bach über Jan Josef Lie­fers’ Intensivstations­besuch: „Er hat gar nichts dazugelernt“
    09.10.2021"
    https://​www​.rnd​.de/​p​r​o​m​i​s​/​k​a​r​l​-​l​a​u​t​e​r​b​a​c​h​-​u​e​b​e​r​-​j​a​n​-​j​o​s​e​f​-​l​i​e​f​e​r​s​-​e​r​-​h​a​t​-​g​a​r​-​n​i​c​h​t​s​-​d​a​z​u​-​g​e​l​e​r​n​t​-​Y​Q​K​S​U​3​F​H​R​V​A​F​V​O​B​A​5​G​M​3​X​6​4​Y​H​E​.​h​tml

    (… hin und her und hin und her …)

    "Die Medi­zin­blog­ge­rin „Doc Caro“ hat­te die Schau­spie­ler auf­ge­ru­fen, für eine Schicht im Rettungs­dienst oder auf einer Intensiv­station mit­zu­ar­bei­ten. Das tat Lie­fers nun, und bekam dafür zunächst sogar Lob von SPD-Gesund­heits­­­ex­per­te Karl Lauterbach.

    Das zieht Lau­ter­bach nun aber wie­der zurück. Denn: In einem Talk beim Fern­seh­sen­der Bild am Frei­tag nennt Lie­fers unter ande­rem die Per­spek­ti­ve von der Inten­siv­sta­ti­on „auch ein ver­zerr­tes Bild der Rea­li­tät, weil dort lie­gen nur die schwers­ten der schwers­ten Fälle“."

    (… und her und hin und her und hin …)

    "Außer­dem sei ihm auf­ge­fal­len, dass die Men­schen, die dort arbei­te­ten, kein Ver­ständ­nis für Unge­impf­te hät­ten. Er sei selbst geimpft. „Ich habe mir das auch nicht leicht gemacht, habe mich sehr erkun­digt und am Ende abge­wo­gen und mei­ne Ent­schei­dung getrof­fen“, erzählt der Schau­spie­ler. „Aber ich weiß natür­lich auch, dass wir heu­te Leu­te, die sich gegen eine Imp­fung ent­schei­den, mas­siv unter Druck set­zen, und das ist mir nicht ganz klar, war­um wir das tun.“ Die Regie­rung habe sich gegen eine Impf­pflicht ent­schie­den. „Leu­te sozu­sa­gen bis an den Rand der Erpres­sung unter Druck zu set­zen und ihnen auch zum Teil finan­zi­el­le Ein­bu­ßen und beruf­li­che Nach­tei­le mit­zu­ge­ben, das ist für mich unver­ständ­lich“, so Lie­fers’ Kritik.

    Dafür wie­der­um hat Lau­ter­bach kei­ner­lei Ver­ständ­nis, wie er in einem neu­en Tweet am Samstag­nachmittag deut­lich macht: „Unglaub­lich. Ich hat­te Jan Josef Lie­fers noch gelobt, weil er Intensiv­station besucht hat­te. Das neh­me ich zurück. Jetzt nutzt er den Besuch, um dem Staat Erpres­sung von Unge­impf­ten zu unter­stel­len. Er hat gar nichts dazu­ge­lernt“, schreibt er dort."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.