Reichskabarettführer Becker will mit starkem Staat Impfpflicht durchsetzen

»Sonst gibt es Mord und Totschlag.« Man täte den meist klu­gen und gebil­de­ten Hofnarren des Mittelalters zutiefst Unrecht, wenn man den Mann der "Mitternachtsspritzen" in einem Atemzug mit ihnen nen­nen wür­de. Die Damen von "Spiegel" und "FAZ" wir­ken nach­ge­ra­de links­ra­di­kal gegen den Katzbuckler und Hetzer im Talk bei Maischberger am 10.11.

42 Antworten auf „Reichskabarettführer Becker will mit starkem Staat Impfpflicht durchsetzen“

  1. Muss man mal schau­en, wel­ches Parteibuch der hat. Wenn er keins hat, dann lebt er irgend­wo im Tal der Ahnungslosen, das war vor rd. 30 Ja. angeb­lich Sachsen. Als Kabarettist und Rheinländer ist der irgend­wie total unko­misch. in die­sen Zeiten zeigt sich, wer intel­lek­tu­ell was auf der Pfanne hat und wer nur so getan hat als ob, um damit Kohle zu machen.

    1. Das Tal der Ahnungslosen war Dresden. Diese Stadt ist in ein Tal hin­ein­ge­baut und Westfernsehen / Westradio konn­te man dort nur mit sehr hohen Antennen auf den Dächern emp­fan­gen. Das hat­te zur Folge, dass SED Randaletruppen in Dresden min­des­tens ein­mal über die Dächer gestürmt sind und dort die­se hohen Antennen besei­tigt hatten.
      Na jeden­falls wur­de wegen die­ses Mangels an Informationen über den nicht-DDR-Rest der Welt Dresden als Tal der Ahnungslosen bezeichnet.

  2. Pfizer Data Scandal

    Pfizer Datenskandal

    "LBC-Moderator Maajid Nawaz erör­tert mit dem bera­ten­den Kardiologen Dr. Aseem Malhotra, der sagt, dass die Vereinnahmung des öffent­li­chen Gesundheitswesens durch die Unternehmen die Ursache für die Krise im Gesundheitswesen ist, gro­ße Bedenken im Zusammenhang mit den Impfstoffvorschriften" (Übersetzer)

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​A​j​H​o​c​a​9​w​goY
    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​w​b​O​x​T​5​Y​Y​f​8​U6/

    " .. Das Gespräch von Dr. Malhotra mit Maajid Nawaz von LBC, das in dem Video zu sehen ist, kon­zen­trier­te sich auf die sei­ner Meinung nach unethi­schen Impfvorschriften und die Überzeugung des Kardiologen, dass die Krise im Gesundheitswesen das Ergebnis des­sen ist, was er als "die Vereinnahmung der öffent­li­chen Gesundheit durch die Unternehmen" bezeichnet.

    Dr. Malhotra ist auch nicht der Meinung, dass die Impfung die Übertragung des Virus signi­fi­kant redu­ziert hat, wie er in dem Interview ver­riet. Er beschul­dig­te die gro­ße Lebensmittel- und Pharmaindustrie, eher nach Profiten zu jagen, als nach Wegen zu suchen, die Gesundheit zu ver­bes­sern, und eher bereit zu sein, im Laufe der Jahre Milliarden an Geldstrafen zu zah­len, als ihre Geschäftspraktiken zu ändern.

    Er äußer­te sich auch zu einem Whistleblower, der auf­deck­te, dass ein Auftragnehmer von Pfizer die Daten von Covid-Impfstoffversuchen fälsch­te, was bedeu­ten wür­de, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs mög­li­cher­wei­se über­be­wer­tet wurde.

    Malhotra sprach all­ge­mei­ner über das Problem in der phar­ma­zeu­ti­schen Industrie und im Gesundheitswesen und sag­te, dass kli­ni­sche Entscheidungen auf der Grundlage unvoll­stän­di­ger, vor­ein­ge­nom­me­ner und in vie­len Fällen poten­zi­ell kor­rum­pier­ter Daten getrof­fen werden.

    Der Arzt ent­hüll­te auch, dass er sich Anfang des Jahres mit bei­den Dosen geimpft hat­te, in dem Glauben, sei­ne Patienten vor einer Ansteckung durch ihn zu schüt­zen – aber dass er jetzt glaubt, dass die­ser Glaube falsch war.

    "Die Entwicklung der Daten macht deut­lich, dass die Impfung nicht zu einer signi­fi­kan­ten Verringerung der Übertragung führt", sag­te Malhotra.

    Er ist jedoch auch der Meinung, dass es stich­hal­ti­ge Daten gibt, die zei­gen, dass der Impfstoff schwe­re Erkrankungen und Todesfälle ver­hin­dert – aber dass gesun­de und jun­ge Menschen wahr­schein­lich nicht davon pro­fi­tie­ren. " (Übersetzer)

    https://​rec​laimt​hen​et​.org/​l​i​n​k​e​d​i​n​-​c​e​n​s​o​r​s​-​i​n​t​e​r​v​i​e​w​-​w​i​t​h​-​b​r​i​t​i​s​h​-​c​a​r​d​i​o​l​o​g​i​s​t​-​a​s​e​e​m​-​m​a​l​h​o​t​ra/

    1. Gratuliere, Alfons. Genau das ist das Problem. Man kann nur hof­fen, dass der Glaube an den ver­meint­li­chen ein­zi­gen Heilsbringer, der Impfung, durch die immer mehr sicht­ba­ren Widersprüche ver­lo­ren geht. Wenn das erhoff­te Heil nicht ein­tritt, schliesst der Glaeubige dar­aus, nicht genug fuer die Gemeinde getan zu haben und erhöht die Dosis: noch mehr imp­fen und die Ungläubigen bestra­fen. Viel hilft viel.

      Becker hat gar nicht so schlecht argu­men­tiert. Aber sei­ne Voraussetzung, näm­lich dass eine Impfung der ein­zi­ge Weg für die Menschheit sei, die Pandemie los­zu­wer­den, ist schlicht­weg nai­ve Gutglaeubigkeit und Obrigkeitshoerigkeit. Nach dem Motto:" Wenn die Experten das sagen, dann wird es wohl so sein."
      Das kol­lek­ti­ve Gedächtnis ist lei­der sehr schlecht. So merkt die Mehrheit nicht ein­mal, wie die Experten ihre einst voll­mun­dig ver­kün­de­ten Hypothesen eine nach der ande­ren ver­wer­fen müs­sen. Dass Impfstoffe gegen sai­so­na­le Viren nicht viel brin­gen, weil jene per­ma­nent mutie­ren und weil es deren so vie­le gibt, war schon Lehrbuchwissen in den sieb­zi­ger Jahren.
      Das Ergebnis der Impfkampagne bestä­tigt das alte Wissen. Zumindest konn­te die­se Hypothese durch die Coronakrise bis­her nicht fal­si­fi­ziert werden.

      1. @Archimedes
        ich mach mir wenig Sorgen, dass es nicht noch blö­der geht.
        Der nicht­mehr­ro­te­flie­ge­tra­gen­de Karl hat ja den neu­es­ten Klospruch getan: "im nächs­ten März wird es nur noch 3 G geben: geimpft, gene­sen, gestorben".
        Woraufhin Sven Böttcher und Matthias Burchard eine Wette lau­fen haben, ob Matthias im nächs­ten März der "schwar­ze Schwan" sein wird.
        Aber wo ein ehe­ma­li­ger ZDF-Moderator (Seiert) "Grundwahrheiten" ver­kün­det, ein Tierarzt befiehlt, es sei "nichts zu hin­ter­fra­gen" und ich nicht mal weiß, ob die Erde nicht doch eine Scheibe ist und es hin­term Horizont eben nicht mehr wei­ter geht… was soll ich machen?
        Ich den­ke, ich schau mir jetzt noch einen schö­nen Haudegen-Film an.

    2. Ein Beispiel für eine Schlussfolgerung mit einer fal­schen Prämisse und einer wah­ren Konklusion wäre:
      Prämissen:
      „Alle Menschen sind Griechen“,
      „Sokrates ist ein Mensch“
      Konklusion: „Sokrates ist Grieche“.

      Quelle: Wikipedia > Schlussfolgerungen

  3. Gruselkabinett. Alter wei­ßer Mann. Und drei gläu­bi­ge unbe­kopf­tuch­te Talibanista Chicks. Im Hintergrundbild die Hirndauerberieselung mit »Impf…« und »xG«.
    Gebührenfinanziert natürlich.

    Apropos: »Pimpt Pimpfe mit der Impfe!« fehlt irgendwie,
    denn es muss ja wei­ter­ge­hen bis zur end­gül­ti­gen Eindämmerung.

    1. "… Deppen-TV …"
      You made my day 🙂

      Den Fernseher (Stassfurt, Farbfernseher aus den 1970er Jahren) ent­sorg­te ich im Sommer 1997 umwelt­schutz­ge­recht (gegen Zahlens einer gerin­gen Gebühr von 7 D‑Mark) in einem Recyclinghof der Berliner Stadtreinigng in Berlin.

      Seitdem habe ich mir nie wie­der so eine Kiste namens Fernseher angeschafft.

      Schade für die Leute, die ihre Wohnung, die Altenverwahranstalt, das Behindertenghetto nicht ver­las­sen kön­nen und für die Radio und Fernsehen die ein­zi­gen "Kontakte" zur Welt drau­ßen sind. Diese Leute sind gearscht.

  4. Etwas Gutes hat der Irrsinn ja, man kann die Spreu vom Weizen tren­nen. All die­se schlau­en Persönlichkeiten, die einem im Fernsehen, teils seit Jahren "die Welt" erklä­ren, sei es ein Lesch, ein Scobel, ein Precht oder auf kabe­ret­tis­ti­sche Weise ein Becker ent­lar­ven sich letzt­lich als Dummköpfe.
    Die Dreistigkeit, die die­se Menschen an den Tag legen erstaunt mich immer wieder.
    Da höre ich lie­ber einem Gunnar Kaiser zu 😉

  5. Jürgen … Becker … nie gehört von, und ich hab' was übrig für Satire, wirklich!
    Na, immer­hin kennt WIKI ihn, da kann man z.B. erfahren:
    "Während des Studiums leb­te er fast zwei Jahre in einer Bauwagensiedlung …"

    Was ja bekannt­lich ziem­li­che Zeckennester sind, mit den übli­chen "links­ra­di­ka­len" Verhaltensabweichungen. Da herrscht ganz eige­ne Zucht, die die Brüder im Geiste in den Verbindungshäusern als sol­che nicht erken­nen würden.
    Aber, in die Jahre gekom­men, ent­deckt man u.U. Gemeinsamkeiten …

      1. Lieber aa, ich wäre dafür, wenn du sol­che Kommentare nicht ver­öf­fent­lichst. Ich gehö­re zu denen die Neonazis als Zecke bezeich­nen wür­den, bin aktiv für Geflüchtete ein­ge­tre­ten und gegen Nazis. Ich habe über­haupt etwas gegen ent­mensch­li­chen­de Sprache und Ausgrenzung, egal aus wel­cher Ecke. Ich bin Antifaschistin und Kriegsgegnerin und mich widert so eine Sprache nur an. Mit sol­chen Leuten will ich nichts zu tun haben, weder vir­tu­ell noch real.

    1. Das mit der Zucht von Brüdern im Geiste ist iO, aber Menschen so ideologischdumm/gefährlich sie auch sein mögen, sind KEINE Zecken/Ungeziefer/Parsiten. Das ist deren ->inter-natio­na­le Sozialisten- Vokabular, und wur­de mW auch 33/45, 49/89 ua. gebraucht, und ua. damals mit Mitteln einer Fa. "degesch GmbH"-> Deutsche Gesellschaft zur Schädlingsbekämpfung- "behan­delt".

  6. Kannst Du Dir nicht ausdenken…

    Lauterbach und Drosten for­dern 2G-Regel für Impfzentren und Arztpraxen. Ugur Sahin hält das für kei­ne gute Idee und rät ab.

    1. Guten Tag Mad Magic,
      könn­ten Sie bit­te einen Link zu der Quelle ver­öf­fent­li­chen, die aus der Sie offen­sicht­lich zitieren?
      Leider habe ich sowas kom­men sehen, dass die es bis zur Spitze treiben.
      Weshalb wird die­sen Deppen Klabauterbach und Drosten noch immer das Mikrofon entgegengehalten?

    2. @ Mad Magic

      Falls sich jemand gefragt haben soll­te, wann die Grenze zum akut lebens­be­droh­li­chen Staatsterror im Vierten Reich spä­tes­tens über­schrit­ten ist: An die­ser Stelle.

      In Frankreich ist das übri­gens schon so. Da hier ab 15. Dezember für alle Ü65 die drit­te Spritze fäl­lig wird, wenn der "pas­se sani­taire" sei­ne Gültigkeit behal­ten soll, kön­nen danach ange­setz­te Vor- und Nachsorgetermine legal nur noch wahr­ge­nom­men wer­den, wenn man sich vor­her zum drit­ten mal sprit­zen lässt.

  7. Der Kabarettist (?) unter­stellt doch tat­säch­lich "Impfgegnern", die­se wür­den mei­nen, von den "Geimpften" geret­tet zu wer­den, ohne selbst mit­ma­chen zu müs­sen: "Die andern sol­len uns ret­ten, ich mache nicht mit" (ab Min 3:38).

    Ich ken­ne vie­le Spritzgegner, aber kei­nen, der mei­nen wür­de, die Spritze ret­te­te irgendjemanden. 

    Offenbar meint der Witzbold, dass wir vor C19 geret­tet wer­den müs­sen wie vor Ebola oder der Pest. Er macht es wie der Schnurrbart in https://​www​.coro​dok​.de/​w​e​l​t​a​e​r​z​t​e​p​r​a​e​s​i​d​e​n​t​-​k​a​m​p​f​-​t​r​o​t​z​k​i​s​t​en/:

    "Stellen Sie sich mal vor, die­ses Virus hät­te die Ansteckungsfähigkeit von Delta und die Tödlichkeit von Ebola, dann wür­de es uns wirk­lich nur hel­fen, wenn wir ganz schnell alle Menschen imp­fen würden." 

    Dagegen, mit Herz und Verstand, die­se Heldin: https://t.me/wolfganggreulich/3296.

  8. Was war da noch mal an einem 9./10.November begon­nen worden?
    Und heu­er im Ö(un)RR die Ankündigung von Mord und Totschlag durch einen Kabarettisten, zufäl­lig(?) an einem 10.November?
    Wie passend.

  9. Was der sich ein­bil­det, der Kabarettist! Über mei­nen Körper zu bestim­men, was ich mir in mei­nen Körper an med. "Zusatzstoffen" geben las­se oder nicht geben lasse.

    Und ja, die­ser Gartenzwerg von Kabarettist war mir bis zu der Veröffentlichung von Dr. Aschmoneit nicht bekannt, weder nament­lich, noch durch sein Kabarett.

    Durch mich kann der Hetzer Becker kei­nen Verlust erlit­ten haben, da ich nie in eine sei­ner Kabarett-Veranstaltungen gegan­gen wäre. 

    Maischberger wird sicher­lich Angeklagte bei den Gerichtsverhandlungen im Rahmen und aus Anlass der recht­li­chen Nach-Aufbereitung des gefähr­li­chen faschis­to­iden Corona-Stuss' zu ihrer ihr und ihrem pseu­do-jour­na­lis­ti­schen Tuns (dann: Getan-Habens) ihrer gerech­ten Strafe zuge­führt werden.
    Für Aufwiegelung zu Straftaten, was Maischberger macht, gibt es (als Strafe) das Verweilen von meh­re­ren Jahren im Gefängnis.

  10. Sie holen die alte Garde wie­der hervor.

    https://​www​.deutsch​land​funk​.de/​m​i​t​t​e​r​n​a​c​h​t​s​s​p​i​t​z​e​n​-​b​e​i​m​-​w​d​r​-​w​i​l​f​r​i​e​d​-​s​c​h​m​i​c​k​l​e​r​-​u​e​b​e​r​-​d​a​s​.​8​0​7​.​d​e​.​h​t​m​l​?​d​r​a​m​:​a​r​t​i​c​l​e​_​i​d​=​4​8​9​587

    "Es gebe nur weni­ge Inhalte, die Schmickler und sei­ne Kollegen heu­te nicht mehr in die­ser Form auf­füh­ren wür­den. „Weil wir immer ver­sucht haben, das, was man heu­te denun­ziert als poli­tisch kor­rekt, als Maxime für unser Handeln und Sprechen auf­recht­zu­er­hal­ten“, sag­te der Kabarettist im Dlf. „Wir haben immer ver­sucht, die Grundlagen der poli­ti­schen Korrektheit zu befol­gen und dem­entspre­chend unse­re Beiträge zu gestal­ten. Daran hat sich auch bis heu­te nichts geändert.“
    Dem Kabarett treu bleiben 

    Dem Kabarett möch­te Wilfried Schmickler auch nach sei­nem Ausscheiden bei den „Mitternachtsspitzen“ treu blei­ben, eben­so möch­ten Jürgen Becker und Uwe Lyko wei­ter auf­tre­ten: „Unser Kerngeschäft ist ja das Auftreten vor Publikum. Und wir wer­den natür­lich wei­ter Programme machen, wei­ter auf Tour gehen – wenn es dann irgend­wann wie­der mög­lich ist.“ Auch für das Radio wer­de Schmickler wei­ter arbeiten.

    Schmickler, Becker und Lyko ver­ab­schie­den sich mit einer Abschiedsshow aus den „Mitternachtsspitzen“. Danach soll die Sendung mit einem neu­en Team fort­ge­führt werden."

    Die der­zei­ti­gen Mitternachtsspitzen haben Michael Hatzius.
    https://​www​.ard​me​dia​thek​.de/​v​i​d​e​o​/​m​i​t​t​e​r​n​a​c​h​t​s​s​p​i​t​z​e​n​/​m​i​t​t​e​r​n​a​c​h​t​s​s​p​i​t​z​e​n​/​w​d​r​/​Y​3​J​p​Z​D​o​v​L​3​d​k​c​i​5​k​Z​S​9​C​Z​W​l​0​c​m​F​n​L​T​E​2​O​T​B​i​M​2​V​k​L​W​N​h​N​D​g​t​N​D​M​3​Y​S​0​4​Y​j​I​5​L​T​V​k​Y​j​J​j​M​j​c​x​M​j​Z​h​Mg/

    1. @b.m.buerger:
      und ich lese "MitternachtsspRitzen"!
      Schrecklich.
      Wahrscheinlich geht mir der gan­ze Blödsinn schon zu lang
      und ich habe irgend­was mit "Long-".

  11. Tschüß Jürgen – ich hof­fe du fühlst dich wohl auf den "Friedhof der Corona-Verdummten". Die Kollegen von der Anstalt lie­gen auch da – und der Volker Pispers – all jene die ihrer Corona-Dummheit in den ver­gan­ge­nen zwei Jahren erle­gen sind und nun mit Mißachtung bestraft wer­den. Ciao – war eine schö­ne Zeit mit den "Mitternachtsspitzen" aber vor­bei ist vorbei …

    1. Absolut bei Ihnen… ich war ent­setzt als ich das gera­de gehört habe,
      Jürgen Becker, der Typ dem man/ich ver­trau­te und von dem ich mehr erwar­tet habe als einen bescheu… Vergleich mit einem Segelflieger, der sitzt da und schreit förm­lich nach einer impf­pflicht für all die „Impfverweigerer“…
      Ist das Zeug bei ihm auf die Birne geschlagen?

      Mein Körper und mei­ne Entscheidung! Und nie­mand, abso­lut nie­mand hat das sonst zu entscheiden… 

      Nicht zu fassen!!

  12. Und Gesundheitsreichtsfühhührerin, die spd-Genossin Dilek Kalayci ver­bie­tet den Kontakt von Gepimperten zu Nicht-Gepimperten.
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​b​e​r​l​i​n​s​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​s​e​n​a​t​o​r​i​n​-​k​a​l​a​y​c​i​-​r​a​e​t​-​k​o​n​t​a​k​t​e​-​n​u​r​-​n​o​c​h​-​m​i​t​-​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​l​i​.​1​9​4​471
    Nach dem Motto: "Kauft nicht bei Nicht-Gepimperten!". In Deutschland gab es sol­che Spaltung in der Gesellschaft schon ein­mal. Aktuell besorgt die spd in Berlin das damai­li­ge Geschäft der Nazis, nur, dass die poli­ti­sche rechts­las­ti­ge Kalayci die Nicht-Gepimperte (Gesunden!) im Visier hat.
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​b​e​r​l​i​n​s​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​s​e​n​a​t​o​r​i​n​-​k​a​l​a​y​c​i​-​r​a​e​t​-​k​o​n​t​a​k​t​e​-​n​u​r​-​n​o​c​h​-​m​i​t​-​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​l​i​.​1​9​4​471

    @ Kalayci:
    Mir ist es lat­te, ob Sie gepim­pert sind oder nicht-gepim­pert sind. Ich will eh' nix mit Ihnen zu tun haben, wie mit den gesam­ten Polit-Darstellern des Senats von Berlin. 

    Frau Kalayci, wie viel Geld haben Sie von dem Bil Gates zuge­steckt bekom­men, dass Sie, ja Sie, die Berliner Gesellschaft spalten?!

    Und, Frau Kalayci, bevor Sie die Berliner Gesellschaft spal­ten, bele­sen Sie sich über die Nazizeit in Deutschland. Zufällig ähn­lich sich aktu­ell Zutragendes zu dem, was im Zweiten Weltkrieg sich "zuge­tra­gen" hat ist "natür­lich" (Zynismus off) "rein zufällig".

  13. Ich konn­te den "Herrn der Mitternachtsspitzen" nie so recht ein­ord­nen. Nach die­sem über­aus merk­wür­di­gen Auftritt aller­dings schon.
    Die "Impfung" muss bei ihm etwas bewirkt haben, was mir ganz gewiss fremd blei­ben wird.

  14. Einfach aso­zi­al – was hat man ihm dafür bezahlt?

    Ich beför­de­re ihn hier­mit zum Oberreichskabarettführer! Je höher die Positionen im Dritten Reich waren, je eher haben Sie recht­zei­tig Selbstmord began­gen oder wur­den zum Tode ver­ur­teilt (hier nur im über­tra­ge­nen Sinne – sonst wäre ich wie­der zu böse.…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.