„Verstand verloren“: Dänemark hebt alle Corona-Maßnahmen auf

Eine Bitte: Nicht den Lauterbach geben und den Artikel unter die­ser Überschrift auf fr​.de vom 19.2. lesen:

»Kopenhagen – Es war nicht allen wohl in Dänemark, als die Regierung zum 1. Februar sämt­li­che Corona-Restriktionen und die Einstufung des Virus als „gesell­schafts­kri­tisch“ auf­hob. Spielten Behörden und Politiker:innen hier doch zu wag­hal­sig Roulette? Knapp drei Wochen spä­ter herrscht im Land und vor allem in den Krankenhäusern Einigkeit dar­über, dass der Schritt rich­tig war. Corona-Zahlen kom­men in den Medien nur noch ziem­lich weit hin­ten vor. Die Omikron-Variante hat sich zwar sehr schnell aus­ge­brei­tet, ist aber wegen der mil­den Verläufe in den Kliniken beherrschbar.

Umso hef­ti­ger schlu­gen die­se Woche alar­mier­te Rufe aus Ländern mit wesent­lich vor­sich­ti­ge­ren Strategien ein. „Sind wir wirk­lich sicher, dass wir alle Covid-Restriktionen abschaf­fen wol­len?“, frag­te der US-Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman auf Twitter und prä­sen­tier­te eine Grafik mit einem her­aus­ste­chen­dem Anstieg der neu bestä­tig­ten Infektionen in Dänemark.

Der Epidemiologe und Gesundheitsökonom Eric Feigl-Ding mach­te Regierungschefin Mette Frederiksen per­sön­lich ver­ant­wort­lich für die in sei­nen Statistiken eben­falls dra­ma­tisch gestie­ge­nen Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus: „Dänemarks poli­ti­sche Führung hat kom­plett ihren ver­damm­ten Verstand ver­lo­ren, alle Covid-19-Einschränkungen auf­zu­he­ben.“ Ob die Ministerpräsidentin sich klar dar­über sei, wel­ches Urteil die Geschichte über sie fäl­len werde?

Das Kopenhagener Seruminstitut stuft Feigl-Dings Tweets, gele­sen und wei­ter­ver­brei­tet von 700.000 Followern, als bewuss­te „Desinformation“ ein. „Er rich­tet sei­nen Fokus aus­schließ­lich auf Krankenhauseinlieferungen und Todesfälle. Außer Acht bleibt, wie vie­le Menschen auf der Intensivstation lie­gen oder künst­lich beatmet wer­den.“ Zuletzt waren das tat­säch­lich nur 31 beleg­te Intensivbetten und 14 künst­lich beatme­te Menschen, bei 40.600 neu Infizierten und 1064 neu auf­ge­nom­me­nen Patient:innen…«

Der Autor "Thomas Borchert ist Sozialwissenschaftler, Journalist und Buchautor. Er schreibt für die Frankfurter Rundschau aus Kopenhagen."

10 Antworten auf „„Verstand verloren“: Dänemark hebt alle Corona-Maßnahmen auf“

  1. Ja: Sie kni­cken ein und keh­ren gaaa­anz lang­sam (um den Aufprall zu mil­dern) zurück zur Wirklichkeit, unse­re "Qualitätsmedien" …!

    (Falls mei­ne links hier schon doku­men­tiert wur­den, bit­te ich um Nachsicht – ich kom­me nicht mehr hinterher.)

    Das däni­sche Pendant zum RKI, das frei­lich bes­ser arbei­tet als das RKI, hat für die Corona-Panik-Opfer (bzw. Corona-Propaganda-ProduziererInnen) einen "Faktencheck" veröffentlicht.
    In der Berliner Zeitung vom 16.02.22 ist dar­über zu lesen:
    "So wer­de etwa ver­brei­tet, dass aktu­ell „extrem vie­le Menschen“ in Dänemark wegen Covid-19 ins Krankenhaus kom­men. Dazu schrei­ben die Wissenschaftler vom SSI: „Das ist nicht richtig.“ "
    "Auch die Information, dass Kinder ernst­haft an Corona erkran­ken wür­den, sei „nicht richtig“."
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​d​a​e​n​e​m​a​r​k​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​v​e​r​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​t​-​f​a​k​t​e​n​c​h​e​c​k​-​z​u​-​c​o​r​o​n​a​-​l​i​.​2​1​2​141

    Auch berich­tet die Berliner Zeitung wei­ter­hin über die 5 deut­schen Chemie-Professoren (noch mit Lehrstuhl, mal sehen, wie lan­ge), die nicht nach­las­sen mit ihrem Nachbohren zu den Seltsamkeiten des Biontech/Pfizer-"Impf"stoffes und nun einen Brief ans PEI geschrie­ben haben.
    Zitat aus die­sem Brief: "Bezüglich Qualität und Sicherheit des neu­ar­ti­gen Impfstoffs Comirnaty der Firma BioNTech haben wir aller­dings erheb­li­che Bedenken."
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​-​o​e​k​o​l​o​g​i​e​/​q​u​a​l​i​t​a​e​t​-​d​e​s​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​s​-​c​h​e​m​i​k​e​r​-​s​t​e​l​l​e​n​-​f​r​a​g​e​n​-​a​n​-​d​a​s​-​p​a​u​l​-​e​h​r​l​i​c​h​-​i​n​s​t​i​t​u​t​-​l​i​.​2​1​2​2​9​8​?​u​t​m​_​t​e​r​m​=​A​u​t​o​f​e​e​d​&​u​t​m​_​m​e​d​i​u​m​=​S​o​c​i​a​l​&​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​T​w​i​t​t​e​r​#​E​c​h​o​b​o​x​=​1​6​4​5​0​6​7​480

    Und die WELT doku­men­tiert in einem Artikel vom 17.02.22 unter dem Titel "Fragezeichen beim mRNA-Impfstoff", dass end­lich offen aus­ge­spro­chen wird, dass die Covid19-Präparate von Biontech und Moderner kei­ne "Impfungen" sind:
    ZItat: "Tatsächlich sind Comirnaty und Spikevax jedoch gen­the­ra­peu­ti­sche Produkte, sie fal­len damit in eine ande­re Kategorie."
    (Und ihre 'Erprobung' ist kei­nes­falls abge­schlos­sen, son­dern fin­det nach wie vor statt. Und es gibt zu ihrer Sicherheit immer mehr Fragen, um die sich weder die Hersteller noch die für die Sicherheit zustän­di­gen staat­li­chen Stellen kümmern!)
    https://​www​.welt​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​p​l​u​s​2​3​6​9​6​5​3​0​9​/​C​o​r​o​n​a​-​I​m​p​f​u​n​g​e​n​-​F​r​a​g​e​z​e​i​c​h​e​n​-​b​e​i​m​-​m​R​N​A​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​.​h​tml, hin­ter Bezahlschranke, ich hab den Artikel aber archiviert.

    Ebenfalls die WELT greift am 16.02.22 einen ZEIT-Bericht dar­über auf, dass min­des­tens die Hälfte der "Covid19"-Krankenhaus-Patienten NICHT wegen Covid19 in Krankenhaus-Behandlung sind (man­che Krankenhaus-Chefs spre­chen sogar von zwei Dritteln).
    Doch Alof Scholzens Regime ohne rote LInien begrün­de – so die WELT – mit genau die­sen Pseudo-Covid19-Patienten, näm­lich der sogen. Hospitalisierungsrate, bis heu­te sei­ne "Maßnahmen": https://​www​.welt​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​6​9​3​6​9​8​9​/​C​o​r​o​n​a​-​L​a​g​e​-​i​n​-​v​i​e​l​e​n​-​K​r​a​n​k​e​n​h​a​e​u​s​e​r​n​-​b​e​s​s​e​r​-​a​l​s​-​l​a​u​t​-​o​f​f​i​z​i​e​l​l​e​n​-​D​a​t​e​n​.​h​tml

    Schön auch Gerd Antes' neu­er­li­che Fundamentalkritik an allen bis­he­ri­gen und aktu­el­len Verantwortlichen für die Corona-Politik (in Regierungsämtern, Verwaltung und Wissenschaft) im FOCUS: https://​www​.focus​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​n​e​w​s​/​g​e​r​d​-​a​n​t​e​s​-​i​m​-​f​o​c​u​s​-​o​n​l​i​n​e​-​i​n​t​e​r​v​i​e​w​-​s​t​a​t​i​s​t​i​k​e​r​-​l​o​c​k​e​r​u​n​g​e​n​-​s​i​n​d​-​k​a​u​m​-​m​i​t​-​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​l​i​c​h​e​n​-​d​a​t​e​n​-​z​u​-​b​e​g​r​u​e​n​d​e​n​_​i​d​_​5​4​5​1​4​0​2​6​.​h​tml
    Ein paar Highlights daraus:
    "Die Aussagen zu den Effekten der Pandemiemaßnahmen haben eine Dichte von Fehlern gezeigt, wie ich sie vor­her in vie­len Berufsjahren nicht beob­ach­tet habe. Tatsächlich ist die Wissenschaft einer der gro­ßen Kollateralschäden der Pandemie, auch wenn es in den Medien meis­tens anders aus­sieht." (Dementsprechend äußert sich Antes auch über den "Expertenrat" der neu­en Bundesregierung …)
    "Es ist von Anfang an ver­säumt wor­den, die Bedrohung struk­tu­riert und mit Konzept anzu­ge­hen. Das hät­te zu Beginn eine har­mo­ni­sier­te Frageliste erfor­dert, die nach Relevanz prio­ri­siert die Grundlage geschaf­fen hät­te für den sys­te­ma­ti­schen Einsatz von Forschung und Wissenschaft."
    "Dabei [beim Herauskommen aus der "Daten-Katastrophe" und den auf ihr beru­hen­den Maßnahmen] soll­te die fast völ­lig von der Öffentlichkeit igno­rier­ten, wirk­lich schäd­li­chen mehr­wö­chi­gen Besuchsverbote in Krankenhäusern und auch Pflegeheimen höchs­te Priorität haben" .
    "Mit höchs­ter Priorität brau­chen wir eine Exit-Strategie. Nach zwei Jahren Fahren-auf-Sicht (oft auch Blindflug genannt) schei­nen Bundes- und Landesregierungen Gefallen dar­an gefun­den zu haben, poli­tisch im wis­sen­schafts­frei­en Raum ent­schei­den zu kön­nen. Dieser Plan ist die größ­te Herausforderung an die neue Regierung, und bis­her eine ein­zi­ge Enttäuschung.".

    {Persönliche Anmerkung: Wenn ich dann aber auch wie­der sehe, was jene Journaille hier: https://​www​.coro​dok​.de/​w​d​r​-​s​o​l​l​-​r​u​e​c​k​s​i​c​ht/ (unter­stützt durch einen "Ethiker") oder hier: https://​www​.coro​dok​.de/​w​i​r​k​s​a​m​e​-​i​m​m​u​n​i​t​a​e​t​-​b​e​a​t​m​u​ng/ (ganz allein) an Irrsinn und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ver­schul­det, dann ver­löscht mein klei­nes Hoffnungslichtlein fast wieder.
    Es wird immer schwe­rer, weiterzumachen.
    Außer dem Tod aber – min­des­tens dem psy­chi­schem als Mensch – gibt es zum Weitermachen mit dem Widerstand der­zeit kei­ne Alternative. (Ich mag sol­che rein dua­len Situationen nicht. Mir als Skeptizistin galt immer: "Tertium datur"!)

    Das Dritte ist der­zeit das Analoge. War da nicht noch eine Flasche Sekt? Oder ein Corodoks-Treffen? Oder beides?

    Heute jeden­falls ist ab 13 Uhr auf dem Berliner Bebelplatz ganz ana­log dies hier: https://berlin.freie-linke.su/2022/02/13/kulturveranstaltung-kinder-der-zukunft-was-lehrt-uns-die-geschichte-am-sonntag-20–02-2022-auf-dem-bebelplatz-berlin/ (bin auch da).

    Herzliche Grüße in die Runde von Corinna aus dem Witwesk

  2. Dänen weh­ren sich:
    https://​www​.nord​schles​wi​ger​.dk/​d​e​/​d​a​e​n​e​m​a​r​k​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​s​s​i​-​a​n​a​l​y​s​e​-​b​e​s​t​a​e​t​i​g​t​-​m​e​h​r​-​i​n​f​i​z​i​e​r​t​e​-​f​o​l​g​e​n​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​t​ote

    Die ob ihres weit­ge­hen­den "Maßnahmenverzichts" andert­halb Jahre übelst besch- und ver­ungl-impf­ten Schweden haben das weit­ge­hend aus­ge­ses­sen (ist natür­lich nur eine Theorie: sie soll­ten von vorn­her­ein eine Art "Kontrollgruppe" sein. Bedingung: macht mit bei der Impfkampagne. Haben sie).

    Falls der welt­wei­te Wahnsinn – nach einer gewis­sen Schamfrist – auf­ge­ar­bei­tet ist, wird man die Erkenntnisse für eine ech­te "Pandemie" aber trotz­dem nicht nut­zen kön­nen (da eine sol­che von jeder­mann jeder­zeit im Umfeld erkenn­bar wäre), son­dern damit ledig­lich (viel­leicht) ver­hin­dern, dass das, was sich in Abständen ein­stel­li­ger Jahreszahlen mit über­schau­ba­ren Schäden ohne­hin ereig­net, eben nicht mit Mitteln "bekämp­fen" lässt, deren Schäden mög­li­cher­wei­se die der "Pandemie" um ein viel­fa­ches über­schrei­ten: in Deutschland, neben den direkt mess­ba­ren wirt­schaft­li­chen, vor allem "Long-Idiotie"

  3. Omikron? Natürlich gibt es Mutationen. Und mög­li­cher­wei­se kann man auch Viren desi­gnen. Aber der Mensch kopiert nicht jede Fremd-DNA die er bekommt son­dern nur eine Handvoll ver­schie­de­ner Sequenzen bzw. ver­schie­de­ne Viren. Daß der mensch­li­che Organismus über­haupt dazu in der Lage ist eine frem­de DNA (also die der Viren) zu kopie­ren, das ist das Ergebnis der Evolution, sozu­sa­gen ein Überbleibsel.

    Und das heißt, daß jede Veränderung an der DNA eines Virus, egal ob infol­ge einer Mutation oder einer geziel­ten künst­li­chen Veränderung eben dazu führt daß sie nicht mehr kopiert wer­den kann. Man kann es auch so aus­drü­cken: Es machen nur die Viren krank die der Organismus kennt. Die Pathogenität eines Virus hängt von der Fähigkeit der jewei­li­gen Spezie ab die DNA des Virus kopie­ren zu kön­nen. Ob ein Virus krank macht oder nicht ent­schei­det nicht der Virus son­dern die Spezie (die Art)!

    Künstliche Viren? Selbst wenn es sie geben wür­de, Spezie Mensch kennt sie nicht. Spezie Mensch Mensch kopiert sie nicht weil er ent­wick­lungs­ge­schicht­lich bedingt (Evolution) gar nicht dazu fähig ist.

    Viele Grüße!

    1. Wir haben es mit einem RNA Virus zu tun. Erfolgreich tran­fi­zier­te RNA kann belie­bi­ges Zeug her­stel­len las­sen. Mein Vorschlag um end­lich in das Bladerunner Universum zu wech­seln: mRNA zur Psilocybinproduktion an bipo­la­re Depressionspatienten und Clusterkopfschmerzpatienten verteilen.

    1. Zumindestens wird in die­sen Ländern seit Jahren fast alles mit Karte bezahlt und die Videoüberwachung auf Straßen
      und in Städten ist flä­chen­de­cken­der als bei uns in Deutschland ( außer auf den Autobahnen, wobei argu­men­tiert wird, es dient nur der LKW-Mautabrechnung 😉 )

  4. OT:

    Das "Beste" ist lei­der immer hin­ter der Bezahlschranke.
    Mir rei­chen aller­dings schon die Überschriften, um mich zu amü­sie­ren. Denen fällt auch wirk­lich nichts neu­es mehr ein..

    "„Ich habe gedacht, ich wäre super schlau, aber ich war ein­fach nur sehr dumm“ 

    Früher war Gerald süch­tig nach alter­na­ti­ven Fakten. Die Erde wür­de schrump­fen, sei innen hohl. Heute nimmt er die Ideen von Corona-Leugnern auseinander.

    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​w​o​c​h​e​n​e​n​d​e​/​i​c​h​-​h​a​b​e​-​g​e​d​a​c​h​t​-​i​c​h​-​w​a​e​r​e​-​s​u​p​e​r​-​s​c​h​l​a​u​-​a​b​e​r​-​i​c​h​-​w​a​r​-​e​i​n​f​a​c​h​-​n​u​r​-​s​e​h​r​-​d​u​m​m​-​l​i​.​2​1​1​6​8​1​?​p​i​d​=​t​rue

    "Studie zu Corona-Protesten: AfD-Wähler und Verschwörungsgläubige"

    Das Center für Monitoring, Analyse und Strategie hat die Einstellungen der „Montagsprotestler“ unter­sucht. Die Ergebnisse bestä­ti­gen bis­he­ri­ge Wahrnehmungen.

    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​w​o​c​h​e​n​e​n​d​e​/​c​e​m​a​s​-​s​t​u​d​i​e​-​z​u​-​c​o​r​o​n​a​-​p​r​o​t​e​s​t​e​n​-​a​f​d​-​w​a​e​h​l​e​r​-​u​n​d​-​v​e​r​s​c​h​w​o​e​r​u​n​g​s​g​l​a​e​u​b​i​g​e​-​l​i​.​2​1​2​6​4​7​?​p​i​d​=​t​rue

  5. Die Krise ist auch in Dänemark vor­bei, wenn dort die Zertifikate vom Tisch sind und im nächs­ten Schritt ver­bo­ten wer­den. Die Überwachung der Menschen durch kri­mi­nel­le Superreiche über Konzerne und kor­rup­te Regierungen muss been­det wer­den, was ver­mut­lich auf ein Verbot von Konzernen und welt­wei­te Einführung von Volksabstimmungen hin­aus­lau­fen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.