"Von der Maske geht immer auch ein Signal aus: an diesem Ort kann man sich infizieren"

So bringt Karl Lau­ter­bach sei­ne Poli­tik in einem Inter­view mit welt​.de auf den Punkt. Am 27.8. ist dort hin­ter der Bezahl­schran­ke zu lesen:

»… Karl Lau­ter­bach: Der Coro­na-Herbst wird kein Zucker­schle­cken. Wir wer­den mit der BA.5‑Variante zumin­dest am Anfang einen Anstieg der Fall­zah­len erle­ben. Ins­be­son­de­re dann, wenn der Auf­ent­halt in Innen­räu­men wegen der kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren zur Regel wird. Es wird dann zu Aus­fäl­len in den Betrie­ben und der kri­ti­schen Infra­struk­tur kom­men, etwa in Kran­ken­häu­sern. Es ste­hen uns also schwie­ri­ge Zei­ten bevor.

Dabei haben wir schon jetzt zwi­schen 100 und 150 Coro­na-Tote pro Tag. Mei­ne Sor­ge ist, dass die­se Zahl noch stei­gen könn­te. Das ist nicht vertretbar…

Ich bin fest davon über­zeugt: Die meis­ten wer­den sich tes­ten las­sen. Und auch in den Restau­rants ken­nen wir doch Coro­na-Kon­trol­len am Eingang.

Wir schla­gen das ja nicht ein­fach aus Spaß vor, es geht um den Schutz der Bevöl­ke­rung vor Anste­ckung und mög­li­chen schwe­ren Krank­heits­ver­läu­fen. Durch grü­ne Nach­wei­se fri­scher Imp­fun­gen oder Gene­sun­gen auf der Coro­na-Warn-App wird die Kon­trol­le viel einfacher…

WELT AM SONNTAG: Im Restau­rant wird die Mas­ke nur auf ein paar Metern zwi­schen Tisch und Toi­let­te getra­gen. Wer­den so tat­säch­lich Anste­ckun­gen verhindert?

Lau­ter­bach: Ja. Jeder Moment, in dem Sie die Mas­ke tra­gen, bedeu­tet mehr Schutz. Außer­dem geht von der Mas­ke immer auch ein Signal aus: an die­sem Ort kann man sich infi­zie­ren. Das macht Men­schen vorsichtig.

WELT AM SONNTAG: Wird die Mas­ke also zum Symbol?

Lau­ter­bach: Nein. Sie ist kein Sym­bol, sie schützt ja gut in Innen­räu­men. Grund­sätz­lich wer­den Restau­rants, Fit­ness­stu­di­os oft per Haus­recht ent­schei­den, wie sie die Regeln anwen­den. Sie kön­nen zum Bei­spiel vor­ge­ben, dass nur Leu­te mit Mas­ke rein­kom­men oder nur die­je­ni­gen, die getes­tet sind. Oder die Kom­bi­na­ti­on: Getes­te­te, Gene­se­ne, Geimpf­te. Es gibt meh­re­re Optionen…

WELT AM SONNTAG: Sie wol­len in Schu­len ab der 5. Klas­se eine Mas­ken­pflicht ermög­li­chen. Haben Kin­der nicht schon genug durchgemacht?

Lau­ter­bach: Mit mei­ner Auf­ga­be als Gesund­heits­mi­nis­ter ist es nicht zu ver­ein­ba­ren, dass Kin­der mas­sen­haft erkran­ken. Die Durch­seu­chung einer gan­zen Gene­ra­ti­on ist unver­ant­wort­lich. Da geht es um Mil­lio­nen von Kin­dern. Das kön­nen wir nicht ris­kie­ren. Noch wis­sen wir nicht, was die­se Infek­ti­on, wenn sie wie­der­holt auf­tritt, mit dem Immun­sys­tem der Kin­der macht. Das Risi­ko mas­sen­haf­ter Infek­tio­nen in der Schu­le kön­nen wir als Gesell­schaft nicht eingehen…

WELT AM SONNTAG: Im EU-Aus­land sind kaum noch Coro­na-Schutz­maß­nah­men in Kraft. Funk­tio­niert das Virus in Deutsch­land anders?

Lau­ter­bach: Nein. Aber anders als vie­le ande­re Län­der tref­fen wir in Deutsch­land bereits im Som­mer Vor­be­rei­tun­gen für den Herbst. Wir haben aus der Ver­gan­gen­heit gelernt…

WELT AM SONNTAG: Wie könn­te der Umgang mit Covid lang­fris­tig aus­se­hen: Mas­ke und Boos­ter­imp­fung im Win­ter und sonst weit­ge­hen­de Normalität?

Lau­ter­bach: Die The­se man­cher Wis­sen­schaft­ler, dass die­se Pan­de­mie jetzt ganz schnell zur Ende­mie wird, ist gewagt und wird in inter­na­tio­na­len Spit­zen­uni­ver­si­tä­ten meist nicht geteilt. Wie wir alle wün­sche ich mir das. Aber ob und wann es so kommt, ist unge­wiss. Ich baue eher dar­auf, dass die Impf­stoff­ent­wick­ler schnel­ler sind als das Virus. Dann bräuch­ten wir auch kei­ne Mas­ken mehr…

Lei­der muss ich sagen: Deutsch­land steht im inter­na­tio­na­len Ver­gleich bei der Arbeit an die­sen Impf­stof­fen nicht gut da. Es fehlt schlicht­weg an For­schungs­gel­dern. Das muss sich ändern. Wenn es dar­um geht, durch nasa­le Impf­stof­fe die Pan­de­mie letzt­lich zu besie­gen, dann müss­te alles Not­wen­di­ge dafür getan wer­den, sie auch zu entwickeln.

Wir wol­len hier doch nicht in zwei Jah­ren immer noch sit­zen und über neue Coro­na-Aus­brü­che reden. Und kei­ner glau­be: Je öfter man sich infi­ziert, des­to bes­ser wür­den Abwehr­kräf­te. So funk­tio­niert es bei Covid nicht. Gera­de bei älte­ren Men­schen wird die Abwehr nach einer Infek­ti­on nicht bes­ser. Wenn uns ein Impf­stoff durch die Nase schüt­zen könn­te, dann soll­ten wir alles dafür tun, ihn zu ent­wi­ckeln…«

33 Antworten auf „"Von der Maske geht immer auch ein Signal aus: an diesem Ort kann man sich infizieren"“

    1. … und deut­li­cher geht es nicht.

      Zitat:
      Wir wol­len hier doch nicht in zwei Jah­ren immer noch sit­zen und über neue Coro­na-Aus­brü­che reden. 

      Über­setzt:
      Wir zwin­gen Euch exakt so lan­ge unter Mas­ken, bis wir einen dann end­lich zur Abwechs­lung mal funk­tio­nie­ren­den "Impf"-Stoff haben. Lock­down geht lei­der nicht mehr, also sper­ren wir Euch unter Masken.

      —–
      Zitat:
      "Wenn uns ein Impf­stoff durch die Nase schüt­zen könn­te, dann soll­ten wir alles dafür tun, ihn zu entwickeln…«

      Über­setzt:
      Wir Lob­by­is­ten brau­chen Eure Steu­er­gel­der, um wei­te­re Expe­ri­men­te mit Eurer Gesund­heit durchzuführen.

      Zitat:
      Ich baue eher dar­auf, dass die Impf­stoff­ent­wick­ler schnel­ler sind als das Virus. Dann bräuch­ten wir auch kei­ne Mas­ken mehr…

      Über­setzt:
      Eure däm­li­chen Grund­rech­te, frei atmen zu wol­len, hän­gen ein­zig und allein von der Pro­duk­ti­on der nächs­ten Medi­ka­men­te der Phar­ma­in­dus­trie ab. So lan­ge tragt Ihr Mas­ken, vor­her kom­men die nicht ab.

  1. "Als Fazit lässt sich zie­hen, dass nun­mehr ein feh­len­der Wil­le zur Auf­klä­rung sei­tens der Senats­ver­wal­tung und der Ber­li­ner Feu­er­wehr deut­lich unter­stri­chen wor­den ist. Das teils gro­tes­ke Ant­wort­ver­hal­ten trägt nicht dazu bei, das Ver­trau­en der Bevöl­ke­rung in das ver­ant­wor­tungs­vol­le Han­deln aller betei­lig­ten Insti­tu­tio­nen zu stär­ken und stellt im gewis­sen Maße auch eine Miss­ach­tung des anfra­gen­den Abge­ord­ne­ten dar. Der offen­kun­di­ge Unwil­len in die­ser Ange­le­gen­heit tätig zu wer­den, zwingt somit ins­be­son­de­re jeden von der Impf­nach­weis­pflicht betrof­fe­nen Kol­le­gen sei­ne eige­nen Schlüs­se hin­sicht­lich einer Behand­lung mit soge­nann­ten Coro­na­vak­zi­nen zu zie­hen. Ein der­ar­ti­ges „Wei­ter so!“ in Anbe­tracht der vor­lie­gen­den Ergeb­nis­se auf dem Rücken der Gesund­heit der Kol­le-gen im Hin­blick auf die Nach­weis­pflicht ist nicht nach­zu­voll­zie­hen und bewegt sich im Bereich „grob fahrlässig“."

    https://​www​.alex​an​der​-wal​l​asch​.de/​g​a​s​t​b​e​i​t​r​a​e​g​e​/​f​e​u​e​r​w​e​h​r​-​m​e​l​d​e​t​-​s​t​a​r​k​e​-​z​u​n​a​h​m​e​-​v​o​n​-​h​e​r​z​n​o​t​f​a​e​l​l​e​n​-​b​e​r​l​i​n​e​r​-​s​e​n​a​t​-​b​e​g​r​u​e​n​d​e​t​-​d​a​s​-​a​b​e​n​t​e​u​e​r​l​ich

  2. Ich glau­be, jetzt ist Lau­ter­busch gelie­fert. Er spricht so enorm irr (von der Grip­pe, die in "Coro­na" umbe­nannt wur­de), dass die Abwehr­kräf­te gegen den Freak jetzt aus­rei­chend sein werden.

    1. @ sv: Natür­lich muss der Zwit­scher­held wirr spre­chen. Wie könn­te er auch sonst die Rea­li­tät bie­gen, damit sie zu sei­ner wir­ren Aus­le­gung der Coro­na-Ideo­lo­gie passt. Kei­ne Sor­ge, das stei­gert sich noch. Im Herbst ist er dann wie ein Phar­ma­ver­tre­ter auf Stereoiden. 

      Löst eigent­lich Lau­ter­bach oder Coro­na den üblen Brech­reiz aus?

    1. @Archimedes Das stimmt lei­der, und das ist nicht pole­misch gemeint. Mit die­ser Aus­sa­ge wird kei­ne Belei­di­gung aus­ge­spro­chen, son­dern ein Befund. Der Mann ist krank, ein Fana­ti­ker ohne Halt und Maß.

    2. @Archimedes
      Zumin­dest gehört er von sei­nen öffent­li­chen Ämtern ent­bun­den. Sich selbst kann er mei­net­we­gen in sei­nem Wahn ängs­ti­gen soviel er will, aber er soll gefäl­ligst auf­hö­ren, sei­ne eige­nen see­li­schen Pro­ble­me auf die Bevöl­ke­rung zu pro­ji­zie­ren und an über 80 Mil­lio­nen Men­schen bekämp­fen zu wol­len. Das ist nicht nur zweck­los (es wird nicht funk­tio­nie­ren), son­dern zudem ver­stößt es gegen das Grund­ge­setz, kos­tet Aber­mil­li­ar­den und zer­stört unse­re Demo­kra­tie, sowie unser gesam­tes Gesellschaftssystem.
      Lau­ter­bach ist sicher­lich nicht der Ein­zi­ge, aber in ihm kris­tal­li­siert sich die gan­ze Idio­tie die­ser Regierung.

  3. "Tobi­as Straub@musikutiv
    59m

    die intel­lek­tu­el­le Kern­schmel­ze steht unmit­tel­bar bevor."

    https://​nit​ter​.net/​m​u​s​i​k​u​tiv

    "BR24@BR24
    2h

    Das Umwelt­bun­des­amt ruft Schu­len dazu auf, #Luft­fil­ter nur wenn unbe­dingt nötig zu benut­zen. Grund sei der hohe Stromverbrauch.

    br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​d​e​u​t​s​c​h​lan…"

    https://​nit​ter​.net/​B​R​24/

  4. die Welt fragt und Lau­ter­bach ant­wor­tet unwidersprochen.
    die Durch­seu­chung einer Gene­ra­ti­on ist unverantwortlich?
    es geht um Mil­lio­nen von Kin­dern? eine Gene­ra­ti­on umfaßt eine Anzahl Kin­der, aber das Risi­ko ist hoch, bei der Durch­su­chung, für die Generation?
    der "volks­kör­per" ist ein eige­nes, leben­di­ges Wesen, glaub­ten die Hitleristen.

    1. ach so, For­schungs­gel­der, der bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter ist auch zustän­dig für die Stand­ort­po­li­tik, die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der deut­schen phar­ma­zeu­ti­schen Industrie.
      die Pan­de­mie ist ein boos­ter, für alles mögliche.

  5. Fällt die­ser Ver­bal­ter­ro­ris­mus, mit dem man täg­lich von Lau­ter­bach gequält wird, unter die Gen­fer Kon­ven­ti­on? Ich zumin­dest kann den Lau­ter­bach-Ver­bal­dreck nicht mehr hören und beim Lesen über­kommt mich ein spon­ta­ner apo­ka­lyp­ti­scher Brech­reiz. Ich kann sein Gesei­er mit pani­scher Stim­me nicht mehr ertra­gen. Es ist wei­ße Fol­ter. Eine Figur ter­ro­roi­siert die Bevöl­ke­rung bedroht die­se mit sei­ner „Imp­fung“ und Mas­ken und dem gan­zen ande­ren Sch… Und jeder schaut auf die­se ver­ba­le Massenvernichtungswaffe.

    Viel­leicht soll­te der UNO-Sicher­heits­rat sich der Sache anneh­men. Immer­hin eine Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fe, die auch ein­ge­setzt wird, wenn auch nur ver­bal. Obwohl man von dem Sicher­heits­rat doch wohl wenig erwar­ten kann …

    Es ist schon klar, dass Lau­ter­bach als ver­ba­le Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fe zum Woh­le der Phar­ma­in­dus­trie und zwecks Ablen­kung von übri­gen Pro­ble­men ein­ge­setzt wird.

  6. Irre!
    Fast jeder Satz eine Entlarvung.
    Von dem offen­sicht­li­chen Blöd­sinn der Gefah­r­erken­nung durch Mas­ken (tät's ein Alu­hut nicht auch? Mit denen kann man zumin­dest gut atmen!) über All­ge­mein­plät­ze wie "anders als vie­le ande­re Län­der tref­fen wir in Deutsch­land bereits im Som­mer Vor­be­rei­tun­gen für den Herbst" bis zur Kro­ko­dils­trä­nen­drü­se über die Mil­lio­nen Kin­der, deren Eltern er wohl hin­rei­chend zu erschre­cken droht, damit sie ihrem Nach­wuchs auch wirk­lich die ret­ten­den Sprit­zen ver­pas­sen lassen.

    Das Schlimms­te: er hat immer noch genü­gend Fans.
    (Und es ist wenig beru­hi­gend, zu wis­sen, dass dies ein all­ge­mei­nes Phä­no­men in tota­li­tä­ren Regimes zu sein scheint – sei es der beharr­li­che Glau­be an den "End­sieg" oder kol­lek­ti­ves Geheu­le anläss­lich des Todes eines Tyran­nen wie Sta­lin oder ande­rer "gro­ßer Führer")

    1. "kol­lek­ti­ves Geheu­le anläss­lich des Todes eines Tyran­nen wie Stalin.."

      Was macht Sta­lin zum Tyran­nen, du Pseudohistoriker?

      Bezüg­lich Coro­na auf wis­send und auf­ge­klärt machen, aber die Mär­chen des ame­ri­ka­ni­schen Fascho­ap­pa­ra­tes und sei­ner Vasal­len unge­prüft über­neh­men – und das seit Jahr­zehn­ten. Hast wohl Chrust­schows "Geheim­re­de" aus­wen­dig gelernt. Bra­vo, eine intel­lek­tu­el­le Glanzleistung.

      Da bist du ja beim Blog­boss hier in der pas­sen­den Gesellschaft.

        1. @aa

          Ohh, Herr Asch­mon­eit, ein "Rechts­ab­weich­ler", ein "Agent des kapi­ta­lis­ti­schen Sys­tems". Sie geben hier nicht sel­ten ein Bild ab, dass einen dar­an den­ken lässt, Sie sei­en ein Agent der DKP.

  7. (O‑Ton Lau­ter­bach) "… Ich bin fest davon über­zeugt: Die meis­ten wer­den sich tes­ten lassen. …"
    Ich las­se mich nicht fake-"testen". Habe mich noch nie fake-"testen" lassen.

    (O‑Ton Lau­ter­bach) "… Durch grü­ne Nach­wei­se fri­scher Imp­fun­gen oder Gene­sun­gen auf der Coro­na-Warn-App wird die Kon­trol­le viel einfacher… …"
    Dass der Lau­ter­bach nicht merkt, dass dies eine mil­lio­nen­fa­che, wie­der­holt wer­den­de Beläs­ti­gung, Stal­king der Bevöl­ke­rung ist -
    Kopf­schüt­tel meinerseits.

    Noch nie wur­de so ein Zir­kus um eine Grip­pe gemacht.

  8. Wo und wann waren denn Kin­der im beson­de­ren Mas­se gefähr­det? Genau das Gegen­teil ist doch der Fall. Was die Mas­ken betrifft, gibt es Stu­di­en noch und nöcher, wel­che die Unwirk­sam­keit die­ses elen­den Fet­zen bele­gen. Der Wahn­sinn muss ein Ende haben. Wenn Sozio­pha­ten glau­ben, der Weis­heit letz­ter Schluss zu sein, dann wird es gefährlich.

  9. Ich woll­te noch mal etwas sagen:

    1. Ich habe behaup­tet, es sei aus der Sicht der poli­ti­schen Phar­ma­zie (Gates, Lau­ter­bach, Dros­ten und die ande­ren) not­wen­dig, dass wegen soge­nann­ter Zer­ti­fi­ka­te (digi­ta­le Lebens­be­rech­ti­gungs­er­laub­nis­ab­fra­ge) aus­nahms­los alle abge­spritzt wür­den. Die­se Behaup­tung ent­behrt der Kohärenz.
    Rich­tig ist viel­mehr, dass das Absprit­zen von aus­nahms­los allen für die sog. Zer­ti­fi­ka­te nicht not­wen­dig ist.
    Das Absprit­zen von allen KANN logisch nur aus zwei Grün­den wich­tig sein:
    a) die Besei­ti­gung der Kontrollgruppe
    b) die Dezi­mie­rung der Mensch­heit auf brei­ter Basis

    2. Zur Ein­füh­rung der digi­ta­len Lebens­be­rech­ti­gungs­ab­fra­ge ist die sog. Mas­ke, der Gess­ler­lap­pen im Gesicht, wich­tig. D.h. die Auf­recht­erhal­tung des Betrugs (die Umbe­nen­nung der Grip­pe in "Coro­na"). Ums Verrecken.
    Es ist aber ver­gleichs­wei­se ein­fach, die­sen Spuk nach­hal­tig zu been­den: man bedeckt sich nicht. Und war­tet mit Freu­de auf die Buß­geld­brief­chen. Gegen die legt man Wider­spruch und geht – ohne Bede­ckung, wenn mög­lich – in den Gerichts­saal. Wenn nicht mög­lich, lässt man die Poli­zei im Fall auch die Tür ein­tre­ten. Bei zehn­tau­sen­den wird das nicht gemacht.

  10. Geimpft oder nicht geimpft.
    Stu­die zu neu­er gesell­schaft­li­cher Konfliktlinie
    https://​www​.deutsch​land​funk​.de/​g​e​i​m​p​f​t​-​o​d​e​r​-​n​i​c​h​t​-​g​e​i​m​p​f​t​-​s​t​u​d​i​e​-​z​u​-​n​e​u​e​r​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​l​i​c​h​e​r​-​k​o​n​f​l​i​k​t​l​i​n​i​e​-​d​l​f​-​a​e​e​5​4​1​d​f​-​1​0​0​.​h​tml
    "Wie kön­nen Mora­li­sie­rung und Druck dem Guten die­nen, qua­si neue Ver­hal­tens­nor­men und wann wird der Bogen über­spannt, dann, und das wäre ja auch wich­ti­ges Wis­sen zur Bewäl­ti­gung der Klimakrise"
    Ich wür­de mal sagen, vor allem sind Mora­li­sie­rung und Druck nicht die Auf­ga­be von Journalisten.

    Ich ver­mu­te übri­gens, dass die – pre­print – Stu­die nicht seri­ös ist. Ich tref­fe inzwi­schen Leu­te, die sich für die zwei­te Imp­fung – nach der es ihnen erst mal schlecht ging – entschuldigen. 

    Was klar ist: Die meis­ten Geimpf­ten haben aus sozia­lem Druck gehan­delt, nicht aus Überzeugung.

  11. Was mich wun­dert: Vie­le Medi­en und auch eini­ge Leser tun hier so, als ob die neue Vari­an­te zum Infek­ti­ons­schutz­ge­setz schon ver­ab­schie­det wur­de… NEIN! Das Kabi­nett hat sich zwar geei­nigt, aber das Par­la­ment stimmt über den ein­ge­brach­ten Gesetz­ENT­WURF am 8. Sep­tem­ber vor­mit­tags ab. 

    Was mich noch mehr wun­dert: Wo bleibt der Pro­test…? …? Sind hier alle psy­chisch schon so sturm­reif geschos­sen, daß sie den­ken "na, den Coro­na-Win­ter krie­gen wir auch noch rum…?" Wo blei­ben die Auf­ru­fe, am 8. Sep­tem­ber in Ber­lin zu demons­trie­ren und pro­tes­tie­ren? Deutsch­land – schäm Dich!

  12. Wenn ich das lese, bekom­me ich rich­tig Angst.
    Eine Lüge reiht sich an die andere.

    Er ist der Gei­sel­neh­mer in die­sem Land.
    Und die Phar­ma­in­dus­trie ist sein Auftraggeber.
    Und die Imp­fung ist das Löse­geld, das von uns allen für unse­re Frei­heit bezahlt wer­den soll.

  13. "Außer­dem geht von der Mas­ke immer auch ein Signal aus:…"

    Ja, rich­tig, nämlich:
    Unter­werft euch!

    Sage er mir nicht, was ich zu tun und zu las­sen habe.
    Schwei­ge er solan­ge, bis der Ver­stand der­einst wiederkehre.

  14. Ob Kal­le über­haupt Restau­rants von innen kennt? Bei sei­nen Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten? Und wür­de den jemand rein­las­sen, egal ob mit oder ohne grü­nes Händy/Maske?

    Haben die meis­ten Kin­der nicht schon Corin­na gehabt? Ist die "Durch­seu­chung" nicht schon längst passiert?

    Fra­gen über Fragen.

  15. Mir signa­li­siert der Mas­ken­trä­ger mitt­ler­wei­le nur noch die Hin­ga­be an Obrig­keit und Füh­rung. Bin gera­de in Grie­chen­land, Mas­ken­dich­te unter 1%. Fra­ge mich, ob die sonst an Socken und San­da­len und nun eben an stramm sit­zen­der FFP2 zu erken­nen­den Deut­schen rein gar nichts mer­ken. Ver­mut­lich hal­ten sie sich für über­le­gen, weil auf mora­lisch "rich­ti­gem" Kurs. Elen­de Gestal­ten sind es, ver­ängs­tigt, Opfer und Täter zugleich, vol­ler Ver­ach­tung für alles, was von Befehl und Gehor­sam abweicht, unfä­hig zu Mün­dig­keit und Viel­falt. Die Mas­ke zeigt mir die schlich­te Ein­falt die­ser Leu­te und das legt sich ja nicht ab, wenn die Mas­ke fällt ( und die fällt ja beson­ders sicht­bar, wenn man sie auf­setzt). So vie­le Mit­läu­fer, die den Gleich­ge­schritt als das eige­ne Tem­po und das eige­ne Maß ver­ste­hen (wol­len). Da ist so wenig Sub­stanz, um sie tota­li­tä­ren Ideen ent­ge­gen­zu­set­zen. So wenig! Ich dan­ke Dr. Gun­ter Frank für sei­ne Beharr­lich­keit in der Dis­kus­si­on mit Schran­zen­pro­fes­sor Pier­s­ke bei Bild. Und ich bin froh, dass es Wodarg, Bakhdi, Bah­ner et al gibt. Auch coro­dok kann ich nur dan­ken. Des­halb: Die­se gan­ze Coro­na­bull­shit­num­mer wird als bru­ta­ler Feld­zug Wahn­sin­ni­ger in die Geschich­te ein­ge­hen und sie wird ein­ge­hen, unter­ge­hen, zusam­men­bre­chen, die Prot­ago­nis­ten kom­men vor Gericht und alle, die da mit­ge­macht haben, wer­den geäch­tet wer­den. Davon bin ich über­zeugt. Gates und Co wer­den nicht gewin­nen. Die Wahr­heit klopft nicht mehr höf­lich an die Tür, sie tritt sie bereits ein. Bull­shit go home.

  16. und wie­der "wenig sicht­ba­re Infor­ma­tio­nen", die nie­mand wis­sen muss.

    Es ist zum vier­tau­send­sechs­hun­dert­dümpf­elsten Male: "die spin­nen kom­plett. Die dre­hen völ­lig ab in ihrer Scheinweltblase!".

    Ja, so lang­sam wis­sen wir das auch mal. Wie oft muss das jetzt noch wie­der und wie­der mit "irgend­wie wenig Sicht­ba­rem" belegt werden?

  17. Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierung gegenüber--Stefan Aust-Herausgeber WeltN24 sagt:

    https://​duck​duck​go​.com/​?​q​=​s​t​e​f​a​n​+​a​u​s​t​+​m​a​s​k​e​+​a​l​s​+​z​e​i​c​h​e​n​&​i​a​=​web
    Ergebnisse

    https://​www​.stern​.de › gesund­heit › kolumne–warum-die-maske-ein-symbol-unserer-freiheit-ist-9434834.html
    Kolum­ne: War­um die Mas­ke ein Sym­bol unse­rer Frei­heit ist

    "Die Mas­ke muss der Mas­ke wegen getra­gen wer­den. Als Sym­bol für Gehor­sam den Maß­nah­men der Regie­rung gegenüber."
    (Ste­fan Aust, Her­aus­ge­ber WeltN24)

    hhttps://www.nzz.ch/meinung/deutsche-corona-regeln-aus-mitbuergern-werden-kontrolleure-ld.1579242
    Deut­sche Corona-Regeln:
    Aus Mit­bür­gern wer­den Kontrolleure
    Schon die Mas­ke allein sehe ich, um mit Ste­fan Aust zu spre­chen, als ein "Sym­bol für Gehor­sam den Maß­nah­men der Regie­ren­den gegenüber".
    Wie die poli­ti­sche Kas­te selbst dazu steht, zei­gen die …
    Deut­sche Coro­na-Regeln: Aus Mit­bür­gern wer­den Kontrolleure
    Schon die Mas­ke allein sehe ich, um mit Ste­fan Aust zu spre­chen, als ein "Sym­bol für Gehor­sam den Maß­nah­men der Regie­ren­den gegen­über". Wie die poli­ti­sche Kas­te selbst dazu steht, zei­gen die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.