Wer sind die 6 Hardliner-VirologInnen?

In Letz­tes Auf­ge­bot der Hard­li­ner-Viro­lo­gIn­nen? wur­de berich­tet, daß C. Dros­ten und 5 wei­te­re Viro­lo­gIn­nen sich abseits der rest­li­chen wis­sen­schaft­li­chen Welt in einer Erklärung

»… ent­schie­den gegen For­de­run­gen [stel­len], Coro­na-Beschrän­kun­gen auf­zu­he­ben und gleich­zei­tig den Schutz beson­ders gefähr­de­ter Men­schen in den Mit­tel­punkt zu stellen.«

Wer sind die­se 6 Aufrechten?

Chris­ti­an Dros­ten und Mela­nie Brink­mann gehör­ten im Früh­jahr zu den Erst­un­ter­zeich­ne­rIn­nen eines Offe­nen Brie­fes an die Technologie­unternehmen, mit der eine ver­schärf­te Zen­sur bei "Gesund­heits-Fehl­in­for­ma­tio­nen" ver­langt wurde.

»Wäh­rend Platt­for­men wie Face­book bereits dazu über­ge­gan­gen sind, auf Fak­ten geprüf­te Fehl­in­for­ma­tio­nen zu kenn­zeich­nen, geht die­ses Ver­fah­ren nicht weit genug, da Mil­lio­nen von Men­schen einen Bei­trag sehen kön­nen, bevor er auf Fak­ten geprüft und gekenn­zeich­net wur­de. Des­halb for­dern wir Face­book drin­gend auf, ALLE Nut­zer, die sol­chen Inhal­ten zum Opfer gefal­len sind, zu war­nen. Das bedeu­tet, einen Schritt wei­ter­zu­ge­hen als die blo­ße Kenn­zeich­nung, näm­lich indem den Nut­zern rück­wir­kend Rich­tig­stel­lun­gen mit­ge­teilt werden…

Schäd­li­che Fehl­in­for­ma­tio­nen sowie Sei­ten und Kanä­le, die "Wie­der­ho­lungs­tä­tern" gehö­ren, die die­se Infor­ma­tio­nen ver­brei­ten, soll­ten… aus den inhalts­emp­feh­len­den Algo­rith­men her­aus­ge­nom­men werden.«

swr​.de teil­te am 7.5. mit:

»"Wir müs­sen sicher­stel­len, dass Infor­ma­tio­nen, die noch nicht gar sind, kei­ne mas­sen­haf­te Ver­brei­tung fin­den", erklär­te Brink­mann gegen­über dem SWR.«

Dazu paßt eine Mel­dung der Mor­gen­post vom 27.8.:

»Die Spit­ze der Cha­ri­té möch­te ver­hin­dern, dass Ein­zel­mei­nun­gen von Wis­sen­schaft­lern zur Coro­na-Pan­de­mie in der Öffent­lich­keit als Mei­nung oder Ein­schät­zung der Uni­ver­si­täts­kli­nik ins­ge­samt ver­stan­den wer­den. Der Dekan der Fakul­tät Axel Pries hat die For­scher auf­ge­for­dert, sich mit öffent­li­chen Äuße­run­gen mit dem Vor­stand abzu­stim­men.«

Pikant ist, daß die Platt­form avaaz, die die­sen Brief lan­cier­te, in den letz­ten Jah­ren zu den Anhei­zern des Bür­ger­kriegs in Syri­en gehör­te (s. Wiki­pe­dia, spie​gel​.de).


Von Dr. Mar­co Bin­der ist eine Publi­ka­ti­on zu Covid-19 bekannt.


Von Prof. Dr. Isa­bel­la Ecker­le weiß Wiki­pe­dia:

»Im Jahr 2011 schloss sie sich der Grup­pe von Chris­ti­an Dros­ten am Insti­tut für Viro­lo­gie in Bonn an, um an neu ent­ste­hen­den zoo­no­ti­schen Viren zu arbei­ten… Ecker­le ist auch Alum­na des Labor Dros­ten im Insti­tut für Viro­lo­gie an der Cha­ri­té.«

Auf blick​.ch wird sie so vorgestellt:

Dort wird sie am 12.10. so zitiert:

»Ich bin es müde, dass wir in der Schweiz immer noch über Mas­ken dis­ku­tie­ren. Hier wür­de sich der Blick nach Asi­en lohnen…«

Am 26.8. hat­te sie zeit​.de mitgeteilt:

»Die oft pro­pa­gier­te natür­li­che Her­den­im­mu­ni­tät… wird nicht funktionieren…

Covid-19-Gene­se­ne [soll­ten] zumin­dest zunächst auch nicht von der Mas­ken­pflicht oder einer erneu­ten Qua­ran­tä­ne nach einem Risi­ko­kon­takt aus­ge­nom­men werden.«

Und im Tages­spie­gel war sie am 21.9. so zu vernehmen:

»Die inter­na­tio­nal aner­kann­te Viro­lo­gin Isa­bel­la Ecker­le erwar­tet auch für Deutsch­land eine neue Coro­na-Wel­le mit einer deut­li­chen Zunah­me schwe­rer Fäl­le und wie­der mehr Toten. "Wir haben wirk­lich einen anstren­gen­den Win­ter vor uns, wo man noch­mal viel nach­jus­tie­ren muss", sag­te die Lei­te­rin des Zen­trums für neu auf­tre­ten­de Virus­er­kran­kun­gen an der Uni­ver­si­tät Genf dem Tagesspiegel.

Ecker­le hat­te zuvor mit Chris­ti­an Dros­ten an der Uni­ver­si­tät Bonn zusam­men­ge­ar­bei­tet – und warnt immer wie­der, das Infek­ti­ons­ri­si­ko durch Kin­der zu unter­schät­zen...

"Es ist nur eine Fra­ge der Zeit, bis in den Kran­ken­häu­sern die Zah­len anstei­gen", sag­te Ecker­le. "Ich habe das zuerst in Flo­ri­da ver­folgt. Wie bei uns auch, ist das Virus dort im Som­mer vor allem bei jun­gen Leu­ten zir­ku­liert, aber die Zahl der Pati­en­ten in den Kran­ken­häu­sern und der Todes­fäl­le blieb nied­rig. Es hat dann aber nachgezogen."

Von den Jun­gen sei das Virus wei­ter­ge­wan­dert in die höhe­ren Alters­grup­pen. "Die ste­cken sich an, lan­den nach weni­gen Wochen im Kran­ken­haus und wie­der ein paar Wochen spä­ter ster­ben sie.Das glei­che sehe man nun in Spa­ni­en, Isra­el und Frank­reich.«

Inter­es­sant sind die vom Tages­spie­gel ange­ge­be­nen Links – alle­samt zu Fake-News.


Von Prof. Dr. Bea­te Sode­ik sind kei­ne For­schun­gen zu Coro­na bekannt.

Das gilt auch für Prof. Dr. Frie­de­mann Weber. Sein Arbeits­ge­biet wird so beschrieben:

»Mit mei­ner Grup­pe unter­su­che ich die Inter­ak­tio­nen hoch­pa­tho­ge­ner RNA-Viren mit dem anti­vi­ra­len IFN-Sys­tem. Als Model­le set­zen wir Ver­tre­ter der Bun­ya­vi­ren, Coro­na­vi­ren und Influ­en­za­vi­ren ein. Dabei ste­hen drei Fra­gen im Vor­der­grund: (i) wie erfolgt die Induk­ti­on der IFN-Expres­si­on in infi­zier­ten Zel­len, (ii) wel­che zel­lu­lä­ren Pro­te­ine ver­mit­teln den IFN-Infek­ti­ons­schutz, und (iii) wie ent­ge­hen die Viren der IFN-Induk­ti­on und der anti­vi­ra­len Wirkung.«

(Her­vor­he­bun­gen nicht in den Originalen.)

6 Antworten auf „Wer sind die 6 Hardliner-VirologInnen?“

  1. Was für beein­dru­cken­de Koni­fe­ren – in Gar­ten­bau­fach­jour­na­len nennt man solch eine Rei­he von Zap­fen­trä­gern : Hecke …

  2. @AA
    Ich fin­de hier haben Sie nicht auf­ge­paßt: „…zu den Anhei­zern des Bür­ger­kriegs in Syri­en.“ Das ist bei­lei­be kein „Bür­ger­krieg“. Die­se fal­sche Voka­bel ist ja die eigentlche trans­at­lan­ti­sche Schwindelpropaganda.

  3. "Die Spit­ze der Cha­ri­té möch­te ver­hin­dern, dass Ein­zel­mei­nun­gen von Wis­sen­schaft­lern zur Coro­na-Pan­de­mie in der Öffent­lich­keit als Mei­nung oder Ein­schät­zung der Uni­ver­si­täts­kli­nik ins­ge­samt ver­stan­den werden. "

    Sol­che bösen "Ein­zel­mei­nun­gen" wie:
    Ste­fan Wil­lich, Direk­tor am Insti­tut für Epi­de­mio­lo­gie der Charité
    (https://​www​.coro​dok​.de/​c​h​a​r​i​t​e​-​e​p​i​d​e​m​i​o​l​o​g​e​-​s​c​h​w​e​l​l​e​n​w​e​rt/), oder
    Micha­el Tso­kos, Lei­ter vom Insti­tut für Rechts­me­di­zin der Charité
    (https://​www​.coro​dok​.de/​r​e​c​h​t​s​m​e​d​i​z​i​n​e​r​-​c​h​a​r​i​t​e​-​l​e​i​c​h​en/)?
    Dros­ten hat doch selbst sei­nen Sau­stall nicht mehr unter Kon­trol­le, oder bes­ser, Dros­ten und sein unmit­tel­ba­res Gefol­ge sind wohl eher die Ein­zel­mei­nung an der Charité.

  4. Die­se Labor­ärz­te soll­ten dort (im labor) blei­ben und wei­ter­hin an den Zusam­men­hän­gen zwi­schen den Virus­ober­flä­chen­ei­gen­schaf­ten und deren Genom erfor­schen. Aber sie soll­ten end­lich die Klap­pe hal­ten, wenn es um epi­de­mio­lo­gi­sche Fra­gen, immu­no­lo­gi­sche Fra­gen und kli­ni­sche Fra­gen geht. Davon haben sie schlicht und ein­fach kei­ne Ahnung.
    Reicht die fach­li­che Exper­ti­se nicht aus, grei­fen die­se Damen und Der­ren zur mora­li­schen Keu­le. Dass Dros­ten statt der Ent­wick­lung einer natür­li­chen Her­den­im­mu­ni­tät die Imp­fung als allein see­lig­ma­chen­de Maß­nah­me pro­pa­giert ist kein Wunder.
    Er steht auf der Spen­dier­lis­te von Bill Gates. Zum nach­le­sen hier:
    https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database#q/k=Charite%20berlin

  5. [ Mela­nie Brink­mann und der Corona-Knigge ] 

    Der Coro­na-Knig­ge für Jung und Alt · Klei­ner Leit­fa­den zur Hygie­ne in Zei­ten der COVID-19-Pandemie 

    vah​-online​.de/​d​e​/​n​e​w​s​-​d​e​t​a​i​l​/​c​o​r​o​n​a​-​k​n​i​g​g​e​-​k​l​e​i​n​e​r​-​l​e​i​t​f​a​d​e​n​-​z​u​r​-​h​y​g​i​e​n​e​-​i​n​-​z​e​i​t​e​n​-​d​e​r​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​p​a​n​d​e​mie

    hygie​ne​-tipps​-fuer​-kids​.de/​n​e​w​s​-​d​e​t​a​i​l​/​c​o​r​o​n​a​-​k​n​i​g​g​e​-​k​l​e​i​n​e​r​-​l​e​i​t​f​a​d​e​n​-​z​u​r​-​h​y​g​i​e​n​e​-​i​n​-​z​e​i​t​e​n​-​d​e​r​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​p​a​n​d​e​mie

    face​book​.com/​k​r​e​i​s​.​v​g​/​p​o​s​t​s​/​2​1​4​8​6​3​3​3​0​1​4​4​3​2​6​?​_​_​t​n​_​_​=-R

    .

    16.12.2020 · 16. Dezem­ber 2020 

    Der Coro­na-Knig­ge für Jung und Alt · Klei­ner Leit­fa­den zur Hygie­ne in Zei­ten der COVID-19-Pandemie 

    Bonn, im Dezem­ber 2020 Peter Wal­ger, Mar­tin Exner, Jür­gen Gebel, Caro­la Ilsch­ner, Ger­hard A. Wies­mül­ler, Julia Hurraß, Anne­le­ne Kos­sow, Sabi­ne Gleich, Caro­li­ne Herr, Mela­nie Brink­mann, Ursel Heudorf 

    Deut­sche Gesell­schaft für Kran­ken­haus­hy­gie­ne (DGKH), Berlin 

    Deut­sche für Hygie­ne, Umwelt­me­di­zin und Prä­ven­tiv­me­di­zin e.V. (GHUP), München 

    .

    Solan­ge kei­ne Immu­ni­tät auf­ge­baut ist, sei es durch die Infek­ti­on selbst oder durch eine Imp­fung, kann grund­sätz­lich jeder Mensch ange­steckt wer­den und erkranken. (…) 

    Imp­fung gegen COVID-19 

    Der ent­schei­den­de Schritt zur Ein­däm­mung der Pan­de­mie wird die Aus­bil­dung einer belas­tungs­fä­hi­gen Immu­ni­tät in der Bevöl­ke­rung durch Ver­ab­rei­chung eines wirk­sa­men Impf­stof­fes sein. Die Zulas­sungs­da­ten des ers­ten SARS-CoV-2-Impf­stof­fes stim­men zuver­sicht­lich, dass eine effek­ti­ve Wir­kung zum Schutz vor Erkran­kung erzielt wer­den kann und gleich­zei­tig bis­her kei­ne Hin­wei­se für rele­van­te Neben­wir­kun­gen auf­ge­taucht sind. Mög­li­cher­wei­se wird eine vor­be­stehen­de All­er­gie ein Grund sein, von einer Imp­fung mit dem benutz­ten Prä­pa­rat zum gegen­wär­ti­gen Zeit­punkt abzu­se­hen. Inwie­weit die Imp­fung dazu führt, dass eine Infek­ti­on und eine Aus­schei­dung der Erre­ger ver­mie­den wird, ist noch unklar. Nicht zuge­las­sen ist der Impf­stoff für Schwan­ge­re und für Kin­der unter 2 Jah­ren. Rea­lis­tisch wer­den die Per­so­nen, die kei­ner Risi­ko­ka­te­go­rie ange­hö­ren, erst im Som­mer und Früh­herbst 2021 geimpft wer­den kön­nen. Die Imp­fung wird kos­ten­los, aber kei­ne Pflicht sein. Es bleibt zu hof­fen, dass sich mög­lichst vie­le Men­schen imp­fen las­sen, um die erhoff­te Her­den­im­mu­ni­tät von 60 – 70 % geimpf­ter Per­so­nen in der Bevöl­ke­rung zu errei­chen, die als der­zeit not­wen­dig ange­se­hen wird, um die Pan­de­mie unter Kon­trol­le zu bekom­men. Ach­ten Sie dar­auf, wel­che Anga­ben in Ihrem Hei­mat­kreis zu den Pla­nun­gen der Imp­fung gemacht werden. 

    (…) Aus­blick | Schluss­wort: Wir ler­nen immer dazu … 

    Seit den ers­ten Mel­dun­gen aus Chi­na, den ers­ten Aus­brü­chen in Euro­pa und den USA und der all­mäh­li­chen welt­wei­ten Aus­brei­tung von COVID-19 sind wir inzwi­schen seit fast einem Jahr mit dem Jahr­hun­dert­ereig­nis einer Pan­de­mie kon­fron­tiert. Nach Ein­schät­zung der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on ist COVID-19 zur größ­ten Bedro­hung für unse­re Gesund­heit welt­weit gewor­den und wir sind noch lan­ge nicht am Ende. (…) 

    Bei unse­ren kon­kre­ten Rat­schlä­gen haben wir auf die Emp­feh­lun­gen der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO), der euro­päi­schen Behör­de für die Krank­heits­prä­ven­ti­on in Stock­holm (ECDC) und natür­lich des Robert Koch-Insti­tu­tes (RKI) als natio­na­ler Behör­de sowie auf die aktu­el­le wis­sen­schaft­li­chen Lite­ra­tur und die Emp­feh­lun­gen ver­schie­de­ner Fach­ge­sell­schaf­ten zurückgegriffen. (…) 

    [ Unter den Autoren ] 

    Prof. Dr. rer. nat. Mela­nie M. Brink­mann, Helm­holtz Cent­re for Infec­tion Rese­arch, Braunschweig 

    kran​ken​haus​hy​gie​ne​.de/​p​d​f​d​a​t​a​/​2​0​2​0​_​1​2​_​B​r​o​s​c​h​u​e​r​e​_​H​y​g​i​e​n​e​k​n​i​g​g​e​_​D​G​K​H​_​G​H​U​P​.​pdf

    https://​www​.kran​ken​haus​hy​gie​ne​.de/​p​d​f​d​a​t​a​/​2​0​2​0​_​1​2​_​B​r​o​s​c​h​u​e​r​e​_​H​y​g​i​e​n​e​k​n​i​g​g​e​_​D​G​K​H​_​G​H​U​P​.​pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.