Wieder twittert KL über eine Studie, die er nicht gelesen hat

twit​ter​.com (9.4.)

Was steht in der Studie?

Zunächst ein­mal: Der PCR-Test ("Gold­stan­dard") taugt nicht zur Bestim­mung der Infek­tio­si­tät:

»Zusam­men­fas­sung
Die infek­tiö­se Virus­last (VL), die von infi­zier­ten Per­so­nen in Form von Tröpf­chen und Aero­so­len aus­ge­sto­ßen wird, bestimmt teil­wei­se die Über­tra­gung von SARS-CoV‑2. Die mit­tels qRT-PCR gemes­se­ne RNA-VL ist nur ein schwa­cher Indi­ka­tor für die Infek­tio­si­tät. Stu­di­en zur Kine­tik der infek­tiö­sen VL sind wich­tig, um die Mecha­nis­men hin­ter der unter­schied­li­chen Über­trag­bar­keit der SARS-CoV-2-Vari­an­ten und die Aus­wir­kun­gen der Imp­fung auf die Über­tra­gung zu ver­ste­hen, was die Aus­rich­tung von Maß­nah­men im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit ermög­licht. In die­ser Stu­die haben wir die infek­tiö­se VL bei mit SARS-CoV‑2 infi­zier­ten Per­so­nen wäh­rend der ers­ten 5 sym­pto­ma­ti­schen Tage mit­tels eines In-vitro-Kul­ti­vier­bar­keits­tests bei unge­impf­ten und geimpf­ten Per­so­nen, die mit der bedenk­li­chen Prä-Vari­an­te (pre-VOC) von SARS-CoV‑2, Del­ta oder Omi­kron infi­ziert waren, quan­ti­fi­ziert. Unge­impf­te Per­so­nen, die mit der Prä-VOC SARS-CoV‑2 infi­ziert waren, hat­ten eine nied­ri­ge­re infek­tiö­se VL im Ver­gleich zu unge­impf­ten Del­ta-Infi­zier­ten. Eine voll­stän­di­ge Imp­fung (defi­niert als >2 Wochen nach Erhalt der 2. Dosis wäh­rend der pri­mä­ren Impf­se­rie) redu­zier­te die infek­tiö­se VL bei Del­ta-Durch­bruchs­fäl­len im Ver­gleich zu unge­impf­ten Per­so­nen signi­fi­kant. Bei Omi­kron-Durch­bruchs­fäl­len wur­de eine Ver­rin­ge­rung der infek­tiö­sen VL nur bei geboos­te­ten, nicht aber bei voll­stän­dig geimpf­ten Per­so­nen im Ver­gleich zu unge­impf­ten Per­so­nen beob­ach­tet. Dar­über hin­aus war die infek­tiö­se VL bei voll­stän­dig geimpf­ten Omi­kron-Infi­zier­ten nied­ri­ger als bei voll­stän­dig geimpf­ten Del­ta-Infi­zier­ten, was dar­auf hin­deu­tet, dass ande­re Mecha­nis­men als eine erhöh­te infek­tiö­se VL zu der hohen Infek­tio­si­tät von SARS-CoV‑2 Omi­kron bei­tra­gen. Unse­re Ergeb­nis­se deu­ten dar­auf hin, dass Impf­stof­fe das Über­tra­gungs­ri­si­ko sen­ken kön­nen und somit einen Nut­zen für die öffent­li­che Gesund­heit haben, der über den indi­vi­du­el­len Schutz vor schwe­rer Krank­heit hinausgeht.«
natu​re​.com (8.4.)

Die Redak­ti­on weist dar­über hin­aus dar­auf hin:

»Wir stel­len eine unbe­ar­bei­te­te Ver­si­on die­ses Manu­skripts zur Ver­fü­gung, um einen frü­hen Zugang zu den Ergeb­nis­sen zu ermög­li­chen. Vor der end­gül­ti­gen Ver­öf­fent­li­chung wird das Manu­skript einer wei­te­ren Bear­bei­tung unter­zo­gen. Bit­te beach­ten Sie, dass es Feh­ler ent­hal­ten kann, die den Inhalt beein­träch­ti­gen, und dass alle recht­li­chen Hin­wei­se gelten.«

Im Lang­text sind Merk­wür­dig­kei­ten zu finden:

»… Wir haben ins­ge­samt 565 Pro­ben in unse­re Kohor­te auf­ge­nom­men, von denen 118 von Per­so­nen stamm­ten, die mit SARS-CoV‑2 vor der VOC infi­ziert waren, 293 von Per­so­nen, die mit Del­ta infi­ziert waren, und 154 von Per­so­nen, die mit Omi­kron infi­ziert waren. Von den mit Del­ta infi­zier­ten Per­so­nen waren 166 vor der Infek­ti­on voll­stän­dig geimpft und 127 waren unge­impft. Von den mit Omi­kron infi­zier­ten Per­so­nen waren 91 vor der Infek­ti­on voll­stän­dig geimpft, 30 wur­den geboos­tet und 33 waren unge­impft

Alle infi­zier­ten Per­so­nen hat­ten zum Zeit­punkt der Pro­be­nah­me leich­te Sym­pto­me, der wei­te­re Ver­lauf der Krank­heit ist jedoch unbe­kannt. Perso­nen mit einer asym­pto­ma­ti­schen Infek­ti­on zum Zeit­punkt der Pro­be­nah­me wur­den von der Stu­die aus­ge­schlos­sen

Alle geimpf­ten Per­so­nen, die in die­se Stu­die auf­ge­nom­men wur­den, wur­den min­des­tens 14 Tage nach der zwei­ten oder drit­ten Dosis als posi­tiv dia­gnos­ti­ziert, was der Defi­ni­ti­on des Impf­durch­bruchs der Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on entspricht…

Nur Pro­ben mit CT-Wer­ten unter 27 für das E‑Gen qRT-PCR-Dia­gno­se­tar­get (Cobas, Roche), wie sie vom kli­ni­schen Labor des Uni­ver­si­täts­spi­tals Genf (HUG) zum Zeit­punkt der Dia­gno­se bestimmt wur­den, wur­den in unse­re Stu­die auf­ge­nom­men, da bereits frü­her gezeigt wur­de, dass infek­tiö­se Viren nicht zuver­läs­sig aus Pro­ben mit höhe­ren CT-Wer­ten iso­liert wer­den können…

Unse­re Stu­die hat meh­re­re Ein­schrän­kun­gen. Wir haben nur Pro­ben von sym­pto­ma­ti­schen, aber nicht asym­pto­ma­ti­schen infi­zier­ten Per­so­nen ein­be­zo­gen, die ≤5 DPOS mit Ct-Wer­ten <27 gesam­melt wur­den. Daher sind die abso­lu­ten RNA-Kopien­zah­len in Rich­tung höhe­rer VL-Wer­te ver­zerrt, da Pati­en­ten mit nied­ri­gen VL-Wer­ten hier nicht berück­sich­tigt wurden…

Schließ­lich möch­ten wir auch erwäh­nen, dass fast alle Per­so­nen in die­ser Stu­die mit mRNA-Impf­stof­fen geimpft wur­den, die hohe Titer neu­tra­li­sie­ren­der Anti­kör­per im Blut, aber rela­tiv nied­ri­ge Schleim­haut-Anti­kör­per indu­zie­ren. Daher kön­nen unse­re Ergeb­nis­se nicht auf ande­re Impf­stof­fe ver­all­ge­mei­nert wer­den, d. h. auf sol­che, die haupt­säch­lich in Län­dern mit nied­ri­gem und mitt­le­rem Ein­kom­men ver­wen­det werden…

Unse­re Ergeb­nis­se ver­deut­li­chen die posi­ti­ve Wir­kung von Imp­fun­gen über den indi­vi­du­el­len Schutz vor schwe­ren Erkran­kun­gen hin­aus und unter­strei­chen die Bedeu­tung von Auf­fri­schungs­imp­fun­gen. Damit lie­fern wir Anhalts­punk­te für Maß­nah­men des öffent­li­chen Gesund­heits­we­sens wie die Ver­kür­zung der Iso­la­ti­ons­zeit und die Aus­stel­lung von Impf­zer­ti­fi­ka­ten.«

(Her­vor­he­bun­gen nicht im Ori­gi­nal. Fuß­no­ten wur­den hier weggelassen.)

12 Antworten auf „Wieder twittert KL über eine Studie, die er nicht gelesen hat“

  1. Ich hab’s auch nicht gele­sen, nach­dem ich die Erstel­le­rin der „Stu­die“ gese­hen habe. Die dürf­ten den/die sel­ben Spon­so­ren haben.
    Sie lügen vor­sätz­lich und wider bes­se­ren Wis­sen. Die­ses Jus­tiz­sys­tem wird’s nicht jucken, evtl. ein ande­res in der Zukunft?

  2. Kal­le baucht nichts zu lesen, er ver­fügt über coronö­se Kräf­te, die ihm das Seu­chen­uni­ver­sum erschlie­ßen. Hul­digt dem Seu­chen-Hohe­pries­ter, er hat in Haa­waad studiert.

  3. "Among pre-VOC samples, 19.4% had a Ct ≥27, while in the Del­ta-infec­ted unvac­ci­na­ted and vac­ci­na­ted as well as in the Omic­ron-infec­ted unvac­ci­na­ted and vac­ci­na­ted groups 21.4%, 17.6%
    21.4% and 20.7% of samples fell into this cate­go­ry, respectively."

    Damit war der Anteil der poten­ti­ell nicht infek­tiö­sen (und aus­ge­schlos­se­nen) Pro­ban­den bei den "unvac­ci­na­ted" höher.

    Außer­dem sind die "geno­me copies" bei den "unvacc." am nied­rigs­ten (Sei­te 23/31 im PDF).

    Logi­sche Schluss­fol­ge­rung: "geboos­ter­te Infi­zier­te DEUTLICH weni­ger ansteckend"…

    🙂

    1. In vitro: Schluss­fol­ge­rung: Reagenz­glas­in­hal­te der einen Sor­te sind anders als ande­re von ande­ren Reagenz­glas­in­hal­ten. Aber da wir wis­sen, dass die PCR sowie­so kei­ne Infek­ti­on nach­weist, wis­sen wir eigent­lich nur, dass wir wenn wir kei­ne Stu­di­en ver­öf­fent­li­chen, die nächs­te Bewer­bung auf eine Stel­le nicht gelin­gen wird.

  4. Vit­ami­ne machen immun!!!
    .
    Dass eine Imp­fung immun macht, kann nur bewie­sen wer­den, wenn Per­so­nen mit Vit­amin-Spie­gel NULL
    geimpft werden
    und
    nicht erkranken.
    .
    Haben geimpf­te Per­so­nen einen Vit­amin-Spie­gel grö­ßer NULL
    dann wir­ken die Vitamine
    nicht die Impfung !!!
    .
    MfG V.H.

  5. Epi­de­mio­lo­gisch gese­hen nur wenig rele­vant, da alle asym­ptom­ti­schen "Fäl­le" aus­ge­schlos­sen wur­den und "sym­pto­ma­tisch erkrank­te" Per­so­nen sich gene­rell bzw. ganz unab­hän­gig von Sars-CoV‑2 zur bes­se­ren Gene­sung in frei­wil­li­ge Iso­la­ti­on bege­ben soll­ten. Die­se Men­schen ("geimpft" o. "unge­impft") kön­nen also nie­man­den mehr anste­cken bzw. ist deren Anteil am "Infek­ti­ons­ge­sche­hen" so nicht ansatz­wei­se signifikant .

    Immu­no­lo­gi­sches Grund­la­gen­wis­sen (1,2) und bis­her gesam­mel­te Echt­zeit­da­ten (u.a. 3,4,5) wider­spre­chen zudem eben­falls klar der hier auf­ge­stell­ten unwis­sen­schaft­li­chen The­se, dass jene "Imp­fun­gen", auch nur einen gerin­gen Ein­fluss auf die Ver­brei­tungs­dy­na­mi­ken haben könnten.

    (1) >>> COVID-19 Vac­ci­nes May Not Pre­vent Nasal SARS-CoV‑2 Infec­tion and Asym­pto­ma­tic Trans­mis­si­on >>> https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/0194599820982633?url_ver=Z39.88–2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++0pubmed&amp;

    (2) Muco­sal Immu­ni­ty in COVID-19: A Negle­c­ted but Cri­ti­cal Aspect of SARS-CoV‑2 Infec­tion >>> https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​7​7​3​3​9​22/

    (3) Increa­ses in COVID-19 are unre­la­ted to levels of vac­ci­na­ti­on across 68 count­ries and 2947 coun­ties in the United Sta­tes >>> https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021–00808‑7#change-history

    (4) >>> The epi­de­mio­lo­gi­cal rele­van­ce of the COVID-19-vac­ci­na­ted popu­la­ti­on is incre­asing >>> https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00648–4/fulltext

    (5) Noso­co­mi­al out­break cau­sed by the SARS-CoV‑2 Del­ta vari­ant in a high­ly vac­ci­na­ted popu­la­ti­on, Isra­el, July 2021 >>> https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560–7917.ES.2021.26.39.2100822?crawler=true

    Stu­di­en, die die Viren­last unter­sucht haben, die Geimpf­te und Unge­impf­te mit sich her­um­tra­gen und die die Zeit zum Gegen­stand hat­ten, für die Infi­zier­te das Virus ver­brei­ten kön­nen, haben kei­nen Unter­schied zwi­schen Geimpf­ten und Unge­impf­ten gefunden:

    (6) >>> Trans­mis­si­bi­li­ty of SARS-CoV‑2 among ful­ly vac­ci­na­ted indi­vi­du­als >>> https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099%2821%2900768–4/fulltext

    (7) >>> Covid-19: Ful­ly vac­ci­na­ted peo­p­le can car­ry as much del­ta virus as unvac­ci­na­ted peo­p­le, data indi­ca­te >>> https://​www​.bmj​.com/​c​o​n​t​e​n​t​/​3​7​4​/​b​m​j​.​n​2​074

    (8) >>> Covid-19 Breakth­rough Infec­tions in Vac­ci­na­ted Health Care Workers >>> https://​www​.nejm​.org/​d​o​i​/​f​u​l​l​/​1​0​.​1​0​5​6​/​N​E​J​M​o​a​2​1​0​9​072

    (9) >>> No Signi­fi­cant Dif­fe­rence in Viral Load Bet­ween Vac­ci­na­ted and Unvac­ci­na­ted, Asym­pto­ma­tic and Sym­pto­ma­tic Groups When Infec­ted with SARS-CoV‑2 Del­ta Vari­ant >>> https://​www​.medrxiv​.org/​c​o​n​t​e​n​t​/​1​0​.​1​1​0​1​/​2​0​2​1​.​0​9​.​2​8​.​2​1​2​6​4​2​6​2v2

    (10) >>> Trans­mis­si­on of SARS-CoV‑2 Del­ta Vari­ant Among Vac­ci­na­ted Health­ca­re Workers, Viet­nam >>> https://​papers​.ssrn​.com/​s​o​l​3​/​p​a​p​e​r​s​.​c​f​m​?​a​b​s​t​r​a​c​t​_​i​d​=​3​8​9​7​733

    (11) >>> Out­break of SARS-CoV‑2 B.1.617.2 (Del­ta) Vari­ant Infec­tions Among Inc­ar­ce­ra­ted Per­sons in a Fede­ral Prison—Texas, July–August 2021 >>> https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​8​4​5​9​8​94/

    (12) >>> What is the vac­ci­ne effect on redu­cing trans­mis­si­on in the con­text of the SARS-CoV‑2 del­ta vari­ant? >>> https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00690–3/fulltext

    (13) >>> Noso­co­mi­al out­break cau­sed by the SARS-CoV‑2 Del­ta vari­ant in a high­ly vac­ci­na­ted popu­la­ti­on, Isra­el, July 2021 >>> https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560–7917.ES.2021.26.39.2100822?crawler=true

  6. "Dar­über hin­aus war die infek­tiö­se VL bei voll­stän­dig geimpf­ten Omi­kron-Infi­zier­ten nied­ri­ger als bei voll­stän­dig geimpf­ten Del­ta-Infi­zier­ten, was dar­auf hin­deu­tet, dass ande­re Mecha­nis­men als eine erhöh­te infek­tiö­se VL zu der hohen Infek­tio­si­tät von SARS-CoV‑2 Omi­kron beitragen. "
    Ja, das stimmt. Die "höhe­re Infek­tiö­si­tät" beruht vor allem auf dem Trom­mel­feu­er an Schnell­tests und der dar­aus fol­gen­den höhe­ren Tref­fer­quo­te der PCR-Tests. 

    Schaut man sich den "Dis­kus­si­ons­teil" der Stu­die an, dann erkennt man schnell, wie sinn­los die­ses gan­ze Zell­zäh­len ist. Ande­re Stu­di­en lie­fern Ergeb­niss, die sich teil­wei­se um den Fak­tor zehn von dem unter­schei­den, was hier zurecht­ge­panscht wurde.
    Ganz zu schwei­gen davon, dass man wie wild an der Virus­last her­um­forscht, und dann zugibt, dass die irgend­wie doch nicht so wich­tig ist…

  7. Lebt denn der alte Angst­ma­cher noch,
    Angst­ma­cher noch, Angst­ma­cher noch?
    Lebt denn der alte Angst­ma­cher noch?
    Er lebt noch, stirbt nie!
    Jaaaa, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch!

  8. In der Sto­chas­tik benutzt man übri­gens den Begriff der KL-Diver­genz. Die­ser Phar­m­a­mi­nis­ter lädt ihn mit einer ganz neu­en Bedeu­tung auf. 🙂

  9. Es ist zwar kaum der Mühe wert, dar­auf hinzuweisen,
    aber so wie ich es sehe, wur­de hier zudem nur auf das "E‑Gen" getes­tet – unspe­zi­fi­scher geht es wohl kaum (das soll­te selbst Hard­core-Viro­lo­gen auffallen).

  10. Was juckt Hys­te­rik­bach, was in einer Stu­die wirk­lich drin­steht – und was juckt es sein Angstporno-Publikum.

    Gute Schau­spie­ler wer­den ja auch nicht danach bewer­tet, ob ihr Text sinn­voll und logisch ist, son­dern ein­zig danach, wie sie das rüberbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.