Zwangsimpfung, tödliche Masken, Great Reset – Im Netz der Verschwörer

Dieses Video unter obi­gem Titel auf ard​me​dia​thek​.de ist uralt und grot­ten­schlecht. Warum wohl wird es am 14.8. ("ver­füg­bar bis 14.08.2023") neu eingestellt?

MacherInnen sind Aleksandra van de Pol und Stefan Venator. Die Dame hat nie­mals Journalismus stu­diert, aber schmückt sich so:

»Ihre Leidenschaft liegt in tief­grün­di­gen, inves­ti­ga­ti­ven Recherchen, und emo­tio­na­len, per­sön­li­chen Geschichten.« (swr​.de). Da wir ohne­hin den Verschwörungsstempel auf der Stirn tra­gen, darf auch die Frage gestellt wer­den, ob ihr sei­ner­zeit Christian Drosten über den Weg gelau­fen ist:

de​.lin​kedin​.com

Oder jemand von den ande­ren WortführerInnen des Vakzinismus wie Ciesek, Stürmer, Cichutek. Siehe dazu:

Alles Gute kommt aus Frankfurt (Goethe-Universität). Interessenkonflikt von Klaus Cichutek

Zu Herrn Venator habe ich nichts Interessantes fin­den kön­nen. Außer die­sem wahr­lich nicht zutref­fen­den Anagramm "Fern von Staate"

18 Antworten auf „Zwangsimpfung, tödliche Masken, Great Reset – Im Netz der Verschwörer“

  1. Die Verschwörungsthoeretiker sind die Macher die­ses Beitrages. Ich bin seit Anfang kri­tisch, lese die Achse, Tichy, Reitschuster, coro­dok, coro​na​-blog​.net und tkp​.at. Interviews bei Milena Preradovic haben ich auch fast alle gese­hen. Den Corona-Ausschuss sehe ich regel­mä­ßig, wenn auch sehr kri­tisch, wenn in die gro­ße Weltpolitik abglei­ten, aber über "Impfungen", das Virus und die Krankheit bin ich gut infor­miert, genau­so über die Maßnahmen, die nichts bringen.

    Große Verschwörungstheorien sind mir noch nicht über den Weg gelau­fen, aber die Behauptung, man wol­le mit Verschwörungstheorien das System umstür­zen, ist ja tat­säch­lich eine Verschwörungstheorie.

    Wem ich nicht fol­ge: Hildmann, Wendler, Schiffmann. Letzterer war am Anfang eine wich­ti­ge Figur, aber mir war der immer zu sehr auf­ge­kratzt. Man tut aber bei ÖRR so, als wären das unse­re Stars.

    Ach ne, der Great Reset ist nicht der Wunsch zur Weltherrschaft, son­dern der Vorschlag für eine bes­se­re Welt? Wollen die uns für so dumm hal­ten? Die Schwab-Utopie ist eine eine Dystopie mit Totalüberwachung.

  2. .… Einer Studie aus Legoland zufol­ge, erschliesst sich daSS "Affenpocken" durch Arschkriechen ver­brei­tet wer­den kön­nen. Auweia!!!!!!!!!! – Dann ist Deutschland am Arsch – Aber Voll!

  3. Die Schlusssätze sind genial. 

    Die blon­de Frau behaup­tet, es wür­de Angst und Panik geschürt, was unse­re Gesundheit schüt­zen soll. Gut für die Gesundheit sind: Gemeinschaft, Spaziergang, Sport mit ande­ren im Verein. Wer hat Angst und Panik vor die­sen Dingen geschürt?

    Und der Mann am Ende meint, Corona habe vie­len Menschen die Orientierung genom­men. In der Tat. Die fol­gen dann solch einem Kümmerling wie Lauterbach. "Der Feind, ein unsicht­ba­res Virus." – Vor dem haben aber doch nicht die Maßnahmenkritiker Angst. "Verschwörungserzähler und Scharlatane" sehe ich aber auf ande­ren Seite. Drosten ist so ein Scharlatan. Und Fauci. Und Lauterbach. Die Geschichte wird die­se Menschen noch als Jahrhundertverbrecher einordnen.

  4. Ist ja wirk­lich schlecht, so pla­ka­tiv, für das ganz kind­li­che Gemüt.
    Und mit so wenig geis­ti­gen Einsatz kann man sein Geld verdienen.…

  5. Vielleicht hilft bei dem Herrn ja eine Analyse des Namens.
    Der Wortstamm lässt ja deut­lich einen Bezug zum lateinischen
    Wort 'veni­re' (= kom­men) herstellen.
    Also ist der Venator qua­si der 'Kommer'.
    Jetzt könn­te man treff­lich spe­ku­lie­ren : der zu-früh-Kommer ? der
    zu-spät-Gekommene ? Das hüp­fen­de Komma ? Oder gar der-zu-kurz-Gekommene ?
    Fragen über Fragen…

  6. hab ich's doch geahnt, dass Pia Lamberty auch mi(s)tspielen durfte!
    Was die 6‑monatige Recherche + Film die GebührenzahlerInnen wohl gekos­tet haben mag?
    Egal ob es sich um einen sum­ma-cum-lau­de-dot­to­re einer "Elite-Uni" oder einen Allzweckpraktikanten han­delt: eine Recherche zum Vena-Tor erüb­rigt sich.

    Interessanter ist ohne­hin die Frage:
    Ob die Macher wis­sen, dass man das Filmchen fast 1:1 umdre­hen könn­te? ("war­um glau­ben Menschen so einen Quatsch?").
    Sogar mit wört­li­chen Zitaten der bei­den besorgt bli­cken­den "Expertinnen" und der "jour­na­lis­ti­schen Aufbereitung" des genutz­ten Materials, nebst Bewertung der ein­fäl­ti­gen Kommenta-Toren. (so als Sudel-Ede 2.0).
    Egal. Sie wis­sen wohl nicht ein­mal, wie schwie­rig es für sie selbst wäre, aus die­ser Nummer wie­der rauszukommen.

  7. Warum wohl wird es am 14.8. ("ver­füg­bar bis 14.08.2023") neu eingestellt?
    Damit es Deppen sehen und Deppen es multiplizieren. 

    Also Ziel erreicht. 

    Als Superdepp haben sie lang­sam einen Preis verdient.

    1. @ZapataGag:

      Ihre Haltung ver­ste­he ich. Glauben Sie mir. Aber im Gegensatz zu Ihnen, hal­te ich es "so rum" für wir­kungs­vol­ler. Dabei bean­spru­che ich aber nicht es bes­ser zu wis­sen – ich den­ke bloss so rum ist's bes­ser. Das ist nicht das Gleiche.

  8. Stefan Venator ist um die 60, hat laut sei­ner FB-Seite an der Georg-August-Universität in Göttingen stu­diert, die auf­fäl­li­ger­wei­se von 2005 bis 2021 durch­ge­hend von Biochemikern bzw. Zellbiologen gelei­tet wur­de. Seine Fächer waren laut "HNA" Germanistik, Politik und Publizistik.
    Sein FB-Profilbild wirkt recht mar­tia­lisch, ansons­ten erfährt man dort wenig. Er enga­giert sich gegen Rassismus und pran­gert den Nocebo-Effekt durch kri­ti­sche Medienberichte über Gesundheitsrisiken medi­zi­ni­scher Behandlungen an (schon 2013).
    Die Webseite sei­ner Firma Venatorfilm (vena​tor​film​.de) ist recht karg. Als "aktu­el­les" (und ein­zi­ges) Projekt wird der Film "In einer dunk­len Nacht" gelis­tet, ein "Thriller", der 2016 von der hes­si­schen Landesregierung (über "Hessenfilm") mit 50.000 Euro geför­dert wur­de. Das Drehbuch hat Venator selbst geschrie­ben. Der Film soll­te 2017 in die Kinos kom­men. Die Dreharbeiten wur­den aber wohl nach fünf Tagen eingestellt.

  9. Stephan Venator Writer Director
    Xenius (TV Series docu­men­ta­ry) (2 epi­so­des, 2019 – 2020) (wri­ter – 1 epi­so­de, 2020)
    – Intuition: Wie Bauchentscheidungen unser Leben beein­flus­sen (2020) … (wri­ter)
    – Des Ökos neue Kleider – So wird Mode umwelt­be­wusst (2020)
    – Aufräumen: Wie Ordnung unser Leben ver­bes­sern kann (2019)
    2019–2020 Alles Wissen (TV Series docu­men­ta­ry) (4 episodes)
    – Mann und Frau (2020)
    – Ernährung (2020)
    – Mythen, Rätsel und Täuschungen (2019)
    – Wohnen (2019)
    2008–2020 [W] wie Wissen (TV Series docu­men­ta­ry) (4 episodes)
    – Schöne neue Arbeitswelt! (2020)
    – Die Macht der Stimme (2019)
    – Immer On: Wie Soziale Medien Und Virtuelle Welten Uns Verändern (2019)
    – Episode dated 24 February 2008 (2008)
    Hide Hide Director (1 credit)
    2019–2020 Xenius (TV Series docu­men­ta­ry) (3 episodes)
    – Intuition: Wie Bauchentscheidungen unser Leben beein­flus­sen (2020) … (direc­ted by)
    – Des Ökos neue Kleider – So wird Mode umwelt­be­wusst (2020)
    – Aufräumen: Wie Ordnung unser Leben ver­bes­sern kann (2019)
    https://​www​.imdb​.com/​n​a​m​e​/​n​m​1​0​9​2​0​4​44/

    Bernd Joschko
    Stefan Venator – Bernd Joschko Antwort in 33 min
    Der HR Reporter Stefan Senator (gemeint ist Venator Anm. Hier) hat unter fal­schem Namen als Christian Hartmann bei mir Anfang Juni 2021 3 Sessions gemacht und mich dabei heim­lich gefilmt. Er war über­rascht, als ich ihm mit­teil­te, er bekä­me sowie­so sei­ne Sessions auf DVD auf­ge­zeich­net und kön­ne sie mitnehmen.
    In sei­nem Film "Gefährliche Heiler", der mor­gen (12.Aug.2021) gesen­det wird, läßt er mich aber von einem Schauspieler als Gedächtnisprotokoll spre­chen. Als ich die­sen Film in der Mediathek zum erst­mal sah, dach­te ich unter öfte­ren lachen: Das ist eine Satire. Der Schauspieler hat eine rich­tig fie­se Stimme.
    Das macht der ÖR Rundfunk ger­ne, Minderheitenmeinungen sati­risch lächer­lich machen und her­ab­wür­di­gen. So ist auch sein gan­zer Film aufgebaut.
    Hier ist mei­ne Gegendarstellung, denn ich ließ mein iPhone mit­lau­fen, als er sich mit sei­nem HR Kamerateam eini­ge Tage spä­ter outete.
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​K​e​D​R​U​m​a​p​oDI

  10. Der Kapitalismus selbst ist die Verschwörung. Und zu was der fähig ist, ist für den gesun­den Menschenverstand so unfass­bar, unglaub­lich und unver­ständ­lich, daß sie aus Bequemlichkeit glau­ben das wären alles nur Hirngespinste.

    Ergo haben die­se impe­ria­lis­ti­schen Kräfte selbst das größ­te Interesse dran, Verschwörungstheorien zu verbreiten.

  11. Es ist übri­gens sehr wich­tig, sol­che Propagandamaterialien zu sichern. Sie wer­den für das Verständnis der Vorgänge spä­ter mal so wich­tig sein wie Wochenschauen und Leni-Riefenstahl-Filme für frü­he­re Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.