Aktuelles aus den Tollhäusern (27.9.)

Es hat sich schon am Nachmittag eini­ges ange­sam­melt bei den DPA-News aus Gesundheitswesen:

»Sondertermin zum Blutspenden in Berlin
Berlin (dpa/bb) – Vor dem Feiertag am 3. Oktober führt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost einen Sondertermin durch… Um die Versorgung abzu­si­chern, müs­se der feh­len­de Tag aus­ge­gli­chen wer­den. Als wei­te­ren Grund für die Aktion nann­te die Organisation die kur­ze Haltbarkeit der Blutpräparate…«
kran​ken​kas​sen​.de

Wie unkrea­tiv! Die Haltbarkeit der "Impfstoffe" wur­de bereits drei­mal ver­län­gert (s. hier).


"Umfrage: Lust am Arbeiten schwindet
Deutschland feh­len Fachkräfte: 1,9 Millionen offe­ne Stellen gab es nach Nürnberger Zahlen im Sommer. Den Arbeitnehmern ist nicht nach Mehrarbeit zumu­te – im Gegenteil…

56 Prozent erklär­ten, dass sie schnellst­mög­lich die Arbeit an den Nagel hän­gen wür­den, wenn sie finan­zi­ell nicht auf den Job ange­wie­sen sei­en... 

Vor Beginn der Corona-Pandemie 2019 hat­ten nur 41 Prozent gesagt, dass sie bei aus­rei­chen­den Finanzen das Arbeiten am liebs­ten ein­stel­len wür­den.…"
kran​ken​kas​sen​.de

Dabei soll­te das Vergnügen mi Maske, "Impf"- und Testpflicht doch eigent­lich erhöht werden.


"Schniefen statt Piksen: Forscher ent­wi­ckeln nasa­le Corona-Impfstoffe 
Berlin (dpa) – Coronaviren ver­brei­ten sich bekann­ter­ma­ßen vor allem durch die Luft und gelan­gen in der Regel zunächst in Nase, Rachen und Lunge. Nur logisch eigent­lich, direkt dort, in den Schleimhäuten, auch mit der Bekämpfung der Erreger zu begin­nen und eine Infektion so bes­ten­falls ganz zu vermeiden…

«Wie gut das funk­tio­niert, wis­sen wir momen­tan aller­dings nicht, weil bis­her nur weni­ge Daten von zugrun­de­lie­gen­den Studien ver­öf­fent­licht wur­den», sagt Leif Erik Sander…"

Na und? Seit mehr als zwei Jahren wird durch­ge­setzt, wovon Sander nicht weiß, wie es funk­tio­niert. Überaus beruhigend:

"Ergebnisse aus Tierversuchen ver­lie­fen dem­nach erfolg­reich: Der Impfstoff rief bei Hamstern eine effek­ti­ve Immunantwort hervor…

Der nasa­le Grippeimpfstoff eines Schweizer Pharma­unternehmens wur­de 2001 vom Markt genom­men, nach­dem sich Fälle von Gesichtslähmung bei Geimpften häuf­ten. «Das ist eine mög­li­che Nebenwirkung sol­cher Produkte, die wir uns genau anschau­en müs­sen», sagt [der Biologe der Charité] Wyler…"
kran​ken​kas​sen​.de


»Neuer Omikron-Impfstoff auch in Niedersachsen erhältlich
… Im Bundesland Bremen ist der neu­es­te Impfstoff von Biontech/Pfizer bereits seit Donnerstag erhält­lich… Neuerdings sei eine län­ge­re Zeit für die Aufklärungsgespräche eingeplant.«
kran​ken​kas​sen​.de

Ich sach ma nix (Hanns Dieter Hüsch).


»Mehr Waschen mit nur 30 Grad – Kaltwaschsalon soll Umdenken erreichen
Hamburg (dpa) – Wäsche wird auch schon bei nied­ri­gen Temperaturen rich­tig sau­ber – davon soll der laut Initiatoren ers­te Kaltwaschsalon Deutschlands in Hamburg die Verbraucher über­zeu­gen. Bei der Aktion im Stadtteil Winterhude laden die Umweltstiftung WWF und Ariel (Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble) von Freitag bis Sonntag Bürger ein, kos­ten­los zu waschen – aller­dings las­sen die Waschmaschinen sich nur auf höchs­tens 30 Grad einstellen…«
kran​ken​kas​sen​.de

Eine erstaun­lich öko­no­mi­sche Querfront, die da in Winterhude den Kriegswinter vor­be­rei­tet. Hier muß ein­fach die­ser Beitrag noch ein­mal erwähnt wer­den (hat auch schö­ne Bilder!):

Mundschutz waschen: Hauptsache heiß!


"Jeder fünf­te pfle­gen­de Angehörige von Armut bedroht
Berlin (dpa) – Jede und jeder fünf­te pfle­gen­de Angehörige ist laut einer Studie von Armut bedroht. Zu die­sem Ergebnis kommt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW Berlin) nach einer Auswertung der Daten des sozio­öko­no­mi­schen Panels. Bei pfle­gen­den Frauen sei sogar rund jede vier­te von Armut bedroht… 

Laut einer wei­te­ren Erhebung im Auftrag des VdK haben 49 Prozent aller Pflegenden nach eige­nen Angaben ihre Arbeitszeit auf­grund der Pflege redu­ziert… Wegen der redu­zier­ten Arbeitszeit ver­lie­ren die Betroffenen Rentenpunkte und Gehalt, wie der VdK beton­te…"
kran​ken​kas​sen​.de

Darum kann sich der Gesundheitsminister nicht auch noch kümmern.


»13 000 Menschen bei Protest-Demonstrationen in Brandenburg
… Das waren mehr als vor einer Woche. Anlass waren erneut die Energiekrise, der Ukraine-Krieg und die Corona-Politik. Wie das Polizeipräsidium in Potsdam am Dienstag mit­teil­te, gab es 46 Versammlungen, die größ­te war mit rund 1800 Menschen in Cottbus. Letzte Woche pro­tes­tier­ten am Montag ins­ge­samt rund 7500 Menschen an 39 Orten in Brandenburg. Auch in ande­ren Bundesländern gab es erneu­te Demonstrationen wegen der hohen Preise und gegen die Russland- und Energiepolitik.«
kran​ken​kas​sen​.de

Siehe dazu »Robuste Führungsfähigkeit über das gesam­te Intensitätsspektrum hin­weg bis hin zum Krieg«.


»Gesundheitsministerium lockert Vorgaben bei Impfpflicht
Erfurt (dpa/th) – Für Beschäftigte im Thüringer Gesundheits­wesen mit zwei nach­ge­wie­se­nen Corona-Impfungen gibt es von Oktober an eine Sonderregelung. Sie wür­den wei­ter­hin als voll­stän­dig geimpft gel­ten – auch wenn sie kei­ne Booster-Impfung haben…

Thüringen gehe damit einen ähn­li­chen Weg wie bei­spiels­wei­se Bayern und Baden-Württemberg…

In Thüringen wur­den nach Ministeriumsangaben bis­her 1260 Bußgeldverfahren, aber weder Betretungs- noch Beschäftigungsverbote für Beschäftigte im Gesundheitsbereich erlas­sen, die der Impfpflicht nicht nachkamen.«
kran​ken​kas​sen​.de

Es soll immer noch Leute geben, die glau­ben, es gehe um Gesundheit und nicht um Gehorsam.


"Berliner nut­zen Auffrischung mit neu­em Omikron-Impfstoff
Berlin (dpa/bb) – In Berlin nut­zen ers­te Patienten die Möglichkeit einer Corona-Auffrischungsimpfung mit dem an die Omikron-Varianten BA.4/BA.5 ange­pass­ten Impfstoff. «Die Zahl der Terminbuchungen nimmt gera­de deut­lich zu», sag­te Andrea Ferber, Leiterin des Impfzentrums der Johanniter im Ring-Center in Friedrichshain, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur…"
kran​ken​kas​sen​.de

Von Null auf Hundert? Zahlen wer­den in der Meldung kei­ne genannt.


»Vier Bundesländer for­dern von Lauterbach Ende der Isolationspflicht
Stuttgart (dpa) – Der Druck auf den Bund, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte zu been­den, steigt. Die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein for­der­ten Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Dienstag in einem gemein­sa­men Schreiben auf, dafür zu sor­gen, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) die Regeln nun schnell ändert…«
kran​ken​kas​sen​.de

Hoffentlich haben die einen "Abstract" for­mu­liert. Weiter wird Lauterbach sicher nicht lesen.


"WHO-Experte: HIV und Bluthochdruck mehr Beachtung schenken
Bad Hofgastein (dpa) – In Zeiten der Corona-Pandemie ist das HI-Virus, das die Immunschwächekrankheit Aids aus­lö­sen kann, nach Ansicht eines WHO-Experten zu Unrecht aus dem öffent­li­chen Blickfeld gera­ten… 

Kluge mach­te dar­über hin­aus auf die gro­ße Gefahr auf­merk­sam, die im Bereich des Gesundheitspersonals dro­he. 40 Prozent der Ärzte in Europa sei­en kurz vor dem Rentenalter, in vie­len Ländern woll­ten 90 Prozent der Krankenpflegerinnen und – pfle­ger am liebs­ten ihren Job auf­ge­ben, so der WHO-Experte. Aus Sicht der EU-Gesundheits­kommissarin Stella Kyriakides müs­sen ange­sichts die­ser Entwicklungen die Staaten deut­lich mehr in den Gesundheitsbereich inves­tie­ren…"
kran​ken​kas​sen​.de

Blöd, daß das Geld schon für Pharmafirmen, Impf- und Maskenunternehmen aus­ge­ge­ben wur­de. Und den Krieg gibt es auch nicht für umsonst.


»Unnötige Klinik-Übernachtungen sol­len weg­fal­len können
Berlin (dpa) – Unnötige Übernachtungen bei Klinik­unter­suchungen sol­len nach dem Willen von Bundes­gesundheitsminister Karl Lauterbach künf­tig weg­fal­len kön­nen. Dies füh­re auch zu mehr Kapazitäten beim Pflegepersonal, wenn Nachtschichten nicht bedient wer­den müss­ten, sag­te der SPD-Politiker am Dienstag in Berlin…«
kran​ken​kas​sen​.de

Quasi Hotel gar­ni, nur umge­kehrt. Wenn PatientInnen Liegestühle und Verbandmaterial mit­brin­gen, kann noch mehr gespart wer­den. Paßt wie Faust auf Auge zu obi­ger Meldung. Lauterbach soll­te auf die Faust in so man­cher Tasche achten.


"Vier Länder für Ende der Isolationspflicht – Lauterbach lehnt ab
… Lauterbach wies den Vorstoß umge­hend zurück.

«An die Corona-Isolationspflicht wer­den wir nicht her­an­ge­hen», sag­te er am Dienstag in Berlin. Angesichts momen­tan stei­gen­der Fallzahlen wol­le man «nicht noch Öl ins Feuer gie­ßen» und das Risiko erhö­hen, dass es in Betrieben oder bei Zusammenkünften zu Infektionen kom­me. Daher sei es nicht sinn­voll, auf die Isolationspflicht zu ver­zich­ten…"
kran​ken​kas​sen​.de

Gerade ein­mal andert­halb Stunden lie­gen zwi­schen den Meldungen zu die­sem Thema. Manchmal ist er fix, der Minister.


»Lockerungen bei Testpflicht in Saar-Gesundheitseinrichtungen
Saarbrücken (dpa/lrs) – Geimpfte oder gene­se­ne Mitarbeiter in saar­län­di­schen Altenheimen, Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen müs­sen sich künf­tig nur noch ein­mal statt wie bis­lang zwei­mal in der Woche auf Corona tes­ten las­sen. Ungeimpfte Mitarbeiter, sofern sie kein Betretungsverbot haben, müs­sen dies künf­tig drei­mal in der Woche tun statt täg­lich. Für Besucher gilt eine täg­li­che Testpflicht…«
kran​ken​kas​sen​.de

Die Sklavenhaltung wur­de auch nicht an einem Tag abgeschafft.

13 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (27.9.)“

  1. "Schniefen statt Piksen: Forscher ent­wi­ckeln nasa­le Corona-Impfstoffe"

    Können Kalle L. und Marco B. denn mit ihren Nasen die­ses Impfverfahren über­haupt anwen­den? Braucht es dazu eine Verdichterturbine wegen der län­ge­ren Strecken der nasa­len Pipeline?

  2. Twitteruser Karl_Lauterbach:

    "Die Infektionszahlen stei­gen schon jetzt. Wenn wir, wie von den 4 Unionsländern gefor­dert, die Isolationspflicht auf­he­ben wür­den, wäre das Öl im Feuer. Immer wie­der wird das Ende der Pandemie ein­ge­for­dert. Das wer­den neue Impfstoffe brin­gen. Keine Dekrete"

    https://​twit​ter​.com/​K​a​r​l​_​L​a​u​t​e​r​b​a​c​h​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​4​7​6​4​1​8​4​7​9​2​9​6​5​121

    Twitteruser der_alex12 antwortet:

    "Sie haben vor 1,5 Jahren gesagt, dass die Impfung die Pandemie been­det. Die soll­te auch vor Infektion schüt­zen. Danach wur­de das Ende pro­gnos­ti­ziert, wenn alle ein Impfangebot haben. Mittlerweile bekom­men Leute die 4./5. Impfung. Das ist Irre.Wir sind der Geiserfafhrer in Europa."

    https://​twit​ter​.com/​d​e​r​_​a​l​e​x​1​2​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​4​7​6​4​5​2​9​5​7​7​3​3​6​834

  3. "Neuerdings sei eine län­ge­re Zeit für die Aufklärungsgespräche eingeplant.«

    Der war gut!
    Nachdem nun Millionen 2 oder gar 3 expe­ri­men­tel­le Injektionen erhal­ten haben, nimmt man sich die Zeit für Aufklärung…

    1. Ich pfei­fe auf die­se "Aufklärung" von ÄrztInnen, die sich nicht die Mühe machen, sich anstän­dig zu infor­mie­ren: und dann soll ich noch unter­schrei­ben? Um dann, wenns schlecht läuft, gesagt zu bekom­men, dass das nicht von der Behandlung kom­men könne?

  4. Baden-Württemberg, Bayern (for­dern von Lauterbach Ende der Isolationspflicht).
    Ausgerechnet die här­tes­ten Hardliner!
    Klar, wenn die Betriebe ohne­hin auf dem Zahnfleisch krie­chen, gibt ihnen eine Isolation gesun­der, aber halt posi­tiv getes­te­ter Mitarbeiter den Rest.

    Ideologie trifft auf Realität!

  5. https://​www​.rnd​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​v​i​e​r​-​b​u​n​d​e​s​l​a​e​n​d​e​r​-​f​o​r​d​e​r​n​-​v​o​n​-​l​a​u​t​e​r​b​a​c​h​-​e​n​d​e​-​d​e​r​-​i​s​o​l​a​t​i​o​n​s​p​f​l​i​c​h​t​-​D​H​H​I​Q​T​V​R​T​K​T​L​C​X​V​4​D​W​Y​Q​A​Q​E​U​E​Y​.​h​tml

    🙂

    Ich bin immer wie­der erstaunt, was man­che Texter so texten.

    Zitat, RND:

    Derzeit müs­sen sich in Deutschland an Corona erkrank­te Personen auch ohne Krankheitssymptome min­des­tens fünf Tage nach dem posi­ti­ven Testergebnis iso­lie­ren, weil sie anste­ckend sein könnten.

    —-

    An "Corona erkrank­te Personen ohne Krankheitssymptome" – mei­ne Güte!!

    Das ist IN SICH ein Widerspruch, mer­ken die Texter das nicht?

    Ein posi­ti­ver Test kann längst ver­gan­ge­ne Infektionen nach Wochen noch anzei­gen. HERR GOTT NOCH MAL!! Ist das so schwer zu verstehen?

    Herbstliche Grüße aus Niedersachsen! Hier reg­net es, sym­ptom­los wird der Rasen nass?

    ~ ~ ~

  6. ges­tern Abend die Notaufnahme des ört­li­chen Krankenhauses besucht. 😉
    dem sani­tä­ter, mit ech­tem Wikingerbart samt Knoten drin, war es sehr wich­tig das ich eine Maske auf­set­ze, noch bevor ich die Klingel und gegen­sprech­ein­rich­tung am Eingang benutze.
    wahr­schein­lich weil da kein Desinfektionsmittel bereit stand…

    drin­nen erwar­te­te mich eine OP Maske und nahm nur mei­ne Versichertenkarte an sich.
    Ich durf­te län­ger war­ten und hat­te Gelegenheit ein biss­chen rum­zu­lau­fen & den Maskengebrauch beim Personal zu studieren.
    wirk­lich Angst vor Infektion schie­nen die nicht zu haben, waren aber bedacht dar­auf, den Schein zu wah­ren, wenn Patienten guckten.
    nach 2,5 h ganz ohne Sitzplatzsperrungen, durf­te ich in den Behandlungsraum vor und ich frag­te mich, ob ich ein­fach laut lachen soll, wenn mich jetzt noch jemand nach einem nega­ti­ven Test fragt oder mir stäb­chen irgend­wo rein­ram­men will.

    war aber nix…
    der Chirurg hat mei­nen total ver­schmutz­ten und ein­deu­tig unter der Nase hän­gen­den Gesichtslappen fröh­lich igno­riert, mei­ne Wunde kurz ver­sorgt und mich dann entlassen.

    aber draus­sen gro­ße Schilder auf­hän­gen, das "Besuch" nicht mög­lich sei wegen c‑todesgefahr.

    offen­bar spart sich das rki seit ein paar Wochen eine Risikoeinschätzung für die Bevölkerung abzugeben.

    da wur­de doch anfangs noch zwi­schen gespritzt und sor­ten­rei­nen unter­schie­den, irgend­wann war es kum­mu­la­tiv "sehr hoch", dann "hoch" und seit September schein­bar ins­ge­samt vernachlässigbar.

    Karl hat den Laden ein­fach nicht unter Kontrolle. viel­leicht sind da auch pro-rus­si­sche Agenten aktiv.

  7. "Schniefen statt Piksen: Forscher ent­wi­ckeln nasa­le Corona-Impfstoffe.…"

    Nasales Impfen, Impfpflicht, Nebelmaschinen und ein geeig­ne­ter Standort.…. .
    Der feuch­te Traum von Lautradamus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.