Cry Lucha

Am 5.4. ist auf faz​.net zu lesen:

»FDP und SPD wol­len Luch­as Ent­las­sung beantragen

FDP und SPD wol­len im Land­tag die Ent­las­sung von Gesund­heits­mi­nis­ter Man­ne Lucha (Grü­ne) durch­set­zen. Die bei­den Frak­tio­nen wol­len am Diens­tag einen ent­spre­chen­den Antrag beschlie­ßen. Das Papier liegt der Deut­schen Pres­se-Agen­tur vor. Der Land­tag soll dem­nach Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) auf­for­dern, sei­nen Gesund­heits­mi­nis­ter wegen «ekla­tan­ter Fehl­leis­tun­gen» in der Pan­de­mie-Poli­tik zu ent­las­sen. SPD-Frak­ti­ons­chef Andre­as Stoch und FDP-Frak­ti­ons­chef Hans-Ulrich Rül­ke wer­den die Grün­de dafür heu­te in Stutt­gart erläutern.

In dem Antrag, der am Don­ners­tag im Ple­num behan­delt wer­den soll, wer­den Lucha unter ande­rem fol­gen­de Ver­feh­lun­gen angekreidet:

Schutz von Alten- und Pflegeheimen…

Man­gel­haf­te Schutzmasken…

Impf­kam­pa­gne: Der Gesund­heits­mi­nis­ter hat aus Sicht von SPD und FDP auch die Orga­ni­sa­ti­on der Imp­fun­gen vermasselt…

SPD und FDP stö­ren sich aber vor allem am Vor­stoß Luch­as zum Ende der pan­de­mi­schen Coro­na-Lage. Lucha hat­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) vor kur­zem in einem Brief auf­ge­for­dert, Ende April den Wech­sel von der pan­de­mi­schen in die ende­mi­sche Pha­se ein­zu­läu­ten. Das hät­te weit­rei­chen­de Fol­gen gehabt. Das Coro­na­vi­rus wür­de dann wie das Grip­pe­vi­rus ein­ge­stuft, es gäbe prak­tisch kei­ne Tests und kei­ne vor­ge­schrie­be­ne Qua­ran­tä­ne mehr. Nach­dem sich Minis­ter­prä­si­dent Kret­sch­mann von Lucha distan­ziert hat­te, ruder­te der Minis­ter zurück. SPD und FDP hat­ten dar­auf­hin Luch­as Rück­zug ver­langt. Stoch und Rül­ke hat­ten zum The­ma eine Son­der­sit­zung des Par­la­ments bean­tragt, das hat­te Land­tags­prä­si­den­tin Muh­te­rem Aras (Grü­ne) aber abgelehnt.

«Wenn der Sozi­al­mi­nis­ter des Lan­des Brie­fe nach Ber­lin schreibt, die eine völ­li­ge Abkehr von der bis­he­ri­gen Coro­na-Poli­tik der Lan­des­re­gie­rung bedeu­ten, und der Minis­ter­prä­si­dent ihm öffent­lich wider­spricht, dann ist das Maß end­gül­tig voll», sag­te Stoch.

Im Unter­schied zum Bun­des­tag kann der Land­tag laut Lan­des­ver­fas­sung auch für die Ent­las­sung von Mit­glie­dern der Regie­rung sor­gen. Wenn es zwei Drit­tel der Abge­ord­ne­ten so wol­len, muss sich der Minis­ter­prä­si­dent von einem Regie­rungs­mit­glied tren­nen. SPD und FDP feh­len für die­se Mehr­heit aber eini­ge Man­da­te.«

Bis auf den letz­ten Punkt hat Lucha genau das getan, was die Gesund­heits­mi­nis­ter aller Bun­des­län­der falsch gemacht haben. Nir­gends hat das zu Rück­tritts­for­de­run­gen geführt. Sie­he etwa BaWü: Innen­mi­nis­ter will Qua­ran­tä­ne-Ver­wei­ge­rer zwangs­ein­wei­sen las­sen, Baden-Würt­tem­berg: Grü­ne fol­gen CDU-Hard­li­ner.


»Mit „Cry Macho“ von War­ner Bros. Pic­tures legt Regis­seur und Pro­du­zent Clint East­wood ein ergrei­fen­des und zugleich mit­rei­ßen­des Dra­ma vor. East­wood selbst spielt Mike Milo, einen ehe­ma­li­gen Rodeo-Star und geschei­ter­ten Pfer­de­züch­ter, der 1979 im Auf­trag sei­nes Ex-Bos­ses nach Mexi­ko reist, um des­sen klei­nen Sohn nach Hau­se zu brin­gen. Weil das unglei­che Paar den Heim­weg nach Texas über Neben­stra­ßen zurück­le­gen muss, ent­puppt sich die Rei­se als über­ra­schend beschwer­lich. Und doch gelingt es dem des­il­lu­sio­nier­ten Pfer­de­freund, unter­wegs uner­war­te­te Ver­bin­dun­gen zu knüp­fen – und sei­nen eige­nen See­len­frie­den zu finden…«
you​tube​.com


Dar­an stör­te sich sei­ner­zeit nie­mand in der FDP und der SPD:

"Wir haben uns nicht tes­ten las­sen, weil Tes­ten gar kei­nen Sinn macht, weil wir kei­ne Sym­pto­me hat­ten."

Quel­le: you​tube​.com, 6.4.2020


Auch das war kein Skan­dal: Als im Som­mer 2021 Lucha dar­auf ange­spro­chen wur­de, daß gan­ze 0,05 Pro­zent der von ihm ver­an­laß­ten Schnell­tests zu posi­ti­ven Ergeb­nis­sen führ­ten, mein­te er:

»Man muss den Anwen­dungs­be­reich berück­sich­ti­gen, so Lucha. Es sei nicht so über­ra­schend, dass die Anti­gen­tests eine gerin­ge­re Posi­tiv­ra­te hät­ten als die PCR-Tests: "Weil wir set­zen die ja ganz breit ohne Hin­wei­se ein." Die Anti­gen­tests die­nen dazu, breit­flä­chig in der Bevöl­ke­rung zu tes­ten, um auch die Coro­na-Infi­zier­ten auf­zu­spü­ren, die selbst nichts davon wis­sen, zum Bei­spiel weil sie kei­ne sym­pto­ma­ti­schen Anzei­chen einer Infek­ti­on ent­wi­ckelt haben.«

Sie­he dazu 0,05 Pro­zent der Anti­gen-Tests waren posi­tiv. Minis­ter: Tol­ler Erfolg.


Zum Hin­ter­grund: Lucha: Coro­na­vi­rus wie das Grip­pe­vi­rus einstufen

10 Antworten auf „Cry Lucha“

  1. Jes­si­ca Hamed
    @jeha2019
    Ja, @DrScheuch
    hat hier einen guten Punkt. 

    Schließ­lich gab es auch 2Gplus und die Mas­ke sowieso. 

    Auch für Geimpf­te bei 2G. 

    Die Imp­fung hat im Win­ter mit­nich­ten die ver­spro­che­ne „Frei­heit“ gebracht. 

    Die Imp­fung bie­tet lei­der kei­nen rele­van­ten Fremdschutz.
    #imp­fen­oh­ne­pflicht
    Quo­te Tweet
    Dr. Ger­hard Scheuch
    @DrScheuch
    · 4h
    Lie­ber @Karl_Lauterbach was sagen Sie den Men­schen, die Sie gewählt haben, wenn im Herbst trotz Impf­pflicht wie­der 'Locke­run­gen' zurück genom­men wer­den müssen? 

    Imp­fen ist Selbst­schutz und schützt kaum vor Ansteckung.
    Übri­gens sind Ihre groß­zü­gi­gen Locke­run­gen unse­re Grund­rech­te! twit​ter​.com/​k​a​r​l​_​l​a​u​t​e​r​bac…
    7:17 AM · Apr 5, 2022
    https://​twit​ter​.com/​j​e​h​a​2​0​1​9​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​1​1​2​4​1​5​0​6​9​8​3​7​5​5​7​7​9​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​o​C​-​m​Z​m​J​g​f​k​p​A​AAA

  2. Coro­na-Pan­de­mie –
    Viro­lo­ge Stöhr watscht Lau­ter­bach öffent­lich ab: „Unter­ir­disch“
    Erstellt: 05.04.2022, 09:29 Uhr
    Von: Anna Lorenz

    Ist Coro­na zu Ende?
    Viro­lo­ge Klaus Stöhr teilt sei­ne Ein­schät­zung über die Pan­de­mie, die Zukunft und die Bundesregierung
    – mit ver­hee­ren­dem Urteil über den Gesundheitsminister.

    https://​www​.mer​kur​.de/​w​e​l​t​/​c​o​r​o​n​a​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​s​t​o​e​h​r​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​i​n​f​e​k​t​i​o​n​e​n​-​p​o​l​i​t​i​k​-​a​n​s​t​e​c​k​u​n​g​-​l​a​u​t​e​r​b​a​c​h​-​k​r​i​t​i​k​-​n​e​w​s​-​9​1​4​5​7​0​5​1​.​h​tml

  3. „Unse­riö­se Veröffentlichung“

    55 Wis­sen­schaft­ler,
    dar­un­ter 43 Professoren,
    for­dern das Leib­niz-Insti­tut für Wirt­schafts­for­schung dazu auf, 

    sei­ne Kri­tik am Kuhbandner-Papier, 

    das einen zeit­li­chen Zusam­men­hang zwi­schen den COVID-Imp­fun­gen und einem Anstieg der Todes­fäl­le belegt, 

    zurück­zu­zie­hen.

    Die Kri­tik an dem Papier ent­hal­te „meh­re­re Fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen und Falsch­be­haup­tun­gen“ und füh­re die Bevöl­ke­rung hin­sicht­lich mög­li­cher töd­li­cher Neben­wir­kun­gen in die Irre. Mul­ti­po­lar doku­men­tiert die For­de­rung der Wissenschaftler.
    REDAKTION, 3. April 2022, 5 Kom­men­ta­re, PDF

    https://​www​.mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​u​n​s​e​r​i​o​e​s​e​-​v​e​r​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​ung

  4. In jedem "Abtrün­ni­gen" sieht sich unse­re "Jun­ta" (chun­ta?) ein klei­nes Stück wei­ter am Abgrund zu "Was­ser und Brot", spü­ren sie eine Schlin­ge schon am Hals, greift ihnen das eis­kal­te Händ­chen nach der Pum­pe – kurz­um, es wird ihnen schwin­de­lig und Schwin­del­erre­ger müs­sen aus dem Amt ent­fernt wer­den. Normal!

    https://​you​tu​.be/​J​T​E​V​B​c​m​P​z​k​4​?​t​=95

  5. "Das hät­te weit­rei­chen­de Fol­gen gehabt."
    Stimmt. Es besteht die Gefahr, daß die Geld­quel­le versiegt.
    Und ein Macht­ver­lust. Grau­en­haf­te Vorstellung.

  6. Deutsch­land im Jahr 3 des Coro­na­wahns: Wer eine abwei­chen­de Mei­nung äußert, wird ver­folgt, ver­leum­det und bedroht. Total­ver­sa­gen und blin­de Hörig­keit gel­ten als Charakterstärke.

  7. Weg­fall der Maskenpflicht:
    Wie Ein­zel­han­del, Fri­seu­re und Fit­ness­stu­di­os reagieren
    STAND 31.3.2022, 17:43 Uhr
    Ste­pha­nie Geiß­ler Micha­el Herr 

    Was ist mit Beschäf­tig­ten in Supermarkt-Ketten?

    Da hat nur Alna­tu­ra angekündigt, 

    dass Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in den Märk­ten wei­ter­hin bun­des­weit eine Mas­ke tra­gen müssen.

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​w​e​g​f​a​l​l​-​d​e​r​-​m​a​s​k​e​n​p​f​l​i​c​h​t​-​w​i​e​-​d​i​e​-​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​-​i​m​-​s​u​e​d​w​e​s​t​e​n​-​r​e​a​g​i​e​r​t​-​1​0​0​.​h​tml

    1. anschei­nend kochen die "Arbeit­ge­ber" nun ihr eige­nes Süpp­chen, Bekann­te (sozia­le Arbeit) berich­te­te heu­te, dass nach wie­vor täg­lich ein nega­ti­ves Test­ergeb­nis vor­lie­gen muss, nach­wie­vor die FFP2 vor­ge­schrie­ben wird, sowohl bei den "Kli­en­ten" als auch von den unge­impf­ten Ange­stell­ten, bis Ende Mai! von wegen "Basis­schutz­maß­nah­men". Auch die Agen­tur für Arbeit ver­langt das weiterhin.…in Deutsch­land braucht es kei­ne Frei­heit, kein Recht auf Selbst­be­stim­mung, der Michel will es wohl so, und es funk­tio­niert weit­ge­hend ohne Ver­ord­nung ohne Rechts­grund­la­ge ganz von selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.