Doc Mertens urteilt nach Belieben

faz.net mel­det am 29.1.:

»STREIT UM ASTRA-ZENECA-VAKZIN
Stiko-Chef Mertens kri­ti­siert euro­päi­sche Arzneimittelagentur
… Weil der Impfstoff aus ihrer Sicht
[der Stiko, AA] an zu weni­gen Personen getes­tet wur­de, die 65 Jahre und älter sind, emp­fiehlt sie, damit ledig­lich Erwachsene bis zu einem Alter von 64 Jahren zu imp­fen. Mertens kri­ti­sier­te, dass die Ema mit den Daten anders umge­he und kei­ne sol­che Einschränkung vornehme.«

Am glei­chen Tag war auf zdf.de unter "Astrazeneca auch für Alte? Das sagen Experten" zu lesen:

»"Da in den Studien aus Großbritannien und Brasilien nur weni­ge Patienten – etwa zwölf Prozent – über 55 Jahren ein­ge­schlos­sen wor­den sind, ist die Wirksamkeit bei Älteren bis­her nicht gut beurteilbar."
Bernd Salzberger, Universitätsklinikum Regensburg«

Mertens tut so, als ob er die Daten kri­tisch bewer­te. In Wirklichkeit setzt er will­kür­lich eine Grenze fest, die wis­sen­schaft­lich äußerst frag­wür­dig ist. Er ver­traut da eher dem vor­auf­klä­re­ri­schen Denken:

»"Die Zulassung der EMA für alle Altersklassen erscheint mir auf­grund der zitier­ten Ergebnisse berech­tigt. Auch wenn die Daten zu Personen älter als 55 Jahre dünn sind, heißt das nicht, dass der Impfstoff hier nicht wirkt".
Gerd Fätkenheuer, Uniklinik Köln«

Denn in der FAZ war auch berich­tet worden:

»Mertens hob her­vor, dass sich die Einschätzung der Stiko jeder­zeit ändern kön­ne, sofern der Pharmakonzern neue Daten vor­legt. Die Evidenz sei in die­ser Frage „im Fluss befind­lich“, sag­te er.«

Keiner der Experten scheint sich dafür zu inter­es­sie­ren, daß nicht nur die Wirksamkeit unzu­rei­chend erforscht ist, son­dern das ins­be­son­de­re für die Risiken gilt.

Mertens war auch bei den Risiken von Schwangeren dem Prinzip gefolgt "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß". Siehe dazu

Impfung hat kei­ne Auswirkung auf Fruchtbarkeit
ZDF: Impfung ist Menschenversuch,
Aus dem Beipackzettel eines Impfstoffs,
Hat Chef der Impfkommission gelo­gen?,
Chef der Impfkommission: Geballte Inkompetenz oder kri­mi­nel­le Energie?

2 Antworten auf „Doc Mertens urteilt nach Belieben“

  1. Sobald die­je­ni­gen wie Herr Mertens zur Rechenschaft gezo­gen wer­den kön­nen, wenn sie sich über Vorgaben hin­weg­set­zen – wie hier das Alter – und per­sön­lich im Strafprozess (Körperverletzung mit Todesfolge) als auch im Zivilprozess (Schadenersatz) haf­tend sind, wird es mit Sicherheit noch nicht mal mehr Überlegungen bei denen geben, sich zu abwei­chen­den Anwendungsvorschriften zu äußern.

    Aber lei­der sind die alle hübsch in Watte ein­ge­packt und es kann ihnen nichts pas­sie­ren, egal was sie ent­schei­den oder emp­feh­len. Man soll­te sie am bes­ten gleich alle wegsperren.

  2. @aa:
    Nach dem Prinzip: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß"
    wird alles durch­ge­wun­ken, statt sei­ne Kontrollpflicht wahr­zu­neh­men. Das gilt für gera­de mal alles, was bedeu­ten­de Risiken birgt:
    Biowaffenproduktion in Privathand,
    Pflanzenschutzmittel + Pestizide
    Tieraufzucht, Tiertransport+ Fleischverarbeitung
    Allgemeine Pharmaforschung, – Produktion + – Vertrieb
    Diesel Abgasfilter, KFZ- Katalysatoren+ Luftqualität
    5G – Frequenzen usw.….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.