Ein „Impfstoff“ mit drei Namen

Nach­dem geklärt ist, dass die C19-„Impfstoffe“ kei­ne Infek­tio­nen ver­hin­dern kön­nen und – zumin­dest in den USA – ihre Zulas­sung auf­grund von weder neu­en noch gra­vie­ren­den Grip­pe­sym­pto­men erfolgt ist [1], soll nun ver­sucht wer­den, etwas Ord­nung in ein ver­mut­lich gezielt ange­rich­te­tes Durch­ein­an­der zu brin­gen. The­ma ist ein „Impf­stoff“ mit zwei Han­dels­na­men von zwei Phar­ma­fir­men auf zwei Kon­ti­nen­ten mit zwei Zulas­sungs­be­hör­den, was in die­sem Bild­aus­schnitt optisch kon­zen­triert ist [2]:

Zu sehen ist eine Ampul­le der in der EU nicht zuge­las­se­nen Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne mit dem Ver­merk der US-ame­ri­ka­ni­schen Not­fall­zu­las­sung (For use under Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on) auf dem Eti­kett, wäh­rend im deut­schen Impf­pass der in der EU bedingt zuge­las­se­ne „Impf­stoff“ COMIRNATY® der BioNTech Manu­fa­cu­ring GmbH aus der Main­zer Gold­gru­be beschei­nigt wurde.

In den Ver­ei­nig­ten Staaten

Am 11. Dezem­ber 2020 erhielt das Prä­pa­rat Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne / BNT162b2 die Not­fall­zu­las­sung für die USA: „Die­ses Schrei­ben ist eine Ant­wort auf den Antrag von Pfi­zer Inc., dass die Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on (FDA) eine Not­fall­zu­las­sung (Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on, EUA) für die Not­fall­ver­wen­dung der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne zur Prä­ven­ti­on der Coro­na­vi­rus-Krank­heit 2019 (COVID-19) für Per­so­nen ab 16 Jah­ren erlässt.“ [3] Die EUA erhielt der US-Phar­ma­rie­se: „Die Not­fall­zu­las­sung erlaubt den Ver­trieb der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne in den USA. […] Die EUA für die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne wur­de Pfi­zer Inc. erteilt.“ [4]

Am 23. August 2021 wur­de dage­gen der BioNTech Manu­fac­tu­ring GmbH (mit Sitz An der Gold­gru­be in Mainz) die regu­lä­re FDA-Zulas­sung für Comirna­ty (COVID-19 Vac­ci­ne, mRNA) erteilt. Die­ser ver­mut­lich sehr teu­re Name war schon zum Jah­res­en­de 2020 ver­kün­det wor­den: „Brand Insti­tu­te, das welt­weit füh­ren­de Unter­neh­men für die Ent­wick­lung von Namen im Phar­ma- und Gesund­heits­be­reich, ist stolz dar­auf, sei­ne Rol­le bei der Namens­ge­bung für den COVID-19 Impf­stoff von Pfi­zer und BioNTech bekannt zu geben: COMIRNATY® (koe mir' na tee). Der Name wur­de zuerst von der Schwei­zer Zulas­sungs­be­hör­de Swiss­me­dic bekannt gege­ben. Kur­ze Zeit spä­ter wur­de er in die von der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agen­tur (EMA) ver­öf­fent­lich­te beding­te Markt­zu­las­sung auf­ge­nom­men.“ [5]

In einem Schrei­ben, das die FDA nach der Zulas­sung von Comirna­ty an Pfi­zer schick­te, heißt es: „Der zuge­las­se­ne Impf­stoff hat die­sel­be Zusam­men­set­zung wie der von der EUA zuge­las­se­ne Impf­stoff und die Pro­duk­te kön­nen für die Impf­se­rie aus­tausch­bar ver­wen­det wer­den, ohne dass Beden­ken hin­sicht­lich der Sicher­heit oder Wirk­sam­keit bestehen. Die Pro­duk­te sind recht­lich unter­schied­lich, mit gewis­sen Unter­schie­den, die kei­ne Aus­wir­kun­gen auf die Sicher­heit oder Wirk­sam­keit haben.“ [6]

„In der Pra­xis gibt es einen gro­ßen Unter­schied zwi­schen Pro­duk­ten, die im Rah­men der Not­fall­zu­las­sung zuge­las­sen sind, und sol­chen, die von der FDA voll­stän­dig zuge­las­sen wurden.
Not­fall­zu­las­sungs­pro­duk­te sind nach ame­ri­ka­ni­schem Recht expe­ri­men­tell. Sowohl der Nürn­ber­ger Kodex als auch die Bun­des­vor­schrif­ten sehen vor, dass nie­mand einen Men­schen zwin­gen kann, an die­sem Expe­ri­ment teil­zu­neh­men. […] Viel­mehr haben die poten­zi­el­len Emp­fän­ger ein abso­lu­tes Recht, EUA-Impf­stof­fe abzulehnen.
Die US-Geset­ze erlau­ben es jedoch Arbeit­ge­bern und Schu­len, von Stu­den­ten und Arbeit­neh­mern voll­stän­dig zuge­las­se­ne Imp­fun­gen zu verlangen.
Für über eine Not­fall­zu­las­sung zuge­las­se­ne COVID-Impf­stof­fe gilt […] ein außer­or­dent­li­cher Schutz vor einer Haft­bar­keit. Her­stel­ler, Ver­trei­ber, Anbie­ter und staat­li­che Pla­ner von Impf­stof­fen sind von der Haf­tung befreit. Eine geschä­dig­te Par­tei kann nur dann kla­gen, wenn sie ein vor­sätz­li­ches Fehl­ver­hal­ten nach­wei­sen kann und wenn die US-Regie­rung eben­falls eine Ermitt­lungs­kla­ge gegen die Par­tei wegen vor­sätz­li­chen Fehl­ver­hal­tens erho­ben hat. Kei­ne der­ar­ti­ge Kla­ge war jemals erfolg­reich.“ [7]

In dem FDA-Schrei­ben an Pfi­zer heißt es wei­ter: „Die EUA bleibt für die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne für die zuvor geneh­mig­ten Indi­ka­tio­nen und Ver­wen­dungs­zwe­cke bestehen“, was aus­ge­spro­chen prak­tisch ist, denn: „Obwohl COMIRNATY (COVID-19-Impf­stoff, mRNA) zur Vor­beu­gung von COVID-19 bei Per­so­nen ab 16 Jah­ren zuge­las­sen ist, ist zum Zeit­punkt der Neu­ver­öf­fent­li­chung die­ser EUA nicht genü­gend zuge­las­se­ner Impf­stoff für die Ver­tei­lung an die­se Bevöl­ke­rungs­grup­pe ver­füg­bar.“ Und nun der Trick: „COMIRNATY (COVID-19-Impf­stoff, mRNA) ist jetzt für Per­so­nen ab 16 Jah­ren zuge­las­sen. Es ver­bleibt jedoch eine beträcht­li­che Men­ge der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne, die gemäß die­ser Not­fall­zu­las­sung her­ge­stellt und eti­ket­tiert wur­de.“ [6]

„Und so kön­nen die Alt­be­stän­de noch abge­baut werden […]
Die Fläsch­chen des Mar­ken­pro­dukts, auf deren Eti­kett ‚Comirna­ty‘ steht, unter­lie­gen den­sel­ben Pro­dukt­haf­tungs­ge­set­zen wie ande­re Pro­duk­te in den USA. […]
Für voll­stän­dig zuge­las­se­ne Impf­stof­fe für Erwach­se­ne, dar­un­ter auch der neue Comirna­ty-Impf­stoff, gibt es […] kei­nen Haf­tungs­schutz. Genau wie bei Fords explo­die­ren­dem Pin­to oder Mons­an­tos Her­bi­zid Roun­dup könn­ten Men­schen, die durch den Comirna­ty-Impf­stoff geschä­digt wur­den, poten­zi­ell auf Scha­den­er­satz klagen.
Und da Erwach­se­ne, die durch den Impf­stoff geschä­digt wur­den, nach­wei­sen kön­nen, dass der Her­stel­ler von den Pro­ble­men mit dem Pro­dukt wuss­te, könn­ten die von den Geschwo­re­nen zuge­spro­che­nen Ent­schä­di­gun­gen astro­no­misch hoch sein. […]
Die ein­deu­ti­ge Moti­va­ti­on der FDA besteht dar­in, Pfi­zer in die Lage zu ver­set­zen, die Bestän­de eines Impf­stoffs, der von der Wis­sen­schaft und dem Vac­ci­ne Adver­se Events Report­ing Sys­tem [VAERS] als unzu­mut­bar gefähr­lich ent­larvt wur­de und der durch die Del­ta-Vari­an­te über­flüs­sig gewor­den ist, schnell abzu­bau­en.
Die Ame­ri­ka­ner, die erfah­ren, dass der COVID-Impf­stoff von Pfi­zer jetzt end­gül­tig zuge­las­sen ist, wer­den ver­ständ­li­cher­wei­se davon aus­ge­hen, dass die COVID-Impf­pflicht recht­mä­ßig ist. In den nächs­ten Wochen, in denen vie­le Stich­ta­ge für die Impf­pflicht an Schu­len anste­hen, wer­den jedoch nur von der EUA zuge­las­se­ne Impf­stof­fe ver­füg­bar sein, für die nie­mand wirk­lich haftet.
Die FDA scheint die ame­ri­ka­ni­schen Bür­ger absicht­lich dazu zu ver­lei­ten, auf ihr Recht zu ver­zich­ten, ein expe­ri­men­tel­les Pro­dukt abzu­leh­nen. […] Die FDA spielt mit der ame­ri­ka­ni­schen Öffent­lich­keit ein fal­sches Spiel – aber wir müs­sen nicht mit­spie­len. Wenn nicht ‚Comirna­ty‘ dar­auf steht, wur­de Ihnen kein zuge­las­se­ner Impf­stoff ange­bo­ten.“ [7]

Soll­te der Plan auf­ge­hen, wür­de Pfi­zer sei­nen EUA-„Impfstoff“ ohne Risi­ko und mit mas­siv erhöh­tem Druck im Wind­schat­ten der Comirna­ty-Zulas­sung wei­ter ver­tei­len kön­nen, wäh­rend irgend­wann das Risi­ko auf eine Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung aus dem fer­nen Deutsch­land über­tra­gen wird. Auf eine GmbH, die zu einer bis vor kur­zem kaum bekann­ten Fir­ma gehört, sie hat­te ja auch kein ein­zi­ges Pro­dukt auf dem Markt. Und Pfi­zer ruht sich auf sei­nem EUA-Schutz aus – oder doch nicht?

„Children's Health Defen­se (CHD) reich­te am 31. August Kla­ge […] gegen die US Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on (FDA) und deren amtie­ren­de Direk­to­rin, Dr. Janet Wood­cock ein […].
Das Gesetz […] über die ‚Zulas­sung von Medi­zin­pro­duk­ten für den Ein­satz in Not­fäl­len‘ schreibt vor, dass die EUA-Bestim­mung nur ver­wen­det wer­den darf, wenn ‚es kei­ne ange­mes­se­ne, zuge­las­se­ne und ver­füg­ba­re Alter­na­ti­ve zu dem Pro­dukt für die Dia­gno­se, Vor­beu­gung oder Behand­lung einer sol­chen Krank­heit oder eines sol­chen Zustands gibt‘.
Der Kla­ge zufol­ge hat die FDA gegen Bun­des­recht ver­sto­ßen, als sie gleich­zei­tig die Zulas­sung für den Impf­stoff ‚Comirna­ty‘ […] erteil­te und die EUA für den Impf­stoff von Pfi­zer ver­län­ger­te, der laut FDA ‚die­sel­be Rezep­tur‘ hat und ‚aus­tausch­bar ver­wen­det wer­den kann‘.
Laut Beschwer­de gibt es auch kei­ne Grund­la­ge, den EUA-Sta­tus für ande­re COVID-Impf­stof­fe für die­sel­be Anwen­dung und für die­sel­be Bevöl­ke­rung wie den Comirna­ty-Impf­stoff von Pfi­zer beizubehalten. […]
Am 16. Mai reich­te CHD eine Bür­ger­pe­ti­ti­on bei der FDA ein, in der die Behör­de unter ande­rem auf­ge­for­dert wur­de, alle EUAs für den COVID-Impf­stoff zu wider­ru­fen und kei­ne zukünf­ti­gen EUAs, Anträ­ge für neue Arz­nei­mit­tel oder bio­lo­gi­sche Lizenz­an­trä­ge für COVID-Impf­stof­fe für alle Bevöl­ke­rungs­grup­pen zu geneh­mi­gen, da die Risi­ken schwer­wie­gen­der uner­wünsch­ter Ereig­nis­se oder Todes­fäl­le den Nut­zen über­wie­gen und vor­han­de­ne, zuge­las­se­ne Arz­nei­mit­tel eine hoch­wirk­sa­me Pro­phy­la­xe und Behand­lung gegen COVID bie­ten, wodurch die EUAs hin­fäl­lig werden. […]
Am 23. August, dem glei­chen Tag, an dem die FDA […] Comirna­ty zuließ, ant­wor­te­te die Behör­de auf die Peti­ti­on von CHD. Die­se Zulas­sung und die Ant­wort der FDA mach­ten den admi­nis­tra­ti­ven Weg für die Kla­ge von CHD frei.“ [8]

In der Euro­päi­schen Union

Am 21. Dezem­ber 2020 erhielt der Comirna­ty COVID-19-mRNA-Impf­stoff (Nukle­osid-modi­fi­ziert) der BioNTech Manu­fac­tu­ring GmbH die beding­te EMA-Zulas­sung für die EU. Im ANNEX III / LABELLING AND PACKAGE LEAFLET der EMA sind die Mini­mal-Anfor­de­run­gen an die Eti­ket­tie­rung der Umkar­tons und der Ampul­len genannt. [9]

Unter ande­rem der Name COMIRNATY muss immer ent­hal­ten sein und im Beschluss­ver­zeich­nis der EU erschien die Bekannt­ga­be der beding­ten Zulas­sung für Comirna­ty [10]; es ist unklar, ob Groß- und Klein­schrei­bung eine Bedeu­tung haben:

Da ist sie also wie­der, die deut­sche Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung und ihrem „Impf­stoff“ unter dem „EU-Mar­ken­na­men für den COVID-19-Impf­stoff von Pfi­zer & BioNTech, der vom Brand Insti­tu­te ent­wi­ckelt wur­de“ [6]: Comirna­ty. In die­ser Über­sicht des Paul-Ehr­lich-Insi­tuts (PEI) [11], das in Deutsch­land für Impf­stoff­zu­las­sung und ‑über­wa­chung zustän­dig ist, ist dies auch der Name für alle EU-Mit­glieds­staa­ten, wäh­rend außer­halb der EU im wesent­li­chen zwei Namen anzu­tref­fen sind (was auch immer es damit auf sich haben mag, dass „der wirk­li­che Name“ angeb­lich „dif­fe­rie­ren“ kann).

State/Community of States/Organisation Name under which pro­duct is gene­ral­ly known (real name may differ)
Alba­nia COMIRNATY
Alge­ria Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Argen­ti­na COMIRNATY
Aus­tra­lia COMIRNATY
Bah­rain Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Bra­zil COMIRNATY
Cana­da Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Chi­le Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Colom­bia Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Cos­ta Rica Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Dom. Repu­blic Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Ecua­dor Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
El Sal­va­dor Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
EU (all mem­ber states) Comirna­ty
Geor­gia Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Hon­du­ras Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Hong­Kong COMIRNATY
Ice­land Comirna­ty
Iraq Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Isra­el Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Japan COMIRNATY
Jor­dan Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Koso­vo COMIRNATY
Kuwait Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Leba­non Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Liech­ten­stein Comirna­ty
Macau COMIRNATY
Malay­sia COMIRNATY
Mexi­co Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Mol­do­va COMIRNATY
Mon­go­lia Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
New Zea­land COMIRNATY
Nor­t­hern Macedonia COMIRNATY
Nor­way Comirna­ty
Oman Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Paki­stan COMIRNATY
Pal­es­ti­ne COMIRNATY
Pana­ma Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Para­gu­ay Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Peru COMIRNATY
Phil­ip­pi­nes Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Qatar Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Rwan­da COMIRNATY
Sau­di Arabia Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Ser­bia COMIRNATY
Sin­ga­po­re Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
South Afri­ca COMIRNATY
South Korea COMIRNATY
Sri Lan­ka COMIRNATY
Swa­zi­land COMIRNATY
Switz­er­land COMIRNATY
Tuni­sia Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Tur­key Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Ukrai­ne COMIRNATY
United Arab Emirates Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
United King­dom COMIRNA­TY/P­fi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
United Sta­tes of America Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Uru­gu­ay Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vaccine
Viet­nam COMIRNATY
WHO EUL (Emer­gen­cy Use Listing) BNT162b2/COMIRNATY, Tozin­ame­ran (INN)

Die eti­ket­tier­te Ampul­le sieht so aus:

Die mRNA-Ver­käu­fer

Aber min­des­tens in Deutsch­land ist offen­bar noch ein wei­te­rer „Impf­stoff“ von Pfi­zer und BioNTech in Umlauf, was auf Fotos zu sehen ist, mit Orts­an­ga­ben wie „Die Ampul­len mit dem Impf­se­rum. Foto: Stadt­hal­le Braun­schweig / Kers­tin Lan­ge“ [12], „Geimpft wird unter ande­rem mit BioNTech. Foto: Bir­git Kal­le – Kreis Unna“ [13], „Lee­re Impf­stoff­am­pul­len von Biontech im Kli­ni­kum Süd­stadt Ros­tock“ [14] oder „Foto von unbrauch­ba­ren Covid-19-Impf­stof­fen aus dem Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum in Erlan­gen, Deutsch­land (Foto: Kran­ken­haus 8. Janu­ar 2021)“. [15] Die­se Ampul­lene­ti­ket­ten tra­gen nicht den Namen Comirna­ty, son­dern Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne und genau die­ser Prä­pa­rat­na­me prang­te schon über­di­men­sio­niert auf dem unsäg­li­chen stern-Titel im Dezem­ber 2020 anläss­lich der beding­ten EMA-Zulas­sung. [16]

Außer dem ande­ren Namen ist auf dem Ampul­lene­ti­kett zu lesen: „Zum Gebrauch unter der Not­fall­ge­neh­mi­gung [For use under Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on]“, es han­delt sich also hier um das Prä­pa­rat, für das Pfi­zer im Dezem­ber 2020 die EUA erhal­ten hat. Nun ist die aus­stel­len­de FDA eine US-Ein­rich­tung, wäh­rend für die EU die EMA zustän­dig ist, die die­ses kon­kre­te Prä­pa­rat in Euro­pa nicht ein­mal bedingt zuge­las­sen hat. Im Gegen­satz dazu kur­sie­ren von Moder­na, einem wei­te­ren mRNA-„Impfstoff“-Hersteller aus den USA, Ampul­len mit und ohne Eti­ket­ten-Auf­druck For use under Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on sowie NDC-Num­mer (NDC steht in den USA für Natio­nal Drug Code).

Die bei­den obe­ren Eti­ket­ten sind auch in der Dai­ly­Med-Daten­bank ver­zeich­net, wo die US-Medi­ka­men­ten­kenn­zeich­nung, die von den Her­stel­lern der FDA über­mit­telt wird, gesam­melt sind. [17] Bei­de Eti­ket­ten tra­gen den EUA-Hin­weis und auf der Rück­sei­te den Ver­merk der Her­stel­lung für Moder­na US, Inc., der Unter­schied liegt in der Dosis von 10 bzw. der Maxi­mal­do­sis von 15, auf die auch der NDC hin­weist. Eine Bil­der­su­che bei get­ty­images [18] för­der­te eine Fül­le von Fotos mit les­ba­ren Eti­ket­ten und Orts­an­ga­ben zu Tage und so wur­de NDC 80777–273-10 in den USA und beim US-Mili­tär in Japan gefun­den sowie in Gua­te­ma­la („gespen­det von den USA“). In Gua­te­ma­la ist aber auch NDC 80777–273-15 unter­wegs, wie auch in Indo­ne­si­en, El Sal­va­dor, Tune­si­en, Ban­gla­desch und in der Ukrai­ne, wo der EUA-Hin­weis aller­dings nicht hingehört.

Bei den bei­den unte­ren Eti­ket­ten gibt es kei­nen sol­chen Hin­weis und auch kei­nen NDC, sie wur­den per Online-Bil­der­su­che in zwei Hand­voll EU-Län­dern, Tai­wan, Japan, Groß­bri­tan­ni­en (Wales) sowie Ost­je­ru­sa­lem ent­deckt. Für den EU-Markt wird von Moder­na im Gegen­satz zu Pfi­zer/BioNTech also kor­rek­ter­wei­se ein eige­nes Eti­kett ohne den EUA-Hin­weis ver­wen­det, denn für die USA ist es eine Pflicht­an­ga­be, in der EU hat die­ser Zusatz nichts zu suchen. Außer­dem fällt hier der Ver­merk auf Moder­na Bio­tech Spain SLU auf der lin­ken Sei­te auf. Die­ses Unter­neh­men exis­tiert erst seit 2020 und bei der Abkür­zung S.L.U. han­delt es sich um eine Ein­per­so­nen-Gesell­schaft in der Rechts­form einer Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung nach spa­ni­schem Recht. Auf­ga­be sind „ENTWICKLUNG, EINFUHR, HERSTELLUNG, VERMARKTUNG UND VERTRIEB VON BOTENSTOFFEN, IMPFSTOFFEN UND ARZNEIMITTELN AUF RNA-BASIS“ [19], man teilt sich die Adres­se in einem unauf­fäl­li­gen Gebäu­de mit Fir­men wie Colum­bia Sports­wear, Idea­lis­ta, Pul­po­ma­tic sowie einer mäßig belieb­ten Steu­er­be­ra­tung und es ist erstaun­lich, dass hier die EU-Zen­tra­le eines Mil­li­ar­den­kon­zerns ansäs­sig ist.

Pro­du­ziert wird in der Schweiz und in Spa­ni­en: „Um die Impf­stof­fe her­zu­stel­len, braucht es bei­de Stand­or­te: Nach der Fer­ti­gung im Wal­lis gelangt der Coro­na-Impf­stoff von Moder­na zu Rovi und wird dort fer­tig­ge­stellt, abge­füllt und aus­ge­lie­fert. Die fer­ti­gen Dosen rei­sen dann in ein Logis­tik-Ver­teil­zen­trum in Bel­gi­en. Von dort aus wird der Impf­stoff in ganz Euro­pa ver­teilt.“ [20] Und sie gehen sogar bis nach Fern­ost, denn aus den Labo­ra­to­ri­os Farm­aceu­ti­cos Rovi SA stamm­ten die im August in Japan ent­deck­ten Ver­un­rei­ni­gun­gen (wahr­schein­lich Stahl und Gum­mi), die zur Ver­nich­tung von über einer Mil­li­on Dosen und mög­li­cher­wei­se zwei Todes­fäl­len führ­ten. [21] Die Fir­ma Rovi in Madrid pro­du­ziert für alle Län­der außer­halb der USA, Vor­pro­duk­te wer­den zudem in einem wei­te­ren spa­ni­schen Rovi-Werk her­ge­stellt. [22]

Wenn schon Haf­tung, dann beschränkt

Die ande­re Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung ist die bereits genann­te Biontech Manu­fac­tu­ring GmbH mit der beding­ten EMA-Zulas­sung für Comirna­ty. Sie ist für die­sen „Impf­stoff“ der Mar­ket Aut­ho­riza­ti­on Hol­der und wird zusam­men mit Pfi­zer - kon­kret Pfi­zer Manu­fac­tu­ring Bel­gi­um NV im bel­gi­schen Puurs – als Her­stel­ler genannt [9]. NV ist das flä­mi­sche Kür­zel für Naam­lo­ze Ven­nootschap (direkt über­setzt: „Unbe­nann­te Part­ner­schaft“) und bezeich­net eine Akti­en­ge­sell­schaft. Nach aktu­el­lem Recht wer­den für die­se Gesell­schafts­form min­des­tens 61.500 Euro Eigen­ka­pi­tal benö­tigt, eine Min­dest­an­zahl Gesell­schaf­ter, die nur in der Höhe ihrer Ein­la­gen haf­ten, ist inzwi­schen nicht mehr erfor­der­lich. [23] Das sind ange­sichts der Dimen­sio­nen kei­ne gro­ßen Ansprüche.

Von Pfi­zer Manu­fac­tu­ring Bel­gi­um NV führt der Weg zur über­ge­ord­ne­ten C.P. Phar­maceu­ti­cals Inter­na­tio­nal C.V. (CPPI) in den Nie­der­lan­den, wobei das Kür­zel Com­man­di­taire Ven­nootschap (direkt über­setzt: „Begrenz­te Part­ner­schaft“) eine Kom­man­dit­ge­sell­schaft bezeich­net, mit min­des­tens einem per­sön­lich haf­ten­den Kom­ple­men­tär und dem geld­ge­ben­den, aber nur mit sei­ner Kapi­tal­an­la­ge haf­ten­den Kom­man­di­tis­ten [24] – was auch nicht wirk­lich anspruchs­voll ist. Die ange­ge­be­ne CPPI-Adres­se in Capel­le aan den IJs­sel führt wie­der­um direkt zu Pfi­zer:

„Wenn man vor die­sem unschein­ba­ren Back­stein­ge­bäu­de in einem Büro­park in Capel­le aan den IJs­sel steht, wür­de man nie ver­mu­ten, dass es ein mil­li­ar­den­schwe­res Unter­neh­men beherbergt. […]
Dies ist der Sitz der nie­der­län­di­schen Nie­der­las­sung des Pfi­zer-Kon­zerns. Das Unter­neh­men rech­net mit einem Rekord­ergeb­nis: Im Jahr 2021 hofft Pfi­zer, durch den gemein­sam mit dem deut­schen Unter­neh­men BioNTech ent­wi­ckel­ten Covid-Impf­stoff einen Umsatz von über 21 Mil­li­ar­den Euro zu erzie­len.“ [25]

„Der ame­ri­ka­ni­sche Phar­ma­kon­zern Pfi­zer hat eine Brief­kas­ten­fir­ma in Capel­le aan den IJs­sel in Süd­hol­land genutzt, um 36 Mil­li­ar­den Dol­lar Jah­res­um­satz zu steu­ern und so die Zah­lung von Unter­neh­mens­steu­ern auf sei­ne Gewin­ne zu ver­mei­den, berich­tet die inves­ti­ga­ti­ve Jour­na­lis­mus­platt­form Fol­low the Money. Obwohl das Unter­neh­men mit Hil­fe von For­schungs­gel­dern und öffent­li­chen Mit­teln Medi­ka­men­te und Impf­stof­fe ent­wi­ckelt, zahlt es dem Bericht zufol­ge nur sehr wenig Steu­ern, in den Nie­der­lan­den sogar fast keine.
Vie­le der Akti­vi­tä­ten von Pfi­zer außer­halb der USA wer­den auf dem Papier von einer Brief­kas­ten­fir­ma namens CP Phar­maceu­ti­cals Inter­na­tio­nal CV (CPPI) ver­wal­tet. CPPI hat welt­weit über 350 Betei­li­gun­gen, dar­un­ter Dut­zen­de in den Steu­er­pa­ra­die­sen Irland und Luxem­burg. In den ers­ten drei Mona­ten die­ses Jah­res ver­zeich­ne­te das Unter­neh­men einen Umsatz­an­stieg von 42 Pro­zent.“ [26]

„Die Gewin­ne von CCPI schwank­ten in den letz­ten zehn Jah­ren zwi­schen 10 Mil­li­ar­den Dol­lar im Jahr 2010 und fast 20 Mil­li­ar­den Dol­lar im Jahr 2017. Zusam­men­ge­nom­men belau­fen sich die Gewin­ne auf die astro­no­mi­sche Sum­me von 169,5 Mil­li­ar­den Dol­lar über zehn Jahre.
Pfi­zer macht kei­nen Hehl dar­aus, dass es im Ver­hält­nis deut­lich weni­ger Steu­ern zahlt als die Bäcke­rei an der Ecke. In sei­nem Jah­res­be­richt 2020 wird ein ‚effek­ti­ver Steu­er­satz‘ von 13,5 Pro­zent ange­ge­ben […]. Der Jah­res­be­richt der CPPI Cor­po­ra­ti­on in Capel­le aan den IJs­sel gibt für 2018/19 einen ‚effek­ti­ven Steu­er­satz‘ von 14,7 Pro­zent an. Mit ande­ren Wor­ten: CPPI zahl­te 2 Mil­li­ar­den Dol­lar an Steu­ern. Im Vor­jahr waren es noch 17,4 Pro­zent gewe­sen, was über 3 Mil­li­ar­den Dol­lar an Steu­ern bedeutete.
Das klingt nach einem statt­li­chen Bei­trag für den nie­der­län­di­schen Fis­kus, ist es aber lei­der nicht: Die­se Zah­len bezie­hen sich auf das, was die aus­län­di­schen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten in ihrem Her­kunfts­land zah­len. Ein paar Sei­ten wei­ter unten wird deut­lich, dass CPPI in den Nie­der­lan­den über­haupt nichts zahlt. Im Jah­res­be­richt heißt es: In Über­ein­stim­mung mit den nie­der­län­di­schen Steu­er­ge­set­zen gilt CPPI CV in Bezug auf nie­der­län­di­sche Steu­ern als trans­pa­rent und unter­liegt daher nicht der nie­der­län­di­schen Kör­per­schafts- oder Divi­den­den­steu­er. Der 10-Mil­li­ar­den-Euro-Gewinn ist daher steu­er­frei. Der gesam­te Gewinn kann als Divi­den­de an die Aktio­nä­re aus­ge­schüt­tet wer­den, ohne besteu­ert zu wer­den.“ [25]

Die Online-Suche nach der CPPI-Adres­se för­dert zudem eine Fül­le von Pfi­zer-Fir­men mit beschränk­ter Haf­tung zu Tage wie Pfi­zer Ltd (Limi­t­ed für „haf­tungs­be­schränkt“), Pfi­zer Glo­bal Hol­dings B.V. – das Kür­zel steht in den Nie­der­lan­den für bes­lo­ten ven­nootschap met beperk­te aans­pra­ke­li­jk­heid, über­setzt: „Pri­va­te Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung“ – und Pfi­zer Pro­duc­tion LLC – das Kür­zel steht in den USA für Limi­t­ed Lia­bi­li­ty Com­pa­ny, über­setzt: „Unter­neh­men mit beschränk­ter Haf­tung“. [27] Die Fir­men, die der­zeit mit mRNA Mil­li­ar­den ver­die­nen, ver­schwin­den letzt­lich in unspek­ta­ku­lä­ren Gebäu­den – gern im Steu­er­pa­ra­dies – hin­ter der beschränk­ten Haf­tung, sei es nun Moder­na, BioNTech oder Pfi­zer – immer­hin einer der größ­ten Phar­ma­kon­zer­ne der Welt.

Aus Puurs in die Welt

Im bel­gi­schen Werk von Pfi­zer Manu­fac­tu­ring Bel­gi­um NV wer­den die­je­ni­gen Eti­ket­ten ver­klebt, die in der Dai­ly­med-Daten­bank hin­ter­legt sind und dem­entspre­chend auch US-ame­ri­ka­ni­sche NDCs haben [28]:

Die letz­te Zif­fer im NDC bezeich­net jeweils den Druck: ‑1 für die Ampul­le, ‑2 für die Umver­pa­ckung und ‑3 für die Ver­sand­box. Bei der kei­ne Voll­stän­dig­keit bean­spru­chen­den Suche auf get­ty­images [18] gab es kei­ne ein­zi­ge Ampul­le der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne mit einem ande­ren Eti­kett als dem des Titel­blatts vom Weih­nachts-stern, also NDC 59267–1000‑1. Ver­tre­ten waren auf den gefun­de­nen Bil­dern EU-Län­der (Bel­gi­en, Deutsch­land, Frank­reich, Ita­li­en, Schwe­den, Spa­ni­en, Ungarn, Zypern) sowie Ser­bi­en, Groß­bri­tan­ni­en, Chi­le, Kolum­bi­en, Isra­el und die USA – alle wur­den von Bel­gi­en aus ver­sorgt, alle mit EUA-Hin­weis, und nur in den USA zurecht.

Nach der ers­ten Ankün­di­gung im Mai, dass Pfi­zer Puurs an der COVID-19-Impf­stoff­pro­duk­ti­on betei­ligt sein könn­te, begann der Stand­ort sofort mit den Vor­be­rei­tun­gen […]. Seit­dem haben die Kol­le­gen am Stand­ort, wie sie sagen, ‚mit der Geschwin­dig­keit der Wis­sen­schaft‘ gear­bei­tet, um Dosen unse­res COVID-19-Impf­stoffs für alle Märk­te außer­halb der USA her­zu­stel­len.“ [29] Und Pfi­zer schreibt zu den Geschäf­ten mit der EU und den bei­den Präparaten:

COMIRNATY® wird in den Pro­duk­ti­ons­stät­ten von BioNTech und Pfi­zer in Euro­pa her­ge­stellt wer­den. Die Ver­tei­lung von COMIRNATY® durch die EU-Mit­glieds­staa­ten wird wei­ter­hin nach den in den EU- und natio­na­len Richt­li­ni­en fest­ge­leg­ten Popu­la­tio­nen bestimmt. Pfi­zer und BioNTech gaben am 11. Novem­ber 2020 bekannt, dass sie mit der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on eine Ver­ein­ba­rung über die Lie­fe­rung von 200 Mil­lio­nen Dosen getrof­fen haben, mit einer Opti­on für die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on, wei­te­re 100 Mil­lio­nen Dosen anzu­for­dern. Die Unter­neh­men hat­ten zuvor erklärt, dass sie bis Ende 2021 welt­weit bis zu 1,3 Mil­li­ar­den Dosen lie­fern kön­nen (abhän­gig von der Produktionskapazität).
Die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne ist nicht von der US-ame­ri­ka­ni­schen Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on (FDA) zuge­las­sen oder lizen­ziert, son­dern wur­de von der FDA im Rah­men einer Not­fall­zu­las­sung (Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on, EUA) zur Prä­ven­ti­on der Coro­na­vi­rus-Krank­heit 2019 (COVID-19) für die Ver­wen­dung bei Per­so­nen ab 16 Jah­ren geneh­migt.“ [30]

Hier wird nicht behaup­tet, die bei­den Prä­pa­ra­te sei­en in irgend einer Form iden­tisch oder aus­tausch­bar. Und ein wei­te­res Mal Pfi­zer zu die­sem „Impf­stoff“ in noch kla­re­ren Wor­ten: „PFIZER-BIONTECH COVID-19 VACCINE (AUCH BEKANNT ALS BNT162B2) Die­se Pro­dukt­in­for­ma­ti­on ist nur für Ein­woh­ner der USA bestimmt. Die­ses Pro­dukt wird aus­schließ­lich inner­halb der USA unter einer Not­fall­ge­neh­mi­gung [Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on] der FDA ver­trie­ben.“ [31] Doch was Pfi­zer zu Weih­nach­ten 2020 in einem Video mit dem Titel „Puurs ver­schickt nach der Geneh­mi­gung der Euro­päi­schen Uni­on COVID-19-Impf­stoff­do­sen“ prä­sen­tiert, ist genau die­ses Prä­pa­rat, das in einer Sze­ne für den Ver­sand unter ande­rem nach Grie­chen­land, Ita­li­en, Por­tu­gal, Est­land, Spa­ni­en, Bul­ga­ri­en, Rumä­ni­en sowie Nor­we­gen bereit steht. [32]

Zufall oder nicht? Dem bel­gi­schen König wur­den am 30. März 2021 bei sei­ner Fir­men­vi­si­te Ver­pa­ckun­gen mit Comirna­ty-Auf­kle­bern prä­sen­tiert. [33] Wel­che Auf­kle­ber dem kana­di­schen Pre­mier­mi­nis­ter bei sei­nem Besuch am 15. Juni gezeigt wur­den, ist kaum zu erken­nen, es sieht aber eher nach Comirna­ty aus und Tru­deau wur­de vor ein Comirna­ty-Pla­kat mit dem Mot­to „SCIENCE WILL WIN“ plat­ziert [34], das zusam­men mit dem Namen Pfi­zer (von BioNTech ist weit und breit nichts zu sehen) in die­sem Kon­text nicht nur falsch, son­dern durch­aus bedroh­lich wirkt.

Auch der offi­zi­el­le EU-Besuch in Puurs bekam Ver­pa­ckun­gen mit Comirna­ty-Auf­kle­bern zu sehen, zumin­dest ein Kom­mis­sar am 22. Febru­ar [35 ] und die Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin am 23. April, die zudem eben­falls vor ein Cor­mi­na­ty-Pla­kat mit Pfi­zer-Mot­to gestellt wur­de. [36]

Anläss­lich die­ses Besuchs gab es eine „Erklä­rung von Prä­si­den­tin von der Ley­en, des bel­gi­schen Pre­mier­mi­nis­ters De Croo, des CEO von Pfi­zer Bour­la und des Mit­be­grün­ders und Chief Medi­cal Offi­cer von BioNTech Türe­ci nach dem Besuch der Pfi­zer-Pro­duk­ti­ons­stät­te in Puurs, Belgien“:

„Vie­len Dank, Dr. Bour­la, lie­ber Albert. Herz­li­chen Dank für die Gast­freund­schaft. Es war in der Tat eine beein­dru­cken­de Füh­rung durch die Pro­duk­ti­ons­stät­te. Also vie­len Dank dafür.
Herr Minis­ter­prä­si­dent, lie­ber Alexander,
Lie­be Özlem Türeci,
wir tref­fen uns heu­te hier an einem Ort, der drei wah­re euro­päi­sche Geschich­ten sym­bo­li­siert. Ers­tens: die euro­päi­sche Impf­kam­pa­gne, die gera­de jetzt an Fahrt auf­nimmt. Zwei­tens: Euro­pa ist welt­weit füh­rend bei der Ent­wick­lung revo­lu­tio­nä­rer, lebens­ret­ten­der mRNA. Und drit­tens ist Euro­pa inmit­ten einer noch nie dage­we­se­nen Gesund­heits­kri­se der glo­ba­le Impf­stoff-Cham­pi­on, der dem Rest der Welt Impf­stof­fe zur Ver­fü­gung stellt. […] Der wich­tigs­te Impf­stoff, der bis­her in der Euro­päi­schen Uni­on ver­wen­det wur­de, wird hier in Puurs, in Bel­gi­en, her­ge­stellt – ein wah­res Kraft­zen­trum für Impf­stof­fe. Und dank der enor­men Anstren­gun­gen von BioNTech-Pfi­zer und der Beschleu­ni­gung ihrer Impf­stoff­lie­fe­run­gen bin ich nun zuver­sicht­lich, dass wir bereits im Juli über aus­rei­chen­de Dosen ver­fü­gen wer­den, um 70 % der erwach­se­nen Bevöl­ke­rung in der Euro­päi­schen Uni­on zu imp­fen. […] Die­se Pro­duk­ti­ons­stät­te war die ers­te, die einen mRNA-Impf­stoff in gro­ßem Maß­stab in Euro­pa her­stell­te. Ich habe vor­hin den Lipid-Nano­par­ti­kel-Skid gese­hen – das war beein­dru­ckend, als wir die Anla­ge besich­tig­ten. Und mir wur­de gesagt, dass dies eine Maschi­ne ist, die eine ent­schei­den­de Rol­le bei der Her­stel­lung von mRNA-Impf­stof­fen spielt. Die ers­te Maschi­ne über­haupt wur­de letz­ten Som­mer hier in Puurs gebaut, in die­sem Labor. Eine bahn­bre­chen­de Inno­va­ti­on. […] In nur einem Jahr wer­den in die­ser Pro­duk­ti­ons­stät­te eine Mil­li­ar­de Dosen her­ge­stellt. In die­sem Zusam­men­hang habe ich eine gute Nach­richt: Unse­re Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel­agen­tur hat soeben die Erhö­hung der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät die­ses Stand­orts um wei­te­re 20 % geneh­migt. Damit wird er zu einem der größ­ten Stand­or­te für die Abfül­lung und Fer­tig­stel­lung von Impf­stof­fen in Euro­pa.“ [37]

In Euro­pa kommt erst BioNTech, dann Pfi­zer und die sprach­li­che Voll­endung über­nimmt ein deut­sches Online-Medi­um: „Die Part­ner­un­ter­neh­men Biontech und Pfi­zer dür­fen die Impf­stoff­pro­duk­ti­on in ihrem bel­gi­schen Werk wei­ter aus­wei­ten.“ [38]

Irgend­was mit Bio

In der Pra­xis scheint es auch nicht so genau genom­men zu wer­den, was ver­spritzt wird. Unter der Über­schrift „Impf­start im Pose­ner Alten­heim“ ist eine Foto­se­rie aus der Zeit um die Jah­res­wen­de zu sehen. Es wird doku­men­tiert, wie das mobi­le „Impf“-Team vom Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bund ankommt, wie es sei­ne Vor­be­rei­tun­gen trifft und zeigt eine Bewoh­ne­rin nach der „Imp­fung“. Direkt neben ihrem Bild folgt ein Foto, auf dem deut­lich Ampul­len der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne zu sehen sind, sogar mit les­ba­rer Char­gen­num­mer Ch.-B. EJ6796. Kurz dar­auf sieht man Auf­kle­ber mit eben die­ser Num­mer und dem Namen COMIRNATY und im nächs­ten Foto klebt die­ser Auf­kle­ber im Impf­pass. [39]

Ein­zig im öster­rei­chi­schen St. Pöl­ten war mit dem Mit­tel der Online-Bil­der­su­che unter die­ser Char­gen­num­mer eine kor­rek­te Beschei­ni­gung über die Pfi­zer BioNTech Covid-19 Vac­ci­ne auf­find­bar, alle ande­ren Fund­stü­cke von EJ6796 waren im Impf­pass als Comirna­ty beschei­nigt wor­den – es muss eine Unmen­ge die­ser Char­ge gege­ben haben, die nicht nur bun­des­weit, son­dern auch in wei­te­ren EU-Län­dern wie der Slo­wa­kei sowie in der Schweiz anzu­tref­fen war. Die Fehl­de­kla­rie­rung von EJ6796 wur­de auch von Ber­tels­mann-Fir­men durch­ge­führt [40], bebil­der­te die War­nung der Poli­zei­in­spek­ti­on Sta­de vor gefälsch­ten Impf­päs­sen [41], und unter dem Foto mit einer Ampul­le Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne und Comirna­ty-Eti­ket­ten für den Impf­pass erfährt man beim Tages­spie­gel: „Der Impf­stoff ist eine Diva“. [42] Was dann auch nicht wei­ter verwundert.

Für EJ6796 sind sogar Fotos der Umver­pa­ckung auf­zu­trei­ben. Erkenn­bar ist auf dem Auf­kle­ber das Ver­falls­da­tum 04/2021, wor­aus geschlos­sen wer­den kann, dass die­se Char­ge im Herbst 2020 her­ge­stellt wor­den war. Außer­dem steht auf die­ser Ver­sand­box die Anga­be „Her­ge­stellt von Pfi­zer Inc. New York […] Her­ge­stellt für BioNTech Manu­fac­tu­ring GmbH“ und der Begleit­text zum Video, aus dem die­ses Stand­bild stammt, erläu­tert: „107'000 Dosen des Covid-Impf­stoffs ‚Comirna­ty‘ befin­den sich seit ver­gan­ge­nem Diens­tag [22.12.2020] in der Schweiz. Bereits am Tag nach der Lie­fe­rung der ers­ten Dosen begann der Kan­ton Luzern mit dem Imp­fen. Für den Pro­zess zwi­schen Abnah­me der Vak­zi­ne der Pro­du­zen­ten bis zur Ver­tei­lung an die Kan­to­ne ist die Armee­apo­the­ke ver­ant­wort­lich. ‚Comirna­ty‘ von Pfi­zer und Biontech bedarf einer Lage­rung von ‑70 bis ‑90 Grad. Der ame­ri­ka­nisch-deut­sche Impf­stoff gehört damit zur her­aus­for­dernds­ten Tem­pe­ra­tur­ka­te­go­rie.“ [43]

Gut eine Woche nach dem Ein­tref­fen der ers­ten „Impfstoff“-Lieferung in der Schweiz erschien die Mel­dung: „Todes­fall in Luzer­ner Pfle­ge­heim: Geimpf­ter 91-Jäh­ri­ger stirbt – Swiss­me­dic gibt Ent­war­nung Im Kan­ton Luzern ist ein Mann nach der Covid-Imp­fung gestor­ben. Für Swiss­me­dic und die kan­to­na­len Behör­den ist ein Zusam­men­hang mit dem Vak­zin nicht ersicht­lich.“ [44] Swiss­me­dic ist die Zulas­sungs- und Kon­troll­be­hör­de für Heil­mit­tel in der Schweiz, ent­spricht also dem bun­des­deut­schen PEI. Sie hat Comirna­ty con­cen­tra­te for disper­si­on for injec­tion COVID-19 mRNA Vac­ci­ne (nucle­osi­de modi­fied) für die „Zulas­sungs­in­ha­be­rin Pfi­zer AG, Zürich“ (der Name BioNTech ist im gan­zen „Swiss Public Assess­ment Report“ von 50 Sei­ten nicht ein­mal ent­hal­ten) befris­tet zuge­las­sen. [45]

Eti­ket­ten­schwin­del?

Ganz kuri­os wird es beim fol­gen­den Foto einer Ver­sand­box: ein teil­wei­se mit Comirna­ty-Zet­tel über­kleb­ter Auf­kle­ber mit dem Halt­bar­keits­da­tum 1.1.2020 – zu dem Zeit­punkt gab es noch nicht ein­mal die „Dros­ten-PCR“. Doch auch der ver­mut­lich ernst gemein­te 1.1.2021 wirft min­des­tens die Fra­ge auf, was an die­sem Tag um 8:28 anders sein soll als eine Minu­te zuvor. [46]

Über­klebt wur­den ver­mut­lich in gro­ßem Stil auch Ampul­lene­ti­ket­ten: Im fol­gen­den Foto, das von Joerg Boeth­ling / Ala­my Stock Pho­to / Image ID: 2E5BK6E stammt und am 27. Janu­ar 2021 in Ham­burg auf­ge­nom­men wur­de, fällt das nicht EMA-kon­for­me Comirna­ty-Eti­kett auf. Die Char­ge EL1491 gehört eben­falls zur Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne, die Ampul­len wur­den im größ­ten Impf­zen­trum Deutsch­lands mit Eti­ket­ten über­klebt, durch die der ursprüng­li­che Text noch durch­scheint. Laut Online-Bil­der­su­che ist die Char­ge über­wie­gend mit dem Ori­gi­nal­na­men unter­wegs, wird aber in Impf­päs­sen vor allem als Comirna­ty beschei­nigt, ledig­lich in Wien wur­de der rich­ti­ge Name auch im Impf­pass ent­deckt. Auf den Ham­bur­ger Ampul­len fällt zudem auf, dass das Halt­bar­keits­da­tum von „04/2021“ im Ori­gi­nal zum „Ver­wend­bar bis 30.01.2021“ ver­än­dert wur­de; wei­te­re Fotos vom sel­ben Tag zei­gen Sprit­zen mit Auf­kle­bern und dem Halt­bar­keits­da­tum „27.01.2021“. [47]

2E5BK6E GERMANY, Ham­burg, coro­na pan­de­mic, lar­gest vac­ci­na­ti­on cen­ter in Ger­ma­ny, for dai­ly max 7000 peo­p­le, vac­ci­ne Comirna­ty of Biontech Pfi­zer / DEUTSCHLAND, Ham­burg, Coro­na Pan­de­mie, Impf­zen­trum der KVH und Sozi­al­be­hor­de Ham­burg in den Mes­se­hal­len, groess­tes Impf­zen­trum Deutsch­lands fuer bis zu 7000 Men­schen taeg­lich, Zube­rei­tung, Auf­zie­hen der Impf­do­sen Comirna­ty EL 1491 von Biontech Pfizer

Erwar­tungs­ge­mäß ist die Bun­des­re­gie­rung auch auch hier kei­ne Hil­fe. Auf der Web­site des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums (BMG) zusam​men​ge​gen​co​ro​na​.de prangt ein Bild der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne direkt unter der Über­schrift „Impf­stof­fe gegen COVID-19: Comirna­ty® von BioNTech/Pfizer“ und weiter unten auf der Sei­te heißt es: „Wirk­sam­keit: Comirna­ty® bie­tet unter Ein­hal­tung des von der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (STIKO) emp­foh­le­nen Abstands von drei bis secht [sic] Wochen zwi­schen bei­den Imp­fun­gen eine Wirk­sam­keit von bis zu 95 Pro­zent bei geimpf­ten Per­so­nen in allen Alters­grup­pen.“ [48] Woge­gen, wird nicht ver­ra­ten – Zu Chan­cen, Risi­ken und Neben­wir­kun­gen fra­gen Sie Ihre PR-Agen­tur [49], denn die Web­site wird von der seit April 2020 für das BMG täti­gen Scholz & Fri­ends Ber­lin GmbH rea­li­siert, die zu WPP plc gehört, einem der welt­größ­ten PR- und Mar­ke­ting­kon­zer­ne: „WPP gewann neue Auf­trä­ge, indem es Kun­den bei der Ent­wick­lung ihrer E‑Com­mer­ce- und digi­ta­len Fähig­kei­ten unter­stütz­te. Es sag­te, es habe sich ein ‚markt­füh­ren­des‘ Net­to-Neu­ge­schäft in Höhe von 4,4 Mil­li­ar­den US-Dol­lar gesi­chert“. [50]

Die Auf­tei­lung der Welt

Ein gro­bes Ver­tei­lungs­mus­ter lässt sich anhand eines wei­te­ren Merk­mals erken­nen, das jeweils meh­re­re Char­gen umfasst. Nur auf den Ampul­lene­ti­ket­ten und Kar­ton-Auf­kle­bern der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne und von Comirna­ty waren pro­mi­nent sechs­stel­li­ge Num­mern mit vor­an­ge­stell­ter Buch­sta­ben­kom­bi­na­ti­on PAA auf­ge­druckt. Ihre Bedeu­tung ist unklar, man kann daher nur fest­stel­len, dass sie für Pfi­zer und BioNTech Bedeu­tung haben und ihre Ver­tei­lung – wie­der mit get­ty­images [18] – lässt ein wenig auf die Ver­tei­lung der Prä­pa­ra­te schließen.

Gefun­den wur­de PAA156051 seit Dezem­ber 2020 nur in den USA und nur die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne war ins­ge­samt schon dem­nach so früh im Umlauf: als PAA156571 in EU-Län­dern (Bel­gi­en, Deutsch­land, Frank­reich, Ita­li­en, Polen, Spa­ni­en) sowie Kana­da, Mexi­ko, Dubai, Isra­el, Groß­bri­tan­ni­en und wie­der­um in den USA. Im Jahr 2021 folg­ten unter die­ser Num­mer Por­tu­gal, Ungarn, Kolum­bi­en und Jor­da­ni­en. PAA165969 war in Para­gu­ay, Bra­si­li­en und den USA zu fin­den; PAA166078 in Thai­land; PAA166221 in Cos­ta Rica, Kolum­bi­en, Pana­ma, Isra­el und Groß­bri­tan­ni­en – bei­de letzt­ge­nann­ten Län­der wech­sel­ten von PAA156571 zu PAA166221.

Bei Comirna­ty gab es die ers­ten Fun­de erst im Febru­ar 2021 in Ita­li­en (PAA165994) und Japan (PAA165994, PAA164811) und ins­ge­samt war die­ser „Impf­stoff“ in EU-Län­dern (Deutsch­land, Frank­reich, Grie­chen­land, Por­tu­gal, Spa­ni­en) sowie Süd­afri­ka, Peru, Sri Lan­ka, Süd­ko­rea und Aus­tra­li­en ver­tre­ten, es scheint also ansons­ten wenig Über­schnei­dun­gen zwi­schen den bei­den Unter­neh­men zu geben, aber auf dem lukra­ti­ve EU-Markt sind bei­de zu finden.

In Bra­si­li­en kur­siert zwar neben der Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne (PAA165969) ent­spre­chend der PEI-Lis­te Comirna­ty, jedoch über­ra­schen­der­wei­se weder von BioNTech noch von Pfi­zer, son­dern von der Wyeth Indus­tria Farm­aceu­ti­ca Ltda. in Sao Pau­lo. [51] Die ange­ge­be­ne Adres­se führt zu einem Monu­ment aus Stahl und Glas, in dem Wyeth und Upjohn Bra­sil Impor­ta­do­ra E Dis­tri­bui­do­ra De Medi­ca­ment­os Ltda. – bei­de sind Teil von Pfi­zer – zusam­men mit Pfi­zer Medi­ca­ment­os Gener­i­cos E Par­ti­ci­pa­coes Ltda., Pfi­zer Biossi­mi­la­res Par­ti­ci­pa­coes Ltda. und eini­gen wei­te­ren beschränkt haf­ten­den Gesell­schaf­ten resi­die­ren. [52]

Ande­rer­seits ist in Sin­ga­pur und in Kana­da nach der PEI-Lis­te die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vac­ci­ne unter­wegs, doch plötz­lich gab es Comirna­ty:

„Sin­ga­pur wird in Kür­ze eine Char­ge von Covid-19-Impf­stof­fen mit der Bezeich­nung Comirna­ty erhal­ten, da die Repu­blik die Lie­fe­run­gen erhöht, um so vie­le Men­schen wie mög­lich zu impfen.
In einer Erklä­rung vom Mitt­woch (23. Juni) teil­te das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um (MOH) mit, dass die Impf­stof­fe mit den Impf­stof­fen von Pfi­zer-BioNTech iden­tisch sind, die der­zeit im natio­na­len Impf­pro­gramm ver­wen­det werden.
Der Impf­stoff trägt den­sel­ben For­schungs­na­men BNT162b2, so das MOH.
Die Impf­stof­fe von Comirna­ty wer­den nach den glei­chen Pro­zes­sen und Ver­fah­ren her­ge­stellt und erfül­len die glei­chen Spe­zi­fi­ka­tio­nen für das End­pro­dukt wie die Impf­stof­fe von Pfi­zer-BioNTech, so das Minis­te­ri­um weiter.
Sie wer­den in ähn­li­cher Wei­se in Euro­pa her­ge­stellt und direkt nach Sin­ga­pur ver­schifft. Der ein­zi­ge Unter­schied ist das Etikett.
Dies liegt dar­an, dass der in Sin­ga­pur ver­wen­de­te Impf­stoff von Pfi­zer-BioNTech an ver­schie­de­nen Stand­or­ten in Euro­pa her­ge­stellt und ent­spre­chend der behörd­li­chen Zulas­sung in den ver­schie­de­nen Märk­ten eti­ket­tiert wird, so das MOH.
Daher wird das Minis­te­ri­um die Heal­th­Hub-Ein­trä­ge von Per­so­nen anpas­sen, die den Impf­stoff von Pfi­zer-BioNTech oder Comirna­ty erhal­ten haben oder erhal­ten werden.
Der Impf­stoff wird in den Daten­sät­zen als Pfi­zer-BioNTech/­Co­mirna­ty gekenn­zeich­net sein.“ [53]

„Auf Wie­der­se­hen Pfi­zer, hal­lo Comirna­ty: Die wich­tigs­ten COVID-19-Impf­stof­fe wer­den in Kana­da umbenannt
Der Impf­stoff von Pfi­zer-BioNTech trägt nun den Namen Comirna­ty, der nach Anga­ben des Unter­neh­mens eine Kom­bi­na­ti­on aus den Begrif­fen COVID-19, mRNA, Com­mu­ni­ty und Immu­ni­tät darstellt. […]
Obwohl die Namens­än­de­rung geneh­migt wur­de, wer­den in Kana­da in den nächs­ten Mona­ten noch Fläsch­chen mit der Bezeich­nung Pfi­zier-BioNTech erhält­lich sein.“ [54]

Und so gelang­te der „Impf­stoff“ mit dem teu­ren Namen aus uner­klär­ten Grün­den im Juni nach Sin­ga­pur und im Sep­tem­ber nach Kana­da. Für die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) ist als Her­stel­ler wie­der­um Pfi­zer, hier als „Euro­päi­sche wirt­schaft­li­che Inter­es­sen­ver­ei­ni­gung“ zur Erleich­te­rung und För­de­rung der grenz­über­schrei­ten­den Zusam­men­ar­beit der EU-Mit­glied­staa­ten zustän­dig – und die WHO ver­rät genau­so wenig wie die PR-Agen­tur, woge­gen der „Impf­stoff“ zu 95% wirk­sam sein soll [55]:

Die­ses heil­lo­se Durch­ein­an­der ver­wun­dert umso mehr, da der Markt der Welt laut Unter­la­gen, die BioNTech der US-Bör­se vor­leg­te, recht ordent­lich auf­ge­teilt wur­de: „Im Rah­men unse­rer Zusam­men­ar­beit mit Pfi­zer sind wir welt­weit die desi­gnier­te behörd­li­che Zulas­sung. Pfi­zer besitzt welt­weit Mar­ke­ting- und Ver­triebs­rech­te mit Aus­nah­me von Chi­na, Deutsch­land und der Tür­kei. Fosun Phar­ma besitzt Mar­ke­ting- und Ver­triebs­rech­te in Chi­na.“ [56]

Der drit­te Name

Als wäre das nicht schon ver­wor­ren genug, gibt es für die­sen „Impf­stoff“ sogar noch einen wei­te­ren teu­ren Namen: „Der vor­ge­schla­ge­ne Frei­na­me (pINN) des COVID-19-Impf­stoffs, Tozin­ame­ran (toe zi na' mer an), wur­de eben­falls vom Brand Insti­tu­te und sei­ner hun­dert­pro­zen­ti­gen Toch­ter­ge­sell­schaft, dem Drug Safe­ty Insti­tu­te, ent­wi­ckelt. Der ‚vor­ge­schla­gen‘ Sta­tus des Namens weist auf die stan­dard­mä­ßi­ge 4‑monatige Kom­men­tar­frist hin, bevor er zu einem emp­foh­le­nen INN (rINN) wird. Das Suf­fix ‑meran deu­tet dar­auf hin, dass es sich um einen mRNA-Impf­stoff han­delt.“ [6]

Im Okto­ber wur­de die Bezeich­nung „tozin­ame­ran“ den Vor­ga­ben für die Comirna­ty-Aus­zeich­nung von Umkar­tons und Ampul­len der EMA hin­zu­ge­fügt. [57] Sie fin­det sich schon län­ger auf Eudra­Vi­gi­lan­ce, der Daten­bank der EMA, in der die Impf­scha­dens­mel­dun­gen gespei­chert sind. Wäh­rend die drei ande­ren in der EU im Umlauf befind­li­chen C19-„Impfstoffe“ unter ihren kon­kre­ten Bezeich­nun­gen und Her­stel­ler­na­men gelis­tet sind, wer­den also das bedingt zuge­las­se­ne Comirna­ty und die nicht zuge­las­se­ne Pfi­zer-BioNTech COVID-19 vac­ci­ne unter die­sem Über­be­griff zusam­men­ge­fasst [58]:

Es fol­gen drei Gra­phi­ken, die zwar auf­grund der unter­schied­li­chen Daten­grund­la­ge nicht direkt mit­ein­an­der ver­gleich­bar sind, aber einen gro­ben visu­el­len Ein­druck geben können.

In Gra­phik 1 aus Eudra­Vi­gi­lan­ce geht es um die Anzahl der ein­zel­nen Scha­dens­fäl­le seit Beginn der „Imp­fung“ mit Tozin­ame­ran in der EU sowie in Island, Nor­we­gen, Liech­ten­stein und Groß­bri­tan­ni­en: es gibt einen ste­ti­gen Anstieg der Mel­dun­gen von Nebenwirkungen.

Gra­phik 2 aus World in Data [59] zeigt für den Ver­lauf der „Imp­fun­gen“ mit allen vier in Eudra­Vi­gi­lan­ce gelis­te­ten Prä­pa­ra­ten in der EU sei­nen Höhe­punkt im Juni, um dann kon­ti­nu­ier­lich zu sin­ken, die Ent­wick­lung ist also gegen­läu­fig zu Gra­phik 1, denn es gibt trotz sin­ken­der Anzahl der „Imp­fun­gen“ eine stei­gen­de Anzahl von Scha­dens­mel­dun­gen. Die Nie­der­lan­de und Deutsch­land wur­den in die­se Gra­phik auf­ge­nom­men, um die Rela­ti­on der ver­ab­reich­ten „Impf­do­sen“ in die­sen Län­dern zu zeigen.

Aus Gra­phik 3 aus Eudra­Vi­gi­lan­ce ist die Anzahl der gemel­de­ten Scha­dens­fäl­le ersicht­lich, die Tabel­le füh­ren die Nie­der­lan­de mit ca. 80.000 an, wäh­rend Deutsch­land mit nur gut der Hälf­te davon ver­tre­ten ist, obwohl hier sehr viel mehr Dosen inji­ziert wur­den als im Nach­bar­land. Da nicht anzu­neh­men ist, dass es in den Nie­der­lan­den ein Zuviel an Mel­dun­gen gibt, zeigt die­se Gra­phik zusam­men mit Gra­phik 2, dass die ver­gleichs­wei­se weni­gen Mel­dun­gen hier­zu­lan­de nicht stim­men können.

Wie sag­te noch ein Arzt in Deutsch­land: „Wenn ich das alles mel­den soll­te, könn­te ich die Pra­xis zuma­chen. Dafür habe ich kei­ne Zeit.“ [60]

Auch wenn nicht genau klar ist, wie hoch der Anteil von Tozin­ame­ran an die­ser Kata­stro­phe ist, kann man begrün­det von einem Löwen­an­teil ange­sichts der von der EU "gesi­cher­ten Dosen" aus­ge­hen [61]:

Fra­gen über Fragen

In den USA dürf­te die beschrie­be­ne recht­li­che Unter­schei­dung zwi­schen den EUA- und den regu­lär zuge­las­se­nen „Impf­stof­fen“ bei gleich­zei­ti­ger Aus­nut­zung der elas­ti­schen Hand­ha­bung in der Pra­xis der Grund für die bei­den ver­wen­de­ten Namen sein. Vie­les hängt dann vom „Impf­ling“ ab: weiß er das, traut er sich, nach­zu­fra­gen? Gibt es dort über­haupt Comirna­ty, oder wird in des­sen Wind­schat­ten immer wei­ter die Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne ver­kauft? Ins­ge­samt funk­tio­niert vie­les auf der Ebe­ne der Ver­kün­di­gung des Prä­si­den­ten oder der Emp­feh­lung von Behör­den, was auf der aus­füh­ren­den Ebe­ne als Gesetz betrach­tet und ent­spre­chend durch­ge­setzt wird – und das Prin­zip ist nicht auf die USA beschränkt.

Das Durch­ein­an­der in der EU fasst die­se Dar­stel­lung aus Irland sehr gelun­gen zusam­men [62]:

Es mag dar­an lie­gen, dass der Ver­fas­ser sel­ber nicht durch­schaut, was los ist. Das dürf­te aber weder für Pfi­zer noch für BioNTech gel­ten, daher die Fra­ge: Was ist der Zweck der Namens-Scha­ra­de, was sind die Vor­tei­le für die Kon­zer­ne? Bei Pfi­zer in Puurs wird für den Welt­markt pro­du­ziert, mit einem Auf­kle­ber für alle oder wird dazwi­schen auch das ande­re Prä­pa­rat her­ge­stellt, der ande­re Auf­kle­ber ver­klebt? Und was kommt aus Deutsch­land, dem BioNTech-Stamm­land, wie ist die Ver­tei­lung? Offen­bar ist hier­zu­lan­de ein gro­ßer Anteil Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne unter­wegs, dem ers­ten Ein­druck nach mehr als Comirna­ty, das wie­der­um laut PEI-Lis­te in Rwan­da, Macau und Alba­ni­en vor­han­den sein soll. Wer ent­schei­det, was wohin gelie­fert wird, und war­um? Machen das die Kon­zer­ne unter sich aus oder haben staat­li­che bzw. über­staat­li­che Kon­troll­be­hör­den auch etwas zu kontrollieren?

Offi­zi­el­len Besu­chern in Puurs wer­den Comirna­ty-eti­ket­tier­te Ver­sand­bo­xen vor­ge­führt – oder lässt man sie sich vor­füh­ren? Was wis­sen die EU und ihre Gran­den von den unter­schied­li­chen Eti­ket­tie­run­gen, dem Umlauf eines nicht zuge­las­se­nen Prä­pa­rats in ihrem Zustän­dig­keits­be­reich? Bei der EMA zumin­dest dürf­te die unter­schied­li­che Eti­ket­tie­rung bekannt sein, da schon vor der offi­zi­el­len Ände­rung der über­ge­ord­ne­te Name Tozin­ame­ran ver­wen­det wur­de. Ist das, was Pfi­zer und BioNTech machen legal, und wenn ja, wer hat ihnen das Recht dazu gege­ben, wo ist das doku­men­tiert? Und wenn es nicht legal ist, war­um kön­nen sie es dann offen­bar unbe­hel­ligt tun? Auf der loka­len Ebe­ne, also dort, wo „Impf­ling“ und „Imp­fen­der“ zusam­men­tref­fen, gin­ge es dann um die Fra­ge, ob recht­li­che Unter­schie­de bestehen, wenn nicht das, was inji­ziert wur­de, auch beschei­nigt wird, son­dern etwas ande­res. Das dürf­te dann vor allem den „Imp­fen­den“ betref­fen, da ihm die Sorg­falts­pflicht obliegt. Und was ist, wenn auf die­ser Ebe­ne ganz gezielt Eti­ket­ten über­klebt werden?

Was hier geschieht, ist unüber­sicht­lich, wider­sprüch­lich und vor allem nur bruch­stück­haft erkenn­bar. Das Wort Eti­ket­ten­schwin­del drängt sich auf, trifft das zu oder nicht, viel­leicht ein biss­chen? „Der deut­sche Wort­schatz von 1600 bis heu­te“ [63] wird zu Rate gezo­gen und bie­tet für den Begriff eine Aus­wahl an Syn­ony­men an – wenn end­lich die Auf­ar­bei­tung statt­fin­det, wird sich zei­gen, wel­ches das pas­sends­te ist.

- Her­vor­he­bun­gen in blau von mir -

[1] Nein, C19-„Impfungen“ kön­nen Infek­tio­nen nicht verhindern
https://​www​.coro​dok​.de/​n​e​i​n​-​c​1​9​-​i​m​p​f​u​n​g​en/
Was soll die C19-„Impfung“ verhindern?
https://​www​.coro​dok​.de/​w​a​s​-​c​1​9​-​i​m​p​f​u​ng/

[2] Kat­ja Nauck: Impf-Ter­min steht, aber Impf­aus­weis ver­lo­ren? Das könnt ihr jetzt tun (fami​lie​.de 3.5.2021)
https://​archi​ve​.md/​D​K​uCf

[3] https://web.archive.org/web/20201212022704/https://www.fda.gov/media/144412/download

[4] FDA Takes Key Action in Fight Against COVID-19 By Issuing Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on for First COVID-19 Vac­ci­ne (FDA news release 11.12.2020)
https://​www​.fda​.gov/​n​e​w​s​-​e​v​e​n​t​s​/​p​r​e​s​s​-​a​n​n​o​u​n​c​e​m​e​n​t​s​/​f​d​a​-​t​a​k​e​s​-​k​e​y​-​a​c​t​i​o​n​-​f​i​g​h​t​-​a​g​a​i​n​s​t​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​s​s​u​i​n​g​-​e​m​e​r​g​e​n​c​y​-​u​s​e​-​a​u​t​h​o​r​i​z​a​t​i​o​n​-​f​i​r​s​t​-​c​o​v​i​d​-19

[5] Ein­füh­rung von COMIRNATY®, dem EU-Mar­ken­na­men für den COVID-19-Impf­stoff von Pfi­zer & BioNTech, der vom Brand Insti­tu­te ent­wi­ckelt wur­de (28.12.2020)
https://​www​.prnews​wire​.com/​n​e​w​s​-​r​e​l​e​a​s​e​s​/​e​i​n​f​u​h​r​u​n​g​-​v​o​n​-​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​r​-​d​e​m​-​e​u​-​m​a​r​k​e​n​n​a​m​e​n​-​f​u​r​-​d​e​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​v​o​n​-​p​f​i​z​e​r​-​a​m​p​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​d​e​r​-​v​o​m​-​b​r​a​n​d​-​i​n​s​t​i​t​u​t​e​-​e​n​t​w​i​c​k​e​l​t​-​w​u​r​d​e​-​8​6​2​8​7​5​7​9​0​.​h​tml

[6] https://​www​.fda​.gov/​m​e​d​i​a​/​1​5​0​3​8​6​/​d​o​w​n​l​oad

[7] Zwei Din­ge, die Ihnen die Main­stream-Medi­en über die FDA-Zulas­sung des Pfi­zer-Impf­stoffs nicht berich­tet haben (The Defen­der 24.8.2021)
https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​z​w​e​i​-​d​i​n​g​e​-​d​i​e​-​i​h​n​e​n​-​d​i​e​-​m​a​i​n​s​t​r​e​a​m​-​m​e​d​i​e​n​-​u​e​b​e​r​-​d​i​e​-​f​d​a​-​z​u​l​a​s​s​u​n​g​-​d​e​s​-​p​f​i​z​e​r​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​s​-​n​i​c​h​t​-​b​e​r​i​c​h​t​e​t​-​h​a​b​e​n​/​?​l​a​n​g​=de

[8] Children’s Health Defen­se Sues FDA Over Appr­oval of Pfi­zer Comirna­ty Vac­ci­ne (7.9.2021)
https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​c​h​i​l​d​r​e​n​s​-​h​e​a​l​t​h​-​d​e​f​e​n​s​e​-​s​u​e​s​-​f​d​a​-​p​f​i​z​e​r​-​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​ne/

[9] https://web.archive.org/web/20210102090605/https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/comirnaty-epar-product-information_en.pdf

[10] Amts­blatt der Euro­päi­schen Uni­on (24.12.2020)
https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​D​E​/​T​X​T​/​P​D​F​/​?​u​r​i​=​O​J​:​C​:​2​0​2​0​:​4​4​7​I​:​F​U​L​L​&​f​r​o​m​=EN

[11] https://​www​.pei​.de/​S​h​a​r​e​d​D​o​c​s​/​D​o​w​n​l​o​a​d​s​/​E​N​/​n​e​w​s​r​o​o​m​-​e​n​/​d​o​s​s​i​e​r​s​/​n​a​m​e​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​a​u​s​l​a​n​d​-​e​n​.​h​t​m​l​?​n​n​=​1​6​4​146

[12] In Braun­schweig haben die Coro­na-Imp­fun­gen begon­nen (31.12.2020)
https://​regio​nal​heu​te​.de/​i​n​-​b​r​a​u​n​s​c​h​w​e​i​g​-​h​a​b​e​n​-​d​i​e​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​b​e​g​o​n​n​e​n​-​1​6​0​9​4​2​9​2​46/
https://​archi​ve​.md/​k​s​A7h

[13] Imp­fung ohne Ter­min – Neu­er Weg im Impf­zen­trum (7.6.2021)
https://​www​.kreis​-unna​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​/​i​m​p​f​u​n​g​-​o​h​n​e​-​t​e​r​m​in/
https://​archi​ve​.md/​B​A​oam

[14] Toni Cebulla: Ver­spre­chen auf Imp­fun­gen drin­gend ein­hal­ten (25.1.2021)
https://​www​.svz​.de/​l​o​k​a​l​e​s​/​r​o​s​t​o​c​k​/​h​a​n​s​e​s​t​a​d​t​-​r​o​s​t​o​c​k​/​K​o​m​m​e​n​t​a​r​-​v​o​n​-​T​o​n​i​-​C​e​b​u​l​l​a​-​V​e​r​s​p​r​e​c​h​e​n​-​a​u​f​-​I​m​p​f​u​n​g​e​n​-​e​i​n​h​a​l​t​e​n​-​i​d​3​1​0​4​0​3​2​7​.​h​tml
https://​archi​ve​.md/​3​K​fs5

[15] Nie, do Pol­ski szc­ze­pion­ki prze­ciw­ko Covid-19 tra­fia­ją pros­to z fabry­ki w Bel­gii (AFP 5.1.2021)
https://​sprawdzam​.afp​.com/​n​i​e​-​d​o​-​p​o​l​s​k​i​-​s​z​c​z​e​p​i​o​n​k​i​-​p​r​z​e​c​i​w​k​o​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​t​r​a​f​i​a​j​a​-​p​r​o​s​t​o​-​z​-​f​a​b​r​y​k​i​-​w​-​b​e​l​gii

[16] Imp­fen: Ein Akt der Nächstenliebe
https://​www​.coro​dok​.de/​i​m​p​f​e​n​-​e​i​n​-​a​kt/

[17] https://​dai​ly​med​.nlm​.nih​.gov/​d​a​i​l​y​m​e​d​/​d​r​u​g​I​n​f​o​.​c​f​m​?​s​e​t​i​d​=​e​0​6​5​1​c​7​a​-​2​f​e​2​-​4​5​9​d​-​a​7​6​6​-​0​d​5​9​e​9​1​9​f​058

[18] https://​www​.get​ty​images​.de

[19] https://​www​.axe​sor​.es/​I​n​f​o​r​m​e​s​-​E​m​p​r​e​s​a​s​/​9​8​8​8​6​5​1​/​M​O​D​E​R​N​A​_​B​I​O​T​E​C​H​_​S​P​A​I​N​_​S​L​.​h​tml

[20] Lon­za and Moder­na ver­dop­peln Impf­stoff­fa­bri­ka­ti­on in Visp (29.4.2021)
https://​de​.mar​ket​scree​ner​.com/​k​u​r​s​/​a​k​t​i​e​/​L​O​N​Z​A​-​G​R​O​U​P​-​A​G​-​2​9​5​6​0​1​3​/​n​e​w​s​/​L​o​n​z​a​-​a​n​d​-​M​o​d​e​r​n​a​-​v​e​r​d​o​p​p​e​l​n​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​f​a​b​r​i​k​a​t​i​o​n​-​i​n​-​V​i​s​p​-​3​3​1​0​5​0​72/

[21] Kevin Dun­lea­vy: Moder­na reve­als source of COVID-19 vac­ci­ne con­ta­mi­na­ti­on as Japan finds yet ano­ther suspect vial (FIERCE Phar­ma 1.9.2021)
https://​www​.fier​ce​phar​ma​.com/​p​h​a​r​m​a​/​a​m​i​d​-​a​n​o​t​h​e​r​-​r​e​p​o​r​t​-​c​o​n​t​a​m​i​n​a​n​t​s​-​j​a​p​a​n​-​m​o​d​e​r​n​a​-​s​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​i​n​e​-​f​a​c​e​s​-​i​n​c​r​e​a​s​e​d​-​s​c​r​u​t​iny

[22] Rovi to manu­fac­tu­re the acti­ve sub­s­tance of the Moder­na vac­ci­ne in Gra­na­da 26.4.2021)
https://​www​.invest​ins​pain​.org/​e​n​/​n​e​w​s​/​2​0​2​1​/​r​o​v​i​-​m​o​d​e​r​n​a​-​v​a​c​c​ine

[23] https://​www​.gtai​.de/​g​t​a​i​-​d​e​/​t​r​a​d​e​/​r​e​c​h​t​/​p​o​r​t​a​l​-​2​1​/​b​e​l​g​i​e​n​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​s​r​e​c​h​t​-​8​7​394

[24] Onno Hen­nis: Die Grün­dung eines Unter­neh­mens in den Niederlanden
https://​www​.ams​ad​vo​ca​ten​.de/​b​l​o​g​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​s​r​e​c​h​t​/​d​i​e​-​g​r​u​e​n​d​u​n​g​-​e​i​n​e​s​-​u​n​t​e​r​n​e​h​m​e​n​s​-​i​n​-​d​e​n​-​n​i​e​d​e​r​l​a​n​d​en/

[25] Henk Wil­lem Smits: Pfi­zer avo­ids taxes via the Net­her­lands and makes a pro­fit worth bil­li­ons (Fol­low the Money 15.5.2021)
https://​www​.ftm​.eu/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​p​f​i​z​e​r​-​a​v​o​i​d​s​-​t​a​x​e​s​-​v​i​a​-​t​h​e​-​n​e​t​h​e​r​l​a​nds

[26] Pfi­zer using Dutch let­ter­box com­pa­ny to avo­id taxes: Report (NL Times 11.5.2021)
https://​nlti​mes​.nl/​2​0​2​1​/​0​5​/​1​1​/​p​f​i​z​e​r​-​u​s​i​n​g​-​d​u​t​c​h​-​l​e​t​t​e​r​b​o​x​-​c​o​m​p​a​n​y​-​a​v​o​i​d​-​t​a​x​e​s​-​r​e​p​ort

[27] https://www.google.com/search?client=firefox-b‑d&q=Rivium+Westlaan+142+2909+LD%2C+Capelle+Aan+Den+Ijssel

[28] https://​dai​ly​med​.nlm​.nih​.gov/​d​a​i​l​y​m​e​d​/​d​r​u​g​I​n​f​o​.​c​f​m​?​s​e​t​i​d​=​9​0​8​e​c​b​e​7​-​2​f​1​b​-​4​2​d​d​-​9​4​b​f​-​f​9​1​7​e​c​3​c​5​af8

[29] Pfi­zer Glo­bal Sup­p­ly/­CO­VID-19 Site Fea­ture: Puurs, Belgium
https://​annu​al​re​view​.pfi​zer​.com/​s​i​t​e​-​f​e​a​t​u​r​e​-​p​u​u​r​s​-​b​e​l​g​ium

[30] Pfi­zer and BioNTech to Sup­p­ly the Euro­pean Uni­on with 100 Mil­li­on Addi­tio­nal Doses of COMIRNATY® (29.12.2020)
https://www.pfizer.com/news/press-release/press-release-detail/pfizer-and-biontech-supply-european-union-100-million#:~:text=Pfizer%20and%20BioNTech%20announced%20on,an%20additional%20100%20million%20doses.

[31] Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne (also known as BNT162b2)
https://​www​.pfi​zer​.com/​p​r​o​d​u​c​t​s​/​p​r​o​d​u​c​t​-​d​e​t​a​i​l​/​p​f​i​z​e​r​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​ine

[32] https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​l​P​_​z​9​C​j​b​lXo

[33] https://​www​.get​ty​images​.de/​d​e​t​a​i​l​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​p​f​i​z​e​r​-​w​o​r​k​e​r​s​-​e​m​p​t​y​-​v​a​c​c​i​n​e​-​f​r​i​d​g​e​-​d​u​r​i​n​g​-​a​-​v​i​s​i​t​-​t​o​-​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​1​2​3​2​0​2​0​3​6​4​?​a​d​p​p​o​p​u​p​=​t​rue

[34] https://​www​.get​ty​images​.de/​d​e​t​a​i​l​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​p​r​i​m​e​-​m​i​n​i​s​t​e​r​-​o​f​-​c​a​n​a​d​a​-​j​u​s​t​i​n​-​t​r​u​d​e​a​u​-​a​n​d​-​p​r​i​m​e​-​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​1​2​3​3​4​6​6​4​5​5​?​a​d​p​p​o​p​u​p​=​t​rue
https://​www​.get​ty​images​.de/​d​e​t​a​i​l​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​c​a​n​a​d​a​s​-​p​r​i​m​e​-​m​i​n​i​s​t​e​r​-​j​u​s​t​i​n​-​t​r​u​d​e​a​u​-​a​n​d​-​h​i​s​-​b​e​l​g​i​a​n​-​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​1​2​3​3​4​6​7​4​4​5​?​a​d​p​p​o​p​u​p​=​t​rue
https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​Q​o​v​H​7​K​q​n​8wA

[35] Visit of Thier­ry Bre­ton, Euro­pean Com­mis­sio­ner, of Pfi­zer Manu­fac­tu­ring Bel­gi­um, in Puurs-Sint-Amands
https://audiovisual.ec.europa.eu/en/video/I‑202435
https://www.gettyimages.de/detail/nachrichtenfoto/this-picture-taken-on-february-22–2021-shows-a-view-of-nachrichtenfoto/1231328543?adppopup=true

[36] https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​i​6​r​u​g​U​2​2​G9A
https://​www​.get​ty​images​.de/​d​e​t​a​i​l​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​e​u​r​o​p​e​a​n​-​c​o​m​m​i​s​s​i​o​n​-​p​r​e​s​i​d​e​n​t​-​u​r​s​u​l​a​-​v​o​n​-​d​e​r​-​l​e​y​e​n​-​a​n​d​-​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​f​o​t​o​/​1​2​3​2​4​7​7​2​5​1​?​a​d​p​p​o​p​u​p​=​t​rue

[37] 23 April 2021 Puurs / State­ment by Pre­si­dent von der Ley­en, Prime Minis­ter of Bel­gi­um De Croo, CEO of Pfi­zer Bour­la, and co-foun­der and Chief Medi­cal Offi­cer of BioNTech Türe­ci, fol­lo­wing the visit to the Pfi­zer manu­fac­tu­ring plant in Puurs, Belgium
https://​ec​.euro​pa​.eu/​c​o​m​m​i​s​s​i​o​n​/​p​r​e​s​s​c​o​r​n​e​r​/​d​e​t​a​i​l​/​e​n​/​S​T​A​T​E​M​E​N​T​_​2​1​_​1​929

[38] "Schnel­le­re Lie­fe­rung in alle Welt" Biontech und Pfi­zer dür­fen mehr Impf­stoff in Bel­gi­en pro­du­zie­ren (1.6.2021)
https://​archi​ve​.ph/​v​y​5sU

[39] Impf­start im Pose­ner Altenheim
https://​www​.pose​ner​-alten​heim​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​.​h​tml
https://​archi​ve​.is/​M​3​QoU

[40] Kampf gegen das Coro­na-Virus – mit Hil­fe von Ber­tels­mann (14.1.2021)
https://​www​.ber​tels​mann​.de/​n​e​w​s​-​u​n​d​-​m​e​d​i​a​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​k​a​m​p​f​-​g​e​g​e​n​-​d​a​s​-​c​o​r​o​n​a​-​v​i​r​u​s​-​m​i​t​-​h​i​l​f​e​-​v​o​n​-​b​e​r​t​e​l​s​m​a​n​n​.​jsp

[41] https://​www​.pres​se​por​tal​.de/​b​l​a​u​l​i​c​h​t​/​p​m​/​5​9​4​6​1​/​5​0​5​3​061

[42] Han­nes Hei­ne: „Der Impf­stoff ist eine Diva“: War­um die Ampul­len so schlep­pend ver­teilt wer­den – und manch­mal im Müll lan­den (Tages­spie­gel 5.1.2021)
https://​archi​ve​.ph/​8​V​gh0

[43] Coro­na­vi­rus: In die­sen Ult­ra­kühl­schrän­ken lagern die Covid-Impfdosen
https://​www​.nau​.ch/​n​e​w​s​/​s​c​h​w​e​i​z​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​i​n​-​d​i​e​s​e​n​-​u​l​t​r​a​k​u​h​l​s​c​h​r​a​n​k​e​n​-​l​a​g​e​r​n​-​d​i​e​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​d​o​s​e​n​-​6​5​8​4​0​030

[44] Todes­fall in Luzer­ner Pfle­ge­heim­Ge­impf­ter 91-Jäh­ri­ger stirbt – Swiss­me­dic gibt Ent­war­nung (Tages­an­zei­ger 30.12.2020)
https://​www​.tages​an​zei​ger​.ch/​t​o​d​e​s​f​a​l​l​-​i​m​-​k​a​n​t​o​n​-​l​u​z​e​r​n​-​n​a​c​h​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​u​n​g​-​6​7​3​8​2​3​6​4​6​284

[45] https://www.swissmedic.ch/dam/swissmedic/de/dokumente/zulassung/swisspar/68225-comirnaty-01-swisspar-20210430.pdf.download.pdf/20210430_SwissPAR%20Comirnaty.pdf

[46] Hild­burg Bruns: Impf-Ham­mer! Ber­lin bekommt 17.550 Impf­do­sen weni­ger als ein­ge­plant (BZ Ber­lin 19.1.2021)
https://​archi​ve​.ph/​9​K​kjn

[47] https://www.alamy.com/search/imageresults.aspx?imgt=0&qt=biontech%20hamburg&pn=1&ps=100&qt_raw=biontech%20hamburg&pl=#BHM=foo%3Dbar%26st%3D0%26pn%3D1%26ps%3D100%26sortby%3D2%26qt%3Dbiontech%2520hamburg%26qt_raw%3Dbiontech%2520hamburg%26qn%3D%26lic%3D3%26edrf%3D0%26mr%3D0%26pr%3D0%26aoa%3D1%26creative%3D%26videos%3D%26nu%3D%26ccc%3D%26bespoke%3D%26apalib%3D%26ag%3D0%26hc%3D0%26et%3D0x000000000000000000000%26vp%3D0%26loc%3D0%26ot%3D0%26imgt%3D0%26dtfr%3D%26dtto%3D%26size%3D0xFF%26blackwhite%3D%26cutout%3D%26archive%3D1%26name%3D%26groupid%3D%26pseudoid%3D%26userid%3D%26id%3D%26a%3D%26xstx%3D0%26cbstore%3D1%26resultview%3DsortbyPopular%26lightbox%3D%26gname%3D%26gtype%3D%26apalic%3D%26tbar%3D1%26pc%3D%26simid%3D%26cap%3D1%26customgeoip%3D%26vd%3D0%26cid%3D%26pe%3D%26so%3D%26lb%3D%26pl%3D%26plno%3D%26fi%3D0%26langcode%3Den%26upl%3D0%26cufr%3D%26cuto%3D%26howler%3D%26cvrem%3D0%26cvtype%3D0%26cvloc%3D0%26cl%3D0%26upfr%3D%26upto%3D%26primcat%3D%26seccat%3D%26cvcategory%3D*%26restriction%3D%26random%3D%26ispremium%3D1%26flip%3D0%26contributorqt%3D%26plgalleryno%3D%26plpublic%3D0%26viewaspublic%3D0%26isplcurate%3D0%26imageurl%3D%26saveQry%3D%26editorial%3D1%26t%3D0%26filters%3D0

[48] https://​archi​ve​.ph/​7​1​vx8
https://​www​.zusam​men​ge​gen​co​ro​na​.de/

[49] Coro­na-PR: hip, teu­er, destruktiv
https://​www​.coro​dok​.de/​c​o​r​o​n​a​-​p​r​-​h​i​p​-​t​e​u​e​r​-​d​e​s​t​r​u​k​t​iv/
Zu Chan­cen, Risi­ken und Neben­wir­kun­gen fra­gen Sie Ihre PR-Agentur
https://​www​.coro​dok​.de/​z​u​-​c​h​a​n​c​e​n​-​r​i​s​i​k​en/

[50] Kate Hol­ton: Digi­tal shift and vac­ci­nes help WPP plot path to reco­very (Reu­ters 11.3.2921)
https://​www​.reu​ters​.com/​a​r​t​i​c​l​e​/​u​s​-​w​p​p​-​r​e​s​u​l​t​s​-​i​d​U​S​K​B​N​2​B​3​11T

[51] https://​con​sul​tas​.anvi​sa​.gov​.br/​#​/​m​e​d​i​c​a​m​e​n​t​o​s​/​q​/​?​n​o​m​e​P​r​o​d​u​t​o​=​c​o​m​i​r​n​aty

[52] https://​trans​pa​ren​cia​.cc/​d​a​d​o​s​/​c​e​p​/​0​4​7​1​7​9​0​4​-​r​u​a​-​r​u​a​-​a​l​e​x​a​n​d​r​e​-​d​u​m​a​s​-​1​8​6​0​-​b​a​i​r​r​o​-​c​h​a​c​a​r​a​-​s​a​n​t​o​-​a​n​t​o​n​i​o​-​z​o​n​a​-​s​u​l​-​s​a​o​-​p​a​u​l​o​-​sp/

[53] Michel­le Ng: Sin­ga­po­re to recei­ve batch of Covid-19 vac­ci­nes, cal­led Comirna­ty, that are same as Pfizer's: MOH (Straits Times 23.6.2021)
https://​www​.strait​sti​mes​.com/​s​i​n​g​a​p​o​r​e​/​s​i​n​g​a​p​o​r​e​-​t​o​-​r​e​c​e​i​v​e​-​n​e​w​-​b​a​t​c​h​-​o​f​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​c​a​l​l​e​d​-​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​s​a​m​e​-​a​s​-​p​f​i​z​e​r​-​moh

[54] Good­bye Pfi­zer, hel­lo Comirna­ty: top COVID-19 vac­ci­nes ren­a­med in Cana­da (Natio­nal Post 16.9.2021)
https://​natio​nal​post​.com/​p​m​n​/​n​e​w​s​-​p​m​n​/​c​a​n​a​d​a​-​n​e​w​s​-​p​m​n​/​g​o​o​d​b​y​e​-​p​f​i​z​e​r​-​h​e​l​l​o​-​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​t​o​p​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​r​e​n​a​m​e​d​-​i​n​-​c​a​n​ada

[55] https://​www​.who​.int/​d​o​c​s​/​d​e​f​a​u​l​t​-​s​o​u​r​c​e​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​e​/​a​c​t​-​a​c​c​e​l​e​r​a​t​o​r​/​2​0​h​2​0​_​1​8​-​j​a​n​_​c​o​m​i​r​n​a​t​y​_​2​0​2​3​5​b​_​j​o​b​a​i​d​s​_​v​a​c​c​i​n​e​-​e​x​p​l​a​i​n​e​r​.​p​d​f​?​s​f​v​r​s​n​=​6​6​d​5​1​2​c​6​_​3​&​d​o​w​n​l​o​a​d​=​t​rue

[56] https://​inves​tors​.biontech​.de/​n​o​d​e​/​9​5​7​1​/​h​tml

[57] https://​www​.ema​.euro​pa​.eu/​e​n​/​d​o​c​u​m​e​n​t​s​/​p​r​o​d​u​c​t​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​/​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​e​p​a​r​-​p​r​o​d​u​c​t​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​_​e​n​.​pdf

[58] https://dap.ema.europa.eu/analyticsSOAP/saw.dll?PortalPages&PortalPath=%2Fshared%2FPHV%20DAP%2F_portal%2FDAP&Action=Navigate&P0=1&P1=eq&P2=%22Line%20Listing%20Objects%22.%22Substance%20High%20Level%20Code%22&P3=1+42325700

[59] https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020–03-01..latest&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Vaccine+doses&Interval=7‑day+rolling+average&Relative+to+Population=false&Align+outbreaks=false&country=DEU~NLD~European+Union

[60] Phil­ip­pe Debi­on­ne: Nach Imp­fung erkrankt: Ber­li­ner Opern­sän­ge­rin erhebt schwe­re Vor­wür­fe gegen Arzt (Ber­li­ner Zei­tung 17.9.2021)
https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​n​a​c​h​-​i​m​p​f​u​n​g​-​e​r​k​r​a​n​k​t​-​b​e​r​l​i​n​e​r​-​o​p​e​r​n​s​a​e​n​g​e​r​i​n​-​e​r​h​e​b​t​-​s​c​h​w​e​r​e​-​v​o​r​w​u​e​r​f​e​-​g​e​g​e​n​-​a​r​z​t​-​l​i​.​1​8​3​431

[61] Siche­re Coro­na-Impf­stof­fe für die Men­schen in Europa
https://​ec​.euro​pa​.eu/​i​n​f​o​/​l​i​v​e​-​w​o​r​k​-​t​r​a​v​e​l​-​e​u​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​r​e​s​p​o​n​s​e​/​s​a​f​e​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​e​u​r​o​p​e​a​n​s​_de

[62] https://​www​.hse​.ie/​e​n​g​/​h​e​a​l​t​h​/​i​m​m​u​n​i​s​a​t​i​o​n​/​h​c​p​i​n​f​o​/​c​o​v​i​d​1​9​v​a​c​c​i​n​e​i​n​f​o​4​h​p​s​/​p​r​e​s​5​.​pdf

[63] https://​www​.dwds​.de/​w​b​/​E​t​i​k​e​t​t​e​n​s​c​h​w​i​n​del

37 Antworten auf „Ein „Impfstoff“ mit drei Namen“

  1. Ich den­ke mal, es geht um Mar­ke­ting. Ver­mut­lich bekommt jede Zulas­sungs­be­hör­de einen ande­ren Namen für die Zulas­sung. Soll­te dann eine Zulas­sungs­be­hör­de das Pro­dukt vom Markt neh­men, erken­nen die Leser der Pres­se­mel­dung den Zusam­men­hang nicht sofort.
    Es geht eigent­lich nur um Benen­nun­gen und was beim eili­gen Leser hän­gen bleibt. Die Grip­pe wur­de in Coro­na umeti­ket­tiert, jetzt wird wie­der in Grip­pe zurücketikettiert.
    https://​www​.welt​.de/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​4​5​8​5​7​1​8​/​G​r​i​p​p​e​-​u​n​d​-​E​r​k​a​e​l​t​u​n​g​s​w​e​l​l​e​-​O​e​k​o​n​o​m​e​n​-​r​e​c​h​n​e​n​-​m​i​t​-​M​i​l​l​i​a​r​d​e​n​k​o​s​t​e​n​.​h​tml
    "Klaus Wahle, ehe­ma­li­ges Mit­glied der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) und Initia­tor vom „Pro­jekt Grip­pe­schutz“, erklär­te gegen­über WELT AM SONNTAG, der Anstieg in der lau­fen­den Erkäl­tungs- und Grip­pe­wel­le ent­wi­cke­le sich noch wie in den Jah­ren 2018/2019 und 2019/2020.
    Auch wegen der gelo­cker­ten Coro­na-Maß­nah­men hält der Exper­te einen Anstieg der Erkrank­ten­zah­len über das Niveau hin­aus für mög­lich. Hin­zu kom­me, dass eine Immu­ni­täts­lü­cke ent­stan­den sei, weil es im ver­gan­ge­nen Jahr kei­ne ech­te Grip­pe­wel­le gege­ben habe, erklär­te Wahle."
    Soll­te es ADE geben, ist es "die Grip­pe" und die "Immu­ni­täts­lü­cke".
    Schnell noch die Kon­troll­grup­pe auf­lö­sen, damit es nicht auffällt.

  2. Herz­li­chen Dank, was für eine gute Recher­che ! Dei­ne Fra­gen, die ich als sehr gut begrün­det ver­ste­he, gehö­ren drin­gend einer ehr­li­chen Klä­rung zuge­führt. Und das es die irgend­wann geben wird, ist nicht nur mei­ne hoff­nungs­fro­he Gewiss­heit. Die­se Typen kom­men damit nicht durch. Dei­ne groß­ar­ti­ge Arbeit trägt uner­müd­lich dazu bei. Dan­ke Artur, herz­li­chen Dank. Wir sind viele!

  3. direk­te Erpres­sung, Abnah­me des Mülls, durch Al Capo­ne von Euro­pa: Ange­la Mer­kel, Mar­kus Söder und die jewei­li­gen Län­der kas­sier­ten das EU Geld, ver­kauf­ten dem Impf Müll sofort weiter

  4. @Illa
    Vie­len Dank. sehr detail­lier­te Arbeit.
    (wow, gefühlt von krass über hef­tig nach unglaub­lich und zurück.)

    (Bischen muti­ger am Schluß, vielleicht. 😉 )
    Das Wort Eti­ket­ten­schwin­del drängt sich auf, trifft das zu oder nicht, viel­leicht ein bisschen?
    Klar. Ja. Genau. Das ist DAS Para­de­bei­spiel für den Eti­ket­ten­schwin­del "Der Aus­schluß der Haf­tung, auf jeden Fall und unbe­dingt", Dudenwürdig.

    das Eti­ket "Unter­ne­hemn" ("BioNTech Manu­fac­tu­ring GmbH" zusam­men mit "Pfi­zer Inc", "C.P. Phar­maceu­ti­cals Inter­na­tio­nal C.V. (CPPI)", "Pfi­zer Manu­fac­tu­ring Bel­gi­um NV", "welt­weit über 350 Betei­li­gun­gen, dar­un­ter Dut­zen­de in den Steu­er­pa­ra­die­sen Irland und Luxemburg", …)
    das Eti­ket "Name" ("COMIRNATY®", "Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne" und "Tozin­ame­ran")
    das Eti­ket "Bereich" (Bsp.: USA, Euro­pa, inkl. der ein­zel­nen Län­der mit unter­schied­li­chen Geset­zen und Justizsytemen.)
    das Eti­ket "Zulas­sung" (Nicht‑, Teil- oder Voll-)
    (und jetzt jeder für sich, sogar das Eti­ket "Zeit" passt rein)

    Jede mög­li­che Scha­dens­er­satz­kla­ge geht doch allein schon wegen Form­feh­ler unter.
    Prak­ti­sche Frage:
    An wen wen­det sich jemand, der mit "Pfi­zer-BioNTech COVID-19 Vac­ci­ne" gespritzt wor­den ist und in sei­nem Pass ein "COMIRNATY®" Auf­kle­ber hat, mit sei­nem Schaden?
    Da gehts doch schon los. Wel­cher defi­nier­te Scha­den eigent­lich? Sind denn die 2 Wochen nach der 2. Sprit­ze schon um, dass es über­gaupt als Sprit­zen­scha­den pro­kla­miert wer­den könn­te? (Und das ist nur die Defi­ni­ti­on von Deutsch­land, nicht­mal die der WHO!)
    Den Auf­kle­ber hat ein Arzt rein­ge­klebt. Der Auf­kle­ber wur­de aber mit der Ampul­le mit­ge­lie­fert. Zusam­men­ge­packt wur­de es in Land a. Der Auf­kle­ber kommt aus Land b. Die Ampul­le wur­de in Land c fer­tig­ge­stellt mit der Lie­fe­rung aus Land d.
    Dann wird jetzt also der Her­stel­ler des Auf­kle­bers ver­klagt, weil der sich an sei­ne Vor­ga­ben gehal­ten hat, die er aus Land e bekom­men hat, …
    Das alle Ampul­len aus dem glei­chen Bot­tich stam­men und der Gewinn, abzüg­lich den Betriebs­kos­ten für umständ­li­che Unter­neh­mens­ge­stall­tung, letzt­end­lich an einem Ort gesam­melt wird, spielt bei all dem schein­bar kei­ne Rolle.

    (klei­ne Kri­tik zum Text:
    Der Absatz über Moder­na ist nicht klar abge­grenzt. "Moder­na" und "Pfi­zer-BioNTech" sind unter­schied­li­che The­men. Beim Lesen kann es dadurch zur Ver­wechs­lung kommen.

    Der gesamm­te Abschnitt "Wenn schon Haf­tung, dann beschränkt" behan­delt BioNTech oder Pfi­zer, daher ist der ein­zi­ge Hin­weis auf "Moder­na" im Abschnitt, irreführend.
    "Die Fir­men, die der­zeit mit mRNA Mil­li­ar­den ver­die­nen, ver­schwin­den letzt­lich in unspek­ta­ku­lä­ren Gebäu­den – gern im Steu­er­pa­ra­dies – hin­ter der beschränk­ten Haf­tung, sei es nun Moder­na, BioNTech oder Pfi­zer – immer­hin einer der größ­ten Phar­ma­kon­zer­ne der Welt.")

  5. Die über­schie­ßen­de Immun­re­ak­ti­on des einen, ist die "Super-Immu­ni­tät" des anderen.
    Ein, mal wie­der, noch­viel­toll­neu­deut­sche­re­re­rer Aus­bruch der wor­ding-PR-Abtei­lung, die "Hybri­d­im­mu­ni­tät".

    ""Sehr wahr­schein­lich gegen jede Vari­an­te wirksam"
    Erst infi­ziert, dann geimpft: For­scher fin­den Super-Immu­ni­tät gegen Corona
    FOCUS-Online-Redak­teu­rin Pau­la Schneider
    Don­ners­tag, 21.10.2021, 13:35"
    https://​www​.focus​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​n​e​w​s​/​s​e​h​r​-​w​a​h​r​s​c​h​e​i​n​l​i​c​h​-​g​e​g​e​n​-​j​e​d​e​-​v​a​r​i​a​n​t​e​-​w​i​r​k​s​a​m​-​e​r​s​t​-​i​n​f​i​z​i​e​r​t​-​d​a​n​n​-​g​e​i​m​p​f​t​-​f​o​r​s​c​h​e​r​-​e​n​t​d​e​c​k​e​n​-​s​u​p​e​r​-​i​m​m​u​n​i​t​a​e​t​-​g​e​g​e​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​_​i​d​_​2​4​3​4​7​1​5​0​.​h​tml

  6. hier ist es offen­bar jeman­dem lang­wei­lig: die Quint­essenz die­ser däm­li­chen Zitie­re­rei und Kopie­re­rei ist folgende:
    "Der zuge­las­se­ne Impf­stoff hat die­sel­be Zusam­men­set­zung wie der von der EUA zuge­las­se­ne Impf­stoff und die Pro­duk­te kön­nen für die Impf­se­rie aus­tausch­bar ver­wen­det werden" -
    Fazit: egal was drauf­steht (Name), die INHALTSSTOFFE sind IDENTISCH !
    Der gan­ze Betrag macht also nur eins, näm­lich VIEL HEI­ßE LUFT, die nie­man­den inter­es­siert außer ein paar ver­spreng­ten Lesern die­ses Blogs (Mot­to: chi­ne­si­scher Sack Reis), oder VIEL LÄRM UM NICHTS !!

    1. @Ps ? ->xkst­szpst­szksxxxksxxksxxt­szzzzt­szzzzts ! PS??

      lol
      Wenn auch Ihnen ins Auge sticht, dass "egal was drauf­steht (Name), die INHALTSSTOFFE sind IDENTISCH", war­um sind dann all die­se umständ­li­chen Unter­neh­mens­kon­struk­te und die­se kom­pli­zier­ten Geset­ze nötig?
      Nie­mand hier auf die­sem Block hat dar­an sei­nen Anteil und nicht jedem fällt es so leicht, wie Ihnen, dies zu verstehen. 😉

    2. Oh – es ist schon sehr, sehr inter­es­sant, was da genau auf den Eti­ket­ten steht. Davon hängt näm­lich ab, bei wem und unter wel­chen Umstän­den Scha­den­er­satz im Fal­le einer uner­wünsch­ten Arz­nei­mit­tel­wir­kung ver­langt wer­den kann.
      Bei bedingt zuge­las­se­nen und Not­fall zuge­las­se­nen Medi­ka­men­ten ist der zulas­sen­de Staat oder die zulas­sen­de mul­ti­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on in der Pflicht für Aus­gleich zu sor­gen. Damit einer sol­chen Orga­ni­sa­ti­on oder so einem Staat nun nicht jede x‑beliebige Dosis auch nach der regu­lä­ren Zulas­sung unter die Nase gerie­ben wer­den kann, wird bei (Not/Bedingter/regulärer)Zulasssung jeweils exakt fest­ge­schrie­ben was auf den Labels für den Impf­pass exakt zu sehen sein muss. Bei regu­lär zuge­las­se­nen Medi­ka­men­ten ist der Her­stel­ler in der Pflicht und die Label müs­sen sich ab dem Moment natür­lich deut­lich von denen vor­her unter­schei­den. Im ers­ten Teil wird das ja auch noch­mal deut­lich aus­ein­an­der­ge­setzt. Es wäre nun inter­es­sant, ob die Label für den Impf­pass bei den Pfi­zer-Char­gen in US jetzt aus­ge­tauscht und an den regu­lär zuge­las­se­nen Namen ange­passt wer­den. Die Label auf den Ampul­len sind egal … die sind spä­ter dann eh nicht mehr zuord­nungs­fä­hig weil ja meh­re­re Dosis­ein­hei­ten pro Ampul­le rauskommen.
      Nix mit chi­ne­si­scher Sack Reis – eher was mit Con­tai­ner­schif­fen voll Bargeld.

  7. Auch die ande­ren Her­stel­ler haben die Namen geändert. 

    Der von Moder­na in Spikevax.

    Astra­Ze­ne­ca in Vaxrevia.

    Und der von John­son & John­son läuft beim PEI unter Janssen.

    Sehr son­der­bar.

  8. fdik schreibt:
    ttps://blog.fdik.org/2021–10/#s1635080665
    Am Mitt­woch schick­te das NIH ein Schrei­ben an die Mit­glie­der des Ener­gie- und Han­dels­aus­schus­ses des Reprä­sen­tan­ten­hau­ses, in dem zwei Tat­sa­chen ein­ge­räumt wur­den. Zum einen hat Eco­He­alth Alli­ance, eine in New York City ansäs­si­ge gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on, die mit weit ent­fern­ten Labors zusam­men­ar­bei­tet, um den
    Aus­bruch neu auf­tre­ten­der Krank­hei­ten zu erfor­schen und zu ver­hin­dern, tat­säch­lich ein Fle­der­maus-Coro­na­vi­rus so ver­bes­sert, dass es für den Men­schen poten­zi­ell infek­tiö­ser wird. Das NIH-Schrei­ben beschreibt dies als “uner­war­te­tes Ergeb­nis” der von ihm finan­zier­ten For­schung, die in Zusam­men­ar­beit mit dem
    Wuhan Insti­tu­te of Viro­lo­gy durch­ge­führt wur­de. Der zwei­te Grund war, dass Eco­He­alth Alli­ance gegen die Bedin­gun­gen ihrer Finanz­hil­fe ver­sto­ßen hat, wonach sie berich­ten muss­te, wenn ihre For­schung das vira­le Wachs­tum eines Krank­heits­er­re­gers um das Zehn­fa­che erhöht hat.

    Den Bericht gibt's hier:
    https://​www​.vani​ty​fair​.com/​n​e​w​s​/​2​0​2​1​/​1​0​/​n​i​h​-​a​d​m​i​t​s​-​f​u​n​d​i​n​g​-​r​i​s​k​y​-​v​i​r​u​s​-​r​e​s​e​a​r​c​h​-​i​n​-​w​u​han
    Der ande­re Finan­cier der Eco­He­alth Alli­ance ist übri­gens die Bill & Melin­da Gates Foun­da­ti­on, die mit ihrer GAVI Alli­ance einer der Haupt­pro­fi­teu­re der COVID-19-Pan­de­mie ist.

    Wer jetzt noch bestrei­tet, dass SARS-CoV‑2 men­schen­ge­macht ist, ist ein Idi­ot. Inter­es­sant wird nun das per­fek­te Timing. Wie nach einem fein abge­stimm­ten Dreh­buch lief das Pro­jekt 201, die Coro­na-Gene­ral­pro­be ab. Genau zur rich­ti­gen Zeit hat­te Dros­ten sei­nen Test parat. Und die Peer Review dazu fand in Rekordzeit
    statt. All das deu­tet dar­auf hin, dass das Virus kei­nes­falls ver­se­hent­lich an die Öffent­lich­keit gelangt ist. Im Gegen­teil, jedes ein­zel­ne Puz­zle­teil passt in einen Plan. Und der­sel­be wur­de ja auch öffent­lich dis­ku­tiert: ein “Pearl-Har­bour-Effekt” sei gefragt, so Fau­ci und Dis­ku­tan­ten in einer Podi­ums­dis­kus­si­on, um die Welt zu ändern. Mit Coro­na ist das gelun­gen, das muss man schon sagen.

    Eine juris­ti­sche Auf­ar­bei­tung ist nun drin­gend ange­zeigt. Typen wie Fau­ci, Gates oder Dros­ten gehö­ren vor Gericht.
    ———————————–
    Wer kann dies verifizieren?
    Zusatz: Falls dies stimmt, wie sieht es mit Scha­dens­er­satz aus?

    1. @Neues zu…: Vor einer The­sen­bil­dung wäre es gut, die­sen Brief mal im Wort­laut zu lesen, zumal die Mode­zeit­schrift sich auf einen Vor­gang von April 2018 bezieht.

    2. Scha­den­er­satz?
      Prof. Dr. Dros­ten ist sein Name. Das "Prof." am Anfang weist ihn als einen Beam­ten bzw. jeman­den mir einem gleich­ge­stell­ten Sta­tus aus. Anders als das "Dr." kann das "Prof." aus dem Namen ver­schwin­den, wenn er aus die­sem Dienst­ver­hält­nis ent­las­sen wird. Jedoch wird jede sei­ner Aktio­nen wäh­rend sei­nes Diens­tes durch den Bil­dungs­trä­ger (in die­sem Fal­le die Stadt Ber­lin, die für die Hum­boldt Uni­ver­si­tät, also für die Cha­ri­té zustän­dig ist) abge­si­chert – vor­der­grün­dig hat er ja nur sei­nen Job gemacht und wenn er am Geld­sam­meln war, dann folgt dies dem Auf­trag Dritt­mit­tel zu beschaffen.
      Fau­ci ist wohl auch ein Beam­ter, der nicht direkt ange­klagt wer­den kann son­dern ledig­lich irgend­wel­che Senats­an­hö­run­gen über sich erge­hen las­sen muss. Letzt­lich kann er auch nur gefeu­ert wer­den. Scha­den­er­satz müss­te auch hier wie­der die All­ge­mein­heit in Form staat­li­cher Insti­tu­tio­nen leisten.
      Gates selbst wird natür­lich alles von sich wei­sen. Mit dem Tages­ge­schäft sei­ner Stif­tung hat er ja nix zu tun. Er hat ganz sicher kei­ne ein­zi­ge Hand­lungs­auf­for­de­rung selbst ver­fasst son­dern ledig­lich getan, was von ihm ver­langt wird: das Stuf­tungs­ka­pi­tal ver­meh­ren indem in die rich­ti­gen Indus­trien inves­tiert wird.

      Es wird letzt­lich dar­auf hin­aus­lau­fen, dass all die­se Täter sich zum Schluss hin­stel­len, mit dem Fin­ger auf die All­ge­mein­heit zei­gen und was von "ihr habt mich doch förm­lich dar­um ange­bet­telt" labern. Dass ihre gekonn­te Pro­pa­gan­da erst dazu führ­te, dass sie ange­bet­telt wur­den, steht auf einem ande­ren Blatt und "Volks­ver­het­zung" ist nur in Deutsch­land straf­bar (passt aber eben auch nicht wirk­lich … Ban­ge­ma­chen gil­det eben doch und ist auch nicht strafbar).

    3. "Wer jetzt noch bestrei­tet, dass SARS-CoV‑2 men­schen­ge­macht ist, ist ein Idiot."

      Punkt A: Sie behaup­ten damit, dass der Mensch/Wissenschaftler Viren irgend­wie "ver­bes­sern" (also irgend eine Eigen­schaft gezielt ver­än­dern) könn­te. Das zu behaup­ten zeich­net den Idi­ot aus. Es ist die pure Hybris des "homo sci­en­tis­si­mus futu­ricus" zu glau­ben, er könn­te irgend etwas, was er noch nicht ein­mal ver­steht, in irgend einer Hin­sicht "verbessern"(Viren sind bis­her noch gänz­lich unver­stan­den, fast alles "Wis­sen" dar­über sind pure Hypo­the­sen. Das ein­zi­ge, was wir wirk­lich "sehen" sind gewis­se Infek­ti­ons­krank­hei­ten, anschei­nend ohne sicht­ba­re Kei­me (Bak­te­ri­en, Pil­ze, Para­si­ten). "Virus" ist nichts als eine vor­läu­fi­ge Bezeich­nung für ein ver­mu­te­tes, bis­her weit­ge­hend spe­ku­la­ti­ves Wirkprinzip.).

      Punkt B: Sie ver­wech­seln Absicht ("gain-of-func­tion-For­schung") mit Erfolg (angeb­lich "ver­bes­ser­te Viren her­stel­len"). Sie ver­wech­seln pure Mar­ke­ting-Aus­sa­gen ("Wir machen ganz tol­le For­schung, und des­halb brau­chen wir ganz viel Geld") mit sicht­bar vor­weis­ba­ren Ergebnissen.

      Punkt C: Sie hal­ten die Viro­lo­gie für eine Wis­sen­schaft. Und das ist der alberns­te Punkt. Die "Viro­lo­gie" ist das Sam­mel­be­cken für Theo­re­ti­ker, Täu­scher, Blen­der und Ver­mark­ter bei den Mikro­bio­lo­gie-Spar­ten. (Es gibt kein "Viren-Iso­lat" im Koch­schen Sin­ne. Im Gegen­satz zB zu Bak­te­ri­en-Iso­la­ten, die es gibt. Ein angeb­li­ches "Viren-Iso­lat" ist eine wil­de Mix­tur aus allem mög­li­chen, und damit alles ande­re als ein Iso­lat im Wort­sinn. Viren kön­nen, im Gegen­satz etwa zu Bak­te­ri­en, nicht "in Akti­on" beob­ach­tet wer­den. Damit sind alle Hypo­the­sen über deren Ver­hal­ten pure Spe­ku­la­tio­nen. Das liegt dar­an, dass Viren nicht im Licht­mi­kro­skop sicht­bar gemacht wer­den kön­nen. Und das E‑Mikroskop lie­fert nur Bil­der von unter­kühl­ten oder was­ser­frei­en Sze­nen im Vaku­um. Macht also nur bewe­gungs­lo­se, tote Mate­rie sichtbar.)

      Punkt D: Sie wol­len damit das Mär­chen von dem "neu­ar­ti­gen, gefähr­li­chen Virus" wie­der auf den Tisch brin­gen. Und das, obwohl schon tau­send­mal belegt wur­de, dass Covid19 sich im völ­lig übli­chen Spek­trum der jähr­li­chen, sai­so­na­len "Grippe"-Ausbreitung bewegt. Das ein­zi­ge "neu­ar­ti­ge" seit 2020 sind ein irr­sin­ni­ges, völ­lig unsin­ni­ges Test­re­gime und unglaub­li­che, nie dage­we­se­ne Zumu­tun­gen an die Gesell­schaf­ten durch die jewei­li­gen Obrig­kei­ten, die töten. Sowie eine völ­lig ent­hemm­te, völ­lig infor­ma­ti­ons­be­frei­te PR-Maschinerie.

  9. Sagen­haft! Mir bleibt die Spu­cke weg. Dan­ke an Illa und Herrn Aschmoneit.
    Ich fra­ge mich, ob Geschä­dig­te bei die­sem Vor­ge­hen der Phar­ma­in­dus­trie über­haupt her­aus­fin­den kön­nen, WER sie mit WELCHEN Sub­stan­zen kaputt ge*mpft hat.
    Was sagen Juristen?

  10. Der zen­tra­le Punkt scheint mir zu sein, dass wir­kungs­glei­che Impf­stof­fe durch die unter­schied­li­chen Namen recht­lich ver­schie­den von­ein­an­der gemacht wur­den. Wenn in den USA Comirna­ty zuge­las­sen wird, aber kaum für die von der Impf­pflicht betrof­fe­nen erhält­lich ist, dann kann der Arzt sagen, es ist doch wir­kungs­gleich. Span­nend wird sein, ob Gerich­te den Aspekt der Wir­kungs­gleich­heit oder den der recht­li­chen Ver­schie­den­heit höher gewich­ten werden. 

    Wobei es in den USA auch die Mög­lich­keit gibt, sich neben medi­zi­ni­schen Grün­den auch aus reli­giö­sen Grün­den von der Impf­pflicht befrei­en zu las­sen, was die Schlupf­lö­cher für die­je­ni­gen, die sich auf kei­nen Fall imp­fen las­sen wol­len, vergrößert.

  11. Cha­peau!!! Was für eine Recher­che! Wow!
    Sie, liebe/r Illa, machen, was einst v.a. in den Print­me­di­en geschah: Müh­se­li­ge jour­na­lis­ti­sche Recher­che-Arbeit im Diens­te der Aufklärung. 

    Mir ist beim Lesen Ihrer groß­ar­ti­gen Repor­ta­ge mehr­fach blü­mer­ant gewor­den (das hat nichts mit Ihrer jour­na­lis­ti­schen Höchst­leis­tung zu tun) ob der Eti­ket­ten- und ande­rer "Schwindel"-Aktionen der Phar­ma-Pro­du­zen­ten, die die Men­schen in Dau­er­schwin­del­ge­füh­le ver­set­zen, um ihre pro­fit­in­ter­es­sen­ge­steu­er­ten Betrugs­hand­lun­gen durch­füh­ren zu kön­nen und dabei Ver­seh­rung und Tötung von Men­schen fahr­läs­sig in Kauf nehmen.

    Frü­her hät­te man gesagt: Du musst damit an die Pres­se gehen. Oder auch, wenn ein im Jour­na­lis­mus täti­ger Mensch die­se Recher­che­ar­beit getan hät­te: Das ist ein Scoop.
    Heu­te ist mir nur mein unbe­deu­ten­der Dank an Sie, liebe/r Illa, mög­lich. Aber der kommt von Herzen.

    Zutiefst dan­ke!
    Und herz­li­che Grü­ße von Corin­na aus dem Witwesk

  12. Mache ein Ver­bre­chen nur groß genug (und betei­li­ge mög­lichst vie­le skru­pel­lo­se, geld­gie­ri­ge Leu­te dar­an) und es wird unsichtbar.

    Das größ­te Ver­bre­chen der Mensch­heit (gemes­sen an der Anzahl der Betrof­fe­nen und Geschä­dig­ten) wird unbe­kannt und unge­sühnt blei­ben, wenn die herr­schen­de Misch­po­ke an der Macht bleibt und wei­ter per gesteu­er­ten Medi­en die "herr­schen­de Mei­nung" und die ver­kün­de­te "Wahr­heit" bestimmen.

    Hoff­nung geben so Men­schen wie Kim­mich, die nicht nur ver­mut­lich in der Lage (finan­zi­el­le Absi­che­rung, Halt geben­des Umfeld) son­dern auch Wil­lens sind, das offen­sicht­lich Wah­re aus­zu­spre­chen. (Natür­lich hat Kim­mich nichts Neu­es gesagt. Aber dafür mit Brei­ten­wir­kung. Und dann trau­en sich auch ande­re wie etwa Tho­mas Eglin­ski aus der Deckung.)
    In mei­nen Worten:
    es liegt kei­ner­lei sach­li­cher Grund für die­sen irr­sin­ni­gen Impf­druck und Impf­wahn vor (außer die aus­drück­li­chen Anordnungen/Befehle von Bill Gates und Ange­la Mer­kel und ande­ren Inter­es­sen­ten). Viel­mehr ist die Wirk­sam­keit und sind die gesund­heit­li­chen Fol­gen die­ser Impf­stof­fe mehr als fragwürdig.

    Viel­leicht nimmt Kim­mich hier die Rol­le des Kin­des von "Des Kai­sers neue Klei­der" ein. Irgend­wann muss doch die­se Ver­blen­dung ein­fach auffliegen.

    Aber zurück zum Arti­kel: mei­nen Dank an Illa für die­se neu­er­li­che groß­ar­ti­ge Arbeit.

  13. Was für ein Geschwur­bel. "Es mag dar­an lie­gen, dass der Ver­fas­ser sel­ber nicht durch­schaut, was los ist." Den Ein­druck hab ich auch.

  14. [ BioNTech / Pfizer ]
    [ BNT162b2 ]
    [ Tozinameran ]
    [ Comirnaty ] 

    [ FDA-CBER-2021–5683-0000062 ]
    [ 5.3.6 Cumu­la­ti­ve Ana­ly­sis of Post-aut­ho­riza­ti­on Adver­se Event Reports ] 

    what​do​theyknow​.com/​r​e​q​u​e​s​t​/​h​o​w​_​m​a​n​y​_​d​e​a​t​h​s​_​a​r​e​_​t​o​o​_​m​a​n​y​_​wit

    Copies of Pfi­zers docu­ments can be found on the Public Health and Medi­cal Pro­fes­sio­nals for Trans­pa­ren­cy web site ( phmpt​.org )

    ase​an​now​.com/​t​o​p​i​c​/​1​2​4​2​3​4​9​-​p​f​i​z​e​r​-​d​o​c​u​m​e​n​t​s​-​r​e​l​e​a​s​e​d​-​u​n​d​e​r​-​c​o​u​r​t​-​o​r​d​er/

    Pfi­zer
    BNT162b2 

    5.3.6 Cumu­la­ti­ve Ana­ly­sis of Post-aut­ho­riza­ti­on Adver­se Event Reports 

    CONFIDENTIAL

    Page 1

    5.3.6 CUMULATIVE ANALYSIS OF POST-AUTHORIZATION ADVERSE EVENT REPORTS OF PF-07302048 (BNT162B2) RECEIVED THROUGH 28-FEB-2021 

    (…)

    3.1.2. Sum­ma­ry of Safe­ty Con­cerns in the US Phar­ma­co­vi­gi­lan­ce Plan 

    Table 3. Safe­ty concerns 

    Important iden­ti­fied risks
    Anaphylaxis 

    Important poten­ti­al risks
    Vac­ci­ne-Asso­cia­ted Enhan­ced Dise­a­se (VAED), Inclu­ding Vac­ci­ne-asso­cia­ted Enhan­ced Respi­ra­to­ry Dise­a­se (VAERD)

    Miss­ing information
    Use in Pregnan­cy and lactation
    Use in Paed­ia­tric Indi­vi­du­als <12 Years of Age
    Vac­ci­ne Effectiveness 

    (…)

    Coun­try of inci­dence: UK (261), US (184), Mexi­co (99), Ita­ly (82), Ger­ma­ny (67), Spain (38), France (36), Por­tu­gal (22), Den­mark (20), Fin­land, Greece (19 each), Swe­den (17), Czech Repu­blic, Net­her­lands (16 each), Bel­gi­um, Ire­land (13 each), Pol­and (12), Aus­tria (11); the remai­ning 57 cases ori­gi­na­ted from 15 dif­fe­rent countries. 

    Rele­vant event serious­ness: Serious (2341), Non-Serious (617);

    Gen­der: Fema­les (876), Males (106), Unknown (20);

    (…)

    Table 7. AESIs Eva­lua­ti­on for BNT162b2 

    Ana­phyl­ac­tic Reactions (…) 

    Car­dio­vas­cu­lar AESIs 

    Search cri­te­ria: PTs Acu­te myo­car­di­al infarc­tion; Arrhyth­mia; Car­diac fail­ure; Car­diac fail­ure acu­te; Car­dio­ge­nic shock; Coro­na­ry artery dise­a­se; Myo­car­di­al infarc­tion; Pos­tu­ral ortho­sta­tic tachy­car­dia syn­dro­me; Stress car­dio­myo­pa­thy; Tachycardia 

    (…)

    Immu­ne-Media­te­d/­Au­to­im­mu­ne AESIs 

    Search cri­te­ria: Immu­ne-media­te­d/­au­to­im­mu­ne dis­or­ders (SMQ) (Broad and Nar­row) OR Auto­im­mu­ne dis­or­ders HLGT (Pri­ma­ry Path) OR PTs Cyto­ki­ne release syn­dro­me; Cyto­ki­ne storm; Hypersensitivity 

    (…)

    Throm­bo­em­bo­lic Events 

    Search cri­te­ria: Embo­lism and throm­bo­sis (HLGT) (Pri­ma­ry Path), exclu­ding PTs review­ed as Stro­ke AESIs, OR PTs Deep vein throm­bo­sis; Dis­se­mi­na­ted intra­vas­cu­lar coagu­la­ti­on; Embo­lism; Embo­lism venous; Pul­mo­na­ry embolism

    (…)

    Pregnan­cy Rela­ted AESIs 

    (…)

    Throm­bo­em­bo­lic Events 

    Search cri­te­ria: Embo­lism and throm­bo­sis (HLGT) (Pri­ma­ry Path), exclu­ding PTs review­ed as Stro­ke AESIs, OR PTs Deep vein throm­bo­sis; Dis­se­mi­na­ted intra­vas­cu­lar coagu­la­ti­on; Embo­lism; Embo­lism venous; Pul­mo­na­ry embolism 

    (…)

    Vas­cu­li­tic Events 

    glo​bal​re​se​arch​.ca/​b​o​m​b​s​h​e​l​l​-​d​o​c​u​m​e​n​t​-​d​u​m​p​-​p​f​i​z​e​r​-​v​a​c​c​i​n​e​-​d​a​t​a​/​5​7​6​3​397

    https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6‑postmarketing-experience.pdf

  15. [ BNT162b2 = Tozin­ame­ran = Comirnaty ] 

    PATHOLOGIE-KONFERENZ

    "Die Fra­ge, in wel­chen Zel­len und Gewe­ben, Spike Pro­te­ine gebil­det wer­den, wur­de von BioNTech lei­der nicht beantwortet." 

    "Die Fra­ge nach der Dau­er der Spike-Pro­te­in­bil­dung wur­de nicht beantwortet." 

    "Mit einem Topf Was­ser und ein paar Trop­fen Öl kann man beob­ach­ten, wie klei­ne Lipid­trop­fen zu gro­ßen fusio­nie­ren. Die Wis­sen­schaft­ler woll­ten wis­sen, ob ähn­li­che Phä­no­me­ne auch bei Lipidna­no­par­ti­keln zu befürch­ten sei­en. BioNTech hat hier­zu kei­ne Berich­te in der Lite­ra­tur gefun­den, jedoch auch kei­ne eige­nen Ver­su­che angestellt." 

    https://​www​.patho​lo​gie​-kon​fe​renz​.de/

    [ Die Fra­gen der Wis­sen­schaft­ler und die Ant­wor­ten von BioNTech ] 

    2.) Kann aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die Spike Pro­te­ine außer­halb der von Ihnen unter Punkt 1 ange­ge­be­nen Zel­len gebil­det wer­den? Falls Ja, auf Grund­la­ge wel­cher wis­sen­schaZ­lich gesi­cher­ten Daten kann dies aus­ge­schlos­sen werden? 

    Uns lie­gen kei­ne Infor­ma­Fo­nen über ande­re Zel­len vor, die das Spike-Pro­te­in expri­mie­ren könnten. 

    3.) Wie lan­ge besteht die Codie­rungs­fä­hig­keit der mRNA im Kör­per der geimp­Zen Per­son? Kann dies­be­züg­lich aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die­ses über Wochen/Monate persis(ert?

    Die aktu­ell zuge­las­se­ne SmPC für den COVID-19-mRNA-Impf­stoff von BioNTech-Pfi­zer gibt kei­ne Aus­kunp über die Bio­ver­füg­bar­keit der modi­fi­zier­ten mRNA. (…) 

    (…) Es wur­den kei­ne Aus­schei­dungs­stu­di­en mit dem COVID-19-mRNA-Impf­stoff BNT162b2 durchgeführt. (…) 

    BIONTECH Ant­wort­schrei­ben an Pathologie-Konferenz.pdf

    https://www.pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

    The­re is no pan­de­mic, the­re is COVAX, a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime. “STOP COVAX”

    1. [ so war sei­tens der Patho­lo­gen gefragt worden ] 

      ·

      03.02.2022

      Reut­lin­gen, 03. Febru­ar 2022 

      Sehr geehr­ter Herr Pro­fes­sor Şahin,
      Sehr geehr­te Damen und Herren, 

      die von den Unter­zeich­nern durch­ge­führ­ten patho­lo­gi­schen Unter­su­chun­gen wer­fen die grund­sätz­li­che Fra­ge auf, inwie­fern mas­si­ve Schä­di­gung von Orga­nen, die zu Ster­be­fäl­len geführt haben in einem ursäch­li­chen oder mit­ur­säch­li­chen Zusam­men­hang mit dem Impf­stoff Comirna­ty ste­hen könn­ten oder aber, ob die­ser Zusam­men­hang auf der Grund­la­ge wis­sen­schaft­li­cher Erkennt­nis­se mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit aus­ge­schlos­sen wer­den kann. 

      In die­sem Zusam­men­hang möch­ten wir Sie bit­ten, fol­gen­de Fra­gen zu beantworten: 

      1.
      In wel­chen Zel­len wel­cher Orga­ne oder Gewe­be soll­te nach der intra­mus­ku­lä­ren Injek­ti­on von Comirna­ty die Bil­dung der Spike Pro­te­ine und die Immun­ant­wort aus­ge­löst werden? 

      2.
      Kann aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die Spike Pro­te­ine außer­halb der von Ihnen unter Punkt 1 ange­ge­be­nen Zel­len gebil­det wer­den? Falls Ja, auf Grund­la­ge wel­cher wis­sen­schaft­lich gesi­cher­ten Daten kann dies aus­ge­schlos­sen werden? 

      3.
      Wie lan­ge besteht die Codie­rungs­fä­hig­keit der mRNA im Kör­per der geimpf­ten Per­son? Kann dies­be­züg­lich aus­ge­schlos­sen wer­den, dass die­ses über Wochen / Mona­te persistiert? 

      4.
      Nach wel­cher Zeit soll­te sich die mRNA aus den Lipidna­no­par­ti­keln spä­tes­tens im Kör­per der geimpf­ten Per­son abge­baut haben? 

      5.
      Ist sicher­ge­stellt, dass sich das Spike Pro­te­in, das in den trans­fi­zier­ten Zel­len der geimpf­ten Per­son gebil­det wird, aus­schließ­lich in die Mem­bra­nen der betrof­fe­nen Zel­len ein­baut („ver­bleibt an der Ein­stich­stel­le“) und nicht lös­lich im Kör­per zirkuliert? 

      6.
      Womit ist sicher­ge­stellt, dass die Lipidna­no­par­ti­kel in der bewor­be­nen Nano­grö­ße blei­ben und nicht mög­li­cher­wei­se im Kör­per (in den Kör­per­ge­fä­ßen) zu grö­ße­ren Lipid­trop­fen fusionieren? 

      7.
      Wie ist die Halb­werts­zeit der Lipidna­no­par­ti­kel­kom­po­nen­ten im Kör­per? Wie schnell wer­den die­se abge­baut und meta­bo­li­siert oder ausgeschieden? 

      8.
      Wie vie­le Lipidna­no­par­ti­kel sind in einer Dosis Comirna­ty ent­hal­ten und in wel­cher Grö­ßen­ord­nung bestehen Schwan­kun­gen zwi­schen ein­zel­nen Dosen? 

      9.
      Wie vie­le mRNA Sequen­zen sind in einem LNP ent­hal­ten und wie groß ist die Schwankungsbreite? 

      10.
      In wel­cher Form ent­spre­chend Ihrer laut Home­page 4 mRNA For­ma­ten liegt die mRNA in Comirna­ty vor? 

      Wir gehen davon aus, dass Ihnen auf Grund­la­ge der Ihnen vor­lie­gen­den wis­sen­schaft­li­chen Daten­la­ge eine kurz­fris­ti­ge Ant­wort mög­lich ist. Wir haben uns daher eine Wie­der­vor­la­ge­frist für den 09.02.2022 notiert. 

      In Erwar­tung Ihrer Ant­wort ver­blei­ben wir 

      mit freund­li­chen Grüßen 

      ( Pro­fes­sor Dr. Arne Burkhardt )
      ( Pro­fes­sor Dr. Wal­ter Lang ) 

      ·

      repor​t24​.news/​p​a​t​h​o​l​o​g​i​e​-​k​o​n​f​e​r​e​n​z​-​p​r​o​f​s​-​b​u​r​k​h​a​r​d​t​-​u​n​d​-​l​a​n​g​-​s​t​e​l​l​e​n​-​d​e​t​a​i​l​-​f​r​a​g​e​n​-​a​n​-​b​i​o​n​t​e​ch/
      dra​vensta​les​.ch/​p​r​o​f​e​s​s​o​r​e​n​-​f​r​a​g​e​n​-​b​i​o​n​t​e​c​h​/​?​u​t​m​_​s​o​u​r​c​e​=​r​s​s​&​u​t​m​_​m​e​d​i​u​m​=​r​s​s​&​u​t​m​_​c​a​m​p​a​i​g​n​=​p​r​o​f​e​s​s​o​r​e​n​-​f​r​a​g​e​n​-​b​i​o​n​t​ech

      [ und so ant­wor­te­te BioNTech ] 

      https://pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

      ·

    2. Aus der Anfra­ge der Patho­lo­gen Prof. Dr. Arne Burk­hardt und Prof. Dr. Wal­ter Lang hin­sicht­lich des Impf­stof­fes Cormirnaty 

      "8.) Wie vie­le Lipidna­no­par­ti­kel sind in einer Dosis Comirna­ty ent­hal­ten und in wel­cher Grö­ßen­ord­nung bestehen Schwan­kun­gen zwi­schen ein­zel­nen Dosen?" 

      Aus der Ant­wort von BioNTech 

      "Wir sind nicht in der Lage, Anga­ben über die Anzahl der Lipid-Nano­par­ti­kel in einer Dosis Comirna­ty oder den Unter­schied zwi­schen den ein­zel­nen Dosen zu machen, da es sich hier­bei um wirt­schaft­lich sen­si­ble Infor­ma­tio­nen handelt." 

      https://pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

      Aller­dings war BioNTech nicht bereit, Fra­gen zur Anzahl der Lipidna­no­par­ti­kel in einer Cor­mi­na­ty Dosis zu beant­wor­ten. „Wir sind nicht in der Lage, Anga­ben über die Anzahl der Lipid-Nano­par­ti­kel in einer Dosis Comirna­ty oder den Unter­schied zwi­schen den ein­zel­nen Dosen zu machen, da es sich hier­bei um wirt­schaft­lich sen­si­ble Infor­ma­tio­nen handelt.“ 

      https://​www​.patho​lo​gie​-kon​fe​renz​.de/

      02.03.2022 / RUBIKON 

      Der Phar­ma-Schein­rie­se

      Eric Mark­hoff

      (…) Fra­ge 1: In wel­chen Zel­len wer­den Spike-Pro­te­ine gebildet?

      Die geziel­te Fra­ge, in wel­chen Zel­len wel­cher Gewe­be und Orga­ne Comirna­ty von BioNTech die Expres­si­on des Spike-Pro­te­ins indu­ziert, um eine Immun­ant­wort aus­zu­lö­sen, wird lei­der nicht beant­wor­tet. Dabei wäre es zur Abschät­zung mög­li­cher Pro­ble­me immens wich­tig, zu wis­sen wohin – in wel­che Zel­len und wel­che Orga­ne – das „Impf-Spike“ im Kör­per gelangt. Die­se Daten müs­sen BioNTech auch aus den vor­kli­ni­schen Stu­di­en vor­lie­gen, sofern die­se fach­ge­recht durch­ge­führt wur­den. Statt­des­sen erklärt BioNTech an der Fra­ge vor­bei, wie die in Lipidna­no­par­ti­kel ver­pack­te, modi­fi­zier­te RNA – modR­NA – in Zel­len trans­por­tiert wird und zur Expres­si­on des Spike-Pro­te­ins auf deren Ober­flä­che führt.

      „Dadurch wird eine spe­zi­fi­sche, T‑Zell-ver­mit­tel­te Immun­ant­wort aus­ge­löst, die sich gegen das Virus und die infi­zier­ten Zel­len richtet.“

      Wenn in die­sem Satz das „Virus“ durch „Spike-Pro­te­in“ und „die infi­zier­ten Zel­len“ durch „die ange­impf­ten Zel­len“ ersetzt wird, bringt er die gro­ße Sor­ge der fra­gen­den Wis­sen­schaft­ler zum Aus­druck: Kör­per­zel­len, auf deren Ober­flä­chen­mem­bran das Spike-Pro­te­in her­aus­ragt, wer­den vom eige­nen Immun­sys­tem ange­grif­fen. Wenn dies zum Bei­spiel Gefäß­wand­zel­len oder Her­zin­nen­wand­zel­len sind, kommt es zu Ent­zün­dun­gen und Zer­stö­run­gen der Gefä­ße und des Herzens. 

      Fra­ge 2: Kann aus­ge­schlos­sen wer­den, dass Spike-Pro­te­ine in ande­ren als den auf die ers­te Fra­ge genann­ten Zel­len gebil­det werden?

      Da in Ant­wort 1 aber kei­ne Zel­len genannt wur­den, läuft Fra­ge 2 ins Leere. (…) 

      https://​www​.rubi​kon​.news/​a​r​t​i​k​e​l​/​d​e​r​-​p​h​a​r​m​a​-​s​c​h​e​i​n​r​i​ese

  16. ·
    ·

    03.02.2022 / Reut­lin­gen, 03. Febru­ar 2022 / 

    Anfra­ge zum Impf­stoff Corm­irna­ty

    [ Vor acht Mona­ten. Die Anfra­ge zum expe­ri­men­tel­len Gen­the­ra­peu­tikim ("Impf­stoff") Corm­irna­ty stell­ten Prof. Dr. med. Arne Burk­hardt und Prof. Dr. med. Wal­ter Lang an BioNTech c/o Uğur Şahin, Gold­gru­be, Mainz. ] 

    oval.media/wp-content/uploads/2022/02/Anfrage-BIONTECH-Verteiler‑2–03.02.2022.pdf

    ·

    https://www.oval.media/wp-content/uploads/2022/02/Anfrage-BIONTECH-Verteiler‑2–03.02.2022.pdf

    ·
    ·

    [ … und erhiel­ten am 16.02.2022 / 16. Febru­ar 2022 die bekann­te, skan­da­lös dür­re Ant­wort. Hier ein­mal die genann­ten Quel­len ("Refe­ren­zen"), eige­ne Ergän­zun­gen in ecki­gen Klammern. ] 

    ·

    REFERENZEN

    ·

    1.
    Comirna­ty 30 Mikrogramm/Dosis Kon­zen­trat zur Her­stel­lung einer Injek­ti­ons­di­sper­si­on – Zusam­men­fas­sung der Merk­ma­le des Arz­nei­mit­tels. Comirna­ty, INN-Tozin­ame­ran (euro​pa​.eu) Zuletzt auf­ge­ru­fen am 08.02.2022.

    ·

    2.
    Huang Y, et al. Acta Phar­ma­col Sin 2020;41:1141–9.
    [ Yuan Huang , Chan Yang , Xin-Feng Xu , Wei Xu , Shu-Wen Liu ]
    [ Struc­tu­ral and func­tion­al pro­per­ties of SARS-CoV‑2 spike pro­te­in: poten­ti­al anti­vi­rus drug deve­lo­p­ment for COVID-19 ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​2​7​4​7​7​21/ ]

    ·

    3.
    Arm­brus­ter N, et al. Vac­ci­nes (Basel) 2019;7:132.
    [ Nico­le Arm­brus­ter , Edith Jas­ny , Ben­ja­min Petsch ]
    [ Advan­ces in RNA Vac­ci­nes for Pre­ven­ti­ve Indi­ca­ti­ons: A Case Stu­dy of A Vac­ci­ne Against Rabies ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​1​5​6​9​7​85/ ]

    ·

    4.
    Vers­teeg L, et al. Vac­ci­nes (Basel) 2019;7:122.
    [ Leroy Vers­teeg , Mashal M Almu­tai­ri , Peter J Hotez , Jero­en Pollet ]
    [ Enlis­ting the mRNA Vac­ci­ne Plat­form to Com­bat Para­si­tic Infections ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​1​5​4​7​0​81/ ]

    ·

    5.
    Jack­son NAC, et al. NPJ Vac­ci­nes 2020;5:11; 5.
    [ Nicho­las A C Jack­son , Kent E Kes­ter , Dani­lo Casi­mi­ro , San­jay Gur­u­nathan , Frank DeRosa ]
    [ The pro­mi­se of mRNA vac­ci­nes: a bio­tech and indus­tri­al per­spec­ti­ve ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​2​0​4​7​6​56/ ]

    ·

    6.
    Ver­be­ke R, et al. J Con­trol Release 2021;333;511–20.
    [ Rein Ver­be­ke , Ine Lenta­cker , Ste­fa­an C De Smedt , Helen Dewitte ]
    [ Der Beginn der mRNA-Impf­stof­fe: Der COVID-19-Fall ]
    [ pub​med​-ncbi​-nlm​-nih​-gov​.trans​la​te​.goog/​3​3​7​9​8​6​67/ ]

    ·

    7.
    Public Assess­ment Report Aut­ho­ri­sa­ti­on for Tem­po­ra­ry Sup­p­ly: COVID-19 mRNA Vac­ci­ne BNT162b2 (BNT162b2 RNA) con­cen­tra­te for solu­ti­on for injec­tion. Medi­ci­nes and Health­ca­re Pro­ducts Regu­la­to­ry Agen­cy. Juni 2021. 

    ·

    8.
    Zhang C, et al. Front Immu­nol 2019; 10:594.
    [ Cui­ling Zhang , Giu­li­et­ta Marug­gi , Hu Shan , Jun­wei Li ]
    [ Advan­ces in mRNA Vac­ci­nes for Infec­tious Dise­a­ses ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​0​9​7​2​0​78/ ]

    ·

    9.
    Par­di N, et al. Nat Rev Drug Dis­cov 2018;17:261–79.
    [ Nor­bert Par­di , Micha­el J Hogan , Fre­de­rick W Por­ter , Drew Weissman ]
    [ mRNA vac­ci­nes – a new era in vac­ci­no­lo­gy ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​2​9​3​2​6​4​26/ ]

    ·

    10.
    Comirna­ty. All­ge­mei­ne Bezeich­nung: COVID-19 mRNA vac­ci­ne (nucle­osi­de-modi­fied) (COVID-19-mRNA-Impf­stoff (Nukle­osid-modi­fi­ziert)). Pro­ce­du­re No. EMEA/H/C/005735/0000. Assess­ment Report. Com­mi­tee for Medi­cinal Pro­ducts for Human Use (CHMP). 19. Febru­ar 2021. 

    ·

    11.
    Saku­rai Y, et al. Mol Pharm. 2020 Apr 6;17(4):1397–1404.
    [ Yu Saku­rai , Wata­ru Mizu­mura , Keni­chi­ro Ito , Kazu­hi­ro Iwa­sa­ki , Takayu­ki Katoh , Yuki Goto , Hiroa­ki Suga , Hidey­o­shi Harashima ]
    [ Impro­ved Sta­bi­li­ty of siR­NA-Loa­ded Lipid Nano­par­tic­les Pre­pared with a PEG-Monoa­cyl Fat­ty Acid Faci­li­ta­tes Ligand-Media­ted siR­NA Delivery ]
    [ pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​2​0​9​1​9​09/ ]

    ·

    pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

    ·

    https://pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

    ·
    ·

  17. ·

    25.05.2022 · Medi­zi­ni­scher Bedarf Ver­sor­gungs­si­cher­stel­lungs­ver­ord­nung – MedBVSV ·

    26.05.2022 · ver­öf­fent­licht am 26. Mai 2020 · BAnz AT 26.05.2020 V1 · Bundesanzeiger · 

    Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesundheit 

    Ver­ord­nung zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Pro­duk­ten des medi­zi­ni­schen Bedarfs bei der durch das Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 ver­ur­sach­ten Epi­de­mie (Medi­zi­ni­scher Bedarf Ver­sor­gungs­si­cher­stel­lungs­ver­ord­nung – MedBVSV) 

    Vom 25. Mai 2020 

    ·

    § 4 Wei­te­re Aus­nah­men vom Arz­nei­mit­tel­ge­setz, von der Arz­nei­mit­tel- und Wirk­stoff­her­stel­lungs­ver­ord­nung und der Arz­nei­mit­tel-Här­te­fall-Ver­ord­nung sowie Anord­nung von Maß­nah­men

    (1) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann im Ein­zel­fall anord­nen, dass abwei­chend von den §§ 10 und 11 AMG Arz­nei­mit­tel ohne eine Kenn­zeich­nung und Packungs­bei­la­ge in den Ver­kehr gebracht wer­den dür­fen, wenn dies zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist. § 11a AMG fin­det auf die­se Arz­nei­mit­tel kei­ne Anwen­dung. Die zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de ver­öf­fent­licht in die­sen Fäl­len die erfor­der­li­chen Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen in geeig­ne­ter Wei­se und barrierefrei. 

    (2) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann im Ein­zel­fall anord­nen, dass abwei­chend von § 8 Absatz 3 AMG Arz­nei­mit­tel, deren Ver­fall­da­tum abge­lau­fen ist, in den Ver­kehr gebracht wer­den dür­fen, wenn dies zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung erfor­der­lich ist und sie sich davon ver­ge­wis­sert hat, dass die Qua­li­tät, Wirk­sam­keit und Unbe­denk­lich­keit die­ser Arz­nei­mit­tel nicht wesent­lich beein­träch­tigt sind. 

    (3) Die für die Über­wa­chung des Ver­kehrs mit Arz­nei­mit­teln nach § 64 AMG zustän­di­ge Behör­de kann im Ein­zel­fall das Inver­kehr­brin­gen von Arz­nei­mit­teln gestat­ten, die abwei­chend von den §§ 13 bis 15 sowie § 19 AMG oder abwei­chend von den §§ 3, 4, 11, 15, 16 und 17 oder §§ 22 bis 26 der Arz­nei­mit­tel- und Wirk­stoff­her­stel­lungs­ver­ord­nung (AMWHV) her­ge­stellt wur­den, wenn die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de nach Vor­nah­me einer Nut­zen-Risi­ko-Bewer­tung fest­stellt, dass die jewei­li­ge Aus­nah­me von den genann­ten Vor­schrif­ten zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist und die Qua­li­tät, Wirk­sam­keit und Unbe­denk­lich­keit der her­zu­stel­len­den Arz­nei­mit­tel gewähr­leis­tet sind. 

    (4) Die für die Über­wa­chung des Ver­kehrs mit Arz­nei­mit­teln nach § 64 AMG zustän­di­ge Behör­de kann im Ein­zel­fall Aus­nah­men von den §§ 72, 72a und 73 Absatz 1, 2, 3 und 4 AMG oder § 17 oder § 26 AMWHV gestat­ten, wenn die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de nach Vor­nah­me einer Nut­zen-Risi­ko-Bewer­tung fest­stellt, dass die jewei­li­ge Aus­nah­me von den genann­ten Vor­schrif­ten zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist und die Qua­li­tät, Wirk­sam­keit und Unbe­denk­lich­keit der ein­ge­führ­ten Arz­nei­mit­tel gewähr­leis­tet sind. 

    (5) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann im Ein­zel­fall Aus­nah­men von § 21 Absatz 1, den §§ 22, 24, 25 und 26 Absatz 2, den §§ 28, 29 und 32 AMG zulas­sen, wenn dies nach Vor­nah­me einer Nut­zen-Risi­ko-Bewer­tung zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist. Abwei­chend von § 29 Absatz 2a Satz 3 AMG gilt die Zustim­mung zu einer ange­zeig­ten Ände­rung nicht als erteilt, wenn der Ände­rung nicht inner­halb einer Frist von drei Mona­ten wider­spro­chen wor­den ist. 

    (6) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann mit Zustim­mung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums im Ein­zel­fall Aus­nah­men von den im Sechs­ten Abschnitt des Arz­nei­mit­tel­ge­set­zes vor­ge­se­he­nen Fris­ten auf Basis einer von ihr durch­zu­füh­ren­den Nut­zen-Risi­ko-Bewer­tung zulas­sen, wenn dies zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist. Abwei­chend von § 42 Absatz 2 Satz 4 AMG gilt die Geneh­mi­gung einer kli­ni­schen Stu­die nicht als erteilt, wenn die zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de dem Spon­sor inner­halb von höchs­tens 30 Tagen nach Ein­gang der Antrags­un­ter­la­gen kei­ne mit Grün­den ver­se­he­nen Ein­wän­de übermittelt. 

    (7) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann im Ein­zel­fall abwei­chend von § 47 Absatz 1 Satz 1 Num­mer 2 Buch­sta­be g AMG gestat­ten, dass phar­ma­zeu­ti­sche Unter­neh­mer und Groß­händ­ler Arz­nei­mit­tel, die mit dem Hin­weis „Zur kli­ni­schen Prü­fung bestimmt“ ver­se­hen sind und kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, an Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer einer kli­ni­schen Prü­fung abge­ben dür­fen, wenn nach einer von dem Spon­sor für den Ein­zel­fall vor­zu­neh­men­den Bewer­tung die Sicher­heit der an der kli­ni­schen Prü­fung teil­neh­men­den Per­so­nen sowie die Vali­di­tät der in der kli­ni­schen Prü­fung erho­be­nen Daten gewähr­leis­tet sind und die Pseud­ony­mi­sie­rung der Prü­fungs­teil­neh­me­rin­nen und ‑teil­neh­mer gegen­über dem Spon­sor durch geeig­ne­te Maß­nah­men sicher­ge­stellt ist. 

    (8) Die nach § 77 AMG zustän­di­ge Bun­des­ober­be­hör­de kann mit Zustim­mung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums im Ein­zel­fall Aus­nah­men von den in § 21 Absatz 2 Num­mer 6 AMG und in den §§ 3 und 7 der Arz­nei­mit­tel-Här­te­fall-Ver­ord­nung gere­gel­ten Vor­aus­set­zun­gen für die Durch­füh­rung eines Här­te­fall­pro­gramms zulas­sen, sofern dies zur Vor­beu­gung und Behand­lung von COVID-19 oder von deren Begleit­erkran­kun­gen erfor­der­lich ist. 

    (9) Die für die Über­wa­chung des Ver­kehrs mit Arz­nei­mit­teln nach § 64 AMG zustän­di­ge Behör­de kann im Ein­zel­fall Abwei­chun­gen von § 52b Absatz 2 und 3 AMG und den §§ 4, 4a und 6 AM-Han­delsV gestat­ten, wenn die jewei­li­ge Aus­nah­me von den genann­ten Vor­schrif­ten zur Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln erfor­der­lich ist. 

    bun​des​ge​sund​heits​mi​nis​te​ri​um​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​D​a​t​e​i​e​n​/​3​_​D​o​w​n​l​o​a​d​s​/​G​e​s​e​t​z​e​_​u​n​d​_​V​e​r​o​r​d​n​u​n​g​e​n​/​G​u​V​/​M​/​M​e​d​B​V​S​V​.​pdf

    ·

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.