3G plus? Bayerischer Musiker zieht Konsequenzen und will „bei dieser Hetzjagd nicht mitmachen“

Das ist unter genann­ter Über­schrift am 11.10. auf mer​kur​.de zu lesen:

»Mün­chen – Deutsch­land befin­det sich in der vier­ten Wel­le der Coro­na-Pan­de­mie. Die Regie­rung um Mar­kus Söder beschloss zuletzt trotz­dem Erleich­te­run­gen der Maß­nah­men. So dür­fen Clubs und Dis­kos im Frei­staat wie­der öff­nen, dabei gilt die 3G-Plus-Regel. Heißt: Wer fei­ern möch­te, muss ent­we­der gegen Coro­na geimpft, gene­sen oder mit einem PCR-Test getes­tet sein…

3G-Plus bei Kon­zer­ten in Bay­ern: Hans Söll­ner wehrt sich gegen Corona-Regel

Einer, der damit nicht ein­ver­stan­den ist, ist der baye­ri­sche Lie­der­ma­cher Hans Söll­ner. In einem Face­book-Post vom 8. Okto­ber stell­te sein Team klar: „Hans spielt auf kei­nen Fall 2G oder 3G Plus (nur gül­ti­ger PCR-Test) Kon­zer­te in Regio­nen, in denen der PCR-Test kos­ten­pflich­tig und vor­ge­schrie­ben ist. Wie bei uns in Bay­ern.“ Das Face­book-Pos­ting ist eine Rich­tig­stel­lung zu einem Post, den das Team offen­bar am Tag vor­her ohne Abspra­che mit dem Musi­ker online gestellt hat­te. Die­ser wur­de mitt­ler­wei­le offen­bar gelöscht.

Das Team von Söll­ner erklärt wei­ter, dass er auch Kon­zer­te, bei denen Mas­ken­pflicht* besteht, nicht spie­len wer­de. Wenn es nicht mög­lich sei, mit Abstand oder einem ein­fa­chen Schnell­test ein Kon­zert zu spie­len, wer­den die Kon­zer­te abge­sagt oder ver­scho­ben – bis wie­der Nor­ma­li­tät herrsche.

Die Begrün­dung für die Ent­schei­dung lie­fert das Team Hans Söll­ner gleich mit: „Wir machen bei die­ser Hetz­jagd und Dis­kri­mi­nie­rung auf Unge­impf­te, egal aus wel­chem Grund sie sich nicht imp­fen las­sen, kön­nen oder wol­len, nicht mit.“ Statt­des­sen bie­te man an, Kon­zer­te wie gehabt mit Abstand zu spie­len, viel­leicht auch an einem Tag zwei­mal, falls es die Kapa­zi­tät nicht anders erlau­be. Bei Vor­la­ge eines Schnell­test­ergeb­nis­ses und einem Per­so­nal­aus­weis über­neh­me man die Hälf­te der Schnell­test­kos­ten. Man wol­le sich sogar erkun­di­gen, ob man kos­ten­lo­se Schnell­tests am Abend anbie­ten könne.

Die Kon­se­quenz ist dem Team bewusst: „Das bedeu­tet, dass im Herbst wie­der eini­ge Kon­zer­te aus­fal­len wer­den.“ Über die Social Media-Kanä­le will man die Fans auf dem Lau­fen­den hal­ten. Der Post wur­de bis­her über 6000 mal gelik­ed, über 600 Kom­men­ta­re befin­den sich dar­un­ter (Stand 11. Okto­ber, 10 Uhr). Das Feed­back ist posi­tiv: „Ein Mann mit Rück­grat“, „Respekt Hans und Team“ und „Dan­ke Hans! Rich­tig so! Was ande­res habe ich von dir nicht erwar­tet. Du bleibst dir immer treu“ ist dort zu lesen.«

53 Antworten auf „3G plus? Bayerischer Musiker zieht Konsequenzen und will „bei dieser Hetzjagd nicht mitmachen““

      1. @BorisBüche:

        Der "Wie­der­so­ein­Kopf­schüt­tel­mo­ment-Link" stammt von April 2020. Da glaub­te sogar ich dass an "Coro­na" was dran sein muss wenn die plötz­lich so ein Ding abzie­hen wie gesche­hen. Trotz­dem fie­len mir damals bereits (weni­ge) Kopf­schütt­ler auf die ent­geis­tert fest­stell­ten "die las­sen Grip­pe jetzt qua­ran­tai­nie­ren". Ein paar Blitz­mer­ker eben.
        Aber der ers­te Link deu­tet auf rech­te Stö­rer hin. Das ist typisch. Mag sein dass die von Nazis im Spe­zi­el­len wirk­lich nichts hal­ten, sel­ber sind die­se Leu­te aber meist rechts. Wer Söll­ner kennt weiss wo der steht – jeden­falls nicht Rechts! Die­se Art von Stö­rern wird ver­mut­lich oft den "Nazis" zuge­schrie­ben. Das muss im Ein­zel­fall so nicht sein. Sie dre­hen dann schein­bar ger­ne mal den Spies um. Die Argu­men­ta­ti­on ist lächer­lich. Eine Ver­harm­lo­sung durch Söll­ner ist hier an den Haa­ren her­bei­ge­zo­gen. Pfui!

        1. @Alf: Ich war einer von den "Blitz­mer­kern" – bin aller­dings auch Biologe. 

          Der Kom­men­tar im 2ten Link von "Mari­an­ne" ist bezeichnend:
          "Der lie­be Söll­ner hat wohl noch nicht gemerkt, dass Coro­na nicht poli­tisch ist und sich auch nicht um links, rechts usw. kümmert." 

          Es fiel vie­len schwer zu mer­ken, dass etwas "poli­tisch" ist, wenn gleich­zei­tig weder ein ver­folg­tes Kon­zept, noch eine trei­ben­de Kraft oder Rich­tung (ob links, ob rechts) aus­zu­ma­chen sind.
          Poli­tisch ist aber alles, was Kol­lek­ti­ve betrei­ben, selbst wenn es Unfug ohne erkenn­ba­ren Sinn ist.

          Mich hat die "Coro­na­kri­se" gleich an ein wenig beach­te­tes Kol­lek­ti­v­e­reig­nis 2010 erin­nert, aus dem man hät­te ler­nen kön­nen, aber nicht gelernt hat: https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2010–04-19/Vulkanausbruch_und_die_Folgen

          Dies­mal kann nicht ein­fach der Wind dre­hen, der Berg sich beru­hi­gen, und das war's dann.
          Dies­mal muss die Kom­bi­na­ti­on aus Over­pro­tec­tion, Inkom­pe­tenz, Lern­un­fä­hig­keit, und mora­li­scher Empö­rung zur Tar­nung des Fehl­ver­hal­tens bei­be­hal­ten werden.

          P.S.: Auch in der "Vul­kan­kri­se" gab es eini­ge, die das Gesche­hen mit einer ver­bor­ge­nen Moti­va­ti­on ("Ver­schwö­rung") erklä­ren wollten.

          1. @BorisBüche:

            Das wäre mei­nes Erach­tens noch die harm­lo­se Vari­an­te. Am schlimms­ten hat es bzgl. Täu­schung die­je­ni­gen Tei­le der Bevöl­ke­rung getrof­fen die in ihrer eige­nen Schul­zeit noch kei­nen Bio­lo­gie­un­ter­richt im moder­nen Stil genies­sen konn­ten. Ganz schön per­fi­de ange­legt! Hof­fent­lich wird es sich so her­aus­stel­len wie Sie das sehen. Also als eine Art Akku­mu­la­ti­on ver­schie­de­ner (selt­sa­mer?) Phänomene.

            Im ande­ren Fall muss damit zu rech­nen sein dass die all­ge­mei­ne "Ent­tar­nung" von Beginn an mit ein­ge­plant war. Dann stün­de uns näm­lich das Schlimms­te noch bevor. Jeden­falls kann ich das noch nicht abschät­zen. Viel­eicht wis­sen ein paar fin­di­ge Psy­cho­lo­gen womit (im stra­te­gi­schen) zu rech­nen ist.

            Das Gute am Söll­ner ist dass er sehr intui­tiv vor­geht. Er hat es schein­bar ver­stan­den die Lage kor­rekt ein­zu­ord­nen. Lei­der kann jeder Ein­zel­ne im Moment nur das tun was er tun kann. Wir sind bedrängt, wenn auch noch nicht Schach-Matt!

            Wie wir hier sehen kön­nen ist allein schon das Anre­gen einer Kom­mu­ni­ka­ti­on hilf­reich und Span­nung lösend. Des­we­gen sind wir durch "Mass­nah­me­re­geln" von­ein­an­der getrennt wor­den. Das klingt sehr sim­pel, wird aber von Mas­sen (Ver­zei­hung f. das Unwort) nicht erkannt. Indi­vi­du­en zäh­len bei der "Rech­nung" nicht. Wer Mas­sen bewe­gen möch­te muss stets ihre Schwer­punk­te beach­ten. Mein Bereich ist Tech­nik. Über allem steht da die Phy­sik. An ihr lässt sich nichts mehr dre­hen, kein "Rechts" und auch kein "links" im poli­ti­schen Sinn. Aber Ana­lo­gien fin­det man trotzdem.

            Gute Ver­lin­kung übri­gens. Sie zeigt etwas genau­er auf ein Pro­blem zu dem die Meis­ten nur vor­schnell urtei­len und dar­über hin­weg gehen. Herr Söll­ner nutzt die Fal­len die man ihm stellt. 🙂

    1. Haha, FS, das wird der Dr. Asch­mon­eit ver­ste­hen. Denn 'a lin­ker Oal­penan­ar­chist' wär ja 'a hin­ter­fot­zi­ger Oalpenanarchist'.

  1. Ein Blick über SARS-CoV‑2 und die der­zei­ti­ge Hetz­jagd hin­aus: Was pas­siert eigent­lich mit

    * klei­nen und mit­tel­stän­di­gen Unternehmern, *

    die sich auf die Über­wa­chung per Zer­ti­fi­ka­te ein­las­sen? Die wer­den eben­falls in das Regime der Zer­ti­fi­ka­te mit ihnen zuge­teil­ten Zer­ti­fi­ka­ten inte­griert. Schon mit "3G" haben sie der Über­wa­chung und Kon­trol­le nicht nur ihre Kun­den und Mit­men­schen, son­dern auch sich selbst und ihr Unter­neh­men unterworfen.

    Kon­trol­liert wird das Regime der Zer­ti­fi­ka­te von den Olig­ar­chen, die über Regie­run­gen, Orga­ni­sa­tio­nen und Kon­zer­nen die Strip­pen zie­hen. Was glau­ben eigent­lich die­se Unter­neh­mer, wie lan­ge sie noch ihr eige­nes Unter­neh­men kontrollieren?

    Wenn ich sehe, was der "Prä­si­dent des Zen­tral­ver­ban­des des Deut­schen Hand­werks", Hans Peter Wolls­ei­fer, ver­zapft [1] und der noch immer auf sei­nem Pos­ten sitzt, dann kom­me ich zu dem Schluss, dass viel zu vie­le Leu­te noch glau­ben, es gin­ge um so etwas wie einen "Impf­pass". Die haben nicht begrif­fen, was auf dem Spiel steht.

    [1] Hand­werks­prä­si­dent will "Impf­sta­tus" von Mau­rern und Fens­ter­put­zern wissen
    https://​www​.coro​dok​.de/​h​a​n​d​w​e​r​k​s​p​r​a​e​s​i​d​e​n​t​-​i​m​p​f​s​t​a​t​u​s​-​m​a​u​r​e​rn/

  2. Öster­reich erlebt durch Kurz einen drei­fa­chen GAU
    https://www.sueddeutsche.de/meinung/prantls-blick-kurz-oesterreich‑1.5435597

    Das hört sich viel­ver­spre­chend an. Höchs­te Zeit, auch Bea­te Bau­mann einen Besuch abzustatten.
    https://​www​.tages​an​zei​ger​.ch/​m​e​r​k​e​l​s​-​s​c​h​a​t​t​e​n​/​s​t​o​r​y​/​2​2​0​9​7​743

    Die­se Ösis – ech­te Vor­bil­der, nicht wie damals. 😉

    Für Brüs­sel brau­chen wir dann aber ein inter­na­tio­na­les Gre­mi­um, das gegen Schmier­sei­fe geimpft ist. Ers­te Anre­gun­gen kann man sich bei Mar­tin Son­ne­born abholen…
    https://​mar​tin​son​ne​born​.de
    Sei­ne Berich­te direkt aus'm Klo sind bemerkenswert.

    1. @ some1

      Auch aus Öster­reich, auch vorbildlich:

      "Aggres­si­ve Stim­mungs­ma­che gegen eine Bevölkerungsgruppe

      Die gesell­schaft­li­che Stim­mung, die gegen Unge­impf­te gemacht wird, ist in der Tat all­mäh­lich unheim­lich. Denn wenn es mög­lich ist, gegen eine bestimm­te Bevöl­ke­rungs­grup­pe der­ar­tig grau­sig Stim­mung zu machen, dann auch gegen jede belie­bi­ge ande­re. Das ist aus­tausch­bar. Es kann mor­gen genau­so Sie oder mich tref­fen, wenn die Situa­ti­on danach ist. Eine eige­ne Grup­pen­dy­na­mik ist da in Gang gekom­men. Dar­um soll­te das nie­man­dem von uns gleich­gül­tig sein, auch wenn wir geimpft sind, auch wenn wir in der Sache selbst ande­rer Mei­nung sind als die Betroffenen.

      […]

      Kein Mit­leid habe die­se Bevöl­ke­rungs­grup­pe ver­dient, so lau­tet der all­ge­mei­ne Tenor, und man müs­se hart gegen sie durchgreifen.

      […]

      Eine sol­che men­schen­ver­ach­ten­de Spra­che berei­tet den Boden für mehr. Bedenk­lich ist vor allem, wie unge­impf­te Men­schen nur mehr als Gefahr und Last für die All­ge­mein­heit dar­ge­stellt wer­den, als Kos­ten­fak­tor, als Hin­der­nis, als Stö­rung, als Schul­di­ge, als so eine Art Brun­nen­ver­gif­ter, die durch ihre Fre­vel schuld sind an Krank­heit und Tod. 'Man­geln­de Soli­da­ri­tät' wird ihnen vor­ge­wor­fen, 'Ego­is­mus' und 'Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit'. Sie schei­nen das Böse an sich zu sein. Fehlt nur noch, dass einer in die Welt setzt, sie wären 'hab­gie­rig', und der struk­tu­rel­le Anti­se­mi­tis­mus wäre per­fekt. Kaum mehr wird von ihnen noch wie von gleich­be­rech­tig­ten Sub­jek­ten gespro­chen, eher noch wie von blo­ßen Objek­ten, mit denen man so oder so ver­fah­ren müs­se. Die Ana­lo­gie zu para­fa­schis­ti­schen Stig­ma­ti­sie­rungs- und Aus­gren­zungs­pro­zes­sen liegt auf der Hand, auch wenn sie den Betei­lig­ten nicht bewusst ist."

      https://​www​.der​stan​dard​.at/​s​t​o​r​y​/​2​0​0​0​1​2​9​9​3​8​5​8​4​/​i​m​p​f​d​e​b​a​t​t​e​-​w​i​d​e​r​-​d​a​s​-​s​t​a​e​n​d​i​g​e​-​s​c​h​u​e​r​e​n​-​v​o​n​-​h​ass

      Aber was heißt "wie damals"? Aus öster­rei­chi­scher Sicht war der "böh­mi­sche Gefrei­te" Deutscher…

      1. @FS: „Der Stan­dard“ ist wohl sowas wie der „Tages­spie­gel“? Abso­lut erschüt­ternd sind aber die Kom­men­ta­re dar­un­ter – Hous­ton, wir haben ein Problem!

        1. @You Must take the vaccine!:

          In wie fern liest sich das auf irgend­ei­ne Art wie ein Arti­kel des Tages­spie­gels? Ich wür­de eher sagen es liest sich recht sach­lich und distanziert.

  3. Wahn­sinn! Das alt­be­kann­te Sys­tem funk­tio­niert per­fekt! Dau­men­schrau­ben stark anzie­hen und dann leicht nach­las­sen! Der Gefol­ter­te wird Dank­bar­keit zeigen!
    So wie hier Söll­ner Abstand hal­ten und PoC Test als Nor­ma­li­tät bezeichnet!
    Lei­der über­all zu sehen!

  4. Falls hier noch jemand von der BASIS oder dem SAC mitliest:

    Es ist zwar rich­tig, dass Bill der ers­te, Wil­liam Avery "Devil Bill" Rocke­fel­ler Sr. , Clan­chef der Rocke­fel­ler Dynas­tie und Vater des öli­gen John D. Rocke­fel­ler, ein Hoch­stap­ler, Biga­mist, Ver­ge­wal­ti­ger und vor allem Ver­käu­fer wir­kungs­lo­ser oder schäd­li­cher "Heil­mit­tel" war,
    https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​W​i​l​l​i​a​m​_​R​o​c​k​e​f​e​l​l​e​r​_Sr.

    den­noch über­seht ihr eisern, dass die EU-Richt­li­nie 2001/83 Arti­kel 88 Absatz 4 aus­drück­lich von Behör­den geneh­mig­te Impf­kam­pa­gnen der Indus­trie erlaubt – ohne Einschränkung.
    https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​D​E​/​T​X​T​/​P​D​F​/​?​u​r​i​=​C​E​L​E​X​:​0​2​0​0​1​L​0​0​8​3​-​2​0​1​9​0​7​2​6​&​f​r​o​m​=EN

    Nach all den Mona­ten, in denen ihr das HWG immer und immer wie­der auf­wärmt, ist es pein­lich, wenn Juris­ten so etwas hart­nä­ckig ent­schlüpft und sie immer und immer wie­der die sel­be rechts­feh­ler­haf­te Behaup­tung berichten.
    https://​2020​news​.de/​m​a​s​s​e​n​h​a​f​t​-​v​e​r​s​t​o​e​s​s​e​-​g​e​g​e​n​-​d​a​s​-​h​e​i​l​m​i​t​t​e​l​w​e​r​b​e​g​e​s​e​tz/

    1. @some1
      Sie haben recht.
      Aber: Kann man das schäd­li­che doch nicht schüt­zen­de Gebräu noch als Imp­fung bezeichnen?
      Ist mein Rest Gur­ken­was­ser nicht viel eher eine wirk­sa­me Impfung?

      1. @ fabia­nus I

        Das wäre die nächs­te Stu­fe der Argu­men­ta­ti­on, nach­dem die lie­ben Juris­ten erst mal zur Kennt­nis genom­men haben, dass es eine sol­che Bestim­mung gibt.

    2. @some1: Bin weder von "BASIS oder dem SAC" o.ä. Vor allem ist es der Behör­de unter­sagt und der Regie­rung Arz­nei­wer­bung zu machen. Dazu sind die auch gar nicht da. Kanns­te ger­ne den ande­ren Wäh­lern so wei­ter erzäh­len. Im Übri­gen, für's The­ra­pie­ren sind die Ärz­te zustän­dig und nicht irgend­wel­che selbst­herr­li­che fach­frem­de Witz­bol­de und Politiker.

      1. @Alf

        Nein, EU-Recht geht in die­sem Fall vor Lan­des­recht. Das müss­te man als Jurist zuerst angrei­fen, auch mit den teils rich­ti­gen Ein­wän­den, die Sie machen. Durch Igno­rie­ren aber ver­schwin­det es nicht.

        Was immer Sie mir ger­ne unter­stel­len möch­ten: Ich ken­ne kei­ne Wäh­ler und kei­ne "Par­tei". Mir sind Son­ne­borns Ana­ly­sen fall­wei­se sym­pa­thisch, aber nicht wegen "Die Partei".

        1. @some1:

          Ja, Sie haben Recht. In der Tat sah ich es etwas unter­stel­lend. Also Eins nach dem Ande­ren. Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ist ein sou­ve­rä­ner Staat. Sei­ne Poli­ti­ker dage­gen weni­ger. Von der Mehr­zahl der Juris­ten ganz zu schwei­gen. Vie­le Rechts­an­wäl­te han­deln z.B. so dass sie immer schön viel zu tun haben. Die Habe­nicht­se und das Recht selbst blei­ben oft außen vor. Das ist es was wir erle­ben. Das sieht auch Herr Son­ne­born. Lesen sie mal die Pro­gram­me von DIE PARTEI. Wird da nicht z.T. das gefor­dert was ande­re lie­fern? Was für "Pet­zen" aber auch.
          Wir leben in der "Pan­de­mie n. WHO". Sie ist recht­lich natio­nal nicht gül­tig. Zu allen Mass­nah­men hat sich die Regie­rung ermäch­ti­gen las­sen, und zwar im Ermäch­ti­gungs­ge­setz von 2020. Das Gesetz heisst nicht so das ist so. Die Regie­rung wur­de dazu ermäch­tigt. Die BRD befin­det sich dem­nach seit über 18 Mona­ten im Aus­nah­me­zu­stand. So nennt man das juris­tisch wenn das Recht legal aus­ser Kraft gesetzt wur­de. Mit Nich­ten gilt hier ein EU-Recht. Es gilt ein sub­sti­tu­ier­tes natio­nal-indi­vi­du­el­les Son­der­recht auf Zeit.
          Das sieht natür­lich nicht jeder so. Daher muss ich schon unter­stel­len wenn einer es anders dar­legt. Die Fra­ge ist ob er das sel­ber glaubt oder ob er es so dar­stel­len möch­te. Das ist näm­lich ein Unterschied.
          Mei­ner per­sön­li­chen Auf­fas­sung nach, und damit ste­he ich nicht allein, lagen die not­wen­di­gen Gege­ben­hei­ten zum Aus­ru­fen des Aus­nah­me­zu­stan­des nicht vor. Nie­mand hat im zeit­li­chen Zusam­men­hang den Krieg erklärt, ein Bünd­nis­fall liegt auch nicht vor. Zur Pan­de­mie­be­kämp­fung bedurf­te es nicht des Aus­nah­me­zu­stan­des. Die Lage könn­te ein­fa­cher fast nicht sein. Wir ken­nen die Ursa­che nicht. Daher die Probleme.
          Jed­we­des aus­län­di­sche Gesetz, auch das der EU, fin­det nur den Anklang den unse­re Regie­rung dem bei­misst. Die Regie­rung ist der recht­li­che "Schalt­kno­ten". Will­kür nennt man die Grund­la­ge! Das HWG steht von innen betrach­tet vor die­sem Kno­ten. Ich bin Euro­pä­er und sage zu die­ser EU "Schluss mit EU", und zwar ihrer selbst Wil­len. So wird das nix mehr. Die Bri­ten haben nicht beson­ders intel­li­gent, son­dern eher intui­tiv rich­tig gehan­delt. Der Kahn ist nicht schwimm­fä­hig. Und davon ver­ste­hen Bri­ten fast natur­ge­ge­ben eine gan­ze Men­ge. Denen ist die EU-Richt­li­nie übri­gens Schnurz­piep-drei­mal-egal. Trotz­dem macht man "Coro­na" mit . So viel also zum Stellenwert.

    3. @some1
      Die Auf­klä­rung der Bevöl­ke­rung ist auch in IfSG im 4. Abschnitt Ver­hü­tung gere­gelt und wur­de in den 90er zur Aids-Prä­ven­ti­on reich­lich ange­wen­det, wie auch jedes Jahr zur Grip­pe und Zecken­sai­son etc. Der Unter­schied zum HWG ist, es darf nicht für expli­zit ein Pro­dukt oder Fir­ma "auf­ge­klärt" wer­den. Da alle "Impf­stof­fe" das glei­che Patent für das Spike-Pro­te­in ver­wen­den, inter­pre­tie­ren eini­ge die Auf­klä­rungs­kam­pa­gne als Wer­bung, zumal der Bund an cur­e­vac betei­ligt ist.

      1. @ HWG ver­sus awa­re­ness im IfSG

        Wie schon oben gesagt: EU-Recht geht vor Lan­des­recht. Man kann das in einer jur. Argu­men­ta­ti­on nicht ein­fach igno­rie­ren, wie es der SCA tut.

    4. @some1
      Ja gut. Da steht, dass Impf­kam­pa­gnen erlaubt sind.
      Im HWG steht, dass Neben­wir­kun­gen usw. bei der Wer­bung genannt wer­den müssen.
      Ich sehe in der EU-Richt­li­nie nicht, dass die­se Nen­nun­gen auf ein­mal weg­fal­len dürften.
      Oder geht es um ande­re Rege­lun­gen im HWG?

      Was ich aller­dings sehe, dass es im HWG immer um ein expli­zit genann­tes Arz­nei­mit­tel geht. Das ist ja bei der "Impf"werbung eben nicht gege­ben, weil eine gan­ze Grup­pe bewor­ben wird.
      Fra­ge: Kann damit auch ein Her­stel­ler das HWG umge­hen? Er wirbt nicht mehr für sein Pro­dukt, son­dern für die gan­ze Grup­pe. Also statt "las­sen Sie sich mit unse­rem Pfit­zer Gen­prä­pa­rat sprit­zen" wirbt man mit "las­sen Sie sich gegen Coro­na geninjizieren".

      1. @Martin

        Mir geht es ledig­lich dar­um, dass Juris­ten die­se Bestim­mung ken­nen und bei ihrer Argu­men­ta­ti­on berück­sich­ti­gen soll­ten – sie nicht zu ken­nen, ist peinlich.

        Grob zu Ihrer Argu­men­ta­ti­on: EU-Recht geht vor Lan­des­recht – die WHO und die Regie­rung haben den Not­stand aus­ge­ru­fen – sie haben zudem Impf­kam­pa­gnen auto­ri­siert und durch­ge­führt, die for­mal auf von der WHO und EMA zuge­las­se­ne Stof­fe sich bezie­hen. Daher müss­te man in einer zuge­ge­ben auf­wän­di­ge­ren Ana­ly­se ZUERST angrei­fen, dass sie dazu nicht berech­tigt waren bzw. dass bei der Zulas­sung die GCP auf dilet­tan­ti­sche Wei­se igno­riert wur­den. das wur­den sie näm­lich. Erst wenn die­se Zulas­sung fällt und /oder der PHEIC kann man die Kam­pa­gne angrei­fen – nicht umge­kehrt. Inhalt­lich wäre dann aller­dings nicht mit deut­schen Geset­zen wie dem HWG zu argu­men­tie­ren, son­dern mit den EU-Vor­ga­ben über Arzeimittelprüfung -
        https://​ec​.euro​pa​.eu/​g​e​r​m​a​n​y​/​n​e​w​s​/​2​0​2​0​1​2​2​2​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​z​u​l​a​s​s​u​n​g​_de
        RL 507/2006 (beding­te Zulassung)
        https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​D​E​/​T​X​T​/​P​D​F​/​?​u​r​i​=​C​E​L​E​X​:​3​2​0​0​6​R​0​507
        RL 726/2004
        https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​D​E​/​T​X​T​/​P​D​F​/​?​u​r​i​=​C​E​L​E​X​:​0​2​0​0​4​R​0​7​2​6​-​2​0​1​9​0​3​3​0​&​f​r​o​m​=EN

        Zudem gibt es eine

        Aus­ar­bei­tung des Wis­sen­schaft­li­chen Diens­tes des BT:
        Stu­di­en zu aus­ge­wähl­ten Impf­stof­fen gegen SARS-CoV‑2
        Stand: 4. März 2021

        Schlussbemerkung:
        Zu den bis­her in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stof­fen und zu sol­chen, für die eine Zulas­sung ange­strebt wird, lie­gen zahl­rei­che Daten aus kli­ni­schen Stu­di­en vor. Die Stu­di­en sind zum gegen­wär­ti­gen Zeit­punkt nicht abge­schlos­sen und ihre Fort­füh­rung ist teil­wei­se Bedin­gung für die Auf­recht­erhal­tung der Zulas­sung. Die Daten­la­ge zu Neben­wir­kun­gen und Wirk­sam­keit kann sich aus die­sem Grund in kur­zen Abstän­den ändern. Bei­na­he täg­lich wer­den neue Stu­di­en­ergeb­nis­se zu ver­schie­de­nen Impf­stof­fen ver­öf­fent­licht. Zahl­rei­che wei­te­re, hier nicht berück­sich­tig­te Impf­stof­fe haben bereits in Ein­zel­staa­ten eine Zulas­sung erhalten54 oder sind in der kli­ni­schen Stu­di­en­pha­se weit fortgeschritten.55
        Die bis­her zuge­las­se­nen Impf­stof­fe haben eine hohe Wirk­sam­keit gemein, die mit einem erwart­ba­ren Maß impf­ty­pi­scher Neben­wir­kun­gen wie Fie­ber, Schmer­zen an der Ein­stich­stel­le und ähn­li­cher Phä­no­me­ne ein­her­geht. Lang­zeit­fol­gen kön­nen natur­ge­mäß zum der­zei­ti­gen Zeitpunkt
        nicht mit Sicher­heit aus­ge­schlos­sen oder fest­ge­stellt wer­den. Auch des­halb und dar­über hin­aus mit Blick auf mög­li­che neue Vari­an­ten des Virus durch wei­te­re Muta­tio­nen wird die wei­te­re Beob­ach­tung und Ana­ly­se abzu­war­ten sein.
        https://www.bundestag.de/resource/blob/831094/75c92e5758c53b1c5ad3bfbdefeeb0b1/WD‑9–118-20-pdf-data.pdf

        War­um ist das dem Aus­schuss seit Mona­ten schein­bar völ­lig unbekannt?

        1. Ich stim­me im Grun­de zu.
          Bezüg­lich Coro­na­Ausschauss (CA) sehe ich das ähn­lich. Da wer­den juris­ti­sche Din­ge raus­ge­hen, die nach (kur­zer) Lai­en­re­cher­che nicht halt­bar sind.
          Man­che Leu­te mei­nen, der CA wäre kon­trol­lier­te Oppo­si­ti­on. Davon hal­te ich aller­dings auch nichts. Ich den­ke eher, der CA macht viel zu vie­le unter­schied­li­che The­men auf und ist dann über­for­dert und manch­mal ein­fach naiv. Und eini­ge The­men wer­den dann auch nur sehr ober­fläch­lich behan­delt und blei­ben es auch.
          Außer­dem ist kei­ne Struk­tur erkenn­bar. Das war am Anfang noch ok, wo es dar­um ging, Leu­te aufzuklären.
          Mit dem CA wer­den jetzt aber kei­ne neu­en Leu­te auf­ge­klärt. Daher müs­sen die Zie­le drin­gend ange­passt werden.
          Ich habe den CA aber auch seit eini­gen Wochen nicht mehr gese­hen und davor auch nur unregelmäßig.
          Mei­ne Mei­nung dazu.

          1. @Martin:

            "Ich habe den CA aber auch seit eini­gen Wochen nicht mehr gese­hen und davor auch nur unregelmäßig."

            Genau das ist das Pro­blem. Die "SCA" dürf­te den Bock im Visir haben, wenn auch noch nicht geschos­sen. Oder es ist alles kom­plett gefaked. Auch das habe ich wie Sie bereits in Erwä­gung gezo­gen, glau­be es aber nicht. Und zwar aus einem sehr ein­fa­chen Grund. Ver­zö­ge­run­gen beru­hen ver­mut­lich auf ande­ren Ursa­chen. Fragt sich ob und wie weit man sich mög­li­cher­wei­se kau­fen lässt. Das Ange­bot wird ver­mut­lich noch kom­men … ? Immer lang­sam, sage ich!

    5. @some1, du meinst das ein Team aus Rechts­an­wäl­ten, die sich durch diver­se Rechts­grund­la­gen wüh­len, die­se EU-Richt­li­nie nicht gele­sen haben und die­se EU-Richt­li­nie nicht mit­ein­be­zo­gen haben?

      Sehr unglaub­wür­dig (von dir). 

      Anneh­men kannst du natür­lich viel, eben­so wie du das was du von ande­ren annimmst, als pein­lich emp­fin­den kannst…nur hat es mit der Rea­li­tät nichts zu tun.

      1. Andi67

        Sie bezie­hen sie nicht in ihre Argu­men­ta­ti­on ein, also ken­nen sie sie nicht.

        Wer ich bin, kön­nen Sie nicht wis­sen, und das kann auch ger­ne so blei­ben. Sicher ist nur, dass ich für Sie ein "Sie" bin und kein "du".

      2. Andi67

        Arbei­ten Sie zufäl­lig bei einer Behör­de? Dort ist der blin­de Schutz­wall das gän­gi­ge Verhalten. 

        Falls Sie also jeman­den ken­nen da beim SCA: sol­len es prü­fen, das ist alles. Infos habe ich genug hinterlassen.

  5. Ist zwar pri­ma, was er sagt, aber: WARUM TESTEN? Der Test, und der Schnell­test sowie­so nicht, sagt über­haupt nichts über eine Infek­ti­on aus. Wie­so soll­te ein Gesun­der sich tes­ten las­sen, nur weil es die Poli­tik so bestimmt hat? Wie­so soll ein Gesun­der bewei­sen, dass er gesund ist? Auch die­ses State­ment ist im Prin­zip 3G: Geimpft-Gene­sen-Getes­tet und wird nur in einer schwä­che­ren Form (näm­lich Schnell­test) gefor­dert. Na toll. Ich bin gerührt. Da will jemand etwas gegen die Hetz­jagd gegen Unge­impf­te machen und – tata tata – er for­dert – Trom­mel­wir­bel – Schnell­tests und dazu noch mit Abstand.

  6. In Ita­li­en ist ange­sichts des dekre­tier­ten (!), nicht gesetz­li­chen (!), Lebens­be­rech­ti­gungs­scheins (von Pfi­zer in Koope­ra­ti­on mit dem ewi­gen Draghi aus­ge­stellt) für den 15. Okto­ber 2021 ein Gene­ral­streik ange­setzt. Die Poli­zei macht auch mit.

    https://​sci​ence​files​.org/​2​0​2​1​/​1​0​/​1​0​/​b​r​a​v​i​-​s​i​a​m​o​-​c​o​n​-​v​o​i​-​d​i​e​-​i​t​a​l​i​e​n​i​s​c​h​e​-​b​e​v​o​l​k​e​r​u​n​g​-​i​m​-​w​i​d​e​r​s​t​a​n​d​-​g​e​g​e​n​-​d​e​n​-​g​r​u​n​e​n​-​p​a​ss/

    1. @sv: Es ist gut, wenn in Ita­li­en demons­triert wird. Es ist die bekann­te dum­me Über­schät­zung, bei zehn­tau­send Demons­tran­tIn­nen davon zu spre­chen, daß "die ita­lie­ni­sche Bevöl­ke­rung im Wider­stand gegen den Grü­nen Pass" stün­de. Das paßt zu der Bezeich­nung der größ­ten Gewerk­schaft, deren Gebäu­de (von wem?) gestürmt wur­de, als "größ­te ita­lie­ni­sche Han­dels­uni­on". Es ist das eine, die CGIL für ihr unsäg­li­ches Ein­tre­ten für den Grü­nen Paß zu kri­ti­sie­ren. Ande­rer­seits kann man fra­gen, ob sie wirk­lich der Haupt­geg­ner ist, und wenn ja, für wen. Gänz­lich dane­ben in dem Arti­kel ist so etwas:
      "Mit dem Ein­drin­gen der Demons­tran­ten in das Haupt­ge­bäu­de der CGIL ist – wie zuvor beim Besuch von Demons­tran­ten im Wei­ßen Haus in den USA oder beim Betre­ten der Trep­pe vor dem Reichs­tag in Ber­lin – deut­lich gewor­den, dass eine Regie­rung und ihre aus­füh­ren­den Orga­ne gegen­über einer von ihnen geschmäh­ten und in den zivi­len Unge­hor­sam getrie­be­nen Bevöl­ke­rung hoff­nungs­los in der Min­der­zahl und macht­los ist."

  7. Hans Söll­ner ist ein wah­rer Held!
    Ein rich­tig guter lin­ker Querkopf.
    Trau­rig, dass er mit sei­ner Mei­nung so ein­sam ist!
    Unwis­sen­de mögen sich bit­te sei­ne Lie­der anhören…
    @AA: Bay­ri­scher Musi­ker ist nichts sagend!

    1. Stimmt, ein Held, der 3G for­dert nur nicht mit PCR-Test, son­dern mit Schnell­test und dazu noch mit Abstand. Ach, wur­de 3 G nicht schon gefordert?

  8. Der Söll­ner war in den 80ern schon bemer­kens­wert kri­tisch, da war der FJS noch der gro­ße Zam­pa­no. Der muss­te damals schon gut was einstecken.

    Soweit alles gut. Nur, dass er – so habe ich es ver­stan­den – mit „ein­fa­chen“ Anti­gen­tests, also 3g, spie­len wür­de, das passt nicht. Den Schwach­sinn muss Jeder kom­plett boy­kot­tie­ren. Auch der Hans.

    Ich blei­be dabei – GENERALSTREIK und die NWO/­P­lan­de­mie-Macher aus­hun­gern. Sol­len sie ihren Dreck selbst weg­räu­men. Und der 911er wird mit lee­ren Tank auch ste­hen blei­ben. Ach­so, geht nicht, weil hier nur Mit­läu­fer und Oppor­tu­nis­ten sind? Ja, ich vergaß…..türlich, tschuldigung.

    Gute Nacht, Blödland.

  9. Mitt­ler­wei­le gibt auch die pure
    Fak­ten­la­ge nicht mehr den geringsten
    Anlaß zur Dis­kri­mi­nie­rung der Unge­impf­ten. Seit Wochen steigt der Anteil der dop­pelt Geimpf­ten bei den Neu­in­fek­tio­nen dra­ma­tisch an.
    Jeder kann sich die­se Zah­len im Wochen­be­richt der RKI anschauen .
    Immer Don­ners­tags als pdf erhältlich.
    Bei den Neu­in­fek­tio­nen der über-60jäh­ri­ger sind 52,6% dop­pelt geimpft. Bei den Neu­in­fek­tio­nen der 18–59jährigen sind 28,4% dop­pelt geimpft.
    Bei den Ver­stor­be­nen über 60jährigen sind 33% dop­pelt geimpft.
    Fazit:
    Vor einer Anste­ckung nützt der Impfstoff
    kaum, Vor einem schwe­ren Ver­lauf nützt er etwas.

  10. Nach­trag:
    Uns wird weiß gemacht, und damit wer­den wir beschwich­tigt, der Anteil wäre 10%.
    Das ist aber nur der Anteil kumuliert
    seit KW 5.
    Betrach­tet man die letz­ten 4 Wochen
    ( KW36-39 ) sind 52,6% dop­pelt geimpft.
    Das soll­te der Bevöl­ke­rung vor Augen geführt wer­den, alles ande­re ist Manipulation.

    1. Wei­te­rer Nachtrag:
      Es ist der­ma­ßen grob fahr­läs­sig von RKI und Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um uns die­se ver­zerr­ten Daten des gesam­ten Impf­zeit­raums aufzutischen.
      Bei gesun­dem Men­schen­ver­stand gibt es aktu­ell eine ein­zi­ge Maß­nah­me, die uns
      über den Win­ter hilft:
      1‑G, dabei steht G für Getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.