Holder Knabe im lockigen Haar: Pandemie ist vorbei

Videoquelle: youtube.com

tagesspiegel.de (26.12.22)

»Der Leiter der Virologie an der Charité geht davon aus, dass die Immunität in Deutschland nach dem Winter belastbar sein wird. Die Corona-Maßnahmen verteidigt Drosten.

„Wir erleben in diesem Winter die erste endemische Welle mit Sars-Cov-2, nach meiner Einschätzung ist damit die Pandemie vorbei“, sagte Drosten im Interview mit dem Tagesspiegel.

Die Immunität in der Bevölkerung werde nach diesem Winter so breit und belastbar sein, dass das Virus im Sommer kaum noch durchkommen könne. Als einzige Einschränkung nannte der Virologe einen weiteren Mutationssprung. „Aber auch das erwarte ich im Moment nicht mehr.“...

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus verteidigte der Virologe: „Es ging nie darum, die Pandemie aufzuhalten, es war von Anfang an klar, dass das nicht möglich ist. Aber hätte man gar nichts gemacht, dann wäre man in Deutschland in den Wellen bis zu Delta auf eine Million Tote oder mehr gekommen. Also musste man Kontakte reduzieren.“...«

Netter  Versuch...

34 Antworten auf „Holder Knabe im lockigen Haar: Pandemie ist vorbei“

  1. Wie­so Mil­lio­nen? Wir hät­ten in Deutsch­land Mil­li­ar­den Tote zu bekla­gen, Herr Drosten!
    Dan­ke für die öffent­li­che Hin­rich­tung der Demo­kra­tie, Dan­ke für das gute "Leben" der Kin­der und Alten wäh­rend der Coro­na­maß­nah­men, Dan­ke, daß wir unse­re knap­pe Zeit für das Tes­ten opfern durf­ten, Dan­ke, daß es an der Gold­gru­be schön warm bleibt.
    Dan­ke für die Kon­di­tio­nie­rung auf die har­ten Zei­ten, Dan­ke für die Hoch­zeit der Block­war­te und die Erkennt­nis, daß Lin­ke sich für Plät­ze an der Fut­ter­krip­pe gern bei den Faschis­ten ein­rei­hen. Dan­ke für Nichts!

    1. @Wolff
      Den­ke ich auch. Mil­li­ar­den Tote wie auf der Insel Palau, die der Kli­ma­wan­del schon ver­ur­sacht hat. Und Dros­ten hat auch die Tote ver­hin­dert in Län­dern, die hun­der­tau­sen­de Kilo­me­ter ent­fernt sind.

      🙂

  2. Na, wenn der Hoch­wohl­ge­bo­re­ne per­sön­lich dies verkündet…
    Erst jah­re­lang abso­lu­ten Schwach­sinn ver­zap­fen und damit mit­ver­ant­wort­lich für das Leid von Mil­lio­nen sein und sich dann hin­ter dem Wört­chen "man" ver­ste­cken. Was für ein wider­li­ches und erbärm­lich fei­ges A.…..ch.

  3. Froh­bot­schaft!
    Prei­se den Lord!
    So stand es geschrieben!

    In 3 Jah­ren gab's schließ­lich genü­gend Evan­ge­li­en, deren Erfül­lun­gen sich gegen­sei­tig bestä­tig­ten – und Wun­der geschahen!
    Die Recht­gläu­bi­schen kön­nen es bezeugen!
    Lasst uns nun gemein­sam froh­lo­cken, täg­lich die Neue Mes­se der Wis­sen­schaft lesen und stolz die Insi­gni­en des ein­zig wah­ren, nicht hin­ter­frag­ba­ren Glau­bens tragen!
    Und die Bot­schaft in die wei­te Welt ver­brei­ten: so sehet den beweih­räucht­erten Inhalt des Schatzkästchens!
    In Ewigkeit.
    (Ihr Armen!)

  4. Ger­ne möch­te mich bei den vie­len "Geimpf­ten" bedan­ken: Haben Sie doch mit ihrer deut­lich höhe­ren Infek­ti­ons­quo­te und damit auch höhe­ren Trans­mis­si­on­ra­te zu einem schnel­le­ren Errei­chen der ende­mi­schen Lage bei­getra­gen. Dan­ke dass ihr so fleis­sig mit­ge­macht habt, dass ihr ganz toll soli­da­risch wart und dass ihr so fest an den Segen die­ser "Wis­sen­schaft" geglaubt habt. 

    Sehr, sehr scha­de, dass es für eini­ge der Gol­de­ne Schuss war und manche,r,s sich wei­ter­hin mit (über­haupt nicht vor­her­seh­ba­ren) Neben­wir­kun­gen her­um­pla­gen müs­sen. Das ist sehr bedauerlich.
    Um die­se Mit­men­schen tut es mir außer­or­dent­lich leid.

    Nicht ver­ges­sen oder ver­ge­ben habe ich all' den Impf­fa­n­an­ti­kern, Het­zern, Lüg­nern, Dis­kri­mi­na­to­ren und Angst­ma­chern aus Poli­tik, Medi­en, Ärz­te­schaft, Pro­mi­nenz, usw., die will­fäh­rig bereit waren und wohl noch sind, die Grund­rech­te zu beschnei­den und die demo­kra­ti­schen Spiel­re­geln außer Kraft zu set­zen und völ­lig men­schen­un­wür­di­ge Aus­sa­gen und Maß­nah­men zu treffen.

    Zu Herrn C. Dros­ten und sei­nem spe­ku­la­ti­ven Recht­fer­ti­gungs­ge­sül­ze von den "Mil­lio­nen" möch­te ich ledig­lich anmer­ken, dass wir auch so bereits x Mil­lio­nen 'Hirn­to­te' im Land zu haben schei­nen, und nur des­halb kommt auch er wohl unge­scho­ren davon.

  5. Lock­down, Iso­lie­rung, Zwangs­be­atmung, geziel­te Eutha­na­sie, von Alten, Kin­dern, war die angeb­li­che Pan­de­mie, ohne real­ten und iso­lier­ten Virus. Ein­fach erfun­den von Dros­ten, RKI und Co. wel­che Insi­der Wis­sen über die­sen Betrug auch mit den Tests hat­ten und aktiv orga­ni­sier­ten. Depres­si­ve Bevöl­ke­rung, Kin­der heu­te, für ein Erpres­sungs­mo­dell. Biontech Mafia, wuss­te von der Pan­de­mie schon im Dezem­ber 2019, da gab es den Virus nicht einmal

  6. Napo­le­on ließ sich so abbilden:

    https://​upload​.wiki​me​dia​.org/​w​i​k​i​p​e​d​i​a​/​c​o​m​m​o​n​s​/​f​/​f​d​/​D​a​v​i​d​_​-​_​N​a​p​o​l​e​o​n​_​c​r​o​s​s​i​n​g​_​t​h​e​_​A​l​p​s​_​-​_​M​a​l​m​a​i​s​o​n​2​.​jpg

    Und wur­de spä­ter auf St. Hele­na verbandt.

    Dros­ten ließ sich so abbilden:

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/christian-drosten-wir-muessen-durchhalten-und-vor-allem-auf-die-bremse-treten-a-9268683b-0415–4f09-b9f5-773bf2215cc1

    Ich weiß, kein Schim­mel, aber doch genau­so gewagt wie Bona­par­te. (Ich bin Viel­rad­fah­rer und ich lege mich nicht der­ar­tig in die Kur­ve, son­der dros­se­le lie­ber das Tempo.)

    Gibt's ne net­te Insel für den Hei­land der Viro­lo­gie? Ich wür­de die Insel Riems vor­schla­gen. Über­see­ge­bie­te haben wir ja nicht mehr. Es hät­te aber den Vor­teil, dass er in sei­ner Ver­ban­nung eine viro­lo­gi­sche Anschluss­ver­wen­dung hät­te. So dreht er nicht durch; wird sind um sei­ne psy­chi­sche Gesund­heit zu sehr besorgt. Anders als er, der u.a. Schul­schlie­ßun­gen befürwortete.

    1. @Johannes Schu­mann:
      schö­nes Dr.osten-Bild, öko-mäßig mit gedros­tel­tem Tem­po unterwegs.
      Sei­ne nost­radäm­li­che Aus­sa­ge: "2021 könn­te gefähr­li­cher wer­den, als vie­le den­ken." ist auch ein wun­der­ba­res Bei­spiel für sei­ne Methode: 

      Kon­junk­tiv benut­zen: wenn's dann ein­tritt, hat­te er recht, wenn nicht, dann erst recht (denn man hat­te ja auf sein "müs­sen" gehört und "durch­ge­hal­ten" bzw. "auf die Brem­se getre­ten" – selbst wenn's über­haupt nicht so war).
      Herr­schafts­wis­sen raushängen:
      mal offen ("Ist eh alles zu kom­pli­ziert, Ihr Dep­pen von Nicht-Top-Virologen!")
      mal nebu­lös (was ist schon "gefähr­li­cher" als "gefähr­lich"?)
      mal viel­leicht tat­säch­lich vor­han­den (Nut­zen der neu­ar­ti­gen "Impf­stof­fe" – abseits der Gewin­ne für deren Her­stel­ler – nicht sooo klar und mög­li­cher­wei­se sogar kon­tra­pro­duk­tiv bei der "Pan­de­mie­be­kämp­fung" … des­we­gen bewegt man sich mit der "gefährlicher"-Nachricht auf sehr siche­rem Gelände)

      Den Rest erle­digt das jewei­li­ge, pass­ge­naue Vokabular:
      "Impf­durch­bruch" ist auf dem Rück­zug, macht sich halt nicht gut …
      Klei­ne Google-Histogram-Aufstellung:
      1.Halbjahr 2021 ~6800 (als sie angeb­lich noch "sehr sel­ten" waren)
      2.Halbjahr 2021 ~4200
      1.Halbjahr 2022 ~3100
      2.Halbjahr 2022 ~2200 (war das Wort ausgelutscht)

      1. ja ganz bestimmt – in ber­lin habe ich gro­ße zwei­fel, dass dort recht gespro­chen wird. er auch. da war noch eine ande­re stadt – bie­le­feld? nun, die fra­ge ist, wie man die rich­ter ein­ge­trich­tert bekommt. Sie sind UNSERE DIENER!

    1. @Angelika: Wo, denn? In Texas? 

      Wäre gut, wenn die ame­ri­ka­ni­sche Jus­tiz die­sem Bur­schen mal aufs Dach steigt. Isra­el hat Eich­mann aus Argen­ti­ni­en ent­führt und dann wäre es ein leich­tes für die USA, Dros­ten aus Ber­lin zu ent­füh­ren. Die deut­schen Ord­nungs­kräf­te kön­nen da nichts ver­hin­dern, allen­falls der Rem­mo-Clan. Die Amis ken­nen kei­ne Gna­de mit Leu­ten im höhe­ren Manage­ment, mit sol­chen Ein­flüs­ter­ty­pen und Bera­tern. Und das ist auch gut so, denn in Deutsch­land kom­men die ja immer unge­schol­ten davon, weil sie nicht aktiv dar­an betei­ligt waren. Sie haben aber ein Kli­ma geschaf­fen, bewusst falsch bera­ten, Angst ver­brei­tet und dafür sol­len sie Ver­ant­wor­tung tra­gen, denn es gibt genug Leu­te da drau­ßen, die sich auf Dr. Osten beru­fen haben und sich haben sprit­zen lassen.

      Die Amis haben doch auch einen VW-Mana­ger ein­ge­buch­tet. Das ist die Chance.

  7. https://​twit​ter​.com/​M​a​r​c​o​B​u​s​c​h​m​a​n​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​0​7​3​6​6​0​2​9​1​2​6​0​1​7​0​2​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​x​4​e​S​4​w​c​4​s​A​AAA

    Wie war das? "Alle Maß­nah­men enden spä­tes­tens mit dem Früh­lings­be­ginn 2022."

    Ist komisch, oder? Heu­te ist Weih­nach­ten 2022 und der Jus­tiz­mi­nis­ter in Deutsch­land (FDP) for­dert das Ende aller Maß­nah­men. Das ver­ste­he ich jetzt wie­der ein­mal über­haupt nicht. Wie kann das ange­kün­dig­te "Ende aller Maß­nah­men" gleich­zei­tig im Früh­lings­be­ginn die­ses abge­lau­fe­nen Jah­res sein und der Jus­tiz­mi­nis­ter EBEN DIESES Ende jetzt immer noch "for­dern"?

    Wie geht das? Ende_mie, ver­lass mich nie? Habe ich etwas ver­passt? Träu­me ich? Was lag zwi­schen dem Früh­lings­be­ginn 2022 und dem zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag 2022? Zeit? Mona­te? Wochen? Tage? Irgend etwas stimmt nicht mit mei­nem Kalender.

  8. Mei­ner Ein­schät­zung nach, wäre es an der Zeit, den Ein­schät­zun­gen von Chris­ti­an Dros­ten kei­ne Beach­tung mehr zu schenken.

  9. "hät­te- wäre…" der Kon­junk­tiv recht­fer­tigt ein­fach alles, dafür braucht man dann aller­dings kei­ne Wis­sen­schaft mehr.

  10. Das ist über­haupt kein "net­ter Ver­such", son­dern der aber­ma­lig scham­lo­se mög­lichst unbe­scha­det aus der Sache her­aus­zu­kom­men. Als Wis­sen­schaft­ler (wenn auch kor­rup­ter) kennt Dros­ten natür­lich das Phä­no­men der "Selbst­er­fül­len­den Pro­phe­zei­ung" und benutzt es doch wie­der und wie­der für sich selbst als intel­lek­tu­el­len Über­bau zur Recht­fer­ti­gung der von ihm ent­schei­dend zu ver­ant­wor­ten­den Maß­nah­men. Schwe­den etwa hat ja bekannt­lich sehr wenig "getan" und viel stär­ker auf Eigen­ver­ant­wor­tung gesetzt, doch die von Dros­ten vor­her­ge­sag­ten hor­ren­den Todes­zah­len blie­ben aus (wie natür­lich auch die "bis zu einer Mil­lio­nen Tote" hier­zu­lan­de). Allein, die­ses ewi­ge "wenn wir nichts gemacht hät­ten" legitimiert(e) am Ende alles und es wird auch das Haupt­ar­gu­ment wer­den, wenn sich die Betei­lig­ten denn irgend­wann ein­mal bei Gericht treffen…

    Der Rest ist schlicht­weg Lüge (auch wenn man mit die­sem infla­tio­när gebrauch­tem Wort vor­sich­tig sein soll­te) der dreis­tes­ten Art: "Es ging nie dar­um, die Pan­de­mie auf­zu­hal­ten, es war von Anfang an klar, dass das nicht mög­lich ist". Es ging min­des­tens zwei Jah­re um nichts ande­res und man hat dafür (fast) alles in Kauf genom­men ein­schließ­lich die end­gül­ti­ge Zer­stö­rung der letz­ten Res­te einer sog."Demokratie"!

    Und jetzt fällt mir zu die­sem Wider­ling nichts mehr ein…

  11. Na toll! Jetzt habe ich Pickel! Die krie­ge ich immer, wenn ich die­sen „Gold­stan­dard­jun­gen“ sehe. Wenn er redet, wird es schlim­mer… weiß jemand Rat? Viel­leicht soll­te ich kalt duschen und danach Wasch­lap­pen auf die Stirn legen?

  12. https://​www​.spie​gel​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​d​i​a​g​n​o​s​e​/​s​c​h​w​e​i​n​e​g​r​i​p​p​e​-​p​a​n​d​e​m​r​i​x​-​n​e​b​e​n​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​i​g​n​o​r​i​e​r​t​-​f​u​t​t​e​r​-​f​u​e​r​-​i​m​p​f​g​e​g​n​e​r​-​a​-​1​2​2​9​4​2​8​.​h​tml
    Nie­mand kann behaup­ten, von nichts gewusst zu haben!
    Die­ser Spie­gel-Arti­kel ist vom 20.9.2018 (8 Jah­re nach dem VERSAGEN).
    Ich habe ihn beim Auto-und-Fahr­rad-Kor­so in Ber­lin am 31.12.2021 zitiert. Der Spie­gel hat­te da gera­de sei­ne (min­des­tens zwei­te) Zig-Mil­lio­nen-Geld­sprit­ze von der Bill&Melinda-Gates-Stiftung erhal­ten, die Autorin Hacken­broch hat­te gera­de ein paar Tage zuvor einen wei­te­ren Panik-Arti­kel raus­ge­schos­sen ins C‑Kriegsgebiet.

    Einst gal­ten in Deutsch­land als "Wis­sen­schaft­ler" Män­ner (ja, das ist rd. 250 Jah­re her, da gab es in der Bran­che nur Män­ner), die 1. den­ken konn­ten, 2. der deut­schen Spra­che mäch­tig waren (nebst mind. ein bis zwei Fremd­spra­chen flie­ßend) – und das hängt zusam­men …- und die 3., weil sie wuss­ten, dass unse­re Welt­erkennt­nis (nach Samm­lung der Basis­da­ten) sprach­li­cher Natur ist, mit allen her­me­neu­ti­schen Zwei­feln geschla­gen und groß gewor­den waren. 

    Vor 200 Jah­ren, vor 300 Jah­ren war hier­zu­lan­de Wis­sen­schaft – heu­te sind Schar­la­ta­ne­rie und Demagogie. 

    Ich bin ger­ma­nis­ti­sche Medi­ävis­tin (in Leben #1 gewe­sen): Das Mit­tel­al­ter war viel auf­klä­rungs­freund­li­cher und ‑freu­di­ger als unse­re Gegenwart!
    Was uns verbindet:
    Die stump­fe Dum(m)pfheit der 90 %.

  13. Nein, nein, nein:
    https://​www​.dmz​-news​.eu/​2​0​2​2​/​1​2​/​2​6​/​n​e​i​n​-​d​r​o​s​t​e​n​-​s​a​g​t​-​m​i​t​n​i​c​h​t​e​n​-​d​a​s​s​-​d​i​e​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​b​e​e​n​d​e​t​-​i​s​t​/​#​g​s​c​.​t​a​b=0

    es darf ein­fach nicht sein…ein nicht uner­heb­li­cher Anteil mei­ner frü­he­ren 'Freun­de' jubi­liert: ihr Star, ihr Licht in allem Elend hat sie doch nicht im Stich gelas­sen-man darf sich wei­ter in Panik suh­len, wei­ter Mas­ke tra­gen, wei­ter das Immun­sys­tem und natür­li­chen Immu­ni­täts­er­werb leugnen,weiter auf die dum­men Schwurb­ler herabschauen,
    Wo wür­de man auch sonst einen Lebens­in­halt finden???

    1. @A.S.:
      Ein Kom­men­tar unter der Rubrik "Gesundheit/Wissen" (passt da nicht eher "Krankheit/Behauptung"?) in einer Schwei­zer Zei­tung (von einem "selbst­er­nann­ten Experten"?)
      Letz­te­res ist beson­ders amü­sant, denn die Schweiz ist ja ein sehr schö­nes Bei­spiel für ein "Land, das sei­ne Gren­zen für Besu­cher [ge]öffnet" und des­we­gen seit­her in gro­ßer Gefahr, "durch Vari­an­ten, die impor­tiert werden".
      Auch gehört die Schweiz zu jenen "vie­len Län­dern", wo die "Impf­ra­ten ins Sto­cken gera­ten" ist und gar "die Auf­nah­me von Boos­tern trost­los, obwohl die­se Tod und schwe­re Krank­hei­ten erheb­lich redu­zie­ren". Nicht feh­len darf der Hin­weis auf "Long-Covid und Post-Covid [die] mas­si­ve Pro­ble­me dar­stel­len" wes­we­gen "man welt­weit unbe­dingt end­lich in die­se Rich­tung for­schen müsse".
      Zuzu­stim­men ist dem Schrei­ber­ling bei "Ein Virus ist nichts, das ein Ablauf­da­tum trägt." – vor allem wenn es in Kom­men­ta-Toren (z.B. "Anton Aeber­hard") fest­sitzt und immer wie­der mutiert und variiert.

      1. Nach­trag:
        Die "Mit­tel­län­di­sche Zei­tung" ist wohl nichts wei­ter als ein äußerst dubio­ser Blog – auf dem Niveau der Vorksver:etzer – der es aber mit dem Begriff "Zei­tung" ermög­licht, als seriö­se Quel­le (u.a. in Wiki­pe­dia und face­book), zitiert zu werden.
        Hier ein Bei­trag eines ‑imho- serö­sen Portals:
        https://​medi​en​wo​che​.ch/​2​0​2​1​/​0​5​/​2​0​/​g​i​b​t​-​e​s​-​e​i​n​e​-​m​i​t​t​e​l​l​a​e​n​d​i​s​c​h​e​-​z​e​i​t​u​ng/

        (eig­net sich auch pri­ma für VT: gegrün­det näm­lich 2019 und ent­hält haupt­säch­lich Wer­be-Arti­kel für "Pan­de­mie" bzw. deren angeb­li­che "Bekämp­fung")

  14. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022–12/corona-pandemie-massnahmen-katrin-goering-eckardt?utm_referrer=https%3A%2F%2Fsuche.t‑online.de%2F

    Und hier sieht man, wie sich eine grü­ne Spit­zen­po­li­ti­ke­rin für Grund­rechts­ein­grif­fe "ent­schul­digt".

    Ein Witz! Die Frau sagt tat­säch­lich, es sei ein Feh­ler gewe­sen, nicht alle Män­ner, Frau­en und Kin­der in Deutsch­land mit einer "Impf"-Pflicht zur Ein­nah­me von poten­ti­ell gefähr­li­chen Medi­ka­men­ten zu zwin­gen oder kon­kret: gezwun­gen zu haben. DAS tut ihr leid. Ja? DAS? Sie ver­steht ledig­lich "die Unge­rech­tig­keit", die Mit­ar­bei­ter im Gesund­heits­we­sen zur Ein­nah­me von Medi­ka­men­ten zu nöti­gen und den Rest der Deut­schen aber "lei­der, lei­der" NICHT per Gesetz dazu zu zwin­gen?????? Schlimm genug, dass jede Heb­am­me, jede Sekre­tä­rin, jede Kran­ken­schwes­ter die gefähr­li­chen Pro­duk­te aus­hal­ten muss­te und kei­ner weiß, wie lan­ge die scha­den, aber lei­der waren es für Frau Göring-Eckardt immer noch zu wenig phar­ma­zeu­ti­sche Probanden?!?

    ?!?
    Zitat:
    Die stell­ver­tre­ten­de Bun­des­tags­prä­si­den­tin Kat­rin Göring-Eckardt hat Feh­ler bei der Coro­na-Poli­tik ein­ge­räumt. "Das Pro­blem war, dass es eine Impf­pflicht für Pfle­ge­per­so­nal gab, aber nicht wie ver­ab­re­det eine all­ge­mei­ne Impf­pflicht", sag­te die Grü­nen­po­li­ti­ke­rin zu t‑online. "Das war ein Feh­ler. Ich ver­ste­he alle, die das als unge­recht empfanden."
    Zitat Ende

    Sie ärgert sich also nur dar­über, dass viel zu wenig Medi­ka­men­ten-Opfer in der Sta­tis­tik auf­tau­chen? Ich fra­ge mich, ganz ehr­lich, muss ich ein sol­ches State­ment ernst neh­men? Die­se Grü­nen-Poli­ti­ke­rin BEDAUERT immer noch das Feh­len der "Impf"-Pflicht.

    Hal­ten wir das hier, genau hier fest. Mir ist rich­tig übel. Ich hof­fe, allen, die das Inter­view mit der Poli­ti­ke­rin Göring-Eckardt lesen, geht es genauso.

    Wüten­de Grüße

    ~ ~ ~

    1. @AllerseeNixe:
      die­se Aus­sa­ge gehört wohl mitt­ler­wei­le zum grü­nen "Mar­ken­kern"
      https://​www​.coro​dok​.de/​n​o​u​r​i​p​o​u​r​-​l​o​n​g​-​c​o​v​id/
      "Wenn Sie auf die Coro­na-Poli­tik der Ampel-Koali­ti­on zurück­bli­cken: Was war der größ­te Fehler?

      Wahr­schein­lich, dass wir die Impf­pflicht nicht durch­be­kom­men haben…«"

      Ich bin mir unschlüs­sig, wie die Göring-Eckardt-Aus­sa­ge zu bewer­ten ist.
      Als Beweis für Ein­falt, Skru­pel­lo­sig­keit, Prin­zi­pi­en­rei­te­rei? Oder von allem etwas?
      Es ist wohl eine Mischung:
      – Ein­schät­zung der "Gefähr­lich­keit des Virus" (abhän­gig von der Angst[-störung] wird die Not­wen­dig­keit von des­sen "Bekämp­fung" und die Wahl der Mit­tel anders gewich­tet als die Schä­den, die dadurch ange­rich­tet wer­den kön­nen – und die, imho, auch den "Grü­nen" und ande­ren Apo­lo­ge­ten der "Maß­nah­men" bekannt sind) und
      – wenn die Spat­zen gefähr­lich genug aus­se­hen, dann müs­sen die brand­neu­en Kano­nen, die man zu deren Bekämp­fung teu­er ein­ge­kauft hat, natür­lich auch ein­ge­setzt (Beschluss­la­ge!) sowie
      – die Kol­la­te­ral­schä­den der Kano­nen "gerecht" ver­teilt werden

      Immer­hin ist sie kei­ne "Impf­scha­den­leug­ne­rin" (mehr).

      Grus­li­ge Vor­stel­lung, dass die "Impf­pflicht" nur des­we­gen nicht zustan­de gekom­men ist, weil die CDU "irgend­was mit Oppo­si­ti­on" machen wollte.

    2. Wirk­lich, das regt mich maß­los auf. Sie gibt über­haupt KEINEN ein­zi­gen Feh­ler ihrer Poli­tik zu. Die Head­line oder die Zwi­schen­über­schrif­ten sind falsch!!! Sie ist ja total unein­sich­tig. Kann sie denn gar nicht reflek­tie­ren? Oder will sie nicht? Sie gibt zwar die Schä­den der Anwen­dungs­op­fer der Pro­duk­te zu, aber gleich­zei­tig mit Schul­ter­zu­cken: na und, kann ja mal passieren.

      Das ist zynisch. Ich fra­ge mich, was so ein geschä­dig­ter Phar­ma­pro­band, der um finan­zi­el­le Ent­schä­di­gung aktu­ell kämpft, von sol­chen Aus­sa­gen hält?

      Zitat:

      Sie sei auch der Mei­nung, "dass wir über Impf­schä­den spre­chen müs­sen", sag­te Göring-Eckardt. "Es gibt die­se Fäl­le." Zugleich blei­be rich­tig, dass die Imp­fung "aus der Pan­de­mie her­aus­ge­führt" habe. 

      Zitat Ende.

      Es gibt die­se Fäl­le, das klingt, als ob es zwei Fäl­le waren oder drei.

      Selbst wenn es nur EINEN EINZIGEN nach­ge­wie­se­nen Todes­fall, nur ein ein­zi­ges Opfer gege­ben hät­te, Frau stell­ver­tre­ten­de Bun­des­tags­prä­si­den­tin, hät­te die kom­plet­te Pro­dukt-Kam­pa­gne sofort gestoppt wer­den müssen.

      Im Ravio­li sind Plas­tik­res­te, wes­halb der Pas­ta­her­stel­ler sofort eine Rück­ruf­ak­ti­on der ent­spre­chen­den Char­ge star­tet. Schon mal gehört? Nein, ich wer­de hier nicht noch zehn wei­te­re Pos­tings ran­hän­gen, wie in den let­zen Wochen bei "Wir­re Wege aus dem Laby­rinth", aber ich muss das noch ein­mal los­wer­den. Sie, die Frau Bun­des­tags­prä­si­den­tin in Reser­ve, soll sofort mit lau­fen­der Kame­ra einen Besuch in Post­vac-Ambu­lan­zen absol­vie­ren. Da kann sie sehen, was ihre Poli­tik der letz­ten drei Jah­re ange­rich­tet hat. Dann kann SIE die Opfer inter­view­en und wenn ich Medi­ka­men­ten­op­fer wäre, wür­de ich sie ANSCHREIEN und BRÜLLEN!!! Oder zumin­dest wür­de ich ihr sagen: Sie und Ihre Kol­le­gen / Kol­le­gin­nen Maß­nah­men­be­für­wor­ter haben Schuld, weil sie mich als ahnungs­lo­sen Bür­ger mit Ihrer Poli­tik- und Medi­en­kam­pa­gne dazu gebracht haben, dass ich hier am Blut­rei­ni­gungs­ge­rät hänge.

      Sie scheint auch kaum Zei­tung oder Inter­net­por­ta­le zu lesen:

      https://​www​.coro​dok​.de/​i​m​p​f​s​c​h​a​e​d​e​n​-​v​e​r​s​c​h​w​e​i​g​e​n​-​g​e​h​t​-​n​i​c​h​t​-​m​e​hr/

      Und die schon gestor­be­nen Phar­ma­pro­ban­den kön­nen ihr nicht mehr ant­wor­ten. Inso­fern schon rich­tig, die Toten der "Impf"-Kampagne kön­nen auch nie­man­den mehr anste­cken. Viel­leicht mein­te sie das mit ihren geschmack­lo­sen, zyni­schen Aus­sa­gen? Da kann ich jetzt aber nur drü­ber rät­seln, was sie aus­drü­cken will. 

      https://​www​.coro​dok​.de/​i​c​h​-​t​o​d​e​s​f​a​e​l​l​e​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​en/

      Dan­ke @ Kas­san­dro für die Reso­nanz, ich bin also nicht ganz allein mit mei­ner Wut über die State­ments, ich sehe gera­de Ihre / Dei­ne Anwort:

      https://​www​.coro​dok​.de/​h​o​l​d​e​r​-​k​n​a​b​e​-​h​a​a​r​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​1​7​5​439

      ~ ~ ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.