Kliniksterben in der Pandemie – Plusminus Sendung vom 17.02.2021

In meh­re­ren Beiträgen wur­de hier auf­ge­zeigt, daß trotz Corona die Axt an zahl­rei­che Kliniken gelegt wur­de und wei­ter so ver­fah­ren wird (s.u.). Auf nachdenkseiten.de gibt es am 20.2. dazu die­sen Hinweis:

»20 Krankenhäuser haben im Corona-Jahr 2020 geschlos­sen. Für die­ses Jahr sind zahl­rei­che wei­te­re Schließungen geplant. Ausgerechnet der Corona-Klinik-Rettungsschirm ver­schärft die pre­kä­re finan­zi­el­le Situation vie­ler Kliniken. […]
Ende Januar – auf dem Höhepunkt der Pandemie: Eine Demonstration vor dem Bundesgesundheitsministerium. Die Regierung hat­te zwar beschwo­ren, eine Überlastung der Krankenhäuser mit allen Mitteln zu ver­mei­den. Jedes Klinikbett zäh­le. Trotzdem wur­den 2020 genau 20 Kliniken dicht­ge­macht – trotz Corona. Und es sol­len nicht die letz­ten sein. […]
Spahns lee­re Versprechen an länd­li­che Regionen
In länd­li­chen Regionen sind Klinikschließungen ein gra­vie­ren­des Problem. Sowerden sie noch wei­ter abge­hängt. Dabei hat­te Gesundheitsminister Jens Spahn erst im Sommer genau das Gegenteil ver­spro­chen: “Es geht nicht ums plum­pe Schließen. Wenn wir über zu vie­le Krankenhäusersprechen, mei­nen wir den städ­ti­schen Ballungsraum. Nicht die Versorgung in der Fläche.” […]
Quelle 1: ARD Plusminus
Quelle 2: ARD Mediathek

Hierzu Andrej Hunko »In den letz­ten Wochen hat­te ich die Bundesregierung mehr­fach dazu befragt. Bis heu­te leug­net sie, dass es die­se Klinikschließungen über­haupt gibt. Unfassbar! Schützenhilfe bekam sie dabei noch von einem selbst­er­nann­ten „Fake-News-Blog“, „Volksverpetzer“ (sic!), der die Berichte über die Schließungen wahr­heits­wid­rig als „Desinformation“ ein­stuf­te.« und Andrej Hunko auf „Die Freiheitsliebe“.«

Siehe zu die­sem Thema:

Kliniken wer­den geschlos­sen, obwohl das Gesundheitssystem vor dem Kollaps steht

Kliniken 2020: Falsche Corona-Fälle, Patientenschwund und selbst­ge­mach­ter Notstand

Bundesregierung weiß nichts von Klinikschließungen

5 Antworten auf „Kliniksterben in der Pandemie – Plusminus Sendung vom 17.02.2021“

  1. Impfstoff ist doch eh viel prak­ti­scher. Wer braucht denn noch Krankenhäuser, Pflegeheime, Altenheime, Armenhäuser. Impfstoff ist so gese­hen ana­log zu Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf tat­säch­lich Konrads Spezialkleber. Zweckgemäß ver­dünnt, gut gegen und für alles. Z.B. Klima, Viren, Energiemangel, etc.

    Panacea war's glaub bei den Altgriechen. Snakeoil im Wilden Westen.

  2. Immer wie­der span­nend wie die Politik mit ihren Gesetzen und Verordnungen gezielt EXAKT das Gegenteil von dem errei­chen kön­nen, was sie vor­geb­lich wollten.

    So etwas bekommt man nur mit aus­ge­klü­gel­ten Plänen, Fachleuten, Denkfabriken und stra­te­gi­schen Operationen hin. Die beauf­trag­ten Kanzleien und mit Geld zuge­schmis­se­nen Beraterkonzerne sind genau dafür da. (Ganz davon abge­se­hen, dass sie oft genug zwei­er­lei Herren die­nen, denn die Interessen eines Großkunden (zB glo­ba­le Konzerne oder Großbanken) sol­cher Unternehmen kön­nen die NIE, bei kei­nem Auftrag, außer acht las­sen.) VonderLeyne, BeScheuerer und den ande­ren Politsmöpsen natür­lich gewiss vor­be­dacht und voll ein­kal­ku­liert (die sind sowie­so nur Vordergrundmarionetten, wis­sen aber ganz genau Bescheid).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.