Neues "Normal": Bundeswehr in Kitas

»Nach wochen­lan­gem Homeschooling ging es am Montag für eini­ge Schüler:innen in Niedersachsen zurück in die Klassenzimmer. Hochinzidenzkommunen wie der Landkreis Peine waren und sind davon aus­ge­nom­men. Die Kommune hofft nun mit dem am Montag star­ten­den Schnelltestzentrum mehr Sicherheit zu schaf­fen. Für Schulen und Kitas gibt es dabei Unterstützung von der Bundeswehr.«

Die Truppe hat die Schnelltests beim Klassenfeind geordert.

Quelle: Corona-Schnelltests: Landkreis Peine und Bundeswehr star­ten Pilotprojekt – sat1.regional.de


Getestet wird damit:

https://rekonmed-shop.de/de/startseite/134-beier-covid-19-antigen-rapid-schnelltestkit.html

Über den Hersteller ist hier mehr zu erfahren.

https://www.made-in-china.com/showroom/titus-beier/

Siehe auch Fachverbände der Jugendmedizin war­nen vor Schnelltests,
Fehler bei Ergebnissen: Skandalöse Schnelltests an Utaschule,
Behörden beun­ru­higt: Fast die Hälfte der posi­ti­ven Schnelltests falsch!
"Schnelltests wer­den auf den Markt gewor­fen wie ein Wirtschaftsprodukt"


Zur Bundeswehr sie­he u.a. Coronaprofiteur Bundeswehr,
"Helfende Hände" – Hier impft die Bundeswehr: Besuch im Impfzentrum Schönefeld

7 Antworten auf „Neues "Normal": Bundeswehr in Kitas“

  1. Der Einsatz der Bundeswehr ist schon schlimm, weil über­haupt nicht nötig: also ein kla­res Zeichen, dass hier der Great Reset vor­an­ge­trie­ben wird. 

    Mehr weh tut aber die kri­tik­lo­se Ignoranz des Journalisten, der locker-flo­ckig dar­über berichtet.

  2. Verstehe, da wird also schon früh die "akti­ven Reserve" aus­ge­bil­det (Volksorkan darf man es ja nicht mehr nen­nen). Ab 4. Klasse dann Wehrerziehung und tech­ni­ken der Bespitzelung und Denunziation in der Kernfamilie.

  3. @fabianus I ,die spin­nen doch! Das sind die Dumpfbacken von mor­gen. Es ist erwie­sen das frem­de Proteine geimpft im Säuglingsalter die Entwickling des Gehirns nach­hal­tig hem­men. Ich bin so froh das mei­ne Kinder mitt­ler­wei­le erwach­sen sind. Und ganz unvor­stell­bar, ohne Impfungen vor dem 3. Lebensjahr und bis­her ohne Antibiotikaeinnahme. Karies, wis­sen die gar­nicht was das ist. Bei der letz­ten Vorsorge-Untersuchung im Jugendalter mein­te der Arzt er habe in sei­ner gan­zen beruf­li­chen Laufbahn von mitt­ler­wei­le mehr als 30 Jahren noch nie ein so gesun­des Mädchen gese­hen. 1,76m!, vege­ta­risch auf­ge­wach­sen. Ich wur­de immer schief ange­schaut weil ich sie 1,5 Jahre gestillt habe. Und ich bin kei­ne soge­nann­te Ökotante. Ich kann jedem nur emp­feh­len im Einklang mit der Natur zu leben und sich nicht vom Pharmadiktat ein­lul­len zu las­sen. Das fängt sehr früh an!! Wehret den Anfängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.