Was Verschwörungsgläubige und Schizophrene gemeinsam haben

Das erklärt uns ein "Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung" der FAZ am 31.3. Das Anglerspiel hat es erbracht. Die Probanden wur­den über "sozia­le Medien" gesucht und mit Amazon-Gutscheinen (je 20 €) gekö­dert. Besonders inter­es­sant ist, was die "Forscher" für Verschwörungstheorien hal­ten (ganz unten).

»Nicht jeder, der an Verschwörungen glaubt, ist psy­chisch krank. Anhänger von abstru­sen Theorien tei­len aber eine Eigenschaft mit schi­zo­phre­nen Patienten, wie Forscher aus Frankfurt und Marburg herausfanden.

Verschwö­rungs­gläu­bi­ge und Menschen mit Schizophrenie haben offen­bar ein Persönlichkeitsmerkmal gemein­sam: Sie nei­gen dazu, auf der Grundlage unzu­rei­chen­der Informationen vor­ei­li­ge Entscheidungen zu tref­fen. Diesen Schluss legt eine Studie von Forschern der Frankfurt University of Applied Sciences und der Universität Marburg nahe.

Stephanie Mehl, die in Frankfurt Soziale Arbeit lehrt, hat zusam­men mit dem Marburger Psychologie-Doktoranden Nico Pytlik 519 Personen befragt. Sie hat­ten sich für die Studie gemel­det; kei­ner von ihnen litt an einer kli­nisch mani­fes­ten Schizophrenie.

Test mit blauen und orangefarbenen Fischen

Die Teilnehmer wur­den zunächst mit der soge­nann­ten Fischaufgabe kon­fron­tiert. Sie beka­men einen Angler gezeigt, der aus einem Teich oran­ge­far­be­ne und blaue Fische zieht und sie danach wie­der zurück­wirft. Der Angler konn­te an zwei Teichen sit­zen: an einem, in dem 60 Prozent blaue und 40 Prozent oran­ge­far­be­ne Fische leben, oder an einem, in dem das Verhältnis umge­kehrt ist. Jedes Mal, wenn ein Fisch aus dem Teich geholt wur­de, muss­ten die Probanden ange­ben, wie über­zeugt sie sind, dass der Angler an dem einen oder dem ande­ren Teich sitzt. Wer eher ana­ly­tisch denkt, wird län­ger war­ten, bis er sich auf einen Teich festlegt.

Zudem frag­ten die Forscher, wie stark die Versuchspersonen an ver­schie­de­ne Verschwörungstheorien glaub­ten – etwa dar­an, dass mit den Kondensstreifen von Flugzeugen Chemikalien zur Manipulation der Bevölkerung ver­teilt wür­den oder dass das World Trade Center 2001 von innen gesprengt wor­den sei. Zum Schluss soll­ten die Teilnehmer ange­ben, ob sie eher einen ana­ly­ti­schen oder einen intui­ti­ven Denkstil bevorzugten.

Unter Stress wächst die Gefahr kognitiver Verzerrungen

Nach Worten von Pytlik sam­mel­ten die Teilnehmer, die Verschwörungserzählungen zuneig­ten, in der Fischaufgabe weni­ger Informationen, ehe sie sich fest­leg­ten. Hierin zei­gen sie nach Ansicht von Mehl, die auch an der Marburger Uniklinik für Psychiatrie und Psychotherapie arbei­tet, eine Gemeinsamkeit mit schi­zo­phre­nen Patienten: „Personen mit Wahnüberzeugungen wei­sen die Tendenz auf, vor­ei­li­ge Entscheidungen zu tref­fen, die meist nur auf weni­gen Beweisen basie­ren.“«

Was wür­de ein Studie mit Probanden erge­ben, die sich für ein Malefiz-Spiel gemel­det hät­ten und ange­ben müß­ten, wie stark sie den Berichten von Blattmachern der FAZ glaub­ten? Wenn die FAZ-Gläubigen dazu neig­ten, ohne zu zögern, ande­re Spielfiguren raus­zu­wer­fen, wären sie dann schi­zo? Was könn­te man mit Hütchenspielen in Bezug auf Linkshänder erfah­ren? Ist, wer bei kos­ten­lo­sen Corona-Tests sofort zugreift, psy­chisch gefährdet?

Wer mag, kann einen Blick in die Studie wer­fen. Sie wur­de am 18.9. unter dem Titel "Thinking Preferences and Conspiracy Belief: Intuitive Thinking and the Jumping to Conclusions-Bias as a Basis for the Belief in Conspiracy Theories" ver­öf­fent­licht. Dort heißt es:

»Schlussfolgerungen: Unsere Ergebnisse zei­gen die Implikation einer Präferenz für einen intui­ti­ven Denkstil beglei­tet von einer Neigung zu schnel­ler Entscheidungsfindung (JTC-bias) als mög­li­che kogni­ti­ve Untermauerung von Überzeugungen an Verschwörungstheorien. Darüber hin­aus ist unse­re Studie die ers­te, die die Vorstellung des JTC-Bias als Spiegelbild des Einsatzes eines intui­ti­ven Denkstils bestätigt…

Rekrutierung und Vorgehen
Die Rekrutierung erfolg­te über sozia­le Medien und eine Survey-Sharing-Plattform (surveycircle.com), die es erlaubt, die eige­ne Studie im Gegenzug zur Teilnahme an ande­ren Online-Studien zu ver­brei­ten. Ein zusätz­li­cher Anreiz war ein frei­wil­li­ges Gewinnspiel mit 15 Amazon-Gutscheinen (je 20 €). Die Studie wur­de den poten­ti­el­len Teilnehmern als eine Untersuchung des Zusammenhangs zwi­schen poli­ti­schen Einstellungen und Entscheidungsverhalten beschrie­ben (über Zusammenhänge zwi­schen poli­ti­schen Einstellungen und CB wird an ande­rer Stelle berichtet).

Alle Teilnehmer wur­den zunächst über die Untersuchung infor­miert und gaben eine infor­mier­te Einwilligung, dann sahen sie ein 4‑minütiges Video1 , in dem die unten beschrie­be­ne Fischaufgabe erklärt wur­de, da Missverständnisse ein häu­fi­ges Phänomen bei der Messung des JTC-Bias sind. Anschließend wur­den die Teilnehmer zu den nach­fol­gend beschrie­be­nen Maßnahmen gelei­tet. Schließlich beant­wor­te­ten die Teilnehmer Fragen zu sozio­de­mo­gra­phi­schen Daten. Anschließend wur­den sie gefragt, ob sie alle Fragen gewis­sen­haft und wahr­heits­ge­mäß beant­wor­tet haben und ob sie ihre Angaben als vali­de anse­hen. Schließlich erhiel­ten die Teilnehmer nach Beendigung der Studie eine Zusammenfassung ihrer Ergebnisse. Insbesondere erhiel­ten sie einen kur­zen Überblick über den wis­sen­schaft­li­chen Hintergrund der Studie. Die gel­ten­den ethi­schen Standards der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) wur­den befolgt, es fan­den kei­ne expe­ri­men­tel­len Manipulationen statt und die Anonymität war gewähr­leis­tet. Die loka­le Ethikkommission geneh­mig­te die Studie. Die Teilnehmer gaben eine infor­mier­te Einwilligung und wur­den nach Abschluss der Studie befragt.

Probanden
Probanden wur­den ein­ge­schlos­sen, wenn sie Zugang zu sozia­len Medien hat­ten und ihr Alter über 16 war. Von den ursprüng­lich 519 Teilnehmern wur­den 30 aus­ge­schlos­sen, weil sie ent­we­der ihre Daten für ungül­tig erklär­ten (n = 7) oder weil sie deut­lich schnel­ler waren als die ande­ren Teilnehmer (z < ‑1,96; n = 23). Außerdem schlos­sen wir einen Teilnehmer aus, der angab, an Schizophrenie zu lei­den, da die Tendenz zu vor­ei­li­gen Schlüssen durch den Remissionszustand der Störung beein­flusst wird.«

Aus Müll mach "Wissenschaft"

»Merkmale der Stichprobe
Die end­gül­ti­ge Stichprobe bestand aus 488 nicht-kli­ni­schen Personen, von denen 295 sich als Frauen und 198 sich als Männer iden­ti­fi­zier­ten und 5 sich als "divers" iden­ti­fi­zier­ten. Eine Varianzanalyse (ANOVA) ergab signi­fi­kan­te Unterschiede zwi­schen den Geschlechtern sowohl im ana­ly­ti­schen Denken (F(2,485) = 8.44, p <.001) als auch im intui­ti­ven Denken (F(2,485) = 5.28, p = .005). Post-hoc-Tukey-Tests zeig­ten, dass sich Männer und Frauen hin­sicht­lich ihrer Denkpräferenzen signi­fi­kant unter­schie­den, wobei Männer (M = 73,52, SD = 14,15) eine stär­ke­re Präferenz für ana­ly­ti­sches Denken zeig­ten als Frauen (M = 68,73, SD = 12,19), p <.001. Auf der ande­ren Seite zeig­ten Frauen (M = 62,92, SD = 11,33) eine stär­ke­re Präferenz für intui­ti­ves Denken als Männer (M = 59,33, SD = 13,12), p = .004. Das Alter lag zwi­schen 17 und 70 Jahren (M = 28,11; SD = 7,79) und war signi­fi­kant kor­re­liert (alle p <.05) mit CB (r = .11), intui­ti­vem Denken (r = -.10) und ana­ly­ti­schem Denken (r = .12).«

Je älter und politisch erfahrener, um so verschwörerischer

»Interessanterweise war auch das Alter der Teilnehmer ein signi­fi­kan­ter Prädiktor für CB. Es könn­te sein, dass Menschen mit zuneh­men­dem Alter mehr poli­ti­sche Skandale erle­ben, was wie­der­um ihr gene­rel­les Vertrauen in eta­blier­te Institutionen wie Politik und Medien unter­gräbt und damit CB anheizt. Dieser Befund könn­te auch dar­auf hin­wei­sen, dass ande­re sozio­de­mo­gra­fi­sche und sozio­öko­no­mi­sche Faktoren (z.B. for­ma­le Bildung oder Einkommen) eben­falls zur Entstehung von CB bei­tra­gen könnten…«

Es gibt Einschränkungen…

»Bei der Interpretation der Ergebnisse unse­rer Studie soll­ten eini­ge Einschränkungen berück­sich­tigt wer­den. Erstens: … Die Online-Umfrage beinhal­te­te ein Gewinnspiel. Wir kön­nen nicht aus­schlie­ßen, dass eini­ge Probanden nur zum Zweck der Teilnahme am Gewinnspiel teil­ge­nom­men und nicht sorg­fäl­tig geant­wor­tet haben. Wir haben ver­sucht, die­ses Risiko zu mini­mie­ren, indem wir die Probanden nach der Durchführung des Experiments gefragt haben, ob sie ihre Daten für gül­tig hal­ten und ob wir ihre Daten ver­wen­den dür­fen. Dabei beton­ten wir, dass die Antwort kei­nen Einfluss auf die Teilnahme an der Lotterie haben würde…

Darüber hin­aus sind zukünf­ti­ge Studien gut bera­ten, ihre Hypothesen und Analysen vor­zu­re­gis­trie­ren, da Studien, die nicht vor­re­gis­triert sind, dazu nei­gen, die Effekte zu überschätzen… «


Überblick über die in der vorliegenden Studie verwendeten spezifischen Verschwörungstheorien

»Ich den­ke, …

1. J. F. Kennedy wur­de nicht von Lee Harvey Oswald (allein) erschossen.

2. Scientology besitzt gro­ßen Einfluss in der BRD; ver­schie­de­ne Großunternehmen gehö­ren zu Scientology.

3. in der ehe­ma­li­gen UDSSR gab es meh­re­re schwe­re ver­tusch­te Atomkraftunfälle.

4. die wah­re Geschichte hin­ter den Anschlägen vom 11. September 2001 ent­spricht nicht der von der Bush – Regierung ver­brei­te­ten Version.

5. ein­fluss­rei­che jüdi­sche Familien kon­trol­lie­ren gro­ße Bereiche des Weltgeschehens.

6. Lady Di (Diana von Wales) wur­de ermordet.

7. die USA sind wegen des Öls im Jahr 2003 in den Irak einmarschiert.

8. seit län­ge­rer Zeit haben ver­schie­de­ne Regierungen Kontakt zu Außerirdischen.

9. es gibt einen Geheimbund der “Illuminaten”, deren Symbole das Allsehende Auge, die Pyramide und die Zahl “23” sind.

10. Flugzeug-Kondensstreifen sind ab und an in Wirklichkeit Geheimversuche, soge­nann­te “Chemtrails”, die die Umwelt schädigen.

11. Jesus hat mit Maria Magdalena Kinder gezeugt, was von der Kirche ver­tuscht wird.

12. das World Trade Center stürz­te vor allem ein, weil es von innen gesprengt wurde.

13. es gibt ver­schie­de­ne reli­giö­se Gruppen, die Menschenopfer durchführen.

14. die Automobilindustrie ver­zich­tet auf den Einsatz von rost­frei­em Stahl bei Auspuffanlagen nur des­halb, weil das die Umsätze mit deren regel­mä­ßi­gem Austausch gefähr­den würde.

15. es gibt reli­giö­se Sekten, die die voll­stän­di­ge Kontrolle über die Psyche ihrer Mitglieder haben.

16. hin­ter ver­schie­de­nen Geschehnissen der Weltgeschichte ste­hen in Wirklichkeit die Freimaurer.

17. die Pharmaindustrie blo­ckiert die Verbreitung gewis­ser sinn­vol­ler Medikamente.

18. die Nazis haben im Zweiten Weltkrieg funk­tio­nie­ren­de Flugscheiben in UFO-Optik entwickelt.

19. In der USA gab es meh­re­re schwe­re ver­tusch­te Atomkraftunfälle.

20. eine klei­ne Gruppe von Personen lenkt die Geschicke der Erde.«

Das Ganze erin­nert sehr an WISSENSCHAFTLICHE STUDIE: Infektionen neh­men durch Querdenker-Demos zu.


Ich bin nicht so fit in die­sen Dingen. In der Studie, nen­nen wir sie mal so, wird vom Vergleich mit Paranoia gespro­chen. Sollte der Blattmacher etwas miß­ver­stan­den haben?

55 Antworten auf „Was Verschwörungsgläubige und Schizophrene gemeinsam haben“

  1. Thomas S. Szasz, einer der Mitbegründer und Vordenker der "Antipsychiatrie", sieht u.a. die Schizophrenie auch als sozia­les Konstrukt und nicht als klas­si­sche Krankheit (1). Es gibt kei­nen his­to­lo­gi­schen Nachweis von Schizophrenie – Widerspruch zur Krankheitsdefinition von Virchow. Die Nummer mit der Instrumentalisierung von erfun­de­nen Krankheiten ist ein alter Hut (2).
    Quellen:
    (1)"Schizophrenie das hei­li­ge Symbol der Psychiatrie"
    (2)"Die Fabrikation des Wahnsinns"

  2. Virolokratie, eta­bliert
    ———————–

    War das Makentragen noch ein von vie­len als läß­li­che Sünde hingenommenes
    Ritual der Unterwerfung unter Autorität, hat mit der Einführung eines
    Testzwangs vor dem Besuch einst­mals öffent­lich zugäng­li­cher Orte die
    im Zeichen der Raute geführ­te, vom Kleinen Vakzinator begleitete,
    Impf-Junta die Corona-Apartheid in Deutschland offen etabliert. 

    Behilflich dabei gewe­sen waren Unzählige, die sich, getreu der Devise
    "Klappe hal­ten, Rübe sen­ken, an den nächs­ten Zahltag den­ken" von ihrer
    natür­li­chen, evo­lu­tio­när gewach­se­nen und ver­ständ­li­chen Angst lei­ten ließen,
    indem sie sich ein­re­de­ten, es wür­de schon vorübergehen. 

    Angst ist ein über­le­bens­not­wen­di­ges, gesun­des Gefühl. Angst vor der auf
    Zigarettenpackungen auf­ge­druck­ten Gefahr ist genau­so abs­trakt und entfernt
    wie die davor, daß in China ein Sack Reis umfällt. Angst davor, einer
    über­trag­ba­ren Erkrankung anheim- und ihr zum Opfer zu fal­len, ist
    kon­kret und läßt sich ‑plau­si­bel dar­ge­stellt- dem Einzelnen wie
    geschnit­ten Brot verkaufen.

    Angst ist ein schlech­ter Ratgeber.
    Es wird nicht vorübergehen.

    Phase I
    ——-
    Mensch: Besiedlung des Nasen-Rachen-Raums durch den Erreger (Kolonisation).
    Ein immun­kom­pe­ten­ter Organismus wehrt das fast immer
    (wie war das mit 80% sym­ptom­lo­sen "Fällen"?) ab.
    Dauer: unbekannt.
    Gesellschaft: Assimilierung der Exekutive.
    Entscheider an Spree (Politas wie?), Senne, Rhône und East River
    wer­den gewo­gen, gefü­gig, gierig.
    Perspektive: lang- und mittelfristig
    Multiplikatoren an Spree, Elbe und Main wer­den hellhörig.
    Perspektive: kurzfristig
    Die Masse ist ahnungs­los, aber infor­miert und unbeängstigt.
    Teile davon sind fach- und sach­kun­dig und engagiert.
    Emotionen spie­len eine (dem Verstand oder der Teilnahmslosigkeit)
    unter­ge­ord­ne­te Rolle.
    Dauer: 01-Jan-2020 bis 22-Mar-2020

    Phase II
    ——–
    Mensch: Der Erreger über­win­det abweh­ren­de Schleimhäute und ver­sucht, sich im
    Wirtskörper ein­zu­nis­ten (Infektion). "Schatz, ich trink' eine
    hei­ße Zitrone und geh' heu­te frü­her ins Bett". Man erwacht anderntags
    aus­ge­ruht oder durchgeschwitzt.
    Dauer: 5 bis 7 d
    Gesellschaft: Paralysierung der Legislative.
    Entscheider sind gie­rig und bekun­den ihre Interessen offen.
    Multiplikatoren wer­den ser­vil ("Only bad news are good news").
    Die Masse ist anfangs arg­los, wird aber anfangs geschockt.
    Dieser Schock ist ganz, ganz, ganz wich­tig, denn sonst kommen
    Diskussionen auf; der Schock-Eindruck bewirkt das "In-einem-
    Boot-sitzen"-Gefühl und wer woll­te sich da schon erdreisten,
    den Strohalm madig zu machen?
    Zunehmdend ver­mei­nen Ausführende und Geführte, sich gut
    infor­miert, auf der "guten" Seite und in der Mehrheit
    zu wäh­nen; indes vie­le ihre Zweifel vor dem Nebenmann zu verbergen
    suchen. Die ver­öf­fent­lich­te Meinung wird der­art uni­form, daß
    der Einzelne etwai­ge Zweifel vor sei­nem Lebenspartner, sogar
    sei­nen Zöglingen vergirgt.
    Vorauseilender Gehorsam, einst unter­schwel­li­ge Komponente
    des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft, gewinnt enorm
    an Bedeutung.
    Andersdenkende wer­den dis­kre­di­tiert und diffamiert.
    In der Masse gewin­nen Emotionen die Oberhand (Cave: Angst ist…).
    Dauer: 22-Mar-2020 bis 30-Mar-2021

    Phase III
    ———
    Mensch: Die Immunabwehr des Körpers läuft auf Hochtouren, denn dem Erreger
    ist es gelun­gen, das ursprüng­li­che Gleichgewicht des Körpers zu
    sei­nen Gunsten zu ver­än­dern (Manifestation). Menschen, die derartige,
    ihnen seit Langem unbe­kann­te Anstrengung nicht ver­kraf­ten, sterben.
    Fast alle (ca. 99,85% der "Fälle") über­ste­hen und hät­ten die Kraft,
    sich wie vor ihrem Lebensinhalt zu widmen.
    Dauer: 10 bis 21 d
    Gesellschaft: Zementation des her­vor­ge­ru­fe­nen Zustands in der Judikative.
    Von impo­san­ter Bedeutung ist hier­bei, daß die meis­ten National-
    staa­ten in Europe einer dop­pel­ten Rechtsprechung unterliegen:
    Der natio­na­len wie auch der anony­men, einem inhalts­lo­sen Korpus
    "ver­pflich­te­ten" "euro­päi­schen".
    Weil die Angst vor der viel­be­schwo­re­nen, urprüng­lich bezeichneten
    Gefahr abzu­eb­ben scheint, wer­den neue, dar­aus abge­lei­te­te Gefahren
    beschworen.
    Viele in der Masse füh­len sich beru­fen genug, um Andersdenkende
    und Andershandelnde zu dis­kre­di­tie­ren und diffamieren.
    "Von oben" kommt der Anstoß, die­se auch zu dis­kri­mi­ni­ren und
    zu segregieren.
    Dauer: 31-Mar-2021 bis ca. 2022-Frühjahrs-Äquinoktium.

    Die Aussichten sind nicht rosig für einen, der sich nicht trei­ben las­sen will
    in einem Strom, der nicht sen­si­bi­li­siert ist dafür, daß:

    - sich die Bilanzsumme der EZB sich von 2020-Mar bis 2021-Mar i.Vgl.
    zu 2001–20019 ver­dop­pelt hat,
    – "Neue Normalität" Pluralismus auf eine uni­for­me Meinung normiert,
    – "Neue Normalität" die Reduktion der "Alten Demokratie" auf Grundrechte
    in Abhängigkeit vom Wohlverhalten bedeutet,
    – die Corona-"Pandemie" nur der Treiber für eine kolos­sa­le Transformation
    der Gesellschaft ist,
    – Big Tobacco, Big Alcohol und Big Soda inter­es­sen- und durchsetzungsstark
    sind und daß Big Pharma die Rolle über­nimmt, in der Big Oil anderthalb
    Jahrhunderte (natur­ge­mäß) agiert hat und
    – Nationalstaaten mit ihrer Verantwortung für das ein­zel­ne Glied der Nation
    die­se an gewinn­ori­en­tier­te Akteure ver­lie­ren (Walmart's rev. 523 Mrd. USD vs.
    Australia's bud­get of 461 Mrd. USD).

    Wie sind denn nun die Aussichten für Deutschland?
    ————————————————-
    Noch in 2021 wird es juris­tisch fixiert wer­den, daß ein kau­sa­ler Zusammenhang
    zwi­schen einem sog. "Ungeimpften" und der "posi­tiv-Testung" eines Dritten
    existiere.
    Auf gut Deutsch: "Du bist schuld am Tod mei­ner Oma!"
    Die Hysterie der "drit­ten Welle", gepaart mit der Euphorie über
    "neue Freiheiten" (wie war das noch mit "alten" Grundrechten?) wird dafür
    genutzt werden.
    Der "Corona"-Lockdown wird in Anbetracht der bevor­ste­hen­den Sommer-Reise-Saison
    abge­schwächt wer­den, nur um nach dem Aufleben der Reisefreudigkeit eine
    erneu­te "Corona-Welle" zu dra­ma­ti­sie­ren, dies­mal ver­bun­den mit einem
    Appell an die Moral des Einzelnen hin­sicht­lich des "Überlebens des Planeten".
    Wer woll­te da schon zurückstehen?
    Nonkonformisten wer­den publi­ziert (Tragen einer "Maske" nur für
    sog. "Ungeimpfte").
    Eine admi­nis­tra­ti­ve Impfpflicht wird es nicht geben; allein die bereits
    hin­rei­chen­de Konditionierung der Masse aka "Volkszorn" sorgt viel effektiver
    für sozia­le Isolation; gegen Verordnungen gäbe es Rechtmittel.
    Zwei Drittel der hier Postenden wer­den sich bis Silvester 2021 frei­wil­lig haben
    imp­fen lassen.
    Einem "Gerede" über regel­mä­ßi­ge, gar früh­jähr­li­che und herbstliche
    Durchimpfungen der Gesamtpopulation wird aber natür­lich frei­lich doch
    ent­ge­gen­ge­tre­ten wer­den, nur auf daß es durch die Hintertür den­noch komme.
    Das Totschweigen unlieb­sa­mer Tatsachen wird solan­ge Methode, bis
    der "Sieg" über das Virus und das Ende der "Pandemie", ver­bun­den mit einem
    Dank an das "Volk" (aka Bockwurst oder Streichelgefühl)
    ver­kün­det wird.

    Schade.

  3. An der Verschwörungstheorie, daß der 1. April abge­schafft wer­den kann, weil wir mitt­ler­wei­le das gan­ze Jahr über ver­arscht wer­den, könn­te doch was dran zu sein. Moment bit­te, ich frag bes­ser noch mal mein ande­res ich…

  4. Echte Auszeichnung von den Presstituierten. 

    Die typi­sche Vorgehensweise, Bullshit mit rea­len Verschwörungen zu ver­mi­schen kann nun wirk­lich nur noch tota­le Vollidioten überzeugen. 

    Ich fin­de gut, dass sie sich lächer­lich machen. 

    Mehr davon.

  5. Ironischerweise nei­gen auch hie­si­ge Politiker dazu, auf der Grundlage unzu­rei­chen­der Informationen vor­ei­li­ge Entscheidungen zu tref­fen. Aber egal.
    Einfach aus Spaß mache ich mal mit bei der "Studie" und wer­de mit ja und nein ant­wor­ten, auch wenn ich zu eini­gen Fragen bis­her kei­ne Erkenntnisse habe. Zudem fin­de ich man­che Frage etwas irre­füh­rend formuliert.
    1. ja
    2. nein
    3. ja
    4. ja
    5. nein
    6. nein
    7. ja
    8. ja
    9. nein
    10. ja
    11. nein
    12. ja
    13. nein
    14. ja
    15. ja
    16. nein
    17. ja
    18. ja
    19. ja
    20. ja

  6. .. und wie üblich, wer­den im Kontext von völ­lig absur­den Annahmen, Lobbyismus, Einflussnahme Superreicher und die impe­ria­lis­ti­sche Kriegspolitik der USA, sug­ges­tiv als Märchen oder wie hier, gar als Wahnvorstellung verkauft…

    Oder ist die Studie ein Aprilscherz?

  7. Ach ja, Psychologen. Abschluss: Master of Geschwafel.

    Dieses Vorgehen ist seit jeher bil­li­ge Herrschaftstaktik, man den­ke an Čadaaev, den Nikolaij I. per­sön­lich für ver­rückt erklä­ren ließ oder die von Samuel A. Cartwright dia­gnos­ti­zier­te "dra­pe­to­ma­nia" – eine "Geisteskrankheit", die in den schwar­zen Sklaven das unbän­di­ge Verlangen nach Freiheit ent­ste­hen las­se und sie zur Flucht verführe.

  8. Ist doch auch kal­ter Kaffee, hat Merkel doch schon insinuniert in einem Interview vor eini­gen Monaten/Wochen, dass den Gedanken der Querdenker ein­fach nie­mand fol­gen kön­ne, dass dies Phänomen daher wohl eine Art von psy­chi­scher Störung sein müs­se. Nicht wört­lich, aber in der Richtung. Ist doch klar dass dar­aus stan­te pede eine Studie wur­de und Gelder flos­sen, um die­se Aussage von Merkel nicht sofort, aber immer­hin jetzt doch wo es kip­pe­lig wird mit den Massnahmen und will­kür­li­chen Lockdowns, wis­sen­schaft­lich unter­mau­ert wird. 

    "Heil Dir gro­ße Führerin, Dein Wort sei Gesetz, wir fol­gen Dir blind in den Untergang!"

  9. Corona-Verschwörungsmythen: "Deutschland in der Krise" https://www.heise.de/tp/features/Corona-Verschwoerungsmythen-Deutschland-in-der-Krise-6004386.html

    Studie: Wer die Corona-Pandemie für einen Schwindel hält, ist ten­den­zi­ell weni­ger an soli­da­ri­schen Werten inter­es­siert. Es geht aller­dings um eine Minderheit inner­halb einer Minderheit

    WER GLAUBT AN CORONA-VERSCHWÖRUNGSMYTHEN?
    Der Einfluss von Soziodemographie, poli­ti­schen Einstellungen und Wertehaltungen in Deutschland
    https://dpart.org/wp-content/uploads/2021/03/Corona-Verschw%C3%B6rungsmythen-und-Wertevorstellungen-in-Deutschland.pdf

  10. Es fehlt 21: Bielefeld gibt es nicht.
    Über eini­ge der ande­ren Theorien lässt sich treff­lich strei­ten. Oh Gott, bin ich jetzt eine Verschwörungstheoretikerin? Ich wer­de mir Mühe geben, nur noch der Tagesschau zu glau­ben. Ganz bestimmt.

  11. Unerträglich, was uns hier als Wissenschaft ver­kauft wird. 

    Die Verfasser sind offen­bar Verschwörungsleugner. Die Existenz von Verschwörungen zu leug­nen, ist aber ein­fach nur dumm. Die Geschichte lehrt, dass sich Reiche und Mächtige zu jeder Zeit zuguns­ten der eige­nen Interessen und auf Kosten ande­rer ver­schwo­ren haben. 

    Wer öffent­lich Verschwörungen leug­net, ist (1) ent­we­der selbst ein Verschwörer, oder (2) er wird von den Verschwörern bezahlt oder von die­sen erpresst, oder (3) er ist Nutznießer und Trittbrettfahrer oder schließ­lich (4) er ist ein Verschwörungsblinder. Die meis­ten Menschen sind ver­schwö­rungs­blind, weil sie zu gut­mü­tig sind, um selbst Verschwörungen zu pla­nen, und die­se Bösartigkeit des­halb auch nicht ande­ren unterstellen. 

    Verschwörungsblinde sind leich­te Opfer der Verschwörer. Sie glau­ben die­sen aufs Wort. Sie fürch­ten oder has­sen die Gegner der Verschwörer. Sie sind bra­ve Soldaten und zie­hen für die Verschwörer in den Krieg. Sie mer­ken erst, dass sie auf die Falschen gesetzt haben, wenn irgend­et­was gründ­lich schief geht. In der Nazizeit war Stalingrad die­ser Moment. 

    Das Impfdesaster könn­te zum Stalingrad der Great Resetters wer­den. Aber wir wis­sen aus der Geschichte, dass nach Stalingrad noch die "jetzt erst recht"-Zeit mit dem tota­len Krieg kam. In Corona-Zeiten wür­de das bedeu­ten, dass uns die här­tes­ten Maßnahmen noch bevorstehen.

  12. "Rekrutierung und Vorgehen".…liest sich wie anwer­be­ver­su­che der dama­li­gen Stasi. 

    In den gefrag­ten Punkten wer­den Verschwörungspraktiken / wis­sen­schaft­li­che anschau­un­gen und Mutmaßungen (war­um fragt man nicht gleich nach Flachen Erden, Reptilioiden (Klaus Schwab soll übri­gens in anbe­tracht sei­nes Irre-seins, ab und zu in einem Reptilienkostüm rum­lau­fen)) als "Verschgwörungstheorie" vermischt.
    Aber mal ehr­lich: wer ist so blöd und macht die­se "Umfrage" der Kapitalisten mit und erhofft sich rea­le nach­voll­zieh­ba­re Auswertungen? Diese "Umfragen" sind doch schon so aus­ge­legt, das sie Vorurteile, also das Ergebnis, bestä­ti­gen sollen.

  13. Herdenimmunität ist nach neu­er WHO-Definition NUR durch/nach Impfungen zu erreichen.Nach frü­he­rer Definition war es auch durch stil­le Feiung oder Erkrankung möglich.
    Die WHO-Neudefinition ist ein wirk­li­cher Durchbruch der PHARMA-Forschung
    und des Marketings!!!

    "Sie leben wie vor 200 Jahren: die ami­schen Gemeinschaften in den USA. Sie benut­zen kei­ne Autos und kein Internet, sie las­sen ihre Kinder nicht imp­fen, sie essen kei­nen Junk Food, arbei­ten viel an der frei­en Luft und sie pfle­gen die Gemeinschaft an der Arbeit und in Gottesdiensten.

    Bis im April 2020 hiel­ten sich die Amischen an die Massnahmen, schlos­sen die Schulen und sag­ten die Gottesdienste ab. Ende April nah­men sie die Gottesdienste wie­der auf, teil­ten den Abendmahlkelch und gaben sich «hei­li­ge Küsse», ein kirch­li­cher Gruss unter den Gläubigen.

    Bald dar­auf ver­brei­te­te sich das Virus in der Gemeinschaft, sagt Pam Cooper eine Mitarbeiterin am «Parochial Medical Center» des Bezirks. Die Positivitätsrate stieg nach Angaben der Organisation »Covid Act Now» auf 20 Prozent.

    Allen Hoover, Leiter des Zentrums, kann aller­dings kei­ne Angaben über die Häufigkeit von ech­ten Krankheitsfällen machen. Er schätzt, dass 90 Prozent der «Fälle» sym­ptom­los blie­ben. Im Herbst nah­men die Infektionen gemäss Hoover wie­der zu, aller­dings weit­ge­hend sym­ptom­los. Seit sechs Wochen hat­te das Zentrum kei­nen ein­zi­gen Fall mehr.

    Hoover geht des­halb davon aus, dass die Amischen die Herdenimmunität erreicht haben. Nach Einschätzung des Epidemiologen Eric Lofgren von der Washington State University wäre dies die ers­te Population der USA, die das erreicht hat.

    Experten von der Johns Hopkins University sehen dies aller­dings kri­tisch. Es gebe kei­ne ein­deu­ti­gen Kriterien. Herdenimmunität wer­de nur durch Impfung erreicht."

    https://corona-transition.org/kein-fernsehen-keine-impfung-kaum-massnahmen-und-jetzt-immun

  14. Interessant: der Versuch, intui­ti­ves Denken gegen ana­ly­ti­sches Denken aus­zu­spie­len und Intuition zu verdammen.
    Intuition = Rechtshirn = schöpferisch
    Analyse = Linkshirn = berechnend 

    Ich dach­te immer, man bräuch­te beides,
    aber das Linkshirn, das Vertrauen in KI, Modelle und so wei­ter ist dem krea­ti­ven Selbstdenken natür­lich haus­hoch über­le­gen, heut­zu­ta­ge, offi­zi­el­ler­seits, zumindest.
    Nur in der Erfindung von Schikanen dür­fen die Linkshirn-SpezialistInnen unend­lich krea­tiv sein

  15. Als Mann stim­me ich dem zen­tra­len Ergebnis der Studie (Männer den­ken ana­ly­ti­scher als Frauen) natür­lich zu, dann muss der Rest der Studie auch völ­lig rich­tig sein.

    Das blö­de ist nur: es han­delt sich um eine Klapperstorch-Studie, bei der eine abwe­gi­ge Korrelation unter­sucht wird, wäh­rend nahe lie­gen­de Kausalitäten unbe­rück­sich­tigt blei­ben. Bei einem mathe­ma­ti­schen Problem als Test wür­de ich für eine Überprüfung mei­nes Ergebnisses ja den Bildungsgrad und die mathe­ma­ti­sche Ausbildung der Probanden anstatt Alter und Geschlecht anschau­en, aber bit­te, jedem Tierchen sein Pläsierchen.
    Aber ich konn­te trotz der beim Überfliegen des Gewürges gefun­de­nen hand­werk­li­chen Fehler herz­haft lachen: immer­hin machen die Autoren genau das, was sie den Verschwörungsgläubigen zuschrei­ben: auf­grund unzu­rei­chen­der Informationen zu einem vor­schnel­len Ergebnis zu kommen.
    Herzlichen Glückwunsch. 😀

  16. Mit sol­chen Überschriften wie in der FAZ wird Menschen mit psy­chi­schen Erkrankungen ein Bärendienst erwie­sen und zu ihrer fort­dau­ern­den Stigmatisierung bei­getra­gen. Und das auch noch mit einem ver­meint­lich wis­sen­schaft­li­chen Anstrich.

  17. Das gute ist, dass Frau Dr. Diversity Hire auch in der neu­en Normalität leben muss und die Sache noch befeu­ert mit ihrer Realitätsverweigerung. Man muss mit sol­chen Leuten nicht dis­ku­tie­ren. Einfach Geduld haben.
    Das absur­de ist, dass die leu­te die ande­re Verschwörungstheoretiker nen­nen die sind, die Ihre Schlüsse auf Basis unvoll­stän­di­ger und teil­wei­se (absicht­lich) fal­scher Informationen zie­hen. Was gera­de pas­siert waren vor eini­gen Monaten Verschwörungstheorien (Immunitätsausweis, ein hal­bes Jahr Lockdown, Impftote, etc.). Genauso wur­den von den Spinnern in Presse und Politik alle die, am Anfang als noch nichts über Corona bekannt war, zur Vorsicht auf­ge­ru­fen haben zu Verschwörungstheoretikern und Nazis erklärt. Das war ein Musterbeispiel von feh­len­der Information.
    Also Freunde, abwar­ten. Wenn der letz­te Depp der alles glaubt was im Fernsehen gesagt wird es auch merkt ist es eben zu spät. Aber die Leute wol­len es doch. Ich gön­ne es jedem in Deutschland in der neu­en Normalität zu leben, genau­so wie ich die Impfschäden jedem gön­ne der so ver­blö­det ist Schlange zu ste­hen für die­se Dreckssuppe. Insbesondere bei den Idioten die Vorsichtige ver­spot­ten und verteufeln.

    1. Nur doof , dass wir die unin­for­mier­ten brau­chen, damit wir die neue Normalität nicht wei­ter ertra­gen müs­sen. Wohnst du eigent­lich nicht in Deutschland oder bist du maso­chis­tisch veranlagt?

  18. Die Tagesschauspieler sehen auch aus wie Schlangenbeschwörer. Tatsächlich ver­brei­ten die nur Theorien, bewie­sen haben die nicht eine von denen!

  19. Ich erlau­be mir ein Urteil als nicht Wissenschaftlerinn, die­se Studie ist unwis­sen­schaft­li­cher Müll und eine Beleidigung für Menschen (wie mich), die auch ihrer Intuition trau­en und nicht nur der ech­ten und unech­ten Wissenschaft. Das wir täg­lich belo­gen wer­den kön­nen wir an der Produktwerbung sehen. Da wer­den unge­sun­de Überlebensmittel in Lebensmittel ver­wan­delt. Darüber soll­te man mal eine Studie machen. Wie mache ich aus Lügen Wahrheit.

  20. Es ist ja eine Besonderheit der Psychologie, ver­meint­lich aus­ser­halb einer von ihnen selbst defi­nier­ten Norm lie­gen­des Verhalten zu patho­lo­gi­sie­ren. Das hat in den ver­gan­ge­nen Jahren vie­le bizar­re "Diagnosen" hervorgebracht.
    Diese Diagnosen ermög­li­chen dann das Einordnen, Bewerten und Behandeln von Menschen, die aus­ser­halb die­ser Norm sind.
    Interessant ist an dem Artikel, das hier eine Brücke gebaut wird von "Verschwörungsgläubigen" zur Schizophrenie, einer der schlimms­ten psy­chi­schen Erkrankungen, die zu lebens­lan­gem Leid für die Betroffenen führt.
    Der nächs­te Schritt könn­te sein, ein Medikament gegen sol­che "Störungen" zu ent­wi­ckeln, Psychopharmaka für Andersdenkende.

    Die Fachdisziplin Psychologie hat wäh­rend der Coronakrise Schuld auf sich gela­den, sei es durch Mitwirkung am Massnahmenpapier des BMI und ande­ren PsyOp's im Zusammenhang mit Corona, aber auch durch den von ihren Fachgesellschaften emp­foh­le­nen Umgang mit Massnahmenkritikern (Dressur durch Verhaltenstherapie).

    1. @Impfprämienberater

      Siehe mein Kommentar oben
      Schizophrenie hat eine sehr schwam­mi­ge Definition und ist eher als Sammelpool für diver­se psy­chi­sche Störungen anzusehen.
      Eine belieb­te Diagnose zur Stigmatisierung und Vernichtung von Dissidenten (in der Psychiatrie) in der UDSSR und (da wird es dann span­nend!) auch in den USA war Schizophrenie
      (McCarthy Ära).
      Ein mäch­ti­ges Werkzeug um Störer aus­zu­gren­zen, respek­ti­ve ganz zu ver­nich­ten und dar­aus Profit zu generieren.
      Ihre ande­ren Beobachtungen kann ich nur bestätigen!

  21. Nennt mich Verschwörungsschwurbler, aber ich glau­be ja, dass der Radiosender Gleiwitz gar nicht von Polen über­fal­len wur­de, son­dern dass die Nazis das selbst ein­ge­fä­delt haben, genau­so wie ich glau­be, dass der Reichstag nicht von dem ver­rück­ten Holländer van der Lubbe ange­zün­det wur­de, son­dern das auch False Flag war. Ist aber nur eine wir­re Theorie von mir. Bitte nicht wei­ter ernst nehmen.

  22. "VT" 3, 4, 7, 15, 17 wür­de ich zustim­men, 14 kann gut sein. 

    Zu 11: So wäre es sicher­lich, falls über das Privatleben von Jesus Christus etwas bekannt wäre. Ist aber nicht – genau­ge­nom­men wis­sen wir nicht ein­mal, ob es "Jesus" je gab (nur christ­li­che Quellen, min­des­tens zwei Generationen spä­ter zu datieren)

    In dem Fall gibt es schlicht nichts zu vertuschen …

    Zu 2: Glaube ICH nicht, aber man hat­te vor 20 Jahren den Eindruck, es sei qua­si Konsens …

  23. Ich wer­de in Kürze eine Studie ver­öf­fent­li­chen, die auf­zei­gen wird, was Coronoiker mit Armin Meiwes, Idi Amin und Adolf Eichmann gemein­sam haben!

  24. Die Versuche der Regierung wer­den wei­ter­hin abstru­ser, die Maßnahmen-Kritiker zu dis­kre­di­tie­ren. Wi sind jetzt schin bei einem "Fischchen-Spiel" gelan­det, wor­an man erken­nen soll, ob jemand zu Verschwörungstheorien neigt.

    Es wäre inter­es­sant gewe­sen zu erfah­ren, wie vie­le Leute kei­ne abschlie­ßen­de Aussage getrof­fen haben, weil das Verhältnis von 40 zu 60 oder umge­kehrt auch nach einem tegalang dau­ern­den Test kei­ne Rückschlüsse zulässt, an wel­chem Teich man sitzt. (Erklärung: Es kann jeweils immer wie­der der glei­che Fisch anbeißen.) 

    Wer sich etwas mit Mathematik aus­kennt unnd hier­mit ist nicht die höhe­re Mathematik gemeint, wird bei die­sem Test gar kei­ne Aussage tref­fen. Dies sind dann ver­mut­lich die abso­lu­ten Verschörungstheoretiker, weil sie das Spiel durch­schaut haben.

    Liebe Regierenden, Fachleute, Institute, Leopoldina und wer sonst noch einen Schuss ins Gehirn abbe­kom­men hat: Hört end­lich mit die­sem Schwachsinn auf, alle Gegner der Corona-Politik poli­tisch ins recht­li­che Lager zu drän­gen, als Rücksichtslose oder als Kranke zu dif­fa­mie­ren. Tretet alle zurück und über­lasst Eure Arbeit den­je­ni­gen, die Ahnung haben.

  25. "Oberster Verfassungsrichter – Harbarth ver­tei­digt Corona-Management
    02.04.2021 05:50 Uhr

    Der Präsident des Bundesverfassungs-gerichts Harbarth ver­tei­digt das Corona-Management der Regierung. Die Entscheidungen wür­den unter Zeitdruck gefällt, Fehler sei­en verständlich."

    "Wenn man aber unter Zeitdruck und unter Unsicherheit ent­schei­den muss, besteht immer die Gefahr von Fehlern." Die Verantwortlichen müss­ten ihre Entscheidungen mit dem Kenntnisstand von heu­te tref­fen. Die Bewertung die­ser Entscheidungen erfol­ge dann aber oft eini­ge Wochen spä­ter auf Grundlage eines ganz ande­ren Kenntnisstandes."

    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-massnahmen-bundesverfassungsgericht-100.html

    Nachher ist man ja immer schlauer!
    Wer schnell ent­schei­det, dem kann man für auf­ge­tre­te­ne Fehler kei­ne Vorwürfe machen.
    Die Rechtssprechung in D wird offen­sicht­lich deut­lich nachsichtiger.
    Mit allen?

  26. pseu­do­wis­sen­schaft­li­cher Quatsch, höhe­rer Blödsinn. Da haben die Autoren wie­der ein­mal gewit­tert, dass sie mit Querdenkerbashing ihre Karriere anschie­ben kön­nen. Diese Leute schie­ßen ja gera­de wie Pilze aus dem Boden.

  27. Mich erschüt­tert beson­ders, dass die loka­le Ethikkommission die­se Studie geneh­migt hat.
    Man könn­te fast glau­ben, der Verunglimpfung und Kriminalisierung jed­we­der Infragestellung der zur Absolutheit erko­re­nen, regime­treu­en "Wissenschaft", jedes kri­ti­schen Denkens wird somit Tür und Tor geöff­net und somit natür­lich auch der Denunziation Andersdenkender und der Abschaffung der frei­en Meinungsäußerung.

  28. In einem Krankenhaus in Halle an der Saale in Sachsen-Anhalt wur­de ein Mann posi­tiv auf SARS-CoV‑2 getes­tet und soll angeb­lich meh­re­re Menschen mit dem Virus ange­steckt haben – und das, obwohl er bereits zwei­mal gegen Corona geimpft wor­den war. Wie der Oberbürgermeister der Stadt Bernd Wiegand (par­tei­los) in einem auf YouTube ver­öf­fent­lich­ten Video erklär­te, soll der Mann kei­ne Symptome auf­ge­wie­sen haben und auch ein Corona-Schnelltest sei nega­tiv gewe­sen. Ein PCR-Test habe dann jedoch eine "enorm hohe Viruslast" erge­ben. Wiegand erklär­te, dass "das Virus uns aus­trickst", und zitier­te im Video den Ärztlichen Direktor des Elisabeth-Krankenhauses, Hendrik Liedtke:

    "Das Virus hat offen­bar eine neue Strategie und umschifft alle Abwehrmaßnahmen, die wir bis­her hatten."

    Merke: Der Mensch ist zu blö­de, ein Virus im Schach zu hal­ten. Nicht das Virus trickst, kann es auch nicht und kann auch nicht alle Abwehrmaßnahmen umschif­fen. Die Abwehrmaßnahmen tau­gen nichts.

    Übrigens in unse­rem Sträußchen gilt ab sofort: Termine zum Schnelltest gibts nur noch mit nega­ti­vem Selbst-Testergebnis

  29. Ergänzung: Die oben ste­hen­den Psycho-Fragen wer­den größ­ten­teils in einem fal­schen Kontext gestellt, wes­halb fast immer mit "Keine Angabe" zu ant­wor­ten gewe­sen wäre.

    Beispiele:

    Frage 4: Der viel spä­te­re Einsturz des World Trade Center Building 7, ins­be­son­de­re der Live-Bericht der BBC über den Einsturz, bei dem im Hintergrund das Gebäude noch als intakt zu sehen ist.

    Frage 18: Die Versuche gab es wirk­lich, aller­dings um soge­nann­te "Stealth-Eigenschaften", also Unischtbarkeit auf dem Radar zu erzeu­gen, zu tes­ten. Die Tests wur­den wegen diver­ser Abstürze und Nichterreichen der "Unsichtbarkeit" eingestellt.

    Da über die Auswertung der Antworten nichts erwähnt wird, wird es so sein, dass man Probanden, affin für Internet und Einkaufsgutscheine, benö­tigt, die nicht dem Bevölkerungsquerschnitt ent­spre­chen, aber das gewünsch­te Ergebnis liefern.

    Mit die­ser Aussage stem­pe­le ich mich natür­lich sel­ber zum Verschörungstheoretiker ab!

    Die Untersuchung ist vom Ergebnis her nur für die Tonne. Vermutlich wird sie aber von der Regierung finan­ziert wor­den sein – Hauptsache, man hat wie­der etwas neu­es in der Hand, womit man coro­na­kri­ti­sche Menschen der Allgemeinheit gegen­über als krank dar­stel­len kann.

  30. Es geht dar­um die Menschen die sich noch selbst­stän­dig infor­mie­ren zu demon­tie­ren – alle sol­len unter die Glocke von "betreu­ten Denken" der Großmedien, Politik und bezahl­ten Experten geholt wer­den. Also ver­sucht man zu bewei­sen das sich die­se Leute eben nicht bes­ser infor­mie­ren son­dern eben schlech­ter . Und man stellt sie auf die Stufe von psy­chisch Kranken um zu sug­ge­rie­ren das man psy­chisch krank sein muß wenn man sich den betreu­ten Denken wider­setzt. Meines Erachtens läuft der­zeit eine rich­ti­ge Kampagne die sich mit die­sem Thema befaßt. Dazu gehört das Video von die­sen Erfurter Psychologen neu­lich die bei­den Telepolis-Artikel
    https://www.heise.de/tp/features/Wenn-Meinungsvielfalt-destruktiv-wird-6002489.html
    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Verschwoerungsmythen-Deutschland-in-der-Krise-6004386.html
    und eben die­se Studie. Der Kapitalismus ist ganz schön in der Krise also müs­sen die Gegner unglaub­wür­dig gemacht wer­den, das scheint wohl das Ziel …

  31. …sie nei­gen dazu, auf der Grundlage unzu­rei­chen­der Informationen vor­ei­li­ge Entscheidungen zu treffen…

    Nun, dann soll­ten wir Merkel, Spahn, Wieler, Söder und Drosten ein­mal einer psych­ia­tri­schen Untersuchung unter­zie­hen. Schnellstmöglich, bevor unse­re Gesellschaft total ero­diert ist.

  32. Manipulative "Studie", die mit der Ausgangsfragestellung: ich denke,dass … nur "ja" oder "nein"-Antworten zulässt und damit Framing der gehirn­wä­sche-Sonderklasse installiert:
    Die Fragen ent­hal­ten Framing.
    1. egal wie der Antwortende aus­sagt: bei " ja" – er ist Verschwörer, bei "nein" ist er kein Verschwörer, son­dern nur blöd, weil die Frager "(allein)" gesetzt haben und der Einsatz EINER Waffe nach­ge­wie­sen ist ‑wer will schon blöd sein, wenn ihn PsychoPsychos etwas fragen?
    2. bei "ja" – er ist blöd, weil das ja eine ame­ri­ka­ni­sche Sekte ist und nach BRD gefragt ist – oder "gefähr­lich", weil er ame­ri­ka­ni­schen Einfluss in der BRD sieht, bei "nein" er ist beru­hi­gen­der­wei­se nur blöd – weil er nicht für mög­lich hält, dass Großkonzerne von Scientologisten beein­flusst oder gar betrie­ben wer­den könn­ten. – wer ist schon gern blö­der als blöd?
    3. bei "ja": ein­mal schwe­rer Unfall bei den Russen, immer mehr ver­tusch­te Unfälle als man denkt bei den Russen – was für ein klu­ges Kerlchen! – bei "nein": der ist nicht blöd, aber ver­mut­lich ein Russe oder ein Tschernobyl-Leugner
    4. Bei "ja": na, dich krie­gen wir auch noch ideo­lo­gisch zurecht­ge­bo­gen, bei "nein" : mein gott bist du blöd – aber du kannst ver­mut­lich nix dafür, weil du heim­lich schi­zo­phren bist
    5. bei "ja": nein,nein wir mei­nen expli­zit JÜDISCHE Familien – du Antisemit!, bei "nein": hast du aber ein Schwein, dass wir nach jüdi­schen Einfluss-Familien ger­fragt haben und du des­halb nicht an nicht-jüdi­schen Großeinfluss den­ken kannst, wenn es um gro­ßen Einfluss auf Weltgeschehen – spricht um größ­ten Reichtum und Machtausübung – geht…
    6. bei "ja" – so, du denkst echt, dass Verfolgung durch dro­hen­de dif­fa­mie­ren­de Medienveröffentlichung unter Hinnahme von Unfallverursachung iden­tisch mit Tötung sein kann? Na du hast wohl einen media­len Verfolgungswahn – bei "nein" – na du bist aber naiv, Mord wird es ja nicht gewe­sen sein, aber purer Zufall wohl auch nicht – wahr­schein­lich bist du aber eher ver­lo­gen als naiv: ALLE glau­ben in ihrem tiefs­ten Innern, dass die Medien-Verfolger schuld sind am Tod von Lady Dy – du willst uns hier als Studien-Kreierer echt beschei­ßen, was?
    7. bei "ja": das ist ein­deu­tig schi­zo­phren, das kam viel zu schnell!
    bei "nein" – wir bre­chen ab, das Proband hat uns durchschaut-
    8. bei "ja": der Fall ist ein­deu­tig gaga. bei "nein": – wenn der Proband jetzt nicht von sich aus unse­ren Scheiß abbricht, ist der Fall auch eindeutig.
    9.bei "ja": der Fall ist nicht ein­deu­tig, aber wir kön­nen ihn ein­deu­tig als ein­deu­tig gaga ver­or­ten und ver­kau­fen, bei "nein": JEDER weiß, dass es die Illuminaten gibt und das ein Geheimbund ist, wes­halb man von ihnen außer das Auge und die 23 halt nix von ihnen weiß – sonst wären die ja auch kein GEHEIMbund – die ent­schei­den­de Frage hier ist: Stört dich und wenn ja wie dol­le, dass es GEHEIME Bünde gibt – aber wir sagen es dir nicht, dass uns die­se – eigent­li­che und ver­tusch­te – Frage beson­ders interessiert…
    10. bei "ja": du bist wahn­haft, bei "nein" : das mel­den wir Bill, er kann dann ganz beru­higt sei­ne Sonnen-Verdunklungsorgien begin­nen, ohne dass er dabei schon gestört wird, bevor er hand­fes­te Tatsachen für die Photosynthese auf der Erde an aus­ge­such­ten Orten geschaf­fen hat…
    11. Jesus hat even­tu­ell nicht nur mit Maria Magdalene Kinder gezeugt und die Kirche ver­tuscht es nicht, son­dern war ein­fach nicht dabei, will aber unbe­dingt, dass Maria Jesus von nix als dem Geist emp­fan­gen hat – das ist für Päpste , Kardinäle und ande­re Würdenträger der Kirche ein gutes Argument, weil sie sich so selbst bei jeg­li­chem Bedarf als geschwän­gert begrei­fen kön­nen, wenn man sie nach dem Namen der geburt fragt, sagen sie leicht errö­tend: Konzil – mit ande­ren Worten: Bei "ja" – du bist ein ech­ter Realist und wirst – ob selbst Christ oder nicht – der christ­li­chen Moral mit ihren Friedensappellen unter kei­nen Umständen ver­trau­en, bei "nein": du hast ein Rad ab, wir geben dir den nächs­ten frei­en Platz in der Geschlossenen-
    12. die von allen Fragen am geschick­tes­ten gefram­te, und zwar durch "vor allem" – dadurch kann man eigent­lich nur "nein" sagen, selbst wenn man eine geheim­dienst­li­che Nachhilfe beim Einsturz gestützt ver­mu­tend glaubt… Denn es unter­schlägt, dass DAS, was seman­tisch eine EINZAHL impli­ziert, aus DREI Türmen bestand, die mit immer höher wer­den­der Wahrscheinlichkeit durch unter­schied­li­che Arten der destruk­ti­ven Behandlung von außen wie von innen zer­stört wur­de, und zwar eher so, dass eine Sprengung von innen als gaga-Annahme dif­fa­miert wer­den kann mit an Sicherheit gren­zen­der Wahrscheinlichkeit – bei "ja" ist man also ein­deu­tig gaga, bei "nein" ein her­zens­war­mer Trottel, dem man innen­po­li­tisch sowas noch drei­mal in sei­nem Leben bie­ten kann-…
    naja – so geht es halt ame­ri­ka­no-cia­sisch immer wei­ter und dol­ler- Was folgt dar­aus? Egal, wie die Studienteilnehmer ja/nein geant­wor­tet haben – sie sind super­schlau, weil sie auf die­se Art und Weise in lau­si­gen Zeiten für arme Leute an Einkaufsgutscheine gekom­men sind und die­se hirn­lo­sen Ehrgeizlinge dafür aus­ge­nutzt haben. Und egal was den Super-Forschern ihre Fragen ein­ge­ge­ben hat – sie sind gut ver­tuscht ver­ame­ri­ka­ni­siert super-gehirn­ge­wa­schen – außer­dem sehr wohl anti­se­mi­tisch, anti­de­mo­kra­tisch, anti­rus­sisch und ver­deckt kriegs­trei­be­risch – Herzlichen Glückwunsch!

  33. „Personen mit Wahnüberzeugungen wei­sen die Tendenz auf, vor­ei­li­ge Entscheidungen zu tref­fen, die meist nur auf weni­gen Beweisen basieren.“«

    Tja, es wird schon lan­ge kri­ti­siert, dass die Regierung Entscheidungen trifft, ohne dass es eine wis­sen­schaft­li­che Evidenz dafür gibt, z.B. die 7‑Tage/Inzidenz.…..

  34. Ich habe mir die Freiheit genom­men und mir die Studie durch­ge­le­sen. Folgendes ist dabei Relevant:

    - Der Blattmacher der FAZ ist ein­deu­tig gewillt "Verschwörungstheoretiker" als geis­tig gestört (in die­sem Fall "Schizophren") zu betrach­ten, auch wenn er es am anfang bestrei­tet. Das war aber nie die Absicht der Studie: Der Begriff "Schizophren" als sol­ches taucht gan­ze 6 Mal auf. Die ein­zig rele­van­te Aussage die ich fand war (mit DeepL übersetzt):
    "Obwohl es sicher­lich span­nend wäre, zu unter­su­chen, inwie­weit Schizophrenie, ins­be­son­de­re Verfolgungswahn, und CB zusam­men­hän­gen, soll­te der Fokus die­ser Studie ins­be­son­de­re auf CB bei nicht wahn­haf­ten Personen liegen."

    Entweder der Autor hat sich die Studie nicht durch­ge­le­sen (oder nur ober­fläch­lich über­flo­gen) oder aber er hat vor­sätz­lich den Link
    Verschwörungstheoretiker = Schizophren
    gesucht.
    Beides ist ein Anzeichen man­geln­der Qualität bei den Recherchen des Blattmachers.

    - Zur Studie als sol­ches: Ich bin kein Experte, aber ich habe den Verdacht, dass die­se Studie stel­len­wei­se am Barnum-Effekt leidet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Barnum-Effekt
    Ein Merkmal ist, dass mit der unschar­fen Formulierung wie "Neigung" geschrie­ben wird. Der eng­li­sche Begriff "tend" (also neigt) taucht 17 Mal auf 12 davon in Form "ten­den­cy" (nei­gung).
    Ein zwei­tes Merkmal ist, dass kei­ne kla­re Definition von "intui­ti­vem Denken" dar­ge­legt wur­de. Der Duden kennt zwei Definitionen von "Intuition".
    – das unmit­tel­ba­re, nicht dis­kur­si­ve, nicht auf Reflexion beru­hen­de Erkennen, Erfassen eines Sachverhalts oder eines kom­pli­zier­ten Vorgangs.
    – Eingebung, [plötz­li­ches] ahnen­des Erfassen.
    https://www.duden.de/rechtschreibung/Intuition
    (Zur Info: Der Begriff Intuitionismus kennt sogar drei ver­schie­de­ne Wortbedeutungen.)

    Im Prinzip han­delt es sich bei die­ser "Studie" um nichts ande­res als eine Absonderung von Intellektuell-Idioten (sie­he Taleb) die nichts bes­se­res zu tun haben als sich selbst zu repro­du­zie­ren und ihr eige­nes Dasein zu recht­fer­ti­gen. Und zu die­sem Zweck muss halt der alte wei­ße Mann her, der an sei­ne "rech­ten Verschwörungstheorien" glaubt. (sie­he Artikel)

    Ich sehe kei­nen Grund noch einen wei­te­ren Gedanken an die­se Junk Science zu verschwenden.

    In die­sem Sinn, Frohe Ostern!

  35. Bestimmt noch so ein vor­schnell urtei­len­der Verschwörungsgläubiger:

    "Der Vorsitzende des Datenunternehmens PANDA behaup­tet, China habe die Weltgesundheitsorganisation gebe­ten, Peking mit der Überwachung eines glo­ba­len Impfpasssystems zu beauf­tra­gen. Dies ist ange­sichts der Funktionsweise des chi­ne­si­schen Systems zur Bewertung der sozia­len Kreditwürdigkeit eine bedroh­li­che Aussicht.

    Während eines Interviews auf der ers­ten BizNews Investment Conference erklär­te Nick Hudson, war­um dies eine so erschre­cken­de Entwicklung sei, und sag­te, er sei besorgt über das Gefüge der Gesellschaft und die Zukunft sei­ner Kinder.
    „China bit­tet die Weltgesundheitsorganisation um die Ernennung zum Leiter eines glo­ba­len Immunpass-Programms – wenn Sie das nicht zu Tode erschreckt, weiß ich auch nicht wei­ter“, sag­te Hudson.
    „Diese Art der Zentralisierung, die­se Art der Kontrolle, die sozia­len Kreditsysteme … wir müs­sen uns gegen die­ses Zeug weh­ren, weil es kommt“, füg­te er hinzu."

    https://uncutnews.ch/sozialkreditsystem-ueber-die-hintertuer-leiter-der-datenfirma-china-hat-die-who-gebeten-das-globale-impfpasssystem-betreiben-zu-lassen/

  36. Der Verdacht Schizophrenie liegt durch­aus nahe. Ein paar Beispiele …
    – tota­ler Shutdown an Ostern beschlos­sen und einen Tag spä­ter wie­der abgesagt
    – wir brau­chen Lockdown, damit die Zahlen run­ter gehen vs. wir sind im Lockdown und die Zahlen gehen hoch
    – bleibt unbe­dingt daheim vs. wenn ihr jeman­den trefft, dann unbe­dingt nur draußen
    – bleibt alle daheim vs. daheim fin­den die meis­ten Infektionen statt
    Was fol­gern wir dar­aus? Die Regierung NaziQuerdenkerIdioten sind schizophren.

  37. Es gibt kei­ne all­ge­mein­gül­ti­ge Definition des Begriffes „Verschwörungstheorie“ und es gibt auch nicht „die Verschwörungstheoretiker“, so dass in der öffent­li­chen Debatte alle mög­li­chen Äußerungen, die sich kri­tisch mit bestimm­ten Ereignissen befas­sen und sie in irgend­ei­ner Form kri­tisch hin­ter­fra­gen, im glei­chen Atemzug mit höchst abstru­sen Meinungen („die Erde ist eine Scheibe“) genannt werden. 

    Auf die­se Weise kann jede kri­ti­sche Auseinandersetzung mit Themen, für die es unter­schied­li­che Meinungen gibt, völ­lig unmög­lich gemacht und dif­fa­miert wer­den. Dabei wird fälsch­li­cher­wei­se auch unter­stellt, dass es „die Wissenschaft“ oder „die Wahrheit“ gäbe und jede kri­ti­sche Auseinandersetzung mit einer gel­ten­den Meinung, die mög­li­cher­wei­se auch zu guten Lösungen bei­tra­gen könn­te, wird bereits im Ansatz diffamiert.

    Das bringt man auch schon Kindern bei mit der Reihe „Mach´s klar! Politik – ein­fach erklärt“:
    Hier wer­den als Verschwörungstheorien auf einem Arbeitsblatt genannt:
    – die Mondlandung wur­de in einem Studio inszeniert,
    – die Erde ist eine Scheibe,
    – Impfgegner und Aidsleugner wer­den zusam­men genannt, 
    – und Reichsbürger, für die das deut­sche Reich fortbestehe:
    https://www.lpb-bw.de/publikation3524

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat dazu sogar einen DIY-Entschwörungsgenerator ent­wi­ckelt, der deut­lich macht, wie absurd anschei­nend alles ist, was man im Fernsehen oder in der Zeitung „Verschwörungstheorie“ nennt:
    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/glaubnichtalles/

    Es gibt seit 2016 ein inter­dis­zi­pli­nä­res und inter­na­tio­na­les Forschungsnetzwerk zum Thema „Verschwörungstheorien“:
    https://idw-online.de/de/news643903

    Die Seite der Europäischen Union stellt einen Zusammenhang zwi­schen Verschwörungstheorien und Antisemitismus her:
    https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/fighting-disinformation/identifying-conspiracy-theories_de#verschwrungstheorien-die-verbindung-zum-antisemitismus

    Daß in der oben ange­führ­ten „wis­sen­schaft­li­chen Studie“ mit höchst eigen­ar­ti­gen Methoden gezeigt wer­den soll, daß es Parallelen zwi­schen Verschwörungstheoretikern und psy­chisch kran­ken Menschen gibt, reiht sich hier m.M.n. sogar in dop­pel­ter Weise in eine Diffamierungskampagne ein, so daß ich kei­ne Lust ver­spü­re mich damit auch noch inhalt­lich auseinanderzusetzen.

    Selbst eine Verschwörungstheorie ist nicht per se falsch – im Grunde ist es der Versuch, eine alter­na­ti­ve Erklärung für einen ansons­ten unver­ständ­li­chen Sachverhalt zu finden.
    Die Existenz – auch von Verschwörungen – aller­dings von vorn­her­ein aus­zu­schlie­ßen wäre eben­falls äußerst naiv. 

    Wenn es kein kri­ti­sches Hinterfragen von Autoritäten, Expertenmeinungen und Regierungshandeln mehr gibt oder geben darf und jedes kri­ti­sche Hinterfragen sofort dif­fa­miert wird, ist es um eine Demokratie sehr schlecht bestellt.

  38. Komisch, dass ich nicht einer der in den 20 Punkten auf­ge­führ­ten Theorien zustim­me, den­noch als Kritiker der Coronamaßnahmen auf übels­te belei­digt wer­de, als "Verschwörungstheoretiker", als "Verschwörungsschwurbler", als "Covidiot", als "Nazi" etc. pp. 

    Selbstredend hat die FAZ die Kommentiermöglichkeit für die­sen Artikel abgeschaltet.

  39. sci­ence at its best!
    zwei anmer­kun­gen zur ver­tie­fung. zen­tra­le punk­te sind zwei aussagen:
    "Sie nei­gen dazu, auf der Grundlage unzu­rei­chen­der Informationen vor­ei­li­ge Entscheidungen zu treffen."
    das ist eine wun­der­ba­re selbst­be­schrei­bung der "for­scher", die sich damit in den inne­ren kreis ihrer schi­zo­phre­nie-ver­däch­ti­gen begeben.
    "Verschwörungsgläubige und Menschen mit Schizophrenie haben offen­bar ein Persönlichkeitsmerkmal gemeinsam".
    da haben sie lei­der vie­les über­se­hen: sie benut­zen bei­de ihre augen zum sehen, ihre ohren zum hören, sie spre­chen eine spra­che, benut­zen eine auf­rech­te hal­tung und damit zwei bei­ne, etc. die über­ein­stim­mung ist also noch viel grö­ßer als angegeben!

    im ernst: bei sol­chen psych­ia­tri­sie­rungs­ver­su­chen muß man zuerst den ver­gleichs­maß­stab, z.b. "den schi­zo­phre­nen" auf einen fall aus einem sym­ptom­ka­ta­log redu­zie­ren, ihm damit die mensch­lich­keit rau­ben, um dann die zu ver­glei­chen­den in den glei­chen abgrund zu stoßen.

  40. Wie steht es eigent­lich um die psy­chi­sche Gesundheit in unse­rer Regierung, wenn nun das Durcheinanderimpfen von AstraZeneca mit mRNA-Impfstoffen emp­foh­len wird obwohl sich die STIKO des Mangels an Daten bewusst ist:

    "5. Hinsichtlich der zwei­ten Impfstoffdosis für jün­ge­re Personen, die bereits eine ers­te Dosis der COVID-19 Vaccine Vaxzevria (AstraZeneca) erhal­ten haben, gibt es noch kei­ne wis­sen­schaft­li­che Evidenz zur Sicherheit und Wirksamkeit einer gemisch­ten Impfserie. Bis ent­spre­chen­de Daten vor­lie­gen emp­fiehlt die STIKO für Personen <60 Jahre anstel­le der zwei­ten Vaxzevria-Impfdosis von AstraZeneca eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs 12 Wochen nach der Erstimpfung zu ver­ab­rei­chen. Weiterhin emp­fiehlt die STIKO eine Studie, die immu­no­lo­gi­sche Effekte nach dem hete­ro­lo­gen Impfschema untersucht."
    (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_STIKO_Empfehlungen.html;jsessionid=CD324F82274CBBBCCDC6501D1E97DD16.internet082)

  41. @ voice: Sie haben voll Recht. Das wird uns blü­hen. Wer in der Demokratie schläft, der wird in der Diktatur auf­wa­chen. Die Widersprüchlichkeit fühlt gan­ze Bände. Nicht nur hier son­dern auf der gan­zen Welt.

    @Alle: Das ist ein ein­fa­cher Weg Menschen gefü­gig zu machen. Vollgestopft mit Psychopharmaka wer­den sie zu see­li­schen Wracks. Wir müs­sen uns am meis­ten vor den Mitläufern und Tätern fürch­ten. So war es in jeder Diktatur. KZs, Gulags und Umerziehungslager. Es ist unse­re eig­ne­ne Art, die dazu imstan­de ist wegen irgend­wel­cher Glaubensüberzeugungen und Ideologien sei­nes­glei­chen zu Millionen zu ermor­den. Kein Tier macht das! Nur der Homo Sapiens mit sei­nen Riesen Gehirn. Mit den Juden, SintiRoma, etc war es genau­so. Sie wur­den zu Untermenschen degra­diert. Dann war es leich­ter sie zu beseitigen.

    Man möge doch ein­mal zum 9. September 2001 suchen und sich die Frage stel­len, wie­so der WTC‑7 Turm ein­ge­stürzt ist, obwohl KEIN Flugzeug den Turm getrof­fen hat. Der Journalist Paul Schreyer stol­per­te genau dar­über und forsch­te nach. Die pro­mo­vier­ten Bauingenieure Leroy Hulsey, Zhili Quan und Feng Xiao von der University of Alaska kamen in 4 jäh­ri­ger Arbeit zum dem Ergebnis, dass Feuer aus­ge­schlos­sen wer­den kann. Laden sie die­sen so schnell wie mög­lich herunter.

    https://www.heise.de/tp/features/9–11-Studie-schliesst-Feuer-als-Einsturzursache-des-dritten-Turms-aus-4518328.html

    https://ine.uaf.edu/media/222439/uaf_wtc7_draft_report_09-03–2019.pdf

    Verschwörungstheorien:
    Prof. Dr.Dr. Daniel von Wachter hat einen inter­es­san­ten Aufsatz dazu verfasst.
    https://von-wachter.de/cov/Wachter_2020-NCoV-LaTeX.pdf

    Die Studie:
    Es ist immer zu fra­gen, wer die­se Studie bezahlt hat. Nicht immer ist es die ver­mu­te­te Intention. Vielmehr ist es so, dass Menschen durch VT psy­chisch krank wer­den kön­nen aber nicht müs­sen. Wer es genau­er wis­sen will, der möge auf die fol­gen­de Seite gehen.

    https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/

    Studieren Sie die gan­ze Seite. Da kom­men sogar die Kritiker zu Wort. Verständlich, dass die Betreiber anonym blei­ben wollen.

  42. Ergänzung zu Verschwörungstheorien:
    Gehen Sie doch mal zu Reitschuster und betrach­ten Sie den Union Jack etwas genau­er. Mal sehen ob Sie etwas sehen.

    https://reitschuster.de/post/nach-wochenlanger-angstmache-briten-mutante-nun-doch-nicht-toedlicher/

    Wenn Sie etwas sehen, was ich glau­be auch zu sehen, dann sind sie Verschwörungstheoretiker. Das glei­che Bildchen fin­det sich übri­gends als Platzhalter für Smileys wie­der, deren IOS nicht mehr updatefä­hig sind. Apple: Kein Kommentar. David Icke sieht das genau­so. Dann wis­sen Sie auch, wer die Urheber die­ser bri­ti­schen Virus Variante sind. Die sol­len angeb­lich in 1947 oder so in Roswell und Corona abge­stürzt sein und damit ihren Virus mit­ge­bracht haben. Diese VT wur­de in der Studie nicht erwähnt. Warum nicht? Es darf spe­ku­liert und neue VTn ent­wi­ckelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.