Wie schwierig es für einen Träger ist, ein Krankenhaus zu schließen.

"BibliomedManager. Das Portal für Entscheider im Krankenhaus" sorgt sich am 22.3.

»Caritas will Klinik schließen
Heftiger Gegenwind in Saarbrücken

Das Dudweiler Krankenhaus St. Josef soll bis 2025 geschlos­sen wer­den. Die katho­li­sche Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken (CTS) ern­tet mit die­ser Enscheidung viel Kritik. Solche Entscheidungen, wür­den dem Gesetzgeber „und nicht der Willkür eines katho­li­schen Trägers“ oblie­gen, erklär­te ein Vertreter der Gewerkschaft Verdi in der „Saarbrücker Zeitung“. Die Krankenhäuser gehör­ten der Bevölkerung und nicht den neo­li­be­ra­len Marktstrategen. Auch Tobias Raab, Beigeordneter für Gesundheit in Saarbrücken fin­det in dem Blatt schar­fe Worte: „Für das Vorpreschen der Caritas bei die­sem sen­si­blen Thema habe ich kein Verständnis. Auf die Verlässlichkeit der Caritas wirft die­ses Vorgehen kein gutes Bild.“ …

Diese Kritik zeigt ein­mal mehr, wie schwie­rig es für einen Träger ist, ein Krankenhaus zu schlie­ßen.«

Siehe u.a. auch Kliniken wer­den geschlos­sen, obwohl das Gesundheitssystem vor dem Kollaps stehtBündnis Klinikrettung.de for­dert sofor­ti­gen Stopp der Schließungen von KrankenhäusernBundesregierung weiß nichts von KlinikschließungenKliniksterben in DeutschlandPropaganda für Klinikschließungen auf Hochtouren.

Eine Antwort auf „Wie schwierig es für einen Träger ist, ein Krankenhaus zu schließen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.