Der Mann, der Schwangere an die Nadel bringt

»Der Prä­si­dent des Berufs­ver­ban­des der Frau­en­ärz­te, Chris­ti­an Alb­ring, rät Schwan­ge­ren zu einer Imp­fung gegen das Coronavirus…

„Recht­lich sind Ärz­tin­nen und Ärz­te und die Schwan­ge­re bei die­sen Imp­fun­gen inzwi­schen durch das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz geschützt“, sag­te Alb­ring wei­ter. Er bedau­er­te, dass bis­lang kei­ne Emp­feh­lung der Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) für die Imp­fung von Schwan­ge­ren vor­lie­ge. „Vie­le Ärz­tin­nen und Ärz­te sehen das Feh­len einer gene­rel­len Impf-Emp­feh­lung durch die Sti­ko als ein Signal an, dass viel­leicht doch ein Risi­ko in der Imp­fung ver­bor­gen sein könn­te“, sag­te er…«
ber​li​ner​-zei​tung​.de (7.8.)

Ver­rä­te­risch ist der Satz zum Recht. Wäre die "Imp­fung" eine siche­re Ange­le­gen­heit, bräuch­te es die Frei­stel­lung von Ärz­tIn­nen von juris­ti­schen Fol­gen nicht. Rich­tig hin­ge­gen ist die Ein­schät­zung der Sti­ko, nur daß das Risi­ko nicht "ver­bor­gen" ist. Im Mai muß­te sich Mer­tens schon für die Vor­sicht der Sti­ko ver­ant­wor­ten (tages​schau​.de, 18.5.):

Dabei hat­te selbst Dros­ten Ende April erklärt (s. Klei­ne Sen­sa­tio­nen von Dros­ten):

»Wir kön­nen aus die­ser Stu­die für die vul­nerabels­te Pha­se der Schwan­ger­schaft, für das ers­te Tri­me­non, kaum etwas ablei­ten Also das biss­chen, was wir sagen kön­nen, also die Spon­tan­ab­ort­ra­te, die ist unver­än­dert. Die ist genau wie in der nicht-geimpf­ten Bevöl­ke­rung der Schwan­ge­ren in den USA. Aber es sind weni­ge, die hier rein­fal­len. Wir haben kei­ne ein­zi­ge Schwan­ger­schaft, so kön­nen wir es eigent­lich sagen, in der Stu­die, die voll­kom­men durch­be­ob­ach­tet wur­de unter einer anfäng­li­chen Imp­fung. Also das wird noch kom­men.«

Die ers­te Stu­die von Biontech dazu wird noch bis zum 26.8.2022 (!) lau­fen (s. Biontech-Stu­die zu Schwan­ge­ren soll im August 2022 abge­schlos­sen sein). Im Dezem­ber war das Fol­gen­de noch All­ge­mein­wis­sen, neue­res liegt nicht vor:

»Auch beim The­ma Schwan­ger­schaft und Still­zeit erlaubt die aktu­el­le Daten­la­ge kei­ne Imp­fung. Frau­en im gebär­fä­hi­gen Alter wird sogar emp­foh­len, eine Schwan­ger­schaft für min­des­tens zwei Mona­te nach der zwei­ten Injek­ti­on zu ver­mei­den. Zu lücken­haft sei die aktu­el­le Erfah­rung. Über­dies ist nicht bekannt, ob der mRNA-Impf­stoff BNT162b2 einen Ein­fluss auf die Fer­ti­li­tät habe.«

Das berich­te­te am 3.12. apo​the​ke​-adhoc​.de (s. dazu Nach Coro­na-Imp­fung: Schwan­ger­schaft ver­mei­den).

Auch wenn sich die­se Daten der bri­ti­schen Regie­rung nicht auf Schwan­ge­re bezie­hen, sind sie alar­mie­rend (Stand 28.7.):

»Nach allen drei COVID-19-Impf­stof­fen wur­den ins­ge­samt 28.943 Berich­te über eine Viel­zahl von Mens­trua­ti­ons­stö­run­gen gemel­det, dar­un­ter stär­ke­re Peri­oden als üblich, ver­spä­te­te Peri­oden und uner­war­te­te vagi­na­le Blutungen.«

Wäh­rend Ende Janu­ar allein für Biontech noch 8 schwer­wie­gen­de Fäl­le in Ver­bin­dung mit Schwan­ger­schaf­ten gemel­det wur­den (s. GB: Über 30.000 uner­wünsch­te Impf­re­ak­tio­nen), sind es heu­te 330, dar­un­ter mehr als 200 Fehlgeburten.

assets​.publi​shing​.ser​vice​.gov​.uk

Herr Alb­ring hat sich 2018 vehe­ment gegen eine Auf­wer­tung von Heb­am­men aus­ge­spro­chen. Es geht ihm nicht zuletzt um Macht und Geld:

Quel­le: you​tube​.com

6 Antworten auf „Der Mann, der Schwangere an die Nadel bringt“

  1. Ver­bre­cher, und nicht nur da sie die Sump­fung" von Schwan­ge­ren emp­feh­len, son­dern auch, dass alle wirk­li­che Exper­ten­mei­nung sich dage­gen ausspricht.
    Der Vor­trag von Mike Yea­don vom 5. August lässt an der Schäd­lich­keit kei­ner­lei Zwei­fel: Miss­bil­dun­gen bei Säug­lin­gen, wenn sie zuvor nicht schon abge­hen. Ste­ri­li­tät bei Frauen.

    Ich weiß schon nicht mehr, wie oft ich das "Gen­fer Gelöb­nis der Ärz­te" ver­sen­det habe, aber es nützt nichts, an deren Gewis­sen, Moral oder Ethik zu appel­lie­ren. Es kommt nicht an in die­sen ver­que­ren Hirnen.

    1. @Petra S.
      Die Berich­te über Miss­bil­dun­gen bei Säug­lin­gen bezo­gen sich auf den Contergan-Skandal.
      Nichts­des­to­trotz weiß nie­mand, wel­che Schä­di­gun­gen durch die expe­ri­men­tel­le Sprit­ze mög­li­cher­wei­se auf­tre­ten wer­den. Befürch­tun­gen erns­ter Art gibt es viele.

  2. Island 71 Pro­zent dop­pelt geimpf­te, Insel mit vol­ler Kon­trol­le der Einreise
    Der­zeit – mehr Fäl­le als in 2020 und es ist noch Sommer
    Und jetzt das – der Che­f­epi­de­mio­lo­ge gibt sich geschlagen
    https://​www​.visir​.is/​g​/​2​0​2​1​2​1​4​0​8​8​4​d​/​n​a​-​t​h​u​r​f​i​-​h​j​a​r​d​o​n​a​e​m​i​-​m​e​d​-​t​h​v​i​-​a​d​-​l​a​t​a​-​v​e​i​r​u​n​a​-​g​a​nga
    "Her­den­im­mu­ni­tät muss durch Über­tra­gung des Virus erreicht werden
    Der Epi­de­mio­lo­ge hält es nun für not­wen­dig, durch Fort­dau­ern eine Her­den­im­mu­ni­tät gegen das Koro­nar­vi­rus zu errei­chen, aber schwe­re Erkran­kun­gen durch den Schutz gefähr­de­ter Grup­pen zu ver­hin­dern. Das Ziel kön­ne es der­zeit nicht sein, das Virus aus der Gesell­schaft auszurotten.
    Ein­ein­halb Mona­te nach der Abschaf­fung aller Maß­nah­men wur­de in den letz­ten Wochen eine Rekord­zahl an Infi­zier­ten dia­gnos­ti­ziert, obwohl der Groß­teil der Bevöl­ke­rung geimpft ist.
    Þóról­fur Guðna­son sag­te heu­te Mor­gen in Spren­gi­san­dur in Bylg­jan, es sei ent­täu­schend, dass mit der Imp­fung kei­ne Her­den­im­mu­ni­tät erreicht wor­den sei. Er sagt, es gebe nur einen ande­ren Weg, um eine Her­den­im­mu­ni­tät zu errei­chen, um zu ermög­li­chen, dass sich das Virus in der gesam­ten Gemein­schaft aus­brei­tet." über­setzt mit Goog­le Translate
    Eins, zwei, drei, wann ist die Info in den deut­schen Medien?
    Island dürf­te jetzt zu den Län­dern gehö­ren, in die ich als Unge­impf­te rei­sen darf. Es wer­den mehr …
    Zusatz: Island hat wohl posi­tiv Getes­te­te im Som­mer aber kei­ne Tote .…

    1. Eben. Es gibt eben kein Pro­blem mehr mit CV19 (wenn es das je gab).
      Je hoe­her die Viru­lenz (Anste­ckung), des­to bes­ser integriert 🙂

      Prost.

      Suchen auch noch eine Masern­par­ty .. im Ernst.

  3. Hat die­ser Gynä­ko­lo­ge noch alle Tas­sen im Schrank?
    Hat er aus dem Con­ter­gan Skan­dal nichts gelernt?
    Es ist für mich unfass­bar und erschüt­ternd. Schwan­ge­re sind kei­ne Ver­suchs­ka­nin­chen, son­dern die wich­tigs­ten Men­schen für den Fort­be­stand der Mensch­heit. Und das rea­li­siert die­ser Trot­tel nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.