Süüß!

Der Grzimek* der Epidämiologie ver­treibt sich die Zeit und unse­re auch, Wann ver­treibt die Zeit ihn? (twit​ter​.com, 16.8. – Musik nicht im Original)

* Update: Für die weni­gen Jüngeren unter uns: Das war Prof. Grzimek, echt!

Quelle: you​tube​.com

Im übri­gen muß ich um Vergebung bit­ten für den ehren­rüh­ri­gen Vergleich. Grzimek war ein wah­rer Wissenschaftler, und selbst sei­ne PR-Arbeit war pro­fes­sio­nel­ler als die von KL.

12 Antworten auf „Süüß!“

  1. Kann man so ein Video auch für die mRNA-Impfstoffe oder deren Bestandteile machen? Dürfte nichtganz so süüüß sein, eher so eine Art Horrorfilm, aber wenn man so etwas dann mit Heavy Metal unter­le­gen wür­de, macht das sicher­lich jedem Impfwilligen viel Mut!

  2. Also bit­te, lie­ber Herr Aschmoneit, es muss ja nicht immer was Spannendes sein.
    Manchmal ist auch der umge­fal­le­ne Sack Reis in China eine Meldung wert.
    😀

    1. Apro pos Sack Reis in China …
      In ist ein neu­ar­ti­ges Virus aus­ge­bro­chen, das die Wissenschaft in Sorge ver­setzt. Das Langya-Henipavirus könn­te von der Spitzmaus auf den Menschen über­tra­gen wor­den sein. Dutzende Menschen sind bereits mit dem Erreger infi­ziert, wie die Taipeh Times
      https://​tai​pei​ti​mes​.com/​N​e​w​s​/​t​a​i​w​a​n​/​a​r​c​h​i​v​e​s​/​2​0​2​2​/​0​8​/​0​9​/​2​0​0​3​7​8​3​223
      unter Berufung auf eine Studie berich­tet, die im New England Journal of Medicine
      https://​www​.nejm​.org/​d​o​i​/​f​u​l​l​/​1​0​.​1​0​5​6​/​N​E​J​M​c​2​2​0​2​705
      ver­öf­fent­licht wur­de. Im schlimms­ten Fall dro­he Patienten ein Versagen der Organe.

      Die Symptome beschrei­ben die Wissenschaftler wie folgt: Infizierte lei­den an Fieber, Kopfschmerzen, Husten, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Damit erin­nern sie teil­wei­se an die Leiden bei einer Corona-Infektion. In einer Studie wur­de bei jedem drit­ten Betroffenen zudem Leberversagen und bei acht Prozent Nierenversagen fest­ge­stellt. Noch sei von den nach­weis­lich 35 Infizierten jedoch nie­mand gestorben.
      Es wird ver­mu­tet, dass das Langya-Henipavirus von der Spitzmaus auf den Menschen über­tra­gen wur­de. Bei einer Untersuchung wur­de der Erreger bei 27 Prozent der Spitzmäuse gefun­den, gefolgt von fünf Prozent der Hunde und zwei Prozent der getes­te­ten Ziegen.
      https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​g​e​f​a​e​h​r​l​i​c​h​e​-​s​p​i​t​z​m​a​u​s​-​e​r​r​e​g​e​r​-​n​e​u​e​s​-​v​i​r​u​s​-​b​r​i​c​h​t​-​i​n​-​c​h​i​n​a​-​a​u​s​-​l​i​.​2​5​5​041

      Hat Drosten schon einen PCR-Test ent­wi­ckelt und Lauterbach schon mal vor­sorg­lich 500 Millionen Impfungen bestellt? Was sagt die WHO dazu, und wo bleibt ein Statement von Bill Gates? Sagt mal schla­fen die alle 😉

  3. Der Grizmerk der Epidämiologie auch muss aber auch klas­sisch eröffnen: 

    Guten Abend, mei­ne lie­ben Impflinge! Heute habe ich Paxlovid mit­ge­bracht. Ich wer­de ver­su­chen, das Paxlovid mit einem Joint zu kom­bi­nie­ren, um zu sehen, ob es die Defizite der Impfstoffe besei­ti­gen kann. Aber zunächst ver­su­chen wir die Wechselwirkungen zu verstehen …

  4. Und der Meister der Apokarlypse ver­treibt sich wäh­rend sei­ner Rekonvaleszenz die Zeit mit nied­li­chen Videos von Bazillen, die von Immunzellen, die dem Coronavirus ver­däch­tig ähn­lich sehen, gejagt wer­den und extrem groß erscheinen.

  5. Tiere in Privatbesitz. Darüber soll­ten wir mal reden. Denn auch ein Dr. Grzimek hat sich um die­ses Thema flei­ßig gedrückt. Privatbesitz ist näm­lich mit Handel ver­bun­den und der wie­der­um hat was mit Profitgier zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.