13 Antworten auf „Ach, es stimmt also?“

  1. "Interessanterweise modu­lier­te der BNT162b2-Impfstoff jedoch auch die Produktion von ent­zünd­li­chen Zytokinen durch ange­bo­re­ne Immunzellen nach Stimulation mit spe­zi­fi­schen (SARS-CoV‑2) und unspe­zi­fi­schen (vira­le, pilz­li­che und bak­te­ri­el­le) Stimuli. Die Reaktion der ange­bo­re­nen Immunzellen auf TLR4- und TLR7/8‑Liganden war nach der BNT162b2-Impfung gerin­ger, wäh­rend die Pilz-indu­zier­ten Zytokin-Reaktionen stär­ker waren. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der mRNA-Impfstoff BNT162b2 eine kom­ple­xe funk­tio­nel­le Umprogrammierung der ange­bo­re­nen Immunantworten indu­ziert, was bei der Entwicklung und Anwendung die­ser neu­en Klasse von Impfstoffen berück­sich­tigt wer­den sollte."
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    Das ist die Absicht des Impfstoffs
    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jmv.26826
    "Verschiedene TLRs, wie TLR2, TLR3, TLR4, TLR6, TLR7, TLR8 und TLR9 sind poten­ti­ell wich­tig bei der COVID-19-Infektion. Es ist auch erwäh­nens­wert, dass wir sowohl die nütz­li­chen als auch die schäd­li­chen Effekte der TLR bei der Bekämpfung der COVID-19-Infektion berück­sich­ti­gen soll­ten. TLRs könn­ten ein poten­zi­el­les Ziel bei der Kontrolle der Infektion in den frü­hen Krankheitsstadien und der Herstellung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV‑2 sein."
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)"

    Wäre natür­lich gut, wenn man die Rolle von TLR ver­ste­hen wür­de, bevor man sie mit einem Impfstoff unterdrückt.

    https://www.nature.com/articles/nrc2541
    "Toll-like-Rezeptoren (TLRs) sind eine Familie von Mustererkennungsrezeptoren, die am bes­ten für ihre Rolle bei der Abwehr von Infektionen durch den Wirt bekannt sind. Neue Erkenntnisse deu­ten auch dar­auf hin, dass TLRs eine wich­ti­ge Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gewebehomöostase spie­len, indem sie die Entzündungs- und Gewebereparaturreaktionen auf Verletzungen regu­lie­ren. Die Entwicklung von Krebs wur­de mit mikro­biel­ler Infektion, Verletzung, Entzündung und Gewebereparatur in Verbindung gebracht. Hier wird erör­tert, wie die Funktion von TLRs mit die­sen Prozessen im Kontext der Karzinogenese zusam­men­hän­gen kann.
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)"

    Ein Immunsystem muss im Gleichgewicht sein (Homoeostase).
    Zuviel Immunaktivität ist auto­im­mun, zuwe­nig bedeu­tet Krebs.
    Das Immungleichgewicht ist indi­vi­du­ell. Ein und die­sel­be Impfung=Gleichgewichtsverschiebung für alle ist Wahnsinn.

  2. Lauter-DeepState-bach hat das Wort "direkt" ele­gant ausgelassen.

    "war­um töd­li­che Vorfälle DIREKT nach der Impfung sel­ten sind…"

    es genügt ja schon für Errektion für die Sadisten, dass die Anzahl von unnö­ti­gem Leid wegen Nebenwirkungen enorm hoch ist, aber das ist ja schliess­lich kein töd­li­cher Vorfall … die­se herz­lo­se Haltung muss man erst mal können …

    was wird wohl die Zukunft von LB sein? Cyborg wei­nend nach einem Funken Leben & Seele?

  3. Ich fin­de es eher beun­ru­hi­gend, dass die­se Impfstoffe das Immunsystem ver­än­dern kön­nen. Was muss man dar­un­ter ver­ste­hen? Ändert nicht auch jeder kon­ven­tio­nel­le Impfstoff das Immunssystem?
    Wie defi­niert man "Änderung des Immunsystems?"
    Was bedeu­tet das für die Immunreaktion auf künf­ti­ge Erreger?
    Fragen über Fragen.

    Tja, man kann auch Horrorfilme span­nen fin­den, Herr Lauterbach.

  4. Ich fin­de das auch spannend.
    Deshalb schaue ich zu, was die aktu­el­le Massenstudie mit Millionen Teilnehmern, inner­halb der nächs­ten fünf Jahre so an Ergebnissen bringt.
    Sollte dann alles tuti pal­le­ti sein, dann wür­de ich mich dann auch imp­fen lassen.
    Mit etwas Pech haben wir dann kei­ne Wohnungsnot mehr.

  5. Sie behaup­ten mal wie­der, dass die Impfung die Inzidenz senkt.
    https://www.n‑tv.de/panorama/Impfung-wirkt-schon-vor-der-Impfung-article22612795.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Kann man von einem Reporter nicht ver­lan­gen, dass er die Inzidenz vom Juni 2020 nach­schaut? Die lag bei 3,5
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020–06-30-de.pdf?__blob=publicationFile

    100 Mal schrei­ben "coro­na ist sai­so­nal", bevor der nächs­te Artikel gedruckt wird, viel­leicht raf­fen sie es dann.

    1. @ B.M.Bürger

      Die lag bei 3,5, ohne die anlass­lo­sen Massentests in heu­ti­ger Höhe, wenn ich mich rich­tig erinnere.

      Sagte die Spahnplatte nicht etwa um die­se Zeit, man dür­fe jetzt auch nicht zu viel tes­ten, weil das die Ergebnisse verzerrt?

  6. Der letz­te Satz aus die­ser Studie scheint mir der wich­tigs­te und beun­ru­hi­gends­te zu sein: 

    "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der mRNA-BNT162b2-Impfstoff eine kom­ple­xe funk­tio­nel­le Reprogrammierung der ange­bo­re­nen Immunantwort indu­ziert, die bei der Entwicklung und Anwendung die­ser neu­en Impfstoffklasse berück­sich­tigt wer­den sollte."

    Der SWR-Faktencheck sagt, die Studie aus den Niederlanden wer­de häu­fig fehl­in­ter­pre­tiert. Befeuert wer­de das durch Äußerungen des Virologen Alexander Kekulé im MDR-Podcast. Kekulé sagt:
    „Es ist wohl so, dass durch die Impfung Abwehrmechanismen gegen bestimm­te Viren und Bakterien gebremst wer­den. Das heißt, ich imp­fe gegen Sars-Cov‑2 und es gibt eine Aktivierung der Antwort auf das neue Virus. Parallel aber wird die Antwort auf ande­re Viren gebremst. Gegen die­se ande­ren Viren ist man dann weni­ger gut immun.“
    https://www.swr.de/wissen/corona-biontech-impfstoff-einfluss-auf-angeborene-immunantwort-100.html

  7. Diese Art von Impfung ist kom­plett über­flüs­sig! Es gibt nicht den gerings­ten Bedarf an die­sem u.a. Dreckszeugs aber den BRD-Staat der damit an der Börse spe­ku­liert inter­es­siert das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.