17 Antworten auf „Beck-Dreck“

  1. Markus Haintz hei­ßen und glei­che Chancen bei Banken, kei­ne Maske tra­gen und arbei­ten dür­fen, in der Schule nicht benach­tei­ligt wer­den, unge­impft sein, ohne gleich als Terrorist zu gel­ten – das wün­schen sich Ungeimpfte.

  2. Jetzt sind wir bei »Terror«
    Es geht los. Wie gesagt: Passt bit­te auf euch auf!
    Und denkt dran: Sie wis­sen es nicht bes­ser. Schreien nützt nichts. Besonnen und fried­lich(!) aber bestimmt bleiben!

  3. Der Drogenkriminelle Beck (ist er eigent­lich vor­be­straft, oder hat er einen Minderheitenbonus als mut­maß­li­cher Ersttäter bekom­men?) ist doch ein poli­ti­scher Witz. Jeder Mensch mit einem Restbestand an Charakter wäre nach sei­nen Verfehlungen schon lan­ge zurück­ge­tre­ten. Stattdessen finan­ziert er sei­nen Konsum auf Steuerzahlerkosten ein­fach weiter.

  4. In der Abwägung kom­me ich zu dem Ergebnis, daß eine Pflicht zur Einnahme von Crystal Meth wäre Herrn Beck sicher auch recht wäre.
    Ist genau so sinnvoll.

  5. Hab eben test­wei­se einen Kommentar auf nau​.ch gepostet:

    " Rumlungernde Infizierte die Angehörige sehen möch­ten bedro­hen die Gesundheit und die ohne­hin über­las­te­ten Krankenhäuser. Hier braucht es Sanktionen! Eine Minderheit von Fehlgeleiteten darf nicht die Gesellschaft terrorisieren! "

    36 likes, 13 dislikes

    Absolute Mehrheit 🙂

  6. Der ers­te grü­ne Terrorist ist hin­term Hollerbusch her­vor­ge­kro­chen. Und das vor den Fake-Bundestagswahlen. Die Grünen dürf­ten hier­mit hef­tig mit dem Verlust von Wählerstimmen abschmieren.

    Beck bedient sich der PR aus der Hitler-Zeit. Und kre­iert Sündenböcke, um das eige­ne poli­ti­sche Dauer-Versagen zu kaschieren. 

    @ Volker Beck
    "Lieber" (braun-) grü­ner PG Volker Beck, es lässt sich nicht mehr ver­tu­schen, wer die Terroristen im Staate sind (bezie­hungs­wei­se auf Sie gemünzt:) und wer zum Halali auf die nicht Abgespritzten auf­ruft. Ihr Aufruf zum Halali auf die nicht Abgespritzten erin­nert wor­an? Wann bit­te in der deut­schen Geschichte wur­den vor vie­len Jahren eben­falls Sündenböcke fürs vor­her erfolg­te Staatsversagen kre­iert? Herr Beck, ich mag es ein­fach nicht für bare Münze hal­ten, dass Sie sich mit gewis­sen Wort- und Anführern der Hitlerei (Nazi-Zeit) ideo­lo­gisch und ver­bal gemein machen (wol­len).

    1. Es kommt drauf an, ob am Ziel nach dem Abrennen der Stadionrunde eine Sahnetorte steht oder ein schlich­tes Holzkreuz und der Schluss-Run auf dem Friedhof endet.

      Des Parteigenossen Volker Beck ver­ba­ler Angriff auf die Nicht-Abespritzten könn­te ein Hinweis dar­auf sein, dass die Privision von Gates an Beck et​.al. am Sinken sein dürf­te. Es gibt halt die höchs­te Provision, wenn alle (außer Beck und die Seinen der Hofschranzen) zu Tode gespritzt wurden.

      Ich habe die gro­ße Vermutung, dass wir von Drogensüchtigen (Klabauterbach, Beck und die vie­len Abg. und sons­ti­gen Hofschranzen, die öffent­lich ‑noch- nicht als dro­gen­süch­tig bekannt) reGIERt werden.

    2. Die Mächtigen der Welt hal­ten sich für sehr schlau, sie den­ken sie wüss­ten alles am bes­ten und könn­ten alles kon­trol­lie­ren, beson­ders den läs­ti­gen Pöbel.
      In Wirklichkeit sind sie aber nur eine Horde nack­ter Affen, die denkt sie könn­ten ein Kernkraftwerk kon­trol­lie­ren, indem sie irgend­wel­che Knöpfe in des­sen Kontrollraum drückt, so wie einst die Nachtschicht in Tschernobyl.
      Wie das damals aus­ging ist bekannt und dies­mal wird es genau­so schief gehen.

  7. Interessant, dass so etwas aus­ge­rech­net von Volker Beck kommt. Wurde nicht mit ähn­lich wider­wär­ti­gen Aussagen (ande­rer Inhalt, glei­cher Schäbigkeits-Level) frü­her die Homosexualität bekämpft? Vielleicht soll­te sich Volker der Volkserzieher mal dar­über Gedanken machen, dass er als abar­ti­ger Kranker behan­delt wür­de, wenn sich sei­ne Geisteshaltung in Bezug auf ver­pflich­ten­de Verhaltensweisen damals durch­ge­setzt hätte…

  8. Der Titel "Beck-Dreck" ist schlecht – zu rei­ße­risch, ohne Niveau.
    Warum nicht: "Becks Widersprüche" Oder etwas gemei­ner "Widersprüche eines Haßpredigers"

    Auf jeden­fall zeigt es, daß eini­ge "Gutmenschen" wohl nicht mehr weit davon ent­fernt sind "min­der­wer­ti­ges Leben " zu definieren.

    1. Oder als Überschrift: „Volker Beck: Angehöriger einer Minderheit mel­det sich via twit­ter zu Wort…“

      Nicht die Ungeimpften sind ver­ant­wort­lich für Freiheitseinschränkungen und wirt­schaft­li­chen Schaden – es ist die Politik, deren Maßnahmen vom ÖRR und der Presse als unum­gäng­lich, ver­kauft“ werden.

  9. Beck, Volker, MdB Grüne*in*es.… hmm­m­mm.… war da nicht mal was mit der sog. "Odenwaldschule" und/oder Versuche Pädosexualkriminalität zu "lega­li­sie­ren"?
    Quellen: WOnline, "Emma".….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.