Berliner Senat gibt Millionen für Masken aus

Völ­li­ge Hilf­lo­sig­keit und Wirr­nis ange­sichts der selbst ver­ur­sach­ten Test- und Qua­ran­tä­ne-Orgi­en kenn­zeich­nen das Vor­ge­hen des Ber­li­ner Senats. tages​spie​gel​.de berich­tet am 13.11.:

»Ab Mitt­woch umfas­sen­de Mas­ken­pflicht an allen wei­ter­füh­ren­den Schulen

Ber­lin ver­schärft die Coro­na-Regeln für alle wei­ter­füh­ren­den Schu­len. Ab dem kom­men­den Mitt­woch, 18. Novem­ber, gilt an allen wei­ter­füh­ren­den und beruf­li­chen Schu­len eine voll­stän­di­ge Mas­ken­pflicht. Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Lehr­kräf­te und das gesam­te wei­te­re Per­so­nal müs­sen dann im gesam­ten Gebäu­de und auch auf dem Schul­hof einen Mund­schutz tra­gen. Die Mas­ken­pflicht schließt nun auch den Unter­richt in allen Klas­sen ein. Das teil­te die Senats­bil­dungs­ver­wal­tung am Frei­tag mit. "Das ist in der aktu­el­len Situa­ti­on ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt, den Regel­un­ter­richt unter Pan­de­mie­be­din­gun­gen auf­recht­erhal­ten zu kön­nen", sag­te Bil­dungs­se­na­to­rin San­dra Schee­res (SPD). Das Land wol­le damit den Gesund­heits­schutz für alle stärken.
Um die Schü­ler­strö­me auf dem Weg zur Schu­le zu ent­zer­ren, müs­sen zudem alle wei­ter­füh­ren­den Schu­len den Unter­richts­be­ginn über einen Zeit­raum von zwei Stun­den stre­cken. Ziel ist es, dass nicht alle Schü­ler gleich­zei­tig Bus­se und Bah­nen nut­zen und auch gleich­zei­tig in der Schu­le ein­tref­fen. "Ber­lin trägt dem Befund Rech­nung, dass die Infek­ti­ons­zah­len gera­de in der Alters­grup­pe der 15- bis 19-Jäh­ri­gen bedingt durch die Herbst­fe­ri­en wei­ter gestie­gen sind", begrün­de­te die Bil­dungs­ver­wal­tung die­se Maß­nah­men. In den bei­den unter­richts­frei­en Wochen hät­ten vie­le Kon­tak­te jun­ger Leu­te außer­halb der Schu­len das Infek­ti­ons­ge­sche­hen "mess­bar" ver­stärkt. "Nach aktu­el­ler Daten­la­ge sind die Schu­len in Deutsch­land und Ber­lin kei­ne Infektionstreiber."
Bei der Umset­zung der Mas­ken­pflicht unter­stützt das Land die Schu­len auch mit Mate­ri­al­lie­fe­run­gen. In der ver­gan­ge­nen Woche sei­en über die Bezir­ke bereits 480.000 Mund-Nasen-Bede­ckun­gen zur Ver­fü­gung gestellt wor­den. Ab Mit­te der kom­men­den Woche soll­ten wei­te­re Mas­ken für Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie das Per­so­nal gelie­fert wer­den. Wei­te­re drei Mil­lio­nen Euro gibt es für Kitas: Davon ent­fal­len 2,5 Mil­lio­nen Euro auf die Anschaf­fung von Mund-Nasen-Bede­ckun­gen und ande­ren Schutz­ma­te­ria­li­en und 433.000 auf die Anschaf­fung von CO2-Gerä­ten. Die Gel­der sol­len nach Anga­ben der Ver­wal­tung Anfang Dezem­ber aus­ge­zahlt wer­den.«

3 Antworten auf „Berliner Senat gibt Millionen für Masken aus“

  1. War­um gibt es in Schwe­den kei­ner­lei Maskenpflicht?
    Offen­sicht­lich einen Bana­nen­re­pu­blik ohne jede Wis­sen­schaft und Eltern dort ris­kie­ren anders als in Deutsch­land gern den Tod bzw. die schwe­re Erkran­kung ihrer liebs­ten Kleinen?
    Das Wer­bung und Pro­pa­gan­da Wir­kung ent­fal­tet, kann man im auf­ge­klär­ten Rest von Euro­pa live erleben.
    Im Übri­gen emp­fielt sich mal das Auf­set­zen einer Mas­ke unter der stren­gen Auf­sicht einer Hygie­ne­fach­kran­ken­schwes­ter. Mei­ne Pro­gno­se bei 10 Ver­su­chen mit einem Erwach­se­nen auch unter ein­ma­li­ger Anlei­tung am Anfang, sagt die dem­je­ni­gen dann 9 mal: FALSCH
    Selbst beim Kran­ken­haus­per­so­nal z.B. im OP, die das täg­lich machen, beob­ach­tet man jeden Tag mehr­fach die Feh­ler hier­bei, aber unse­re Grund­schü­ler schaf­fen das schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.