Bundestag irritiert mit Masken-Hinweis in Hausmitteilung

Dazu infor­miert focus.de am 5.9.:

»In einer soeben ver­schick­ten Hausmitteilung emp­fiehlt Bundestags­präsident Wolfgang Schäuble (CDU) drin­gend das Tragen einer Maske in allen Gebäuden des Bundestages ab dem 1. September.

"Diese drin­gen­de Empfehlung gilt ab dem Betreten der Liegenschaften grund­sätz­lich für alle Personen und alle Verkehrsflächen wie zum Beispiel die Flure und Treppenhäuser, Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume, Gastronomiebereiche (mit Ausnahme am Tisch) und die Bibliothek, aber auch für Sitzungssäle und Besprechungsräume", heißt es in der Hausmitteilung.

Maske zum Durchatmen "eher unters Kinn schieben"
Die Hausmitteilung wird ergänzt um eini­ge Hinweise zur Handhabung, Tragedauer, 

Entsorgung und Reinigung von Mund-Nase-Bedeckungen. Darin wird etwa emp­foh­len, wie­der­ver­wend­ba­re Masken bei 60 Grad zu waschen. Einige Sätze in der Empfehlung wer­fen jedoch Fragen auf. So heißt es:

"Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signi­fi­kan­ten Anstieg der CO2-Werte im Blut kom­men, da die aus­ge­at­me­te Luft unter Umständen nicht so gut ent­wei­chen kann. Ein stän­di­ges Aus- und wie­der Anziehen der Mund-Nasen-Bedeckung ist aber auch nicht sinn­voll, da so das Risiko einer Kontamination erhöht wird. Zwischendurch soll­te man sie also zum Durchatmen eher unters Kinn schie­ben, aber weitertragen."

Ein Anstieg der CO2-Werte im Blut? Die Maske soll unters Kinn gescho­ben werden?

Unklar ist bis­lang, woher die­se Empfehlungen stam­men. Die Bundestagsverwaltung äußer­te sich auf Anfrage von FOCUS Online zunächst noch nicht…

Die ver­schick­te Hausmitteilung rich­tet sich vor­ran­gig an die rund 3100 Beschäftigten der Bundestagsverwaltung sowie die knapp 2800 Mitarbeiter der Abgeordneten in Berlin. Schäuble habe die drin­gen­de Empfehlung zum Maske-Tragen auch wegen der Vorbildfunktion des Bundestages abge­ge­ben, heißt es dar­in. "Alle bekann­ten Fakten spre­chen dafür, dass Sie sich und ande­re dadurch vor einer Infektion schüt­zen. Es gilt, die Gesundheit aller zu schüt­zen und die Funktionsfähigkeit des Verfassungsorgans Deutscher Bundestag zu erhal­ten."«

5 Antworten auf „Bundestag irritiert mit Masken-Hinweis in Hausmitteilung“

    1. Das kann ich nur unter­schrei­ben! Schulkinder und deren Eltern wer­den mit die­sen nichts­nut­zi­gen Maskeraden bestraft und müs­sen mit Maske die Schulgelände betreten…an der fri­schen Luft, obwohl dort nur Eltern dee Kinder sind, die sie gera­de von zuhau­se dort abge­ben und die Politiker und ihre Angestellten, die durch die hal­be Welt flie­gen, lau­fen seit Monaten frech wie Dreck ohne die­se Dinger in ihrer Verwaltung herum?
      Wann hört die­ser Scheiß Wahnsinn end­lich auf? Wann wachen die deut­schen Lemminge end­lich auf?

      Ein rie­si­ges DANKE an den viel­leicht ein­zi­gen inves­ti­ga­ti­ven Journlisten, den Betreiber die­ses Blogs hier, für sei­ne unglaub­li­che Leistung. . Danke!

      1. @Frank: Danke für die Blumen! Der Strauß ist aber zu dick. Da ist nichts inves­ti­ga­tiv, son­dern ledig­lich zusam­men­ge­tra­gen. Und ohne die zahl­rei­chen Hinweise in Zuschriften gin­ge das auch nicht. Zum Glück gibt es auch noch ande­re, bei denen Infos und Zusammenhänge nach­zu­le­sen sind.

        1. Dies Worte ehren dich noch mehr. Es ist toll, dass es noch Menschen gibt, die durch pri­va­te Zusammenarbeit gemein­sam dafür arbei­ten, dass die Wahrheit in die­sem digi­tal vira­len Krieg, aus­ge­löst durch ChemieExperimente und unge­heur­ler­li­che Computersimulationen, basie­rend auf den Gedankengängen von Wirtschaftslobbyisten, bald ans Licht kommt. Die ers­ten Strahlen des Lichtes sind da und immer Menschen begin­nen dem Licht zu fol­gen, anstatt wei­ter­hin im undurch­sich­ti­gen Dunkel bis aufs Mark ver­ängs­tigt auf vehe­ment, per­fi­de war­nen­de, rhe­to­risch hoch­ge­fähr­li­che Lautsprecher der dahin­ter­ste­hen­den Eliten blind, und wie die Affen auf dei­ner Startseite auch taub und stumm, alles er- und mittragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.