Corona-Alarm im Krankenhaus: Geboosterter Klinik-Mitarbeiter steckt acht Patienten an

Das ist unter die­ser Überschrift am 16.12. auf focus​.de zu lesen:

»So vie­le Covid-Patienten muss­te das Agaplesion Bethesda Krankenhaus zuletzt im April und Mai ver­sor­gen: 18 Corona-Fälle lie­gen der­zeit in dem Krankenhaus, vier von ihnen auf der Intensivstation, wie das "Abendblatt" berichtet.

Besonders miss­lich: Acht der Betroffenen sol­len sich laut Bericht im Krankenhaus auf der Geriatrie-Station infi­ziert haben – also aus­ge­rech­net auf der Station, auf der älte­re Menschen ver­sorgt wer­den. Angesteckt hät­ten sie sich mut­maß­lich bei einem Krankenhaus-Mitarbeiter.

Krankenhaus-Mitarbeiter einen Tag nach Booster-Impfung positiv

Den Angaben zufol­ge lässt sich das Personal im Krankenhaus zwar zwei­mal die Woche tes­ten und der Antigen-Test des betrof­fe­nen Mitarbeiters war nega­tiv. Wegen leich­ter Symptome mach­te er aber sicher­heits­hal­ber trotz­dem einen PCR-Test – und der fiel prompt posi­tiv aus. Dabei war der Mitarbeiter dop­pelt geimpft und hat­te nur einen Tag vor dem Positiv-Test sogar sei­ne drit­te Booster-Impfung bekom­men…«

Darüber berich­te­te auch coro​na​-blog​.net.


Umtriebiges Virus

Einzig die Unzuverlässigkeit der Tests und die Tatsache, daß "Impfungen" nicht schüt­zen, sind kei­ne Spekulationen. Woher soll bekannt sein, wer wen "infi­ziert" hat? Wer ist wirk­lich wie stark erkrankt? Auf der Seite des Krankenhauses teilt der Ärztliche Direktor mit:

»Sieben der acht Patient:innen hat­ten kei­ne oder allen­falls gerin­ge Coronasymptome. Lediglich ein Patient hat einen schwe­re­ren Verlauf und muss auf der Intensivstation behan­delt wer­den. Allen Mitarbeiter:innen geht es gut.«

Munter gegen alle Regeln der Logik ver­sto­ßend heißt es weiter:

»Diese Ereignisse las­sen sich des­we­gen nicht gänz­lich ver­hin­dern, weil das Virus lei­der immer noch sehr umtrie­big und über­all prä­sent ist. Hinzu kom­men die ste­ti­gen Mutationen, Stichwort Delta und Omikron, die einem das Leben noch schwe­rer machen. Natürlich wäre die Lage eine gänz­lich ande­re, wenn die all­ge­mei­ne Impfquote über 80% oder bes­ser noch über 90% lie­gen würde.«

12 Antworten auf „Corona-Alarm im Krankenhaus: Geboosterter Klinik-Mitarbeiter steckt acht Patienten an“

  1. „sicher­heits­hal­ber trotz­dem einen PCR-Test“

    Was für eine Sicherheit? Ein posi­ti­ver PCR-Test ist so als ob man am Fingerabdruck einer Person fest­stel­len will, ob sie Mundgeruch hätte…

    Sicherhalber ? Lächerlich!

  2. Natürlich wäre die Lage eine gänz­lich ande­re, wenn die all­ge­mei­ne Impfquote über 80% oder bes­ser noch über 90% lie­gen würde.«

    Wie kann man so was immer noch ernst­haft äußern? So ein bullshit.

  3. Das wür­de mich auch mal inter­es­sie­ren, ob man tat­säch­lich sicher nach­wei­sen kann, wer wen ange­steckt hat.
    Meine Nichte erkrank­te zehn Tage nach ihrem Booster, und war sich sicher, von ihrer erkrank­ten unge­impf­ten Kollegin ange­steckt wor­den zu sein. Das auch das Gegenteil mög­lich ist, und dass eine "Schutzimpfung" die nicht schützt für'n A… ist kam ihr lei­der nicht in Betracht.

    1. @D.S.: Ich den­ke, durch Sequenzierung des Virus könn­te man zumin­dest erfah­ren, ob bei­de das glei­che Virus in sich tragen. 

      Wer aber dann wen ange­steckt hat oder ob es viel­leicht auch genau umge­kehrt gewe­sen sein könn­te, könn­te trotz­dem schwie­rig zu ermit­teln sein. Da ja bei jedem der Krankheitsverlauf, z.b. ob und wann Symptome auf­tre­ten, unter­schied­lich sind. Und damit auch der Zeitpunkt, ob und wann die Infektion ent­deckt wird.

      Ist natür­lich ein Ungeimpfter invol­viert, ist für die Gesellschaft ohne­hin klar, wer die tod­brin­gen­de Virusschleuder gewe­sen sein muss.

  4. "Diese Ereignisse las­sen sich des­we­gen nicht gänz­lich ver­hin­dern, weil das Virus lei­der immer noch sehr umtrie­big und über­all prä­sent ist. Hinzu kom­men die ste­ti­gen Mutationen, Stichwort Delta und Omikron, die einem das Leben noch schwe­rer machen. Natürlich wäre die Lage eine gänz­lich ande­re, wenn die all­ge­mei­ne Impfquote über 80% oder bes­ser noch über 90% lie­gen würde."

    Also wenn über 80% oder bes­ser noch über 90% geboos­tert sind, wird das Virus kei­ne Chance haben und in sei­ner Umtriebigkeit gebremst oder gar gehemmt!!?

    Langsam habe ich den Verdacht das in den Spritzen ein gefähr­li­cher Zusatzstoff ent­hal­ten ist, der wie in dem 80-er Jahre Computer-Spiel Pac-man Gehirnzellen frisst. Anders kann ich mir nicht die zuneh­men­de, sich wie ein Virus ver­brei­ten­de Debilität bei den Geimpften erklären.

    Deutschland, Heimat der Dichter und Denker, wie weit bist du gesunken?!
    RIP

    1. Synapsensalat im Oberstübchen!

      ist nicht von mir, fin­de ich aber eine tref­fen­de Diagnose für die aller­meis­ten Schreiberlinge, etc.
      wie kann man Schlussfolgerungen sonst noch erklären?-

    2. Es gibt bei der Korrelation ja zwei mög­li­che Kausalitäten:
      Entweder der Impfstoff macht blö­de, oder Blödheit ist der Grund dafür, sich imp­fen zu lassen.
      Wobei ich nicht sagen will, daß alle Geimpften blöd sind, bei vie­le haben Propaganda und Druck halt ihre Wirkung gezeigt.

  5. Wie sie mit "Mutationen", wil­den Spekulationen und Schuldprojektionen auf die Ungeimpften ihre eige­nen Widersprüche aus­zu­räu­men ver­su­chen und sich dabei nur noch tie­fer in Lügen ver­stri­cken‼️ Das Gefasel erin­nert an die Lügengeschichten von Schülern, die die­se ihren Lehrern zur Abwehr von Strafen auf­ti­schen, hihihi‼️

  6. Einen Tag nach Booster schon posi­ti­ver PCR Test?

    Das kann ja eigent­lich nur bedeu­ten, dass hier ein dop­pelt Geimpfter mit aku­ter Corona Infektion eine Booster Spritze bekom­men hat.

    Mein Kompliment an den imp­fen­den Arzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.