Corona-Impfstart in Unikliniken München abgesagt

»Der Start der Impfungen gegen das Coronavirus in den Münchner Unikliniken wur­de abge­sagt. Eigentlich soll­te ab dem 27. Dezember auch das Personal der Krankenhäuser gegen das Virus geimpft wer­den. Gegenüber t‑online sag­te eine Sprecherin des Uniklinikums rechts der Isar, dass bis­her weder eine Begründung, noch ein neu­es Datum für den Impfstart bekannt gege­ben wor­den seien.

Laut TZ geht das auch aus einem Schreiben der Landesbehörden an die Kliniken her­vor. In den Kliniken kuri­sie­re nun die Vermutung, es sei nicht genug Impfstoff vor­han­den. Auch im LMU-Klinikum sol­len die ein­be­stell­ten Mitarbeiter nun auf den 29. Dezember ver­trös­tet wor­den sein, heißt es.

In bei­den Kliniken soll­ten am Sonntag zunächst die Ärzte und Pflegekräfte geimpft wer­den, die die Covid-19-Patienten ver­sor­gen.«

Weitere Spekulationen über die Gründe lie­gen nahe bei die­sem Bericht auf t‑online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.