Etwa 3,9 Millionen Corona-Impfdosen sind abgelaufen

Die Frage "quan­to cos­ta?" wird in der dpa-Meldung vom 17.7. nicht gestellt:

"Berlin (dpa) – In Deutschland sind zwi­schen Anfang Dezember 2021 und Ende Juni etwa 3,9 Millionen Corona-Impfdosen ver­fal­len. Das teil­te das Gesundheitsministerium in Berlin auf eine par­la­men­ta­ri­sche Anfrage des Unions-Bundestagsabgeordneten Stephan Pilsinger (CSU) mit, über die zuerst das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Sonntag) berich­te­te und die auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Es han­de­le sich um Impfdosen des Herstellers Moderna, die auf «unter­schied­li­chen Stufen der logis­ti­schen Lieferkette ver­fal­len sind», wie es in der Antwort heißt. Die Daten über den Verfall lägen der Bundesregierung aber nur vor, wenn Ärzte und Apotheken sie an den phar­ma­zeu­ti­schen Großhandel gemel­det hät­ten. Insgesamt hat­te die Bundesregierung in dem genann­ten Zeitraum rund 134,3 Millionen Impfdosen bestellt. Es sei kei­ne Dose gespen­det wor­den. Die inter­na­tio­na­le Impfstoffallianz Gavi hat­te erklärt, der­zeit kei­ne Spenden mehr anzu­neh­men, da es kei­nen Bedarf gebe.

Der CSU-Politiker Pilsinger sag­te dem RND, beson­ders in Zeiten knap­per Kassen und von Inflation dür­fe der Staat das Steuergeld der Bürger nicht sinn­los zum Fenster hin­aus­wer­fen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sit­ze auf einem «wach­sen­den Berg von Impfstoff, der zu ver­fal­len droht»."

Dabei war im letz­ten Herbst die Haltbarkeit der Stoffe extra ver­län­gert wor­den. Und was hat­te Jens Spahn sich bemüht!

»Verfall von Moderna-Dosen droht
Spahn deckelt Biontech-Bestellung von Ärzten

Ärztinnen und Ärzte in Deutschland kön­nen ab nächs­ter Woche nicht mehr so viel Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer bestel­len, wie sie wol­len. Die Höchstbestellmenge wer­de auf 30 Impfdosen pro nie­der­ge­las­se­nem Arzt oder nie­der­ge­las­se­ner Ärztin beschränkt, heißt es in einem Schreiben des Ministeriums, das ntv vor­liegt. Impfzentren und mobi­le Impfteams könn­ten pro Woche 1020 Dosen bestellen.

Hintergrund ist dem­nach die Tatsache, dass die Medizinerinnen und Mediziner der­zeit zu mehr als 90 Prozent den Impfstoff von Biontech/Pfizer nach­fra­gen. "Gleichzeitig soll­te auch der Impfstoff von Moderna für Auffrischungsimpfungen ver­mehrt zum Einsatz kom­men, da andern­falls ab Mitte des 1. Quartals 2022 der Verfall bereits ein­ge­la­ger­ter Moderna-Impfstoffe droht", heißt es in dem Schreiben von Gesundheits-Staatssekretär Thomas Steffen an die Bundesländer. "Es muss uns ein gemein­sa­mes Anliegen sein, dies mit allen Mitteln zu ver­hin­dern." Für den Impfstoff von Moderna wer­de jede Bestellung voll belie­fert…«
n‑tv.de (19.11.21)

Da war die Biontech-Lobby halt flei­ßi­ger. Karl Lauterbach hat das verstanden:

»Lauterbach kauft für 830 Millionen Euro weitere Corona-Impfstoffdosen

Die Bundesregierung wird für den Herbst wei­te­re Corona-Impfstoffdosen kau­fen. Das kün­dig­te Gesundheitsminister Karl Lauterbach am Mittwoch in Berlin an. Dafür wür­den 830 Millionen Euro im Haushalt zusätz­lich zur Verfügung gestellt. „Wir set­zen auf ein brei­tes Portfolio“, sag­te er ange­sichts der Ungewissheit, wel­che Virusvariante im Herbst domi­nant sein wird. „Wir müs­sen auf alle Eventualitäten vor­be­rei­tet sein.“

Für die soge­nann­te Wuhan-Variante wie Delta habe man aus­rei­chend Impfstoff, sag­te der SPD-Politiker. Für die Omikron-Variante sei bei der Firma Biontech ein ange­pass­ter Impfstoff bestellt wor­den. Von der US-Firma Moderna wer­de nun ein soge­nann­ter biva­len­ter Impfstoff bezo­gen, der gegen bei­de Varianten wir­ken kann. Dafür wür­den die 830 Millionen Euro ein­ge­setzt. „Ich muss so viel Impfstoff haben, dass ich im Notfall so viel habe, dass ich alle imp­fen las­sen kann“, sag­te der Gesundheitsminister…«
welt.de (18.5.22)

(Hervorhebungen nicht im Original.)

7 Antworten auf „Etwa 3,9 Millionen Corona-Impfdosen sind abgelaufen“

  1. 3,9 Mio abge­lau­fe­ne Impfdosen ent­spre­hen einem Preis von min­des­tens 50 Mio Euro (ver­mut­lich ehhher­deut­lich mehr).
    Und das ist allein die sinn­lo­se Geldverschwendung fuer den Mist im ers­ten hal­ben Jahhr die­ses Jahres. 

    Und "uns Kalle" bestellt mun­ter wei­ter, war­tet nicht auf den neu­en Impfstoff, son­dern schhmeisst wei­ter­hin Mio fuer den alten Mist zum Fenster hinaus.

    Fast hat man den Eindruck, dass es bil­li­ger wae­re, den Herrn mit einer monat­li­chen Entschaedigung von 150.000 EURO in den Ruhestand zu schih­cken (unter d er Voraussetzung, das er fuer sein gesam­tes rest­lich­hes Leben auf sein pas­si­ves Wahhhlrecht ver­zich­tet), allein um wei­te­re Schaeden vom deut­schen Staat fernzuhhalten.

    Abgesehen davon: wann ler­nen die­leu­te end­lic, dass die Einzahl von "Impfdosen" nicht "impf­do­se" son­dern "Impfdosis" ist? Schliessslich wird die Genploerre nicht in Blechdosen geliefert …
    Aber heut­zu­ta­ge ist wohl selbst bei Jouranlisten die Kenntnis der deut­schen Sprachhe hher Gluecksachhe …

  2. Das ist nor­mal. Die Ausrichtung der kapi­ta­lis­ti­schen Produktionsweise auf Profit führt zwangs­läu­fig immer zu einer Überproduktion. Das betrifft jedes Produkt also nicht nur Impfstoffe son­dern auch Lebensmittel, Kleidung und auch Wohnungen usw.

  3. wie war das mit den Krankenkassenbeiträgen? Warum stei­gen sie? Unsinniges Verplempern von Geld, das man selbst (= Lauterbach) nicht erwirt­schaf­ten muss. So geht Regieren nach Gutsherrenart.

  4. Etwa 3,9 Millionen Corona-Impfdosen
    War da nicht was mit 15 Euro pro Stück?

    "Es sei kei­ne Dose gespen­det wor­den. Die inter­na­tio­na­le Impfstoffallianz Gavi hat­te erklärt, der­zeit kei­ne Spenden mehr anzu­neh­men, da es kei­nen Bedarf gebe."

    Kalle hat Bedarf
    Kalle bestellt mun­ter wei­ter, 830 Millionen Euro

    "Der CSU-Politiker Pilsinger sag­te dem RND, beson­ders in Zeiten knap­per Kassen und von Inflation dür­fe der Staat das Steuergeld der Bürger nicht sinn­los zum Fenster hinauswerfen. "

    Der Steuerzahler ist dar­an gewöhnt
    Seit wann macht sich ein Politiker dar­über Gedanken?

    Aber sau­er wird er, wenn er Moderna statt Pfizer ser­viert bekommt und neh­men müsste

    ——————————————————————————

    https://www.thegatewaypundit.com/2022/07/haiti-not-vaccinate-citizens-current-vax-rate‑1–4‑yet-country-one-lowest-covid-death-rates-world-weird-huh/

    Haiti hat sei­ne Bürger nicht geimpft, die aktu­el­le Impfquote liegt bei 1,4 % – den­noch hat das Land eine der nied­rigs­ten COVID-Todesraten der Welt – selt­sam, oder?

    ————————————————————————–

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/520841/Brisante-US-Studie-mRNA-Impfstoffe-koennten-Krebs-Risiko-erhoehen

    ————————————————————————–

    https://impf-info.de/coronoia/uebersterblichkeit-bei-kindern-und-jugendlichen-und-covid-impfung-eine-alarmierende-koinzidenz.html

    ————————————————————————–

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/135868/Erster-Fall-von-Affenpocken-in-Russland-entdeckt

    ——————————————————————————-

  5. In kei­ner Firma darf ein ein­zel­ner Mitarbeiter bei Beschaffungen (ober­halb einer ent­spre­chen­de Grenze ) allein ent­schei­den. Hier läßt man KL gewäh­ren und ihn eine Mio nach der ande­ren an die Spritzmittelkonzerne umver­tei­len, wäh­rend das von Energiekosten gebeu­tel­te Volk dann auch noch mehr für die KV zah­len "darf".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.