Unmut der Bevölkerung über Covid-Strategie wächst

Das ist zu lesen auf rnd​.de am 8.11.22. Über Chi­na, unter dem Titel "Trotz Null-Covid-Poli­tik: Höchst­stand bei Coro­na-Infek­tio­nen in Chi­na". Wir erfah­ren von unge­heu­er­li­chen "mehr als 7400 Fäl­len" und:

»Wäh­rend der Rest der Welt ver­sucht, mit dem Virus zu leben, ver­folgt Chi­na eine stren­ge Null-Covid-Stra­te­gie mit Aus­gangs­sper­ren, all­täg­li­chen Mas­sen­tests, stren­ger Kon­trol­le, Kon­takt­ver­fol­gung und Zwangs­qua­ran­tä­ne…«

Nicht erwähnt wird die nahe­zu ein­zi­ge Aus­nah­me in der Welt neben Chi­na namens BRD. Eben­so wenig ist die Rede vom mona­te­lan­gen Trom­meln der NoCo­vid- und Zero­Co­vid-Sek­ten in Deutsch­land. Hier ein kur­zer Rückblick:

Von zahl­rei­chen Bei­trä­gen hier und hier sei­en herausgegriffen:

Wenn Wis­sen­schaft­le­rIn­nen wahn­sin­nig wer­den: Zonen­gren­zen, aber kein Intershop

NoCo­vid, ifo, ZeroCovid

Dros­ten hat’s vermasselt

„Zero­Co­vid“ und der Tanz um den Schwei­zer Käse

“Die Phar­ma­in­dus­trie macht jetzt Kas­se – und das ist wunderbar.”

21 Antworten auf „Unmut der Bevölkerung über Covid-Strategie wächst“

  1. RND? Quel­len­an­ga­ben? «Nach aus­län­di­schen Schät­zun­gen gel­ten Lock­downs für zig Mil­lio­nen Men­schen, […]» – Vor Ort war man also nicht…

    «Auch hat Chi­na kei­ne fort­schritt­li­chen aus­län­di­schen Impf­stof­fe wie mRNA-Vak­zi­ne zuge­las­sen, son­dern nur sei­ne eige­nen her­kömm­li­chen Pro­duk­te zum Ein­satz gebracht.» – Ach­so. Das Schlitz­au­ge hat der Gold­gru­be nichts gegeben…

    Wer glaubt, Chi­na ver­fol­ge im ernst eine Null-Covid-Stra­te­gie, glaubt auch an den eier­le­gen­den Weih­nachts­mann zu Ostern.

    1. "mRNA-Vak­zi­ne" sind nach heu­ti­gem Stand der Tech­nik vor allem eins: sau­ge­faehr­lich. Wie man juengst an der Uni Basel festeg­stellt hat, gab es von 777 "geboos­ter­ten" weni­ge Tage nach dem "Boos­ter" deut­li­che Anzei­chen fuer eine Schae­eid­gung des Herz­mus­kels (erhoeh­te kar­dia­le Tro­po­nin Wer­te im Blut). Nun erholt sich so ein HHerz­mus­kel icht son­der­lich gut von Schae­den, wie wir bereits seit vie­len Jahh­ren wis­sen. Es isst also dam­mit zu rech­nen, dass *jede* Dosis des mRNA "Impf­stoffs" zu einer (wenn evt. auch gerin­gen) *dau­er­haf­ten* Sche­di­gung des h´Herzens fuehrt. Und da sind jetzt ande­re Neben­wir­kun­gen wie Schae­di­gung des Immun­sys­tems, Trom­bo­sen, ADE, Auto­im­m­un­re­ak­tio­nen, etc. noch gar nicht genannt. Die Hers­stel­ler soll­ten end­lich ehr­lich sein und zuge­ben, dass sie die Tech­nik noch nicht wirk­lich beherr­schen (viel­leichht auch nie genue­gend beherr­schen wer­den, aber das laesst sich aktu­ell noch nicht end­guel­tig ent­schei­den). Die shinei­schen Impf­stof­fe beru­hen auf einem bewaehr­ten Ver­fah­ren: Die "Pas­si­vie­rung" des Erre­gers nach einer in Oster­reich ent­wi­ckel­ten Tech­nik (der sel­ben Tech­nink, die auch beim Impf­stoff von Val­ne­va zum Ein­satz kommt), nur mit ande­ren Sub­stan­zen als Adju­van­zi­en als bei Valneva.

  2. Darf man das als Stra­te­gie bezeich­nen? Es war doch ein dum­mes, panik­ar­ti­ges, plan­lo­ses Vor­ge­hen. Eine Stra­te­gie könn­te immer noch falsch sein, aber es gäbe nicht die stän­di­gen Logik­brü­che, wie wir sie erlebt hätten.

  3. Nicht feh­len darf bei den rest­gläu­bi­schen rnd-lern natür­lich nicht der dis­kre­te, onkel­haf­te Hin­weis dar­auf, wie die doo­fen Chi­ne­sen aus ihrem Irr­weg raus­kom­men könnten:
    "Auch hat Chi­na kei­ne fort­schritt­li­chen aus­län­di­schen Impf­stof­fe wie mRNA-Vak­zi­ne zuge­las­sen, son­dern nur sei­ne eige­nen her­kömm­li­chen Pro­duk­te zum Ein­satz gebracht."
    (WARUM kann man trotz [oder wegen?] "zuge­las­se­ner fort­schritt­li­cher inlän­di­scher Impf­stof­fe wie mRNA-Vak­zi­nen" den hie­si­gen Irr­weg nicht been­den? und wird nach wie vor, auch vom
    [m-?]"rnd"-Fack-zien, mit meist dümm­li­cher Pro­pa­gan­da zugemüllt?)

    apro­pos rnd:

    Ein Blick 2,5 Jah­re zurück:
    https://​www​.rnd​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​n​i​e​d​r​i​g​e​-​c​o​r​o​n​a​-​z​a​h​l​e​n​-​f​u​h​r​e​n​-​z​u​-​e​i​n​e​r​-​t​r​u​g​e​r​i​s​c​h​e​-​f​r​a​g​e​-​w​a​r​-​d​e​r​-​l​o​c​k​d​o​w​n​-​u​b​e​r​t​r​i​e​b​e​n​-​3​X​L​T​Y​T​Y​Z​3​R​D​Y​B​A​R​F​H​H​W​G​N​C​L​3​W​4​.​h​tml
    Der Autor ent­blö­det sich nicht, stark irre­füh­rend, die­ses "Argu­ment" an die Front zu schicken:
    "Es ist das Jahr 1975. Bonn plant die all­ge­mei­ne Gurt­pflicht im Auto. Mehr als 20.000 Men­schen ster­ben damals jähr­lich im Stra­ßen­ver­kehr (2019 waren es 3059)"
    (sug­ge­riert wer­den "durch die Gurt­pflicht geret­te­te Men­schen­le­ben" – kein Mucks über ABS, Luft­sä­cke, Geschwin­dig­keits­be­schrän­kun­gen … und schon gar nicht dar­über, dass bis zum Jahr 1980, trotz "Gurt­pflicht" über­haupt kei­ne signi­fi­kan­te Ände­rung zu den "mehr als 20.000" Stra­ßen­ver­kehrs­to­ten gab).
    Fazit: von die­sen Typen ist NULL Ein­sicht zu erwarten.

    1. Etwas nicht-viro­lo­gi­sches hierzu:

      Air­bags sind ohne Sicher­heits­gurt abso­lut sinn­los, ja sogar kontraproduktiv.

      Weni­ger Vekehrs­op­fer gab es eben­falls auf­grund bes­se­rer Fahrbahnen.
      Spe­zi­ell in Regio­nen abseits der Metro­po­len sowie Dör­fern hat­te man oft erst Anfang der 80er Teerstraßen.
      Zudem waren mehr Leu­te in der Lage, sich ein bes­se­res Auto zu kau­fen bzw. ver­kehrs­taug­lich zu halten.

  4. Lei­den unter Langzeitschäden
    (10.11.2022)

    "Ein Team an der Uni­kli­nik Mar­burg unter­sucht die Lang­zeit­schä­den, die nach Coro­na-Imp­fun­gen auf­tre­ten kön­nen, das Post-Vac-Syn­drom. Der Bedarf ist groß, die Sym­pto­me bei den betrof­fe­nen Men­schen sehr unter­schied­lich, die Stu­di­en­la­ge noch am Anfang. "

    Mit Video

    https://www.dw.com/de/leiden-unter-langzeitsch%C3%A4den/av-63712809

    https://​twit​ter​.com/​L​a​n​g​z​e​i​t​C​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​9​0​9​5​3​1​2​1​6​7​6​5​4​6​048

    1. @Ickeicke: Made my day! Und der Peter hat ja neu­lich auch gesagt, dass wir nicht ganz so abhän­gig sein sol­len von den klei­nen öst­li­chen "Län­dern": Und nicht zu ver­ges­sen: Jeder ein­zel­ne "Chi­ne­se"," Rus­se" (und wohl auch "Inder"…tbc) ist ein wil­len­lo­ser Robo­ter, der sei­ner Regie­rung bedin­gungs­los glaubt. Ob das eine Neid-Depatt­te wird wie damals auf dem Schul­hof? Völ­ker die­ser Welt, relaxt!

  5. Auch Öster­reich, vor allem Wien soll­te man nicht ver­ges­sen. Dort wird durch­aus auch noch Kas­se gemacht mit Mas­ken, Tests, Imp­fung und Kri­sen­mo­dus. Und ein Kri­sen­si­cher­heits­ge­setz, mit "Führer"-Bunker und Daten­kra­ke und wei­te­rer Aus­höh­lung par­la­men­ta­ri­scher Kontrolle.

  6. Zero Covid? Wie war dies denn in Australien?

    Der Unter­schied zwi­schen dem "Wes­ten" und Chi­na ist der, dass dort offen gezeigt wird, dass es sich um ein auto­ri­tä­res Regime han­delt und Maß­nah­men dadurch "robus­ter" sein kön­nen und sind. Bei uns heißt das freh­eit­lich-demo­kra­tisch und der Ver­kauf der Maß­nah­men ist sub­ti­ler. Die Beatmung mit Todes­fol­ge fand aber auch groß­zü­gig in west­li­chen Staa­ten statt. Wie­viel Opfer gehen wohl dar­auf zurück?

    Horst See­ho­fer nahm ger­ne für sein Papier zur Durch­set­zung repres­si­ver Maß­nah­men chi­ne­si­sche Hil­fe in Anspruch. Und hat nicht die Leo­pol­di­na (ja, der Gut­ach­ten-Lie­fer­dienst) bes­te Kon­tak­te zu chi­ne­si­schen wis­sen­schaft­li­chen Einrichtungen?

  7. Ein ausführliches, wie ich finde sehr entlarvendes Interview mit Reiner Fuellmich:

    Reiner Fuellmich: «Wir schulden keinen Erfolg, wir schulden ordentliche Arbeit»
    https://transition-news.org/reiner-fuellmich-wir-schulden-keinen-erfolg-wir-schulden-ordentliche-arbeit

    Nur mal als kleines Bonmot:

    Meinst du, dass es mit Viviane Fischer, Wolfgang Wodarg und dem Corona-Ausschuss noch ein gutes Ende geben wird und man wieder zusammenfindet – oder wird das Verhältnis auf unabsehbare Zeit gespalten bleiben?

    Wir sind alle professionell genug, das gilt auch für Viviane, um für die Öffentlichkeit so etwas wie eine friedliche Trennung inszenieren zu können.“

    Es lohnt sich wirklich, das ganze Interview zu lesen. Ich habe jedenfalls inzwischen jede Sympathie für diesen lauten, selbstgefälligen Blender verloren.

  8. Wo bleibt der empör­te Auf­schrei des Vatikans?

    "Wel­cher Typus von Ver­peil­tem sind Sie?
    Hum­bug mit Steu­er­gel­dern: Uni Zürich hat Schwei­zer Covid-19-Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker typo­lo­gi­siert. Alles Irre, fin­den Wissenschaftler.
    5.11.2022
    René Zeyer"
    https://​insi​de​pa​ra​de​platz​.ch/​2​0​2​2​/​1​1​/​0​5​/​w​e​l​c​h​e​r​-​t​y​p​u​s​-​v​o​n​-​v​e​r​p​e​i​l​t​e​m​-​s​i​n​d​-​s​ie/

    "Was genau eine sol­che Ver­schwö­rungs­theo­rie eigent­lich sei, erläu­tern aber die Uni-Mit­ar­bei­ter nicht.

    Es genügt offen­bar, vom offi­zi­el­len Nar­ra­tiv abzu­wei­chen, Dis­si­denz zu der Weis­heit aller amt­li­chen Ent­schei­dun­gen zu äus­sern, die Rol­le der Impf­her­stel­ler kri­tisch zu hin­ter­fra­gen oder mit der media­len Bericht­erstat­tung nicht ein­ver­stan­den zu sein, und schon gehört man zum har­ten Kern der Aluhutträger.

    Schon allei­ne mit der fleis­si­gen Ver­wen­dung von Infor­ma­ti­ons­ka­nä­len, die nicht zu den gros­sen Mas­sen­me­di­en oder den elek­tro­ni­schen Staats­sen­dern gehö­ren, macht man sich verdächtig."

    Die Stu­die
    "From Hype Cynics to Extre­me Belie­vers: Typo­lo­gi­zing the Swiss Population’s COVID-19-Rela­ted Con­spi­ra­cy Beliefs, Their Cor­re­spon­ding Infor­ma­ti­on Beha­vi­or, and Social Media Use"
    https://​ijoc​.org/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​/​i​j​o​c​/​a​r​t​i​c​l​e​/​v​i​e​w​/​1​8​863
    https://​ijoc​.org/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​/​i​j​o​c​/​a​r​t​i​c​l​e​/​v​i​e​w​/​1​8​8​6​3​/​3​797

    Wor­ding at it's best.
    Nicht mehr der unhin­ter­frag­te Glau­be, son­dern das Hin­ter­fra­gen macht zum Gläubigen.
    Die Ver­fas­ser die­ses Wer­kes soll­ten sich mal mit Reli­gi­ons­ge­schich­te befassen.

  9. Zum Stich­wort Chi­na ist mir gera­de auch ein Arti­kel unter­ge­kom­men, wobei hier das Land selbst eher nur der Auf­reis­ser ist.

    https://www.t‑online.de/finanzen/boerse/ticker/null-covid-politik-macht-maschinenbauern-in-china-zu-schaffen/0DAAD00072D5A26E/

    Erst ein­mal ist das ja alles nach­voll­zieh­bar, was der Maschi­nen­bau­ver­band VDMA da von sich gibt. Ich hab mir aber ange­woehnt, zu Per­so­nen, Insti­tu­tio­nen und ahn­li­chen, die ich jetzt nicht so auf dem Radar­schirm habe, schnell mal deren Namen plus Coro­na zu goo­geln. Et voila:

    https://www.n‑tv.de/ticker/Maschinenbauerverband-sieht-den-Teil-Lockdown-als-notwendig-article22132829.html

    Tja. Schoe­ner Vor­her-Nach­her-Fail, oder?! 🙂

    Da liess man brav staats­hoe­ri­ge Bekennt­nis­state­ments ab, die Lock­downs bzw. die dahin­ter­ste­hen­de Zero Covid-Stra­te­gie oef­fent­lich lob­preis­ten, und bekommt das Gan­ze jetzt tat­saech­lich in vol­ler Pracht gelie­fert. So endet es halt, wenn man nicht das tut, was sei­ne eigent­li­che Auf­ga­be wae­re, son­dern poli­ti­schen Nar­ra­ti­ven und Lecker­lis (Sub­ven­tio­nen) hinterherheschelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.