Wildschweine nicht mehr geschützt

»Durch die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg kann der KSC den neu­en Wildpark mit der 2G-Regelung erst­mals seit März 2020 wie­der voll aus­las­ten. Gleichzeitig fällt die Maskenpflicht kom­plett weg. Das teil­te der Verein am Dienstagmorgen mit.«
bnn.de (19.10.)

Es geht nicht um ein Wildgehege, son­dern eines für Fußballfans, die sich nun ohne jeg­li­ches Zutun "unge­impf­ter Trotzkisten" (Montgomery) gegen­sei­tig anste­cken kön­nen. Deutsche Bürokratie funk­tio­nier­te in fins­te­ren Zeiten peni­bel ("Viele haben mit­ge­macht, vie­le haben das Verbrechen büro­kra­tisch exe­ku­tiert, vie­le haben davon auch pro­fi­tiert.", so Steinmeier noch am 18.10. beim Gedenken an die Deportation Berliner Juden und Jüdinnen.) Sie ist auch bemüht, jeg­li­chen Unsinn mit Stempeln und Bescheinigungen aller Art zu exekutieren:

»Wer darf ab sofort noch in den Wildpark?

        • Geimpft: Dem Ordnungspersonal muss der digi­ta­le oder in Papierform vor­han­de­ne Impfnachweis als Bescheinigung über den voll­stän­di­gen Impfschutz und ein gül­ti­ger Personalausweis oder Reisepass vor­ge­legt wer­den. 
        • Genesen: Dem Ordnungspersonal muss ein Genesenennachweis, wel­cher maxi­mal sechs Monate und min­des­tens 28 Tage alt ist sowie ein gül­ti­ger Personalausweis oder Reisepass vor­ge­legt werden.
          Kinder und Jugendliche bis ein­schließ­lich 17 Jahre ist der Zutritt durch die durch­gän­gi­gen regel­mä­ßi­gen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs gestat­tet, sofern sie asym­pto­ma­tisch sind. Soweit auf­grund beson­de­rer Umstände Schülerinnen und Schüler kei­nen ent­spre­chen­den Nachweis vor­le­gen kön­nen, kann der Nachweis auch mit Hilfe ihres nach­ge­wie­se­nen Alters erbracht wer­den. Jugendliche bis ein­schließ­lich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, müs­sen einen nega­ti­ven Antigentest vorlegen.

Was ist mit Personen, die sich aus medi­zi­ni­schen Gründen nicht imp­fen las­sen können?
Nicht impf­fä­hi­ge Personen benö­ti­gen zusätz­lich zum gül­ti­gen Personalausweis oder Reisepass ein ärzt­li­ches Attest, aus dem klar und ein­deu­tig her­vor­geht, dass eine Impfung aus gesund­heit­li­chen Gründen nicht mög­lich ist.

Muss im Wildpark eine Maske getra­gen werden?
Nein, durch die Wahl des 2G-Optionsmodells ent­fällt die Maskenpflicht für alle Besucher auf dem gesam­ten Veranstaltungsgelände. Nur für Beschäftigte gilt wei­ter­hin auch bei 2G die Maskenpflicht, da eine Offenlegung des Impfstatus aus Datenschutzgründen nicht zuläs­sig ist.

Sind die Tickets wei­ter­hin personalisiert?
Nein, eine Personalisierung von Eintrittskarten ist nicht mehr Voraussetzung zur Corona-Nachverfolgung. Stattdessen wird auf eine anony­mi­sier­te Nachverfolgung via Luca-App, Corona-Warnapp oder Kontaktverfolgungsformular zurück­ge­grif­fen, wie es bereits bei­spiels­wei­se auch in Gaststätten der Fall ist.

Kann ich mei­ne Dauerkarte auf­grund der Änderungen zurückgeben?
Ja, das ist mög­lich. Über den genau­en Prozess der antei­li­gen Dauerkarten-Rückerstattung für die noch aus­ste­hen­den Heimspiele infor­miert der Verein zeit­nah aus­führ­lich…«

Das klingt nach einer sinn­vol­len Option.

9 Antworten auf „Wildschweine nicht mehr geschützt“

  1. Die am 28. Juli 1933 voll­zo­ge­ne Fusion des FC Mühlburg mit dem VfB Karlsruhe erfolg­te in gegen­sei­ti­ger Übereinstimmung, war aber auch auf poli­ti­schen Druck hin ent­stan­den. Als der neue Verein mit einem Schreiben an das Amtsgericht die Auflösung des VfB Karlsruhe und die Umbenennung des FC Mühlburg in VfB Mühlburg bean­trag­te, hieß es dar­in unter ande­rem: „Der Deutsche Fußballbund Berlin hat die Verschmelzung der bei­den Vereine FC Mühlburg und Verein für Bewegungsspiele Karlsruhe gewünscht und die Gleichschaltung des neu­en Vereins gefordert.“[2] Im Zuge des­sen muss­ten auch zwei ver­dien­te jüdi­sche Mitglieder den Verein ver­las­sen: Der Vereinsarzt Fritz Weile und der Mittelfeldspieler Sigi Hess. (https://de.wikipedia.org/wiki/VfB_M%C3%BChlburg)

    Nachdem Krieg ent­stand dar­aus durch Fusion mit einem ande­ren Verein der KSC. Natürlich macht man mit und setzt die Regularien der Machthaber bereit­wil­lig um.

  2. Dienstag, 19. Oktober
    +++ Starker Rückgang bei Coronatests nach Kostenpflicht +++
    14:00 Uhr

    Die Zahl der Corona-Tests ist nach Angaben der Testzentren in der Rheinland-Pfalz eingebrochen.
    Denn seit dem 11. Oktober sind die Tests kostenpflichtig. 

    +++ Bund Deutscher Karneval hofft auf Session wie vor Corona +++
    4:45 Uhr
    "Ich bin tat­säch­lich guter Hoffnung, dass es wie­der so sein wird wie vor Corona", [1]
    sag­te BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess der Deutschen Presse-Agentur.
    Bei den Außenveranstaltungen – auch zur Sessionseröffnung am 11.11. – wür­den die 3G-Regeln gelten.
    Bei Veranstaltungen drin­nen emp­feh­le der BDK die 2G-Regel
    (nur Zutritt für Geimpfte und Genesene) oder
    2Gplus (auch Zutritt für eine begrenz­te Anzahl Getesteter). 

    [Anmerkung 1:
    Anscheinend wirkt sich Corona bzw. die medi­al indu­zier­te Angst vor Corona auch stark auf das Erinnerungsvermögen aus?!] 

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/liveblog-corona-100.html

    s.a.
    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/bilanz-kostenpflichtige-corona-tests-100.html

  3. Das Kontrollpersonal muss also Impfstatus+ ID des Besuchers mas­kiert über­prü­fen, weil der Arbeitgeber nicht berech­tigt ist den Ömpfstatus des Personals abzufragen?
    Bin gespannt wie sich die­ser Irrsinn stei­gern lässt.
    In der Ukraine wer­den Angestellte des öffent­li­chen Dienstes ein­fach vor die Wahl gestellt: ent­we­der Pfizer-Shot oder Kündigung.
    Und da es nicht nur kaum Jobs, son­dern auch kei­ne Sozialleistungen gibt, bleibt kaum eine Wahl, sofern man nicht ver­hun­gern will.
    Achja, im Gegensatz zu sämt­li­chen ande­ren medi­zi­ni­schen Leistungen ist die Injektion auch dort kos­ten­los, wahr­lich großzügig:((

  4. Ueber die 'Banalität des Boesen' , den auto­ri­tä­ren Charakter und den Geist der Buerokratie ein lesens­wer­ter Artikel des israe­li­schen Historiker/Soziologen M. Zuckermann:
    https://krass-und-konkret.de/autorenblogs/zwischen-zwei-laendern/zur-bedeutung-von-hannah-arendts-eichmann-in-jerusalem/

    "Vom israe­li­schen Richter gefragt, war­um er zu kei­ner Zeit Zivilcourage gegen­über der ihm abge­for­der­ten Barbarei gezeigt habe, ant­wor­te­te Eichmann, dass er kei­ne Zivilicourage hät­te zei­gen kön­nen, weil er kei­nen Befehl dazu erhal­ten habe. Das Lächeln, das einem beim Hören die­ser Worte über­kommt, muss auf dem eige­nen Gesicht erstar­ren, sobald man begreift, dass Eichmann sie nicht humo­rig gemeint, bar jeder (Selbst)ironie geäu­ßert hat."

  5. "Nur für Beschäftigte gilt wei­ter­hin auch bei 2G die Maskenpflicht, da eine Offenlegung des Impfstatus aus Datenschutzgründen nicht zuläs­sig ist".

    So So ! Bei Beschäftigten des Wildparks spielt der Datenschutz plötz­lich doch eine Rolle; Nur die Besucher des Wildparks sol­len auf­grund der Einhaltung der ver­fas­sungs­wid­ri­gen 2G Regel deren Impfstatus offen­le­gen müs­sen. Warum soll das zuläs­sig sein ??? Fällt die­se Diskriminierung / Ungleichbehandlung / Verfassungswidrigkeit wirk­lich nur mir auf ???

    Wie auch immer
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.