Baerbock reist in separater Kabine zurück

»Für die Personenschützer, die täg­lich engen Umgang mit der Ministerin haben, wür­den eige­ne Quarantäneregeln gel­ten.« Das ist am 8.6. unter genann­ter Überschrift auf n‑tv.de zu lesen.

»Außenministerin Annalena Baerbock ist wegen ihrer Corona-Infektion unter Isolationsbedingungen von Pakistan zurück nach Berlin gereist. Auf dem Flug von der Hauptstadt Islamabad nach Berlin nutz­te die Grünen-Politikerin eine getrenn­te Kabine ("Private Office") hin­ter dem Cockpit der Regierungsmaschine. Dort stand ihr eine sepa­ra­te Toilette und eine Sprechanlage zur Verfügung. Der Kontakt zu den Flugbegleitern und der mit­rei­sen­den gut 30-köp­fi­gen Delegation blieb auf ein Minimum beschränkt.

Personenschützer des Bundeskriminalamtes (BKA) hat­ten Baerbock getrennt von den Mitreisenden vom Hotel zum Airbus A319 der Flugbereitschaft der Luftwaffe gefah­ren. Die Beamten brin­gen sie nach Ankunft in Berlin auch nach Hause in ihre Wohnung in Potsdam. Für die Personenschützer, die täg­lich engen Umgang mit der Ministerin haben, wür­den eige­ne Quarantäneregeln gel­ten, hieß es…«


Was mag Frau Baerbock sich ein­ge­fan­gen haben?

»Die häu­figs­ten Symptome bei einer Infektion mit der Omikron-Variante sind also laut RKI: Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Was bei einer Ansteckung mit der Omikron-Variante des Coronavirus nach bis­he­ri­gen Erkenntnissen im Gegensatz zu ande­ren Virusvarianten hin­ge­gen nicht auf­tritt, ist der Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn.«
br​.de (5.1.)

»Beim Mittagessen in Islamabad bemerkt Außenministerin Baerbock, dass sie nichts mehr schmeckt. Die Befürchtung: eine Corona-Infektion. Zwei Tests bestä­ti­gen den Verdacht. Bald schon bemerkt die Grünen-Politikerin Anzeichen einer Grippe. Dennoch will sie mit der gesam­ten Delegation nach Hause fliegen.

Außenministerin Annalena Baerbock hat nach ihrer Infektion mit dem Coronavirus wäh­rend eines Besuchs in Pakistan kla­re Erkrankungsanzeichen ent­wi­ckelt. Aus Delegationskreisen hieß es in der Hauptstadt Islamabad, die Grünen-Politikerin habe seit Dienstagabend "deut­li­che Grippesymptome"…«
n‑tv.de (8.6.)

14 Antworten auf „Baerbock reist in separater Kabine zurück“

  1. 'Laut Karagiannidis dür­fe es nicht mehr nur dar­um gehen, die Belastung auf den Intensivstationen sowie Todesfälle zu ver­hin­dern. Es geht dem Expertenrat auch um Folgeschäden der Pandemie. „Post-Covid-Fälle wer­den uns über Jahre beschäf­ti­gen“, sag­te Karagiannidis.' https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​p​o​l​i​t​i​k​/​i​n​l​a​n​d​/​c​o​r​o​n​a​-​e​x​p​e​r​t​e​n​r​a​t​-​z​u​r​-​v​o​r​b​e​r​e​i​t​u​n​g​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​s​-​a​u​f​-​d​e​n​-​h​e​r​b​s​t​-​1​8​0​8​8​7​3​2​.​h​tml

  2. Sollte sich nicht lang­sam auch in hohen Politikerkreisen und in Qualitätsjournalistenzirkeln her­um­ge­spro­chen haben, dass eine Grippe eine schwe­re Erkrankung ist. "Deutliche Grippesymptome" wären dann bspw. hohes Fieber, Schüttefrost, star­ke Gelenk‑, Glieder‑, Kopfschmerzen.

    Was Baerbock hat, sind mglw. Erkältungszeichen, also Zeichen eines grip­pa­len Infekts.

  3. Jetzt hat sie eine stink­nor­ma­le Grippe – und?
    Wer die Nase voll hat, dem schmeckt nichts mehr.

    Oh oh, wer das als Metapher begrei­fen will …

    Viel inter­es­san­ter wäre es doch, wel­che Transatlantiker mit­flo­gen nach Pakistan.
    Und was woll­ten die da?

  4. Wieso eigent­lich, hät­te doch nur eine Maske auf­zie­hen müs­sen, hilft doch angeblich.….den anderen.….

  5. War Baerbock "geimpft"? Na, wie gut dass ein schwe­rer Verlauf dann ja nicht mög­lich ist. Wir brau­chen mehr Details.

  6. Wir fas­sen zusam­men: Baerbock hat die Nase voll und fliegt nach Hause, weil ihr in Pakistan das Essen nicht mehr schmeckt.

    1. @King Nothing: Und weil die­se ewig gest­ri­gen an der zwei-Geschlechter-Politik fest­hal­ten. Obwohl die Wissenschaft das längst wider­legt hat!

      1. @Konstantin Opel:
        Dieses Minenfeld betre­te ich nicht. 😉

        Aber Gleichberechtigung und die Überzeugung von der Gleichwertigkeit aller Menschen, soll­te die Basis jeg­li­chen mensch­li­chen Zusammenlebens sein.

  7. Mein Tipp: Chilivergiftung und isla­mis­ti­sche Keime im Essen. Die dann ein­set­zen­de Diarrhö ist schlim­mer als LongCovid……Ich ertra­ge die­sen gan­zen Bullshit nicht mehr!

  8. Warum muss­te die Außenministerin nicht in Pakistan blei­ben mit­samt ihrer viren­be­las­te­ten Delegation?
    Andere nach Deutschland Einreisende ste­hen stun­den­lang auf aus­län­di­schen Flughäfen und war­ten auf den Nachweis ihrer Unbedenklichkeit.
    Behalten wir die­sen flie­gen­den Hotspot im Auge, damit wir wis­sen wo die unge­dul­dig erwar­te­te Herbstwelle herschwappt!

  9. Interessanter ist die Frage wer noch so mit­ge­reist ist nach Pakistan. Achja Investoren, Broker und Banker, Glücksritter und Scharlatane. Nepper, Schlepper, Bauernfänger. Die blei­ben natür­lich unsicht­bar. Die vor die Kamera tre­ten nen­nen sich dann Pakistan-Experten oder Islam-Sachverständige. Denn es geht um pri­va­te Interessen die man bes­tens hin­ter einem Außenminister ver­ste­cken kann noch dazu wenn der eine Frau ist.

  10. Ich erin­ne­re mich noch: Mrz 2020 Mein rei­se­freu­di­ger Großonkel weil­te in Australien. Wochenlang harr­ten die bei­den um die 80 Jährigen in Quarantäne in einem Hotel aus, bis sie "eva­ku­iert" wur­den. Wieviele BundebürgerInnen wur­den in die­sen Wochen aus aller Welt "heim­ge­holt", wie­vie­le mögen sich wün­schen, doch geblie­ben zu sein wo sie waren. Es waren ja bei wei­tem nicht nur TouristInnen son­dern auch Mitarbeiter von Unternehmen, usw.

    Mir kam damals der Verdacht, daß es so wenig wie mög­lich deut­sche AugenzeugInnen geben soll­te und zu sug­ge­rie­ren, nur in die­sem "bes­ten Deutschland aller Zeiten" seid ihr sicher. Ich frag­te mich dann was das wohl gekos­tet hat, die Quarantäne (Australien hat die­se Kosten wohl pri­va­ti­siert, nach dem Motto Du hat­test ille­gal Kontakt mit einer infi­zier­ten Person…nun gehst du wochen­lang in Quarantäne und zahlst selbst­re­dend die Kosten der Unterbringung etc. pp…etwaige Testergebnisse spie­len kei­ne Rolle, wir bestim­men, wann wir dich "GefährderSuperspreaderGefahrfürdieMitmenschen" wie­der raus­las­sen… (Australien war nicht über­all gleich rigo­ros sowie hier auch.…föderal nennt sich das wohl, nützt es was? auch in den USA und in Rußland ist und war das resp. "Corona" so.)

    Ein Jahr spä­ter ver­starb die­ser lebens­lus­ti­ge Mann plötz­lich an Herzinfarkt über Nacht. (geimpft??) Ich trau­te mich nicht zu fra­gen, und selbst wenn ich es sicher wüss­te, Korrelation ist nicht Kausalität, wenn auch ver­däch­tig) und ändert nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.