Der Angriff der Killer-Mutante

Unbeleckt von jeg­li­chen Fakten bis dar­auf, daß Delta mit "rund sechs Prozent" Anteil noch weit abge­schla­gen ist, wird auch heu­te wie­der von Spahn, Wieler und den meis­ten Medien Panik ver­brei­tet. Irgend etwas muß man der "Inzidenz" von 10,3 (Vorwoche 18,6) ent­ge­gen­set­zen. Sei es die Behauptung, Delta sei um dut­zen­de Prozente (das schwankt sehr) anste­cken­der, sei es die Wachstumsrate, sei es die aber­wit­zi­ge Behauptung, aus­ge­rech­net die "Impfungen" schütz­ten vor den Mutanten, sei­en es Zahlen aus GB oder Bilder aus Lissabon.

»Vor allem durch Impfen, Masketragen in Innenräumen und Abstandhalten könn­ten wie­der­ge­won­ne­ne Freiheiten aber erhal­ten blei­ben. Bei man­geln­der Vorsicht kön­ne das Virus jedoch vor allem Ungeimpfte und erst ein­mal Geimpfte treffen.«
welt.de (18.6.)

So gru­se­lig sieht es in Portugal aus:

faz.net (18.6.)
faz.net (18.6.)

»Mit 928 Fällen inner­halb von 24 Stunden ver­zeich­ne­te Lissabon am Donnerstag den höchs­ten Wert seit dem 19. Februar. Das waren rund 75 Prozent aller in Portugal regis­trier­ten Fälle – aber in der Metropolregion um die Hauptstadt lebt nur knapp ein Drittel der por­tu­gie­si­schen Bevölkerung. Einen Tag zuvor hat­te Portugal mit 1350 neu­en Ansteckungen inner­halb von 24 Stunden die höchs­te Fallzahl seit Ende Februar festgestellt.«
msn.com (18.6.)

Von mehr als einer hal­ben Million EinwohnerInnen wur­den damit in Lissabon 0,17 Prozent "inner­halb von 24 Stunden" posi­tiv getestet.

»In Lissabon brei­te sich der­zeit die zunächst in Indien ent­deck­te Delta-Variante des Coronavirus rela­tiv stark aus, sag­te Präsidentschaftsministerin Mariana Vieira da Silva.«
focus.de (18.6.)

Was immer eine Präsidentschaftsministerin sein soll (sonst wird sie als Pressesprecherin bezeich­net): Woher die Dame das wis­sen will und was "rela­tiv stark" wohl bedeu­ten mag, bleibt unklar. Schließlich beginnt man erst jetzt mit der Sequenzierung:

»Welches Gewicht hat die Delta-Variante (in Verbindung mit Indien) in Lissabon und im Rest des Landes? Das Instituto Nacional de Saúde Dr. Ricardo Jorge (Insa) ana­ly­siert der­zeit die SARS-CoV-2-Proben vom Juni, und die Daten zur rela­ti­ven Häufigkeit für die ers­ten Proben die­ses Monats wer­den erst Anfang nächs­ter Woche veröffentlicht.«
publico.pt (17.6.)

18 Antworten auf „Der Angriff der Killer-Mutante“

  1. Wie unter­schei­den sich noch ein­mal genau die diver­sen Mutanten vom m.W. noch nie iso­liert vor­ge­fun­de­nen „Ur-Virus“? Oder habe ich da was verpasst?

  2. Wird an unse­ren Schulen noch das grie­chi­sche Alphabet gelehrt? Falls nicht wer­den zukünf­ti­ge Killerviren dies nach­ho­len. Ich bin gespannt was pas­siert, wenn denen die Buchstaben aus­ge­hen. Das chi­ne­si­sche Alphabet dürf­te viel ergie­bi­ger sein.

  3. Ich kanns inzwi­schen nicht mehr hören!
    Das Ganze gleicht aus mei­ner Sicht einer obses­si­ven Wahnvorstellung, mit der ver­sucht wird all die sti­cken­de Gülle zu ver­de­cken aus der das alles kommt. 

    Immerhin habe ich in den letz­ten Monaten die Erkenntnis gewon­nen, dass das fort­lau­fen­de Triggern bestimm­ter Ängste auch das Gegenteil bewir­ken kann, wenn man es schafft den Ängsten auf den Grund zu gehen. Man wird dadurch angst­frei und reagiert mit Wut, Aggressionen und Zurückweisung auf alles und jeden, der auch nur den Versuch unter­nimmt die­se Ängste eigen­nüt­zig zu instrumentalisieren. 

    Ich hof­fe also sehr, dass es da draus­sen noch mehr Menschen gibt, denen die­se Erkenntnis nicht fremd ist. Das wäre näm­lich ein ech­ter Wellenbrecher, der die­se läh­men­de Schockstarre end­lich beendet.

  4. Soso, Portugal. Na dann wis­sen wir jetzt auch, was die auf dem G7-Treffen bespro­chen haben. Hoffentlich ver­ges­sen die das nicht und der Nächste ver­quatscht sich: Ja schau­en Sie doch mal nach Kairo!

    Ägyptn!? Achja. Kleine Insel in der Ägäis. Die hahm doch nicht mehr alle.

  5. @Bananita
    "Ich hof­fe also sehr, dass es da draus­sen noch mehr Menschen gibt, denen die­se Erkenntnis nicht fremd ist. Das wäre näm­lich ein ech­ter Wellenbrecher, der die­se läh­men­de Schockstarre end­lich beendet."
    Es wer­den täg­lich mehr, echt. Wesentlich aber sich mit­ein­an­der gut zu ver­net­zen, pein­lich dar­auf zu ach­ten mög­lichst nur gut geprüf­te Informationen wei­ter­zu­ge­ben, also kei­ne "Gegenhetze" betrei­ben mit Behauptungen, die sich spä­ter fal­si­fi­zie­ren lassen.
    Jetzt geht es erst­mal dar­um zu prü­fen ob der ADE-Effekt nach die­sen "Impfungen" wirk­lich nicht auf­tritt. Die dafür nöti­gen hohen Zahlen haben wir längst noch nicht. Weil er erst dann auf­tritt wenn die "Geimpfte" mit exter­nen Viren wirk­lich infi­zie­ren, was wegen der gerin­gen Prävalenz von CoV‑2 im Moment nicht sehr wahr­schein­lich ist. Das kann man im Labor schlecht testen.

  6. Ich war heu­te mor­gen aus­nahm­wei­se in einem gro­ßen Lebensmittelmarkt. Die Herrschaften tru­gen FFP2 Maske als hät­ten sie ihrer Lebetage nichts ande­res getan. Viele wirk­ten zufrie­den trotz ihrer hef­ti­gen Atembemühungen.

    Möglichweise stel­len sie sich vor sie tun das Richtige, sie sind eine Gemeinschaft von Verantwortungsbewussten, sie üben täti­ge Nächstenliebe. 

    Ich hat­te bei­nah den Eindruck dass sie lan­ge auf die­se Gelegenheit gewar­tet haben der Welt und Mutti zu zei­gen welch gute Menschen sie sind. 

    Keine ver­lo­re­nen, ent­frem­de­ten Individuen son­dern ver­ein­te Kämpfer gegen das Böse.

    Aber das ist mei­ne Fantasie. 

    Dieser Masken PR- Stunt ist jeden­falls das Genialste seit der Erfindung des Nationalstaates.

    Und dar­um dür­fen die Varianten und Fallzahlen nie­mals enden. Niemand möch­te mehr wie frü­her ins Sein gewor­fen sein, ein­sam und verloren.

  7. Wenn da mal nicht die "Sommergrippe" umge­la­belt wird. Ich könn­te schon wie­der.…… . Ich glau­be ich schaue gleich erst­mal Fußball, Blutgrätsche bis die Unterschenkel über'n Platz flie­gen.… zum abreagieren.

  8. Aus mei­nem Zitatenschatz:
    "Im Gegensatz zur Pest ist die Dummheit kei­ne Krankheit, wes­halb kei­ne Hoffnung besteht, sie jemals aus­rot­ten zu können".

  9. In mei­nem Umfeld mer­ke ich lei­der, dass die Delta-Propaganda voll 'zieht'.
    Ich habe in den ver­gan­ge­nen Tagen immer wie­der zu hören bekom­men, dass die Delta-Mutante gaaaa­anz furcht­bar gefähr­lich ist, Lockerungen uns unwei­ger­lich ins Verderben füh­ren wür­den (expo­nen­ti­el­ler Anstieg und so…).
    Menschen mit 'vol­lem Impfschutz' haben sich die Maske – vor­zugs­wei­se FFP2-schon qua­si ins Gesicht getackert.….
    Als Ungeimpfte bin ich natür­lich eine immense Gefahr und wenn ich von Saisonalität der Corona-Viren und ande­ren Fakten rede hält man mich ganz offen­sicht­lich für total bescheuert.
    Von Tag zu Tag ver­lie­re ich mehr die Hoffnung, dass irgend­wann mal wie­der Vernunft einkehrt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.