Drosten: Kein Interessenkonflikt?

Im Beitrag Wirtschaftliche Interessen des Prof. Drosten (II) wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, daß am 17.1.2020 der WHO ein „Diagnostischer Nachweis von 2019-nCoV mit­tels Echtzeit-RT-PCR“ gemel­det wur­de. Einreicher waren u.a. Christian Drosten als Kontaktperson und Olfert Landt, Gesellschafter der Firma TIB MOLBIOL. In zahl­rei­chen Medien wur­de in der Folge begeis­tert berich­tet über den guten Riecher der Firma und über­ra­gen­de wirt­schaft­li­che Erfolge mit den auf­grund des Nachweises ent­wi­ckeln­den Testkits.

Am 23.1.2020 berich­tet das Team, wie­der­um unter Federführung Drostens, an "Eurosurveillance – Europe's jour­nal on infec­tious dise­a­se sur­veil­lan­ce, epi­de­mio­lo­gy, pre­ven­ti­on and con­trol" über die erfolg­te "Detection of 2019 novel coro­na­vi­rus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR". Die Regeln von Eurosurveillance sehen einen Eintrag in der Kategorie "Conflict of inte­rest" vor. Hier fin­det sich "None decla­red."

Vielleicht fin­det sich jemand, der sich bes­ser mit den Regularien aus­kennt. Für einen Laien wirkt die Angabe merk­wür­dig. Richtigstellungen sind willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.