Gegendemonstranten hatten sich keine zu erkennen gegeben

»Mehr als 500 Menschen haben nach Polizeiangaben am Sonntag auf dem Baden-Badener Augustaplatz gegen eine aus ihrer Sicht „dro­hen­de“ Impfpflicht demons­triert. Die Partei „die Basis“ hat­te gemein­sam mit der Bürgerinitiative „aufRecht:Freidenken“ dazu aufgerufen.

17 Polizeibeamte mit meh­re­ren Einsatzwagen sorg­ten für einen rei­bungs­lo­sen Verlauf der Veranstaltung, bei der alles fried­lich blieb. Gegendemonstranten hat­ten sich kei­ne zu erken­nen gege­ben, was auch dar­an gele­gen haben könn­te, dass sich die Veranstalter an die Auflagen der Polizei hiel­ten…«
bnn.de (12.12.)

Gegendemonstranten haben also aus ihrer Sicht kei­ne "dro­hen­den" Verstöße erken­nen können…

Überraschend heiter

»Manche skan­dier­ten: „Frieden, Freiheit, kei­ne Diktatur!“ und aus Lautsprechern ertön­te in erheb­li­cher Lautstärke der Hit „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen.

Überraschend hei­ter – bei so viel schwe­rer Kost – zeig­te sich am Ende des Demonstrationszuges eine vier­köp­fi­ge Musikertruppe aus Offenburg, die unter ande­rem mit Saxofon und Gitarre nach Baden-Baden gekom­men war. „Unsere drei Gs sind Gesundheit, Glück und Gelassenheit!“ erklär­te Akkordeonspielerin Monika Eudell.«

2 Antworten auf „Gegendemonstranten hatten sich keine zu erkennen gegeben“

  1. Bei uns waren es nur zwei Polizisten bei 350 bis 400 Versammlungsteilnehmern. War aller­dings kein "Spaziergang" son­dern fes­ter Ort. Angemeldet waren 200 Teilnehmer.
    Mal schau­en, wie es nächs­te Woche wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.