In Thüringen wird jede Affenpocke einzeln behandelt

"Affenpocken: Thüringen zunächst 140 Impfdosen zugeteilt
Erfurt (dpa/th) – Für die Schutzimpfung gegen Affenpocken ver­fügt Thüringen nach Angaben des Gesundheitsministeriums über vor­erst 140 Impfdosen. Diese sei­en dem Land vom Bund zuge­teilt wor­den, sag­te eine Ministeriumssprecherin auf Anfrage…

In Thüringen sind laut Ministerium bis­lang ins­ge­samt sechs Affenpocken-Fälle in Jena, Erfurt und dem Landkreis Nordhausen gemel­det wor­den (Stand: 12. August). Der ers­te Fall war Mitte Juni in Jena bekannt gewor­den. Alle Infizierten sind dem Ministerium zufol­ge männ­lich."
kran​ken​kas​sen​.de (15.8.)

2 Antworten auf „In Thüringen wird jede Affenpocke einzeln behandelt“

  1. Die Ossis brau­chen kei­ne Pockenimpfungen, da sie schon als Kinder dage­gen geimpft wur­den. Die sind Immun. Es sei denn sie haben sich Impfen las­sen, dann sind das Natürlich die Nebenwirkungen der Mittel die da gespritzt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.