Kampf gegen das neuartige Coronavirus mit ohne Ton

Am 8.6. ist auf radiobonn.de zu erfahren:

»EM-Liveübertragungen in Bonn ohne Ton?
In Bonn dür­fen bei der kom­men­den Fußball-Europameisterschaft auch Spiele zum Beispiel in Biergärten gezeigt wer­den – aber ohne Ton. Nach Angaben der Stadt wür­den dafür die recht­li­chen Grundlagen fehlen.

In der Vergangenheit gab es eine Sondergenehmigung, auch bis 23 Uhr Fußballspiele mit Ton öffent­lich zu über­tra­gen, dabei ging es um den ver­ur­sach­ten Lärm. Diese Sondergenehmigung soll es laut Stadt in die­sem Jahr nicht geben. Die Stadt Bonn ver­weist dabei auf das Land und den Bund, wo die Voraussetzungen dafür nicht geschaf­fen wur­den. Außerdem weist die Stadt dar­auf hin, dass auch bei den Übertragungen der Spiele wei­ter die Corona-Regeln gel­ten..«

8 Antworten auf „Kampf gegen das neuartige Coronavirus mit ohne Ton“

  1. Besonders schön in Bonn: Die neue Oberbürgermeisternde Katja Dörner hat als Mitgliedernde des Bundestags (Olivgrüne) selbst über eben jene ver­fas­sungs­wid­ri­ge Notstandsgesetzgebung abge­stimmt, die sie nun vor­bild­lich durch­set­zen lässt.

  2. > Die Stadt Bonn ver­weist dabei auf das Land und den Bund, wo die Voraussetzungen dafür nicht geschaf­fen wurden

    O_O
    Kann der Bund Städten vor­schrei­ben, wann und wo im Freien die Nutzung von Lautsprechern erlaubt ist?

  3. Macht aber Sinn.
    Wie man von den Demo-Auflagen weiß, wird das Coronoia-Virus durch Gesang akti­viert, und der kann ja bei Fußballspielen auch mal vorkommen.
    Ein Mindestabstand von 2m neu­tra­li­siert es aller­dings wieder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.