Kleines Lichtlein gegen "kleine Richterlein"

Ob er wirk­lich bis drei zäh­len kann? Montgomery wird ver­fas­sungs­po­li­tisch immer gefähr­li­cher, hier im Interview auf welt​.de am 26.12. hin­ter der Bezahlschranke:

welt​.de (26.12.)

Das Blatt kon­fron­tiert ihn mit einer frü­he­ren Aussage „Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Variante, die so anste­ckend wäre wie Delta und so töd­lich wie Ebola! Was dann wohl hier los wäre …?“.

»Montgomery: Der Vergleich erhebt über­haupt nicht den Anspruch, mit Wissenschaft etwas zu tun zu haben. Um aber jedem zu ver­deut­li­chen, war­um es bedeut­sam ist, jede Mutation eines Virus zu ver­hin­dern, indem ich Infektionen ver­hin­de­re, habe ich den Vergleich mit Ebola gewählt.

Denn Ebola sagt den Leuten etwas, man weiß, wie gefähr­lich das ist. Menschen ohne wis­sen­schaft­li­che Vorbildung sind mit Fachaufsätzen über­for­dert. Es geht mir dar­um, Sachverhalte, die vie­le Bürger nicht sofort durch­schau­en, ver­ständ­lich zu machen. Das macht den Menschen klar, dass wir es hier nicht mit einem harm­lo­sen Grippevirus zu tun haben. Ich will kom­mu­ni­zie­ren, was pas­sie­ren könnte.

WELT: Noch eine Aussage: Sie spra­chen von einer „Tyrannei der Ungeimpften“. Anfang November mein­ten Sie noch, man müs­se gegen­über den Ungeimpften „ein biss­chen här­ter“ wer­den. Das klingt nicht nach Tyrannei. Was jetzt?

Montgomery: Sprachbildung hilft, Dinge zu ver­deut­li­chen. Wir haben seit der gro­ßen Impfwelle im Juli ver­sucht, die zu errei­chen, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len. Die Ideologen, die Verwirrten, die Ängstlichen. Damit haben wir lei­der zu einer Verhärtung der Situation bei­getra­gen. Für die 70 Prozent der dop­pelt Geimpften und Geboosterten bedeu­tet das nun neue Einschränkungen. Die müs­sen sich an die Langsamsten im Konvoi anpas­sen. Das emp­fin­de ich als Tyrannei…

WELT: Überlegen Sie sich sol­che Zuspitzungen eigent­lich vorher?

Montgomery: Das kam nicht spon­tan. Das habe ich mir natür­lich vor­her über­legt. Ich habe mich bewusst für das Wort „Tyrannei“ entschieden…

WELT: Steht Freiheit dem Gesundheitsschutz in jedem Fall hintan?

Montgomery: Ich sto­ße mich dar­an, dass klei­ne Richterlein sich hin­stel­len und wie gera­de in Niedersachsen 2G im Einzelhandel kip­pen, weil sie es nicht für ver­hält­nis­mä­ßig hal­ten. Da maßt sich ein Gericht an, etwas, das sich wis­sen­schaft­li­che und poli­ti­sche Gremien müh­sam abge­run­gen haben, mit Verweis auf die Verhältnismäßigkeit zu ver­wer­fen. Da habe ich gro­ße Probleme. Es gibt Situationen, in denen es rich­tig ist, die Freiheitsrechte hin­ter das Recht auf kör­per­li­che Gesundheit – nicht nur der eige­nen Person, son­dern aller – ein­zu­rei­hen. Und eine sol­che Situation haben wir.

WELT: Aber ist das nicht auch eine Anmaßung? Sie set­zen eine bestimm­te Wissenschaft abso­lut, die vor­gibt, wir sol­len alle zu Hause blei­ben und nie­mand mehr treffen.

Montgomery: Sie kön­nen das als Anmaßung betrach­ten, aber ich hal­te die­se Regeln, die in end­los lan­gen wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Prozessen ent­wi­ckelt wer­den, für tie­fer­ge­hen­der als ein Gerichtsurteil, das im Eilverfahren ent­schie­den wird.«

Die spanischen Eroberer

»In unse­rer aller Lebenszeit wird das Virus nicht mehr ver­schwin­den. Also müs­sen wir so viel Immunität in der Bevölkerung erzeu­gen, wie es geht. Es gibt kei­ne Alternative zum Impfen, um in Zukunft leich­te­re Verläufe zu haben. Wir haben ja sogar noch Glück: Die spa­ni­schen Eroberer haben in Südamerika 90 Prozent der Bevölkerung mit dem Masernvirus aus­ge­rot­tet. Die hat­ten kei­ne Grundimmunität gegen Masern. So wie wir jetzt kei­ne gegen die­ses Coronavirus hatten…

Ich rech­ne damit, dass da noch mehr kommt. Es wird noch wei­te­re Varianten geben. Das grie­chi­sche Alphabet geht noch bis Omega.«

53 Antworten auf „Kleines Lichtlein gegen "kleine Richterlein"“

  1. In Amerika sol­len die Eingeborenen auch an Schnupfen gestor­ben sein…und die Krankheiten sol­len sich so schnell ver­brei­tet haben das wenn die Spanier irgend­wo anka­men die meis­ten schon tot waren.

    1. Mag sein, dass das eine Ursache für zahl­rei­che Todesopfer war, die Hauptursache jedoch war, sich das Land aneig­nen zu wol­len, und das mit allen Mitteln! Die Viren waren und sind eine prak­ti­sche Erzählung, die die von vorn­her­ein mör­de­ri­sche Absicht mit "Schicksal" ver­schlei­ern konnte.

  2. Was für eine Offenbarung tota­li­tä­ren Denkens. Vielleicht soll­te Lauterbach den auch noch in sei­nen "Experten"rat ein­be­ru­fen, damit man ihm einen Maulkorb ver­pas­sen kann. Dieses Interview live in der Tagesschau und die Teilnahme bei den Gegendemos ver­zehn­facht sich. 

    Der Bart ist aber links und rechts immer noch etwas zu lang.

    War das eigent­lich eine Anspielung nach dem Motto "zehn klei­ne Richterlein …"?

    Dem "klei­nen Lichtlein" stim­me ich zu, was Weisheit angeht. Was sei­ne Pöstchen angeht, da wird mir eher schlecht: 

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Frank_Ulrich_Montgomery

  3. Wenn man nicht schon ein ziem­lich nega­ti­ves Bild des von ihm ver­tre­te­nen Berufsstand gehabt hät­te, durch die­ses Exemplar soll­te man es doch bekom­men! Im Übrigen soll­te man die Welt kri­ti­sie­ren, muß man einem der­art unge­bil­de­ten Radiolögilein, der sein leb­ta­glang noch nichts geleis­tet hat, wirk­lich ein Forum für die Verbreitung sei­ner offen­sicht­lich voll­stän­dig ent­gleis­ten Gedankenwelt geben?

  4. Teeren, federn, durchs Dorf jagen.
    Und wenn er dann zer­rupft auf dem Acker steht, sin­gen die Kinder: "der gome-roi, der gome-roi, ist ein nack­tes Kaiserlein"
    😀
    😀

  5. "… WELT: Überlegen Sie sich sol­che Zuspitzungen eigent­lich vorher? …"
    Inhaltlich sehr gute Frage an den Rechtsextremen Montgomery.
    Montgomery anzei­gen. Dieser Weltärztepräsident ver­höhnt die Gerichte und steht abseits der demo­kra­ti­schen Grundordnung. DEr VS muss Montgomery überwachen.

  6. Habe mei­nen Kommentar hier­zu wie­der gelöscht…

    …statt­des­sen hier die neu­es­ten Covid Memes…

    https://​off​-guar​di​an​.org/​2​0​2​1​/​1​2​/​2​4​/​1​7​-​c​o​v​i​d​-​s​k​e​p​t​i​c​-​m​e​m​e​s​-​t​o​-​g​e​t​-​y​o​u​-​t​h​r​o​u​g​h​-​c​h​r​i​s​t​m​a​s​-​2​0​21/

    Diesmal nicht so toll…gut 4, 6, 16, 17…aber die Memes der Leserkommentare um so besser…

    …z.B. Leser Hank mit Lisa Simpson 'Ihr kämpft um Toilettenpapier, aber nicht um Eure Freiheit?'…

    …und dann, wo sich Herr Montgomery ein­rei­hen kann…Leser Mucho mit den e c h t e n Portraitbildern diver­ser Gesundheitsminister und Gesundheitsregierungsberater…

    …noch ein Tipp: danach mal 'Canadian Health Minister' in goog­le ein­ge­ben und auf 'Alle Bilder' klicken…da gibt's mehr an Realsatire…

  7. Danke. M. scheint ein Paradebeispiel für sehr vie­le Ausführungen zum Thema Totalitarismus zu sein. Entscheidend ist das offen­bar vor­han­de­ne ideo­lo­gi­sche Denken: Es wird oft­mals als dadurch gekenn­zeich­net beschrie­ben, dass es die Realität nach sei­ner Vorstellung umfor­men möch­te. Auch Recht kann in einem tota­li­tä­ren Staat nicht unab­hän­gig exis­tie­ren, son­dern nur als Interpretation der herr­schen­den Ideologie (hier: Nur Corona-Recht).

    Man könn­te sei­ten­wei­se das Verhalten des M. mit den Merkmalen, die zu tota­li­tä­ren System gemacht wer­den, vergleichen.

  8. Montgomery erin­nert mich immer an ein rich­tig fie­ses und hin­ter­häl­ti­ges Walross aus einem rich­tig schlech­ten Horrorfilm. Der Name des Films fällt mir nicht ein und gegen Walrosse habe ich eigent­lich auch nichts. Aber zum Glück stirbt es im Showdown…

  9. Das haben die Vertreter der drit­ten Gewalt jetzt davon, dass sie das "Narrativ" im wesent­li­chen durch­ge­wun­ken haben: Jetzt sind sie halt für den Hohepriester des Medikalismus nur noch klei­ne doo­fe "Richterlein" (dem­nächst "Richterlinge", pas­send zu "Impflinge").

  10. "Kleine Richterlein" die sich "anma­ßen" den gott­glei­chen Ratschluss "der Wissenschaft" zu hin­ter­fra­gen? Wtf??
    Nur zu Herr Montgomery, mehr davon. Zeigen sie der ein­ge­schla­fe­nen Öffentlichkeit, wes­sen Geistes Kind Sie sind.

    1. Die Richter am Bundesverfassungsgericht wer­den damit ganz sicher kein Problem haben. Die brin­gen sich inzwi­schen gegen­sei­tig beim Abendessen mit Merkel auf Linie.

  11. "[Grundimmunität …] So wie wir jetzt kei­ne gegen die­ses Coronavirus hat­ten…"

    Mir fal­len spon­tan 3 Studien renom­mier­ter Institutionen ein, die das Gegenteil behaup­ten: Uni München+Uni Münster, Charite (incl. Drosten als Mitautor) und Uni Zürich. Alle behaup­ten, daß ein Großteil der Menschen T‑Zellen-Immunität durch hCov-Viren haben, die eben­falls gegen SarsCov2 Schutz bie­ten. Entweder ist der extrem dumm oder lügt dreist.

    1. Bei einem Arzt zudem in die­ser Position Dummheit anheim zu stel­len, erscheint mir noch dreis­ter als "nur" noto­ri­sche Lügerei. Für die meis­ten die­ser Zunft dürf­te bestall­ter Pharmadrücker mit markt­be­herr­schen­dem Vertrauensvorschuss doch tref­fen­der sein und die der Werbung geschul­de­te Lügerei impli­zie­ren getreu dem ärzt­li­chen Ethos, gesund sind nur die, die nicht lan­ge genug von mir unter­sucht wur­den. Wir sind die durch die wei­ßen Kittel Verblendeten, die, die blind einem Mythos des Heilers zu fol­gen gelernt haben. Folglich liegt es in unse­rer Hand, uns aus die­ser Unmündigkeit zu befrei­en. Und ein Monte hilft uns ganz unbe­wusst und vor allem unbe­ab­sich­tigt dabei mit sei­nen ent­lar­vend ver­het­zen­den, kru­den Theorien und sei­ner unsym­pa­thi­schen Aura.

  12. Sie befin­den sich in einer schwe­ren Krise. Wahrscheinlich sind sie des­halb so aggres­siv und über­grif­fig. Überlegen Sie, 2019 erhiel­ten Sie sogar für die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit der deut­schen Ärzteschaft die Josef-Neuberger-Medaille.
    Ganz ruhig, alles wird gut!

  13. Interessant, wie Monty ohne Pythia "Herrschaftswissen" preis­gibt (wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Typ in der Liga der "ExpertInnen" über­haupt ernst genom­men wird. Auf die­sem Bild ist er jeden­falls nicht ein­mal als Grüßaugust zu finden
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/expertenrat-covid-19–1991526 ).

    Aber es über­rascht nicht, wie non­cha­lant er sei­ne "Zuspitzungen" raus­haut, die ziem­lich deut­lich machen, dass (nicht nur) er die Bevölkerung tat­säch­lich für strunz­doof hält.
    Wer sich, trotz "Aufklärung", alle 4–5 Jahre über­le­gen muss, ob jetzt die Erst- oder Zweitstimme wich­ti­ger ist, dem erklärt man wohl auch ver­geb­lich all­jähr­lich den Unterschied zwi­schen einer "Grippe" und einem "grip­pa­len Infekt".
    Da fetzt "Ebola" schon wesent­lich mehr.

    Dass er "Regeln, die in end­los lan­gen wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Prozessen ent­wi­ckelt wer­den, für tie­fer­ge­hen­der" hält als logi­sche Auseinandersetzungen mit diesen?
    Naja: "Endlos lan­ge wis­sen­schaft­lich ent­wi­ckelt" waren die "Regeln" (= NPIs) schließ­lich, satt­sam bekannt, tat­säch­lich bis 2019 und KEINE EINZIGE von die­sen hat­te mehr als "low evidence".
    Die alber­nen Masken waren und sind z.B. nur des­halb wich­tig, weil optisch leicht kon­trol­lier­bar und um für die Akzeptanz der ande­ren "Maßnahmen" (+ "phar­ma­zeu­ti­sche Interventionen" vul­go "Impfung") eine gut sicht­ba­re Begründung auf­recht­erhal­ten zu können.

    Spannender ist Monty's Hinweis auf "end­los lan­ge poli­ti­sche Prozesse", die sich wohl auf die Zeit zwi­schen Mitte März und Anfang Mai 2020 beschrän­ken – als beschlos­sen wur­de, dass "Impfstoff" der ein­zi­ge Ausweg sei.
    Schön aus der Schule geplau­dert wur­de z.B. hier:
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020–06/angela-merkel-zdf-interview-abstandsregeln-sorglosigkeit-coronavirus

    Wenn ich mich in mei­nem Umfeld so umhö­re, dann ist zu befürch­ten, dass die Rechtgläubigen brav ALLES mit­ma­chen werden.
    Für sol­ven­te Zyniker wäre das durch­aus ein Grund Pfizer-Aktien zu kaufen.

  14. O Herr,
    ver­gib ihnen NICHT, denn sie wis­sen, was sie reden!

    Dieser Mount Gomery ist wesent­lich gefähr­li­cher als Ebola.
    Man muß "Menschen ohne wis­sen­schaft­li­che Vorbildung, die Fachaufsätze nicht ver­ste­hen" klar machen, wes Geistes Kind die­ser >Geld-Ärzte-Präsident< ist.
    Man muß ihnen nur sei­ne per­ver­sen Anmaßungen zei­gen (so sagt er sel­ber über sei­ne Ergüsse).
    Ich hof­fe instän­dig, dass eines Tages ein "klei­nes Richterlein" das gro­ße Urteil über ihn spricht. Und hof­fent­lich bald.

  15. Diese geis­ti­ge "Schwachlicht" kommt aus der Medizin und soll­te sich tun­lichst dar­aus hal­ten, was irgend­wel­che Gerichte ent­schei­den, weil er von der Justiz kei­ne Ahnung haben dürf­te – dies geht ihn üner­haupt nichts an!

    1. @ Helmi2000: Echt? Der kommt aus der Medizin? Davon ist aber eigent­lich nicht viel zu sehen, wenn Logik und Fakten wis­sent­lich igno­riert wer­den, um einen tota­li­tä­ren Inhalt zu trans­por­tie­ren. Es gibt für ihn nur Corona-Medizin eben­so wie es nur einen Corona-Rechtsstaat geben kann. Die "Wissenschaft über alles ande­re gestellt" ist das alter­na­tiv­lo­se Handeln im Rahmen einer Technokratie. Und ein pro­mi­nen­ter Vertreter führt der­zeit das hie­si­ge Corona-Regime an.

  16. @aa
    Dies ist jetzt wirk­lich mal ein Fall, bei dem ich Ihnen bezüglich
    Ihrer Aussagen (sinn­ge­mäß : daß Sie sich als Historiker vor allem
    in der Pflicht des Dokumentierens sehen) recht geben muss.
    Die het­ze­ri­schen und völ­lig geis­tes­ge­stör­ten Aussagen einer solch
    kran­ken Seele muss man für spä­te­re Zeiten festhalten.
    Widerlicher geht's wirk­lich nicht mehr.

  17. Grundimmunität bei Masern? Seit wann? Wozu gibt es dann die Impfungspflicht gegen Masern? Vielleicht hilft das ja den Kägern dage­gen, wo doch die­ser hor­n­o­ri­ge Montgomery das so frei raus gut über­legt äußert?

  18. Montgomery:

    ".. Die hat­ten kei­ne Grundimmunität gegen Masern. So wie wir jetzt kei­ne gegen die­ses Coronavirus hatten… "

    Deutsche Apotheker Zeitung:

    SARS-CoV‑2: Ist die Grundimmunität höher als angenommen?

    "..In einer Studie mit Spenderblutproben, die zwi­schen 2015 und 2018 in den USA ent­nom­men wur­den, zeig­ten 50 Prozent ver­schie­de­ne Formen der T‑Zell-Reaktivität gegen­über SARS-CoV‑2. In Singapur ana­ly­sier­te ein Team Proben von Personen ohne Kontakt oder per­sön­li­che Vorgeschichte mit SARS oder COVID-19. Zwölf von 26 Proben, die vor Juli 2019 ent­nom­men wor­den waren, wie­sen eine Reaktivität gegen­über SARS-CoV‑2 auf, eben­so wie sie­ben von elf Personen, die gegen das Virus sero­ne­ga­tiv waren. Als Ursprung eines sol­chen Immungedächtnisses wer­den soge­nann­te Erkältungs-Coronaviren ver­mu­tet, weil die­se eng mit dem COVID-19-Erreger ver­wandt sind. Die Literaturberichte wer­fen für Doshi die Frage auf, wie neu das Pandemievirus wirk­lich ist. .."

    https://​www​.deut​sche​-apo​the​ker​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​2​0​2​0​/​1​0​/​1​4​/​s​a​r​s​-​c​o​v​-​2​-​i​s​t​-​d​i​e​-​g​r​u​n​d​i​m​m​u​n​i​t​a​e​t​-​h​o​e​h​e​r​-​a​l​s​-​a​n​g​e​n​o​m​men

    Unwissenschaftliche Aussagen kön­nen dem Ansehen der von Frank Ulrich Montgomery ver­te­ten­den Ärzteschaft schaden,

  19. Ist logisch, dass dem Lobbyisten der Ärzteschaft und Pharmaindustrie die Macht der Gerichte nicht passt, die des­sen Macht und Geldflüsse begren­zen. Ein Kind heult ja auch laut auf, wenn ihm der böse Anton das Sandförmchen abnimmt. Du Baby, du böser Anton, gib mir mein Sandförmchen zurück, sonst mach ich dich fertig.
    Auf wel­cher Stufe ist Herr Montgomery ste­cken­ge­blie­ben? Kluge Menschen igno­rie­ren das Gezetere des Kleinkindes. Hoffentlich neh­men auch immer mehr Menschen die Kleinkindmethoden wie die von Montgomery nicht mehr ernst.
    Lassen wir ihn doch ins Leere lau­fen. Lachen wir herz­haft über das Niveau auf dem er ste­cken­ge­blie­ben ist und gehen wir wei­ter auf die Straße. Sie wer­den sich selbst ent­lar­ven und ent­mach­ten. Mit jeder wei­te­ren Äußerung und Tat fah­ren sie alles wei­ter an die Wand und de-mas­kie­ren sich immer weiter.

  20. Was ist das: 

    Eine Mischung aus zuge­koks­tem Versicherungsvertreter und dem Geldeintreiber der Mafia?

    Genau: Ein Pharmareferent im Größenwahn.

  21. Montgomery! Seit wann hofiert die Presse (Welt u.a.) faschis­to­ide Phantasien eines augen­schein­lich geis­tes­kran­ken Lügners? Herrn M. soll­te kei­ne öffent­li­che Plattform für sei­nen Hass und sei­ne Hetze gebo­ten wer­den. Ich hof­fe, das er irgend­wann in den Genuss kommt vor"kleinen Richterlein" zu sit­zen und abge­ur­teilt wird, zu einer "klei­nen Freiheitsstrafe".

  22. Na, das passt doch: 

    https://www.verfassungsschutz.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2021/2021–04-29-querdenker.html

    "Unsere demo­kra­ti­sche Grundordnung sowie staat­li­che Einrichtungen wie Parlamente und Regierende sehen sich seit Beginn der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie viel­fäl­ti­gen Angriffen aus­ge­setzt. Demokratische Entscheidungsprozesse und die ent­spre­chen­den Institutionen von Legislative, Exekutive und Judikative wer­den in sicher­heits­ge­fähr­den­der Art und Weise dele­gi­ti­miert und ver­ächt­lich gemacht."

  23. Alle nach­weis­ba­ren Fakten wei­sen dar­auf hin, dass Herr Montogomery nicht für opti­ma­le Gesundheit und ehr­li­che Wissenschaft, son­dern für ein anti­de­mo­kra­ti­sches Netzwerk agiert, das mög­lichst vie­le Menschen mit ihren Immunsystemen in die Abhängigkeit von Pharmakonzernen und von damit ver­bun­de­nen Lenkungsplänen trei­ben will.
    Die andau­ern­de Panikmache mit einer inter­na­tio­nal ange­leg­ten, stän­dig fort­lau­fen­den Kette unbe­wie­se­ner Behauptungen ist dar­auf ange­legt, mit­tels einer finanz­ge­lenk­ten Diffamierung und Behinderung von Gegenbeweisen alle demo­kra­ti­schen Instanzen wie Gerichte, Parlamente und Verfassungsschützer durch die Unterstellung zu ent­mün­di­gen, dass die gül­ti­ge Wissenschaft sowie­so nur von ihnen kom­men kön­ne, und dass den Kontrollinstanzen wegen der angeb­li­chen Dramatik der Lage gar kei­ne Zeit für Beweisprüfungsverfahren zuge­stan­den wer­den könne.
    Die größ­te Bedrohung für Herrn Montogomery ist die Nachprüfung der Wahrheit, wes­halb er nicht nur kri­ti­sche Richterlein, son­dern auch kri­ti­sche Wissenschaftlerlein (sogar jüdi­sche!), kri­ti­sche Politikerlein und kri­ti­sche Verfassungsschützerlein alle mög­lichst dif­fa­miert und mund­tot gemacht sehen möchte.
    Wer ist dafür und wer dagegen?

  24. Dialog vom 14. Juli 2021
    An: wma@montgomery.de
    Betreff: Interview Deutschlandfunk

    Sehr geehr­ter Herr Montgomery,
    es ist erschre­ckend, wie Sie Ihren Vorsitz beim Weltärztebund dazu miß­brau­chen, die Bevölkerung im Sinne der herr­schen­den Regierung zu manipulieren.

    Als Arzt mit 40-jäh­ri­ger Berufserfahrung und sicher auch einem bes­se­ren Einblick in die wah­ren Auswirkungen von Corona auf Gesundheit und Belastung des Gesundheitswesen schä­me ich mich dafür, dass Sie als Arzt auftreten.
    Sie soll­ten zurück­tre­ten und dar­auf hof­fen, dass Sie bei spä­te­rer Aufarbeitung nicht ver­ur­teilt werden.
    Über Ihren Vorschlag, nicht geimpf­ten Ärzten die Tätigkeit zu ver­bie­ten, kann man nur den Kopf schüt­teln. ( dies ist mode­rat formuliert )

    Antwort:
    Kopfschütteln bringt ja oft Gehirnzellen zum Arbeiten – sehr vorteilhaft!
    Mit 40 Jahren Berufserfahrung – wie Sie schrei­ben – soll­ten Sie mehr Verantwortungsbewusstsein und eine zumin­dest rudi­men­tä­re Erinnerung an den Hippokratischen Eid haben….

    Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery
    Präsident des Ständigen Ausschuss der Ärzte der EU (CPME)
    Vorsitzender des Vorstands, Weltärztebund (WMA)
    Ehren-Präsident der Bundesärztekammer und der Ärztekammer Hamburg

  25. Wenn ein Artzt mir in die­sem Tonfall eine Therapie andre­hen will, muss ich davon aus­ge­hen, dass er Geld oder geld­wer­te Vorteile bekommt, oder dass er bedroht wird.

  26. "Sie kön­nen das als Anmaßung betrach­ten, aber ich hal­te die­se Regeln, die in end­los lan­gen wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Prozessen ent­wi­ckelt wer­den, für tie­fer­ge­hen­der als ein Gerichtsurteil, das im Eilverfahren ent­schie­den wird"

    Ohne Prinzipien und Gesetze sind alle Regeln nur Schall und Rauch, das sieht man schon an den sich stän­dig ändern­den Lockdown- und Impfregeln und ‑ver­ord­nun­gen.

    Kein Wissenschaftsgebiet, kei­ne Technologie, kei­ne Technokratie funk­tio­niert dau­er­haft, wenn nicht grund­le­gen­de Gesetzmäßigkeiten gefun­den und eta­bliert wur­den die unver­rück­bar sind. 

    Der ande­re Punkt ist, dass Gerichte mit Sicherheit sehr viel mehr unab­hä­ni­ger und neu­tral sind als poli­ti­sche und wis­sen­schaft­li­che Prozesse.

    Es bringt aber nix mehr Herrn Montgomery zu kri­ti­sie­ren. Was man eigent­lich begrei­fen muss: Gestalten wie er und Lauterbach set­zen Akkorde in Talkshows und Medien und wenig spä­ter pas­sen sich die Medien im Gleichklang die­sen Akkorden an. Nochmal, die gehen in die­se Sendungen und erzäh­len wel­che Sau die Medien die nächs­ten Woche durchs Land trei­ben soll. Die sind völ­lig kri­tik­frei und unan­tast­bar. Man kann die­se daher inves­ti­ga­tiv nicht mehr entlarven. 

    Wenn die Blogosphäre nicht alter­na­tiv wird und sich zusam­men­schliesst statt wei­ter zer­split­tert die Mainstreammedien zu zitie­ren, per­si­fi­lie­ren, kri­ti­sie­ren, ist das nur heis­se Luft. Das ist ein Anfang, aber im Grunde müs­sen wir dahin wo die USA sind. Lieber ist mir eine Spaltung und eine Demokratie im Diskurs als die nächs­ten 1–2 Dekaden die­se Scheindemokratie die uns in den digi­ta­len Totalitarismus führt. 

    https://​neue​-medi​en​-por​tal​.de/

    1. @Micheel Kuhn: Montgomery und Lauterbach ent­lar­ven sich selbst, indem sie den Mund auf­ma­chen. Man muss nur genau hinhören:
      Ersterer ist ein unglaub­lich arro­gan­ter und über­heb­li­cher Schnösel, und letz­te­rer wider­spricht sich stän­dig selbst.
      Sie prä­sen­tie­ren ihre "Entlarvung" qua­si auf dem Silbertablett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.