13 Antworten auf „Musikalische Tarnung der Querdenker-Nazis“

    1. @Weißer Rabe, das ist Ironie.
      Es wird immer behaup­tet Quer­den­ker sei­en eine homo­ge­ne Grup­pie­rung und die­se sei­en Nazis.
      Nazis sin­gen bekannt­lich kei­ne Arbei­ter­kampf­lie­der weil die­se links sind.
      Da nun Quer­den­ker "Nazis" sind, ist es "offen­sicht­lich" das "die Nazis" sich mit lin­ken, anti­fa­schis­ti­schen Lie­dern tar­nen wollen.

      Die nor­ma­le ver­que­re Denk­wei­se von angeb­li­chen "Lin­ken" (Anti­fa bzw Anti­deut­schen Kapi­ta­lis­ten­fans) also.

    2. lie­ber wei­ßer Rabe: Der Titel ist iro­nisch zu ver­ste­hen. In dem tweet ist ja die Rede von klas­sisch lin­ken Lie­dern, wie der Inter­na­tio­na­len und bel­la ciao. AA hat sich nun in den Kopf eines lin­ken Quer­denk­er­has­sers ver­setzt und kon­sta­tiert, dass da ja wohl was nicht zusam­men­passt, die Lin­ken sind doch die Guten. Da die Quer­den­ker aber in sei­nen Augen alle Nazis sind, kann es ja nur ein übler Trick, also Tar­nung sein.

      1. @Andi67 und Martina
        vie­len Dank für die Aufklärung.
        Für mich sind die Quer­den­ker das Salz der Erde.
        Aber ich kom­me ja auch aus einer ande­ren Zeit.
        Es waren meis­tens die Quer­den­ker, die etwas bewirkt haben. 

        Ein schö­nes Wochen­en­de für Sie beide.

        1. Ich habe mir inzwi­schen eini­ge der dazu­ge­hö­ri­gen Vide­os angeschaut.
          Bei Demons­tra­tio­nen tref­fen sich ja immer sehr vie­le unter­schied­li­che Men­schen mit ver­schie­dens­ten Interessen.
          Dass man die dann alle über einen Kamm schert, beweist, man hin­ter­fragt kaum noch etwas. Das fin­de ich sehr gefährlich.
          Frü­her bin ich oft zu Demons­tra­tio­nen gegangen.
          Ich erin­ne­re mich auch an eine Demons­tra­ti­on für Paläs­ti­nen­ser, in deren Rei­hen ich mit­ge­gan­gen bin und ein Ehe­paar mit 4 Kin­dern ken­nen­gelrnt habe.
          Zur glei­chen Zeit fand auch eine Demons­tra­ti­on für Isra­el statt, die bedeu­tend umfang­rei­cher war.
          Es gibt über Paläs­ti­na ein her­vor­ra­gen­des Buch von Ilan Pappe
          " Eth­ni­sche Säu­be­rung Palästinas. "

    3. Ich zum Bei­spiel bin beken­nen­der Quer­den­ker, ich den­ke ger­ne mal kreuz und mal quer.
      Und in mei­ner Bade­wan­ne sin­ge ich all zu oft "Alle mei­ne Ent­chen". Wer frei von Schuld ist, der wer­fe nun den ers­ten Stein…

      Vie­le Grüße,
      Der Ösi

      1. Also ich kann mich als kom­mu­nis­ti­scher Quer­den­ker outen (nein, das ist kei­ne Iro­nie), links bin ich also nicht- mehr, nun­ja.. im Welt­bild von lin­ken Anti­fan­ten.…, halt, die sagen sie wären links, fin­den aber Nazis toll, Ban­de­ra und Kon­sor­ten z.B.. Oder waren das die Grü­nen? Egal, die glau­ben ja auch, sie sei­en links und mei­nen damit, K. Schwab ist ganz toll… und Völ­ker­recht irrele­vant; da stei­ge noch einer durch…(das war jetzt ironisch,.…oder doch eher Tatsachen?).

        In den Tie­fen von BLM und LBGT fin­de ich mich auch nicht mehr zurecht. Aber gen­dern leh­ne ich seit kur­zem kon­se­quent ab. Weil – und das ist kein Scherz – in der ebook-onlei­he mei­ner Stadt­bi­blio­thek der Best­sel­ler "Rich­tig gen­dern für Dum­mies" end­lich ver­füg­bar ist. Dar­auf haben wir alle gewartet.

        Wirk­lich inter­es­sie­ren wür­de mich aber, was mein Lieb­lins­au­tor, der beken­nen­de Anar­chist kom­mu­nis­ti­scher Prä­gung, Wein­lieb­ha­ber, Ero­to­ma­ne, Revo­lu­tio­när und Lebe­mann, Erich Müh­sam zum Irr­sinn der Gegen­wart zu sagen hätte.

        Und das mei­ne ich wirk­lich ernst.

  1. Herr Klu­ge fin­det die Lie­der ganz toll, darf das aber nicht sagen; ein Jour­na­list des Tages­spie­gel bleibt neu­tral, und zwar immer und über­all.… außer Ste­fan spuckt Gal­le, dann ist das was anderes …

  2. Wie kön­nen eigent­lich Medi­en, Poli­tik, Aka­de­mi­ker etc einen Begriff wie Quer­den­ker einer Grup­pie­rung über­las­sen, mit deren Ansich­ten sie sich nicht iden­ti­fi­zie­ren kön­nen, und dann so einen Begriff mit nega­ti­ver Kon­no­ta­ti­on verwenden?

    Das ist so arm an inne­rer Kultur…

    Sogar Herr Spahn kann das bes­ser, zumin­dest unter Ver­wen­dung einer ande­ren Formulierung:

    '…da muss man erst mal immer auf'm zwei­ten denken…' 

    https://m.facebook.com/berichtausberlin/videos/259572241980794/
    (Nicht kor­rekt in den Unter­ti­teln wiedergegeben)

    Ich hof­fe nicht für die poli­tisch Kor­rek­ten, dass sie sich die Fähig­keit zum Quer­den­ken oder auf dem zwei­ten den­ken selbst aberziehen.

    1. Ich ver­wei­ge­re aus grund­sätz­li­chen Über­le­gun­gen den Besuch von soge­nann­ten SM-Sei­ten. Daher mei­ne Frage:

      Ist das sei­ne Vor­stel­lung vom 14. Juni letz­ten Jah­res, mit der er im ÖRR prak­tisch ein­ge­stan­den hat, dass er sich über den Test­be­trug völ­lig im kla­ren ist – und die­ses Video hof­fent­lich Beweis­ma­te­ri­al in dem Straf­ver­fah­ren sein wird, das ihn im reno­vier­ten Sit­zungs­saal 600 wegen Ver­bre­chen gegen die Mensch­lich­keit erwartet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.