MV-Linke fordert Aufhebung der Testpflicht in einigen Bereichen

Es sind Trippelschrittchen, die die Linkspartei da in die rich­ti­ge Richtung unter­nimmt. Vor allem Kinder blei­ben bei ihr außen vor, wie einem Artikel auf nordkurier.de vom 18.6. zu ent­neh­men ist:

»SCHWERIN · Die Linksfraktion im MV-Landtag for­dert die Aufhebung der Corona-Testpflicht in eini­gen Bereichen. Die Testpflicht für kör­per­na­he Dienstleistungen, Museen, Theater oder Kinos sei nicht mehr nach­voll­zieh­bar, kri­ti­sier­te die Fraktionsvorsitzende, Simone Oldenburg, am Freitag in Schwerin.

„Nach den ohne­hin hohen Aufwendungen, die sie seit über einem Jahr stem­men müs­sen, ist die­se Testpflicht hoch­gra­dig geschäfts­schä­di­gend”, sag­te die Oppositionspolitikerin. Die Sieben-Tage-Inzidenz lie­ge in Mecklenburg-Vorpommern sta­bil unter zehn, seit gerau­mer Zeit sogar unter fünf. Touristen müss­ten unkom­pli­ziert zum Friseur oder in ein Museum gehen kön­nen…«

Es geht also ums Geschäft und nur darum.

5 Antworten auf „MV-Linke fordert Aufhebung der Testpflicht in einigen Bereichen“

  1. Und dann sind die­se Tests zum gro­ßen Teil auch noch falsch und man muss bei einem posi­ti­ven Test in Quarantäne.
    Bis man den 2. Test machen kann, hat man bereits einen Teil in Quarantäne verbracht.
    Wir haben es mit einem Haufen Arschlöcher zu tun, obwohl wir die grö­ße­ren Arschlöcher sind, da wir die­sen Terror bereits lan­ge mitmachen.

  2. Die Linke hat mal wie­der den Auftrag bekom­men irgend­was zu for­dern. Um den Schein einer Demokratie zu wah­ren. Das Doofe an der Demokratie ist nur, daß es da nie um Bedürfnisse geht.

    So ist auch die Testpflicht noch nie ein Bedürfnis gewe­sen son­dern ein­fach nur eine Unterdrückungsmaßnahme wel­che der BRD-Staat im Interesse pri­va­ter Unternehmer durch­setzt. Und auch Die Linke tut alles dafür, daß eben­die­ser Zusammenhang nie­mals sicht­bar wird.

    Freundschaft!

  3. Ums Geschäft gehts so oder so. Meine 4köpfige Familie plant für August zwei­ein­halb Wochen Rügen. Im Moment braucht man fast für alle tou­ris­ti­schen Unternehmungen tages­ak­tu­el­le Negativtests. Frei ist aber nur einer die Woche. Testzentrum Stralsund ver­langt 35€ pro Test. Heißt: ich muss für min­des­tens 10 Tage je 140 Euro zusätz­lich ein­pla­nen, damit wir irgend­wo rein dür­fen. Also: um wel­ches Geschäft geht es hier?
    PS ich gehe davon aus, dass es bis August mit der Wegelagerei ein Ende hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.