Nach Impfpflicht: US-Klinik muss Geburtenstation schließen

»Kündigungen wegen Impfpflicht – New Yorker Krankenhaus schließt Geburtenstation 

Im Lewis County General Hospital in Lowville im US-Bundesstaat New York kön­nen vor­über­ge­hend kei­ne Babys mehr ent­bun­den wer­den. Sechs Mitarbeiter der Entbindungsstation hat­ten gekün­digt, weil sie sich nicht gegen das Coronavirus imp­fen las­sen woll­ten, sie­ben wei­te­re Mitarbeiter sei­en noch unent­schlos­sen. Das berich­ten meh­re­re US-Medien. Insgesamt sei­en bereits 464 Mitarbeiter des Krankenhauses geimpft, bei 165 wei­te­ren ste­he die Impfung noch aus. 

"Wir sind nicht in der Lage, den Dienst nach dem 24. September sicher zu beset­zen", sag­te Gerald Cayer, Geschäftsführer des Krankenhauses. Um die Entbindungsstation nicht dau­er­haft schlie­ßen zu müs­sen, will Cayer mit dem Gesundheitsministerium zusam­men­ar­bei­ten. Die Suche nach geimpf­tem Personal habe bereits begonnen. 

Im US-Bundesstaat New York müs­sen sich Angestellte im Gesundheitswesen bis zum 27. September gegen das Coronavirus imp­fen las­sen. Anderenfalls droht ihnen die Kündigung.«
t‑online.de (13.9.)

Alle Räder ste­hen still, wenn Dein Arm das Gift nicht will. Oder so. Vielleicht auch "mil­der Streik"?

15 Antworten auf „Nach Impfpflicht: US-Klinik muss Geburtenstation schließen“

  1. Das wird bei uns auch ein­tref­fen. Dann wer­den die Coronastationen oder auch ande­re geschlos­sen wer­den, weil sich die Mitarbeiter nicht gegen Corona imp­fen las­sen wollen.
    Ihr gutes Recht.

    1. Frage ist – darf ich als Pflegebedürftiger dar­auf bestehen, dass auch Ungeimpfte mich pfle­gen? Falls ja, könn­te für eini­ge der Pflegenotstand beho­ben sein.

    2. Wie wun­der­bar! Freiberufliche Hebammen könn­ten unkom­pli­zier­te Hausgeburten locker unge­impft und ohne Maske abwi­ckeln. Einfach vor­her die Familie fra­gen, ob sie ein­ver­stan­den sind, ganz nor­mal und frei mit viel fri­scher Luft und Sauerstoff für Mama und Baby indi­vi­du­ell das neue Leben zu begrü­ßen. Ungeimpfte Hebamme und unge­impf­te Familie in spé – ein ech­tes Power-Team!!

      Was ist aber bei kom­pli­zier­ten Entbindungen und Notfällen oder Kaiserschnitt-Geburten?

      Es müss­te für sol­che Fälle ein Arzt-Hebammen-Privat-Krankenhaus, Quatsch: vie­le, vie­le pri­va­te Krankenhäuser geben, das / die für die­se Fälle kom­plett auf so genann­te "Corona"-Maßnahmen verzichtet/verzichten. Ein Netzwerk von Medizinern mit eige­nen Kliniken.

      Ich kann mir gut vor­stel­len, dass Geburten sehr gern OHNE Maske und sogar lebens­ret­ten­de Kaiser-Schnitt-OPs mit maxi­mal (wie üblich) OP-Maske durch die ope­rie­ren­den Ärzte wäh­rend des Eingriffs, aber ansons­ten, vor­her und nach­her, mit freund­li­chen, beru­hi­gen­den, unmas­kier­ten, offe­nen Gesichtern von Ärzten und Pflegepersonal aus­ge­führt werden.

      Gibt es schon Zusammenschlüsse von pri­va­ten Geburtskliniken, Geburtshäusern und Hebammen, die eine Internet-Plattform genau dafür anbieten?

  2. Ist das alles trau­rig. Wie müs­sen sich die­se MitarbeiterInnen füh­len? Zurückgesetzt, ernied­rigt. Mit einem Schwindel, auch das noch. Ich kann das nicht nach­voll­zie­hen. Ärzte, die ohne nach dem medi­zi­ni­schen Sinn zu fra­gen, in der Art inter­ve­nie­ren. Weil die Regierungselite dies so will? Was ist das für ein Gesundheitssystem? Überlastet von evi­denz­frei­en Ärzten?

    1. Hallo Ulrich,
      "über­las­tet von evi­denz­freu­en Ärzten?"

      Ja, lei­der seit 2020 in einer Vielzahl von Fällen. Ich wünsch­te, bei mei­nen Kollegen und Kolleginnen wür­de sich das Stirnhirn wie­der ein­schal­ten und sie wür­den das LEUGNEN der inter­na­tio­na­len evi­denz­ba­sier­ten wis­sen­schaft­li­chen Daten EINSTELLEN.

      Bei den Politikern kann man ja irgend­wie noch "argu­men­tie­ren", dass sie – jeden­falls in der Regel – nicht vom Fach sind. 

      Aber bei den sie bera­ten­den Fachleuten, den ärzt­li­chen und wis­sen­schaft­li­chen Kollegen und Kolleginnen, kann nicht mit Milde umge­gan­gen wer­den, soll­te irgend­wann auch die Judikative wie­der ihre Arbeit aufnehmen. 

      Sie kön­nen sich nicht raus­re­den – auch wenn sie sich glit­schig wie ein Aal win­den wer­den. Im Endeffekt wird es wie­der KEINER gewe­sen sein – nur wis­sen die Wachsamen, die Kritischen, wer und wo KEINER zu fin­den ist. 

      Aber, zum Glück gibt es ja auch ärzt­li­che Kollegen und Kolleginnen, die von Anfang an gut Acht gege­ben haben und kri­tisch gewe­sen und auch bis heu­te stand­haft geblie­ben sind. Und es wer­den immer mehr, das Aufwachen ist im Gang :).

    2. Hacken zusam­men­schla­gen und gehor­chen, kön­nen nicht nur die Deutschen. Aber ich habe es kom­men sehen und ver­mut­lich brau­chen die Entscheider genau die­se Folgen, die­sen Scherbenhaufen, dass Krankenhäuser oder ‑sta­tio­nen still­ge­legt wer­den müs­sen. Lustig wird es, wenn Geimpften nur wegen des Joberhalts sich haben imp­fen las­sen und dann fest­stel­len, dass ihr Job den­noch gefähr­det ist, weil die Irren da oben die Ungeimpften raus­schmei­ßen. Man braucht ja schließ­lich eine soli­de Personaldecke. Es sind ver­mut­lich auch die erfah­re­ne­ren Leute, die der Impfung gegen­über skep­tisch sein dürften.

      Wetten, dass man es den Ungeimpften in die Schuhe schiebt? "Weil dies ich nicht haben imp­fen las­sen, muss­ten wir Ihnen auch kün­di­gen." Heute habe ich auch gele­sen, was ich schon ver­mu­tet habe, dass das kommt: "Man impft nun Unter-16-Jährige, weil viel zu vie­le Erwachsene sich nicht imp­fen las­sen." – Das Problem ist, dass das Ziel aus­ge­ge­ben wur­de, dass eine gewis­ser Prozentsatz der Bevölkerung geimpft wer­den soll, mit einer Substanz, die schlecht erprobt ist und vie­len Leuten eher scha­det als nutzt. Das Problem ist, dass die Politik sich voll­kom­men schwach­sin­nig hat fest­ge­legt. Warum musst es die schwers­te Krise seit dem zwei­ten Weltkrieg sein, Frau Merkel? Warum waren wir plötz­lich im Krieg, Herr Macron? Warum durf­te nur die Impfung Problemlösung sein, aber nicht die Therapie oder gar die natür­li­che Immunität? Warum spricht man jetzt von Herdenimmunität nur über Impfquoten von jen­seits von 80 oder gar 90 %? Im Sommer 2020 hie­ße es noch, Herdenimmunität stel­le sich dann ein, wenn unge­fähr 65 % der Bevölkerung die Immunität erwor­ben hätten.

  3. Wenn geimpf­te Krankenpfleger so stark nach­ge­fragt wer­den, steigt deren Preis. Sobald die geimpf­ten Krankenpfleger rei­hen­wei­se wegen Impfkomplikationen aus­fal­len, dann steigt der Preis der unge­impf­ten Krankenpfleger.

  4. Der da
    https://www.spiegel.de/ausland/ende-der-corona-regeln-in-daenemark-rueckkehr-zur-normalitaet-a-e3e958b5-327c-4e86-8341–53c448fdd2cd
    "berich­tet" mit einer Mischung aus
    – Desinformation (als ob der Maskenblödsinn erst vor­ges­tern abge­schafft wor­den wäre, dabei hat man's schon vor 3 Monaten wäh­rend der EM sehen kön­nen – oder noch irgend­je­mand einen "3G"-Nachweis benö­tigt; nebst den übli­chen Taschenspielertricks mit der ach so hohen "Impfquote" – als ob die­se Ländern wie Island oder Malta irgend­et­was genutzt hätten),
    – erfreu­li­cher Selbstdiagnose ("Für unge­fähr eine Stunde erwischt man sich dabei, ande­ren Menschen auf den Mund zu schau­en. Hinterher fragt man sich: Ist das jetzt über­grif­fig oder normal?")
    und
    – Staunen: "Selbst auf der Intensivstation ist nie­mand mit Mund-Nase-Bedeckung zu sehen" (hat­ten die SPIEGELfechter nicht jede Menge "wis­sen­schaft­li­che Beweise" für den Nutzen die­ses Fetischs? Und selbst dort, wo es jeder ein­se­hen wür­de, trägt man die nicht?); sowie der
    – rhe­to­ri­schen Frage: "Kann das däni­sche Experiment unter sol­chen Umständen gutgehen?"
    (Tja. Ist das deutsche/internationale "Experiment", gegen ein Erkältungsvirus mit Methoden wie gegen Ebola vor­zu­ge­hen, etwa "gut­ge­gan­gen"?)

    Die Zielrichtung des Artikels wird klar, wenn man die Kommentare liest. Big-Pharma-Tendenz: "lass dich Impfen, du Arschloch!", weil "wir" erst dann wie­der dänen­mä­ßi­ge Parties machen "dür­fen".
    Ich verzichte.

  5. Ob es hier noch eine/n ein­zi­gen Grünenwähler gibt?

    "Jasper von Altenbockum (kum.)
    Impfpflicht : Falsche Rücksicht

    Ein Kommentar von Jasper von Altenbockum

    Frankreich macht es vor: Die Impfquote steigt, wenn die rich­ti­gen Anreize gesetzt wer­den. Annalena Baerbock springt auf den Zug jetzt auf.

    Der Damm ist end­lich gebro­chen: Annalena Baerbock hat ihre bei­den Konkurrenten am Sonntagabend damit über­rascht, dass sie für eine Impfpflicht bestimm­ter Berufsgruppen plä­diert. Bei der ers­ten Dreierrunde war das noch anders. Alle drei Kanzlerkandidaten waren sich da einig, dass es gene­rell kei­ne Impfpflicht geben sol­le. Es wird jetzt wohl nicht mehr lan­ge dau­ern, bis die­se Front wei­ter brö­ckelt, und zwar aus dem bana­len Grund, weil nie­mand mehr so rich­tig ver­steht, war­um es sie je gab.

    Keine Impfpflicht für Pflegepersonal, in Krankenhäusern, Kitas, Schulen, für Ärzte (womög­lich auch noch die­sel­ben Ärzte, die imp­fen)? Baerbock hat recht: Was für Bundeswehrsoldaten, die an allen Ecken und Enden in der Pandemie mit anpa­cken muss­ten, als selbst­ver­ständ­lich vor­aus­ge­setzt wird, kann für sol­che Berufsgruppen kei­ne Zumutung sein. Es wäre fal­sche Rücksicht. Frankreich geht seit meh­re­ren Wochen einen ande­ren Weg – und hat Erfolg damit.

    Gehen die Grünen damit ein Risiko ein? Es ist ein gutes Mittel für sie, zum Fürsprecher der Mehrheit zu wer­den, die alles rich­tig gemacht hat. Die Impf-Aktionswoche der Bundesregierung (war­um nur eine Woche?) wird nichts dar­an ändern, dass zur Freiwilligkeit die­ser staat­li­che Druck kom­men muss.

    Auf deut­lich über 80 Prozent wird sich die Impfquote nur brin­gen las­sen, wenn mit dem Nachweis der Impfung ein kla­rer Vorteil, näm­lich der Abschied vom Corona-Regime, sprich: Normalität ver­bun­den ist. Der poli­ti­sche Erfindungsreichtum ist groß, um eine Impfpflicht doch noch zu umge­hen. Der Alltag läuft aber ohne­hin dar­auf hinaus"

    https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​p​o​l​i​t​i​k​/​i​n​l​a​n​d​/​a​n​n​a​l​e​n​a​-​b​a​e​r​b​o​c​k​-​p​l​a​e​d​i​e​r​t​-​f​u​e​r​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​b​e​s​t​i​m​m​t​e​r​-​b​e​r​u​f​s​g​r​u​p​p​e​n​-​1​7​5​3​5​1​0​3​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.