Nicht eine Maßnahme ohne Chaos: "Auch Quarantäneanordnung gilt als Nachweis für Genesene"

Unter "Corona: So kön­nen Genesene in MV ihren Status nach­wei­sen" wird das am 14.5. auf ndr.de exem­pla­risch behandelt:

»In der Corona-Verordnung des Landes gibt es kei­ne Form- oder Verfahrensvorgaben dafür, wie eine sol­che Bescheinigung aus­zu­se­hen hat. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) jedoch hat gemein­sam mit den Gesundheitsämtern eine Formularvorlage erar­bei­tet, die zum Genesenen-Nachweis genutzt wer­den kann. Eine all­ge­mei­ne und allei­ni­ge Gültigkeit besitzt ein sol­ches Formular jedoch nicht. Auch ande­re Formulare, Atteste oder Befunde von Ärzten, Laboren oder von Gesundheitsämtern müs­sen aner­kannt wer­den, heißt es aus dem LAGuS…

Welche Nachweise Genesenen zuge­stellt wer­den, unter­schei­det sich von Landkreis zu Landkreis bezie­hungs­wei­se zu kreis­frei­er Stadt. In Vorpommern-Greifswald zum Beispiel bekommt jeder, der eine Covid-19-Infektion über­stan­den hat, vom Landkreis eine ent­spre­chen­de Bescheinigung dar­über. Diese Genesenen-Nachweise wer­den der­zeit rück­wir­kend für die letz­ten sechs Monate erstellt. Das geschieht auto­ma­tisch, sie müs­sen nicht extra ange­for­dert wer­den. Die Nachweise von November bis Mitte März wur­den bereits ver­sandt, heißt es vom Kreis.

Künftig sol­len die Genesenen-Nachweise gemein­sam mit der Quarantänebescheinigung zum Ende der Quarantäne ver­schickt wer­den. Sie sind dann sechs Monate gül­tig. Beginn des Gültigkeitsbereichs ist Tag 28 nach der Positivtestung. Ab die­sem Stichtag gilt der Nachweis und setzt den Genesenen auf die glei­che Stufe wie einen zwei­fach Geimpften.

Auch Quarantäneanordnung gilt als Nachweis für Genesene

Ganz ähn­lich regeln es auch die rest­li­chen Kreise, nur dass hier kei­ne expli­zi­ten Genesenen-Bescheinigungen aus­ge­ge­ben wer­den. So erklärt der Landkreis Rostock dass allein die per­sön­li­che Quarantäneanordnung gel­te, die jeder posi­tiv Getestete seit Pandemie-Beginn vom Gesundheitsamt erhal­ten hat. Diese dient im Anschluss an die über­stan­de­ne Infektion auch als Nachweis für den Genesenen. Die Quarantäneanordnung ent­hält die dafür nöti­gen Informationen zum posi­ti­ven PCR-Test: per­sön­li­che Daten des Getesteten und das Datum des Tests.«

Wie wäre es, alle als gesund gel­ten zu las­sen, die nicht krank sind?

10 Antworten auf „Nicht eine Maßnahme ohne Chaos: "Auch Quarantäneanordnung gilt als Nachweis für Genesene"“

  1. "In Vorpommern-Greifswald zum Beispiel bekommt jeder, der eine Covid-19-Infektion über­stan­den hat, vom Landkreis eine.… Goldmedaille!" <3

  2. Quarantäneanordnung? Etwa schrift­lich? Guter Witz!
    Ich hab über 3 Monate spä­ter nach lan­gem Kampf end­lich mal was schrift­li­ches bekom­men, was ich dem Arbeitgeber als AU vor­le­gen konn­te. Bis zur Klärung hat­ten die Deppen vom Gesundheitsamt kei­ner­lei Daten über mich vor­lie­gen, geschwei­ge denn ich irgend­was schrift­li­ches von denen.

    1. Deppen ist das rich­ti­ge Wort. Ich habe Anfang Januar 2021 ein "Impfangebot" erhal­ten. Liegt im Schuhkarton.

      Manche mei­nen, ich wür­de noch­mals auf­ge­for­dert wer­den, um dem "Impfangebot nachzukommen."
      Ich bin der Auffasssung, dass die­se Deppen kei­ner­lei Übersicht über ihre ihre Ein- und Ausladungen haben.

  3. Wir leben in Absurdistan!
    Was ist dann mit der Testpflicht in Schulen? Müssen dann die ein­mal falsch-posi­tiv getes­te­ten Kinder auch nicht mehr getes­tet wer­den und kön­nen viel­leicht ohne Masken rumlaufen?
    Die Willkür- Herrschaft ist doch jetzt kaum mehr zu leug­nen und führt sich selbst ad Absurdum, da sie jeder Plausibilität entbehrt!

  4. Wenn Mähnschen Begriffe wie "SchwurbelIN", "QuerdenkerIN" oder "Corona-LeugnerIN" ver­wen­den, soll­te man ihnen mit Respekt begegnen.
    Es han­delt sich um Mitglieder einer Nachsicht ver­die­nen­den Sekte, die um ihre Blickfeld ein­schrän­ken­de Mitgliedschaft nicht wissen.

    Dr. Brandenburg und Prof. Martin Kulldorf zei­gen hier eine vor­bild­haf­te Einstellung.

    (Diesen Kommentar bit­te erst am Sonntagmorgen lesen.)

  5. Was ist mit den Abertausenden, die kei­ne oder mil­de Symptome hat­ten und des­halb nie zum Arzt gegan­gen sind und auch kei­nen Test gemacht haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.