Qualen mit Zahlen

Das aktu­el­le Motto der Regierungszahlenspiele lau­tet offen­bar "Je grö­ßer die Schocks, des­to mehr para­dox". Die Hiobsbotschaften zur Impfbereitschaft häu­fen sich, die ange­streb­ten Ziele wer­den her­auf­ge­schraubt. Man ist sich aller­dings nicht ganz einig…

»Man müs­se bei der Impfquote Richtung 80 Prozent kom­men, mahn­te Merkel nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen am Montag in den letz­ten regu­lä­ren Beratungen der CDU-Spitze vor der Sommerpause in Berlin.«

Das teilt rp-online.de heu­te um 19.38 Uhr mit. Um 18:02 hieß es:

»Die Ausbreitung der beson­ders anste­cken­den Delta-Variante macht wis­sen­schaft­li­chen Studien zufol­ge eine höhe­re Impfquote zur Eindämmung der Corona-Pandemie erfor­der­lich als bis­lang ange­nom­men. Die Ergebnisse ver­schie­de­ner Modellszenarien zeig­ten, dass die Impfkampagne mit hoher Intensität wei­ter­ge­führt wer­den soll­te, erklär­te das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag. Es soll­ten 85 Prozent der Zwölf- bis 59-Jährigen und sogar 90 Prozent der Menschen ab 60 Jahren geimpft sein.

In der Vergangenheit waren als Zielmarke für eine Herdenimmunität gerin­ge­re Werte genannt wor­den – zwi­schen 60 und 80 Prozent. Das Institut wies am Montag dar­auf hin, dass zwi­schen Mitte Mai und Anfang Juni bereits 84 Prozent der Menschen über 60 min­des­tens eine Impfdosis erhal­ten hät­ten. "Und es bestand eine Impfbereitschaft, die die im Modell iden­ti­fi­zier­ten Zielimpfquoten erreich­bar erschei­nen lassen."«

Logisch, denn um 17:17 hieß es dort:

»Die stei­gen­de Zahl von Corona-Neuinfektionen in Israel könn­te laut einem Experten ein "ers­tes Signal" für eine ver­min­der­te Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe gegen die Delta-Variante sein. Es sei jedoch noch "zu früh, um prä­zi­se Aussagen über die Impfstoff-Wirksamkeit gegen die Variante zu machen", sag­te der Vorsitzende des israe­li­schen Expertengremiums zu Covid-19, Ran Balicer, am Montag.

Obwohl der Großteil der Erwachsenen in Israel mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer immu­ni­siert wur­de, nah­men die Fallzahlen zuletzt wie­der zu. Durch eine der schnells­ten Impfkampagnen welt­weit hat­te Israel die Zahl der Neuansteckungen zuletzt auf rund fünf pro Tag redu­ziert. Mit der Ausbreitung der Delta-Variante stieg die Zahl wie­der auf zuletzt rund 300 neue Fälle pro Tag.

Weil die weni­gen Fälle aber bis­her sehr ungleich in der Bevölkerung ver­teilt sind, las­sen sich laut Balicer noch kei­ne ein­deu­ti­gen Schlüsse zie­hen. Ein leich­ter Rückgang des Impfschutzes mit mil­den Verläufen sei "wahr­schein­lich", sag­te er. Hinweise auf einen gemin­der­ten Schutz vor schwe­ren Verläufen gebe es bis­her nicht.«


Eine der all­täg­li­chen Meldungen zum Thema:

Impfzentrum Hamburg: Hunderte Termine verfallen

13 Antworten auf „Qualen mit Zahlen“

  1. Die Sache ist doch die: es ist ja auch den Regierenden und Big Pharma klar, nur wird von 'Coronakritikern' immer so getan schein­bar als wär es nicht so, dass die offi­zi­el­len Begründungen der Massnahmen kei­nen Sinn machen und falsch sind. Ebenso mit den Massnahmen selbst: sie kön­nen den offi­zi­el­len Zweck gar nicht erfül­len und sind falsch eti­ket­tiert; so sind die soge­nann­ten 'Impfungen' eben keine.

    Was ist die eigent­li­che Agenda?

  2. Kann mir mal jemand glaub­haft erklä­ren, wie­so der 5 Jahresplan stän­dig und uner­bitt­lich auf 80 Prozent beharrt? Warum nicht 83 Komma 5? Ist doch besser.

  3. Murksel will ja die Gesamtweltbevölkerung durch­imp­fen, dar­um die 80%. Sobald die in Griffweite sind, dann heisst es "90%". Und so wei­ter. Bewährte Taktik. Kluge Frau. Hat echt nen Plan.

  4. … Zielmarke für eine Herdenimmunität

    Ich geste­he, Teil einer Herde von blö­ken­den Subjekten zu sein, ist nicht mein Lebensziel.

  5. Es müs­sen 110% sein, Ziel-Schwindligenz ‑13,4
    Auch das wür­den die Deutschen Volldeppen glauben.

    Generalstreik jetzt! Sollen die Grattler in Berlin/Landeshauptstädte die Kohle für die Pharma-Verbrecher selbst erwirt­schaf­ten – kön­nen die Nichtsnutze aber nicht!

  6. Die Impfquote ohne recht­li­chen Zwang ist die Quote an Corona-Jüngern und Opportunisten, die erreicht wird. Man sieht ja gera­de, wie wirk­sam das Genzeug ist und wel­che bereits kurz­fris­ti­gen Risiken es birgt. 80%, da dies nahe­zu aus­sichts­los ohne recht­li­chen Zwang sein dürfte. 

    Die nächs­te Eskalationsstufe wird wohl die ange­droh­te ver­bind­li­che Impfpflicht sein, da die Herdenimmunität nicht erreicht wer­den wird. Die von der WHO selbst neu defi­nier­te, ver­steht sich. Und man muss jetzt die Genbrühe auf Delta-Mutation ändern und wie­der imp­fen. So wird die­ses Spiel noch Jahre wei­ter­ge­hen. Es bestehen Zweifel hier­an? Wer hat sich im Februar 2020 vor­stel­len kön­nen, dass Deutschland zu einem auto­ri­tä­ren Staat mutiert, der die Grundrechte ent­zieht und will­kür­lich tem­po­rär bei Impfgehorsam zurück­ge­währt? Einem Gemeinwesen, in dem Bildungsentzug, Impfterror und Testterror herrscht und jede abwei­chen­de Meinung ein Gesinnungsverbrechen ist. Einem Staat, der vor­sätz­lich die gesell­schaft­li­chen und wirt­schaft­li­chen Strukturen zer­stört. Einem Staat, der eine medi­zi­ni­sche Apartheid zwecks Impfdruck angestrebt.

    1. "Wer hat sich im Februar 2020 vor­stel­len kön­nen, dass Deutschland zu einem auto­ri­tä­ren Staat mutiert, der die Grundrechte ent­zieht und will­kür­lich tem­po­rär bei Impfgehorsam zurückgewährt? "

      Ich bin davon aus­ge­gan­gen, dass Ende Juni, spä­tes­tens Ende Juni (2020 nicht 2021!), alles vor­bei sein wird.
      Pustekuchen!
      Die Verfassungsbeschwerde von Beate Bahner war in mei­nen Augen so strin­gent und in sich so logisch auf­ge­baut und klar for­mu­liert, dass sie von Erfolg beschie­den sein musste.
      Pustekuchen!
      Alles, gut, nicht alles, aber sehr vie­les, was inzwi­schen pas­siert ist, war frü­her ganz undenkbar.
      Ich kann mir das nicht anders vor­stel­len, voll­kom­me­ne Idioten müs­sen die Herrschaft über­nom­men haben.

      1. Idiot lei­tet sich von alt­grie­chisch ἰδιώτης idio­tes ab,[1] das in etwa „Privatperson“ bedeu­tet. Es bezeich­ne­te in der Polis Personen, die sich aus öffent­li­chen-poli­ti­schen Angelegenheiten her­aus­hiel­ten und kei­ne Ämter wahr­nah­men, auch wenn dies ihnen mög­lich war.

        Zu glau­ben das sei­en alles Idioten (im Sinne von Dummköpfen) ist genau so naiv, wie zu glau­ben, dass es nur um Geld geht.

        Das sind Pyscho und Soziopathen und Narzissten.
        Um Geld gehts nur drittrangig.

  7. Wenn alle durch­ge­spritzt sind, fehlt die Vergleichsgruppe.
    Einmal Blutspenden im Monat, müss­te rei­chen für eine klei­ne Insel. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.