»Rt kann sich je nach den realen Bedingungen von Minute zu Minute ändern«

Diese weg­wei­sen­de Einschätzung des Epidemiologen Marc Lipsitch wird unse­re Regierenden in den nächs­ten Tagen lei­ten. Sie ist zu fin­den am 21.12. in einem Artikel unter der Überschrift "Warum ist Omikron so anste­ckend?" auf spek​trum​.de. Wir hat­ten uns fast schon an das täg­li­che Umwerfen der "Coronaschutzmaßnahmen" gewöhnt. Nun wer­den es Minuten sein. Denn Lauterbach und Wieler haben kei­ne Zeit für Wissenschaft, wie sie in dem Artikel ange­deu­tet wird: "In den kom­men­den Wochen wer­den die Wissenschaftler prü­fen, wie die Rt-Werte von Omikron an Orten mit unter­schied­li­chen Infektionsgeschichten und Impfraten aus­se­hen."

Was sagen RKI und der Börsenbericht dazu?

Unter dem Titel "„Warten auf den Omikron-Effekt“ – Die aktu­el­len Corona-Zahlen für Sie erklärt" weiß man dazu auf welt​.de:

Vom RKI habe ich bis­lang nichts Aktuelleres fin­den kön­nen als die Information aus dem Wochenbericht vom 16.12.:

»Bis zum 14.12.2021 wur­den in Deutschland 112 durch Genomsequenzierung bestä­tig­te Fälle der VOC Omikron über­mit­telt sowie 213 wei­te­re Verdachtsfälle mit vari­an­ten­spe­zi­fi­schem PCR-Befund. «

4 Antworten auf „»Rt kann sich je nach den realen Bedingungen von Minute zu Minute ändern«“

  1. Omikron?
    Das PEI wird sich dar­um kümmern.
    Versprochen.

    Weihnachtsgrüße vom Paul-Ehrlich-Institut
    "Das Paul-Ehrlich-Institut hat sich in 2021 und wird sich auch in 2022 unge­bro­chen für die Bewältigung der Pandemie und die Gesundheit aller einsetzen.
    Wir dan­ken Ihnen für die gute Zusammenarbeit, das ent­ge­gen­ge­brach­te Vertrauen und Ihre lang­jäh­ri­ge Verbundenheit."

    Wen mei­nen die PEI Frauen und Mannen mit "Ihnen"?
    Was mich angeht, ich habe dem PEI kein Vertrauen ent­ge­gen­ge­bracht und ver­bun­den bin auch nicht mit dem PEI – schon gar nicht langjährig.
    https://​www​.pei​.de/​D​E​/​n​e​w​s​r​o​o​m​/​h​p​-​m​e​l​d​u​n​g​e​n​/​2​0​2​1​/​2​1​1​2​2​1​-​w​e​i​h​n​a​c​h​t​s​g​r​u​e​s​s​e​.​h​tml

    Übrigens:
    Der 16. Sicherheitsbericht wird wahr­schein­lich vor Weihnachten erscheinen.
    https://​www​.pei​.de/​D​E​/​s​e​r​v​i​c​e​/​p​r​e​s​s​e​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​-​i​n​h​a​l​t​.​h​tml

    Ganz schön schlau.
    Es steht nicht da, wel­che Weihnachten gemeint ist.

  2. Omikron-Hoffnungsschimmer aus Südafrika

    Neuste Zahlen geben Anlass zu lei­sem Optimismus.
    Christian Putsch, Kapstadt; Barnaby Skinner (Daten)
    21.12.2021, 04.30 Uhr 

    Raschere Ausbreitung, gerin­ge­re Hospitalisierungsrate

    Gleichwohl sind in Südafrika in den letz­ten Wochen weni­ger Menschen schwer an Covid-19 erkrankt als wäh­rend der vor­an­ge­hen­den Infektionswellen. 

    Auch ist laut dem Gesundheitsministerium der heutige
    Anteil der Patienten, die auf Sauerstoff ange­wie­sen sind,
    im Vergleich deut­lich tiefer. 

    Zudem ist gegen­über frü­he­ren Wellen sowohl die durch­schnitt­li­che Dauer des Spitalaufenthalts sowie die Sterberate gesunken.

    https://​www​.nzz​.ch/​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​/​o​m​i​k​r​o​n​-​h​o​f​f​n​u​n​g​s​s​c​h​i​m​m​e​r​-​a​u​s​-​s​u​e​d​a​f​r​i​k​a​-​l​d​.​1​6​6​1​170

  3. Das RKI hat ja in sei­ner jüngs­ten Broschüre "Control Covid" eine ganz ein­deu­ti­ge Strategie vorgesehen:
    "Darüber hin­aus soll­te auch die Beschaffung von an die Omikron-Variante ange­pass­tem Impfstoff für die (Auffrischungs-)Impfung der Bevölkerung bereits jetzt erfol­gen, und auch ent­spre­chen­de Kapazitäten zur Verabreichung die­ser Impfstoffe im Frühjahr/Sommer ein­ge­plant wer­den." (Seite 2)
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Downloads/control-covid-2021–12-21.pdf?__blob=publicationFile

    Es geht also ums Durchimpfen – wie­der mit dem­sel­ben Fehler wie in die­sem Jahr, ins coro­na-arme Frühjahr rein­zu­imp­fen, damit die "Schutz"wirkung dann in 3 Monaten, im Sommer deut­lich vor dem Herbst, weg ist und vor der x‑ten "Welle" schon der nächs­te Booster war­tet. Endlosschleife.

    Und wenn dann die nächs­te Fluchtmutante da ist, "noch anste­cken­der", womög­lich "töd­li­cher", muss ein erneut ange­pass­ter *Impf*stoff her. BioNtech freut es.
    Die Gesellschaft nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.