Sauerbier vom Fahrrad-Kurier. So werden Leben gerettet. Anruf genügt

Frau Schlesinger mußte gehen wegen Luxuswagen und -Büro. Was muß passieren, damit der korrupteste Minister aller Zeiten fliegt?

twitter.com (21.8. - kein Fake!)

Hier wurde eine Grafik von Martin Guhl entfremdet (socialmedia-betreuung.de)

Siehe auch

Paxlovid: Was Pfizer über sein bedingt zugelassenes Medikament sagt

Paxlovid: Hunderttausenden Packungen droht die Vernichtung

Paxlovid ist kein Einkaufschip und Lauterbach kein Möllemann

Paxlovid: „Das ist haftungsrelevant“

Hausärzte sollen 15 Euro für Abgabe von Paxlovid erhalten

 

37 Antworten auf „Sauerbier vom Fahrrad-Kurier. So werden Leben gerettet. Anruf genügt“

  1. Ey, Kal­le! Wirf' dir den Pax­lo­vo­id-Sch… ein. Scha­den kann dir das Zeug nicht mehr. Dafür ist es schon Äonen zu spät. Aber du kön­nest mit dem Ein­wurf dem not­lei­den­den Pfi­zer-Kon­zern hel­fen. Also, rein mit dem Zeug! Und nimm gleich noch eine Fla­sche Blau­er Wür­ger auf Ex dazu. 

    Übri­gens, Kal­le, dein mög­li­cher Pflicht­ver­tei­di­ger hat ange­ru­fen. Es wäre bes­ser, wenn du die Klap­pe hältst und die Fin­ger vom Zwit­scher­dienst lässt. Die Sprit­zung ver­schafft kei­ne Immu­ni­tät vor Straf­ver­fol­gung. Wenn die Kol­le­gen dich vor den Bus wer­fen, dann war's das. Es sei denn, du magst mit dem Zeug Hara­ki­ri auf covi­dia­ni­sche Art bege­hen. Wenn es dem Cum-Ex zu heiß wird, dann hat er einen Bau­ern, den er opfern kann.

  2. .…ganz neu auch: Boten­dienst aus der Arztpraxis.…das kann­te ich bis jetzt noch nicht. 

    Wer soll das eigent­lich machen? Die Medi­zi­ni­schen Fachangestellten?
    Haben die sonst nix zu tun?

    Alles ist mög­lich, wenn das Zeug nur wegkommt

  3. VAER­zählt:

    "Das alles, wird im Inter­view bespro­chen, so wie die Rol­le von Antho­ny Fau­ci bespro­chen, wird, in dem man wohl so etwas wie eine Neu­auf­la­ge des “Paten” sehen muss, denn er sitzt einer finanz­kräf­ti­gen Form von Mafia vor, in deren Macht es liegt, jedem, der sich kri­tisch über die Poli­tik Fau­cis äußert, die Finan­zie­rung zu strei­chen, die Finan­zie­rung sei­ner For­schungs­tä­tig­keit … Das ist eine Erklä­rung dafür, war­um so vie­le Wis­sen­schaft­ler gute Mie­ne zum bösen Spiel machen. Zum Bei­spiel zum bösen Spiel der FDA, von der, bevor die COVID-19 Impf­stof­fe / Gen­the­ra­pien eine Not­zu­las­sung erhal­ten haben, zu hören war, dass man mit VAERS über ein Sys­tem ver­fü­ge, das schon kleins­te Anzei­chen von Pro­ble­men mit den COVID-19 Impf­stof­fen / Gen­the­ra­pien mel­de. Nie­mand müs­se ent­spre­chend besorgt um sei­ne Sicher­heit sein, denn wenn die COVID-19 Impf­stof­fe auch nur für eine klit­ze­klei­ne Men­ge von Men­schen gefähr­lich sei­en, mel­det VAERS Signa­le und die FDA wür­de ein­schrei­tet. Seit in VAERS die Mel­dun­gen mil­lio­nen­fach ein­ge­hen und die Signa­le zu Alarm­glo­cken gewor­den sind, hat sich die Erzäh­lung geän­dert. Nun heißt es: VAERS zäh­le nur Ver­dachts­fäl­le und sei nicht ver­läss­lich als Sicherheitssystem."

    https://​sci​ence​files​.org/​2​0​2​2​/​0​8​/​2​1​/​m​a​c​h​t​-​d​e​n​-​m​u​n​d​-​a​u​f​-​u​s​-​s​e​n​a​t​o​r​-​a​p​p​e​l​l​i​e​r​t​-​a​n​-​a​e​r​z​t​e​-​d​i​e​-​w​a​h​r​h​e​i​t​-​u​e​b​e​r​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​u​n​d​-​d​i​e​-​c​o​v​i​d​-​i​n​s​z​e​n​i​e​r​u​n​g​-​z​u​-​s​a​g​en/

    1. @Fama Co Vigi Landt: Einen Arti­kel, der mir erzählt, daß böse Men­schen von VAERS (Vac­ci­ne Adver­se Event Report­ing Sys­tem) ver­bre­che­ri­scher­wei­se "wei­ter­hin behaup­ten, dass Mel­de­sys­te­me nur Ver­dachts­fäl­le beinhal­ten", kann ich nicht ernstnehmen.

      Es ist jedem frei­ge­stellt, einen Reak­tio­när son­der­glei­chen für einen Vor­kämp­fer von Frei­heits­rech­ten zu hal­ten. Der inter­view­te US-Sena­tor Ron John­son enga­giert sich nicht nur vehe­ment für das unver­äu­ßer­li­che Recht des Waf­fen­tra­gens und gegen Abtrei­bungs­mög­lich­kei­ten, son­dern auch für die Abschaf­fung von "Oba­mac­a­re" und selbst­re­dend gegen die "Kli­ma­lü­ge". Nein, ich wer­de nicht den Vor­sit­zen­den des "Com­mit­tee on Home­land Secu­ri­ty", der für jede Het­ze gegen Migran­tIn­nen zu haben ist, für einen Apos­tel im Kampf für die Frei­heit halten.

      1. @aa

        Schon mal dar­an gedacht, dass Sie der Reak­tio­när sein könnten?

        Nietz­sche 1878:

        »Der Sozia­lis­mus ist der phan­tas­ti­sche jün­ge­re Bru­der des fast abge­leb­ten Des­po­tis­mus, den er beer­ben will; sei­ne Bestre­bun­gen sind also im tiefs­ten Ver­stan­de reac­tion­är. Denn er begehrt eine Fül­le der Staats­ge­walt, wie sie nur je der Des­po­tis­mus gehabt hat, ja er über­bie­tet alles Ver­gan­ge­ne dadurch, dass er die förm­li­che Ver­nich­tung des Indi­vi­du­ums anstrebt: als wel­ches ihm wie ein unbe­rech­tig­ter Luxus der Natur vor­kommt und durch ihn in ein zweck­mä­ßi­ges Organ des Gemein­we­sens umge­bes­sert wer­den soll. … .«

        https://​www​.text​log​.de/​2​2​0​5​6​.​h​tml

        1. Ein wei­te­rer Text von mir wur­de zen­siert. Wenn Sie jour­na­lis­ti­sche Stren­ge wal­ten lie­ßen, Dr. Asch­mon­eit, wür­den Sie mit­tei­len, dass Sie einen Kom­men­tar (eine Begrün­dung mei­ner­seits, war­um Sie der Reak­tio­när sind) zen­siert haben. Viel­leicht, weil mei­ne Begrün­dung strin­gent ist? Und weil Sie den frei­en Aus­tausch von Argu­men­ten nicht wol­len? Das hät­ten Sie mit den Umtrie­ben in allen von der Sowjet­pest heim­ge­such­ten Län­dern gemein.

          1. @sv: Ich wer­de nicht jede Mal begrün­den, daß dies kein Forum ist für Ihr Lieb­lings­the­ma "kri­mi­nel­le ille­gal ein­ge­wan­der­te Leute".

        2. Sie benut­zen die Tex­te eines bür­ger­li­chen Phi­los­phen den die Natio­nal­so­zia­lis­ten (Faschis­ten) zur Begrün­dung ihres Wahns her­an­ge­zo­gen haben
          https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​i​e​t​z​s​c​h​e​-​R​e​z​e​p​t​i​o​n​_​i​m​_​N​a​t​i​o​n​a​l​s​o​z​i​a​l​i​s​mus
          um den Sozia­lis­mus zu dis­kre­di­tie­ren. Span­nen­des Glatteis. 

          Der Sozia­lis­mus (von latei­nisch socia­lis ‚kame­rad­schaft­lich‘) ist eine der im 19. Jahr­hun­dert ent­stan­de­nen drei gro­ßen poli­ti­schen Ideo­lo­gien neben dem Libe­ra­lis­mus und Kon­ser­va­tis­mus. Es gibt kei­ne ein­deu­ti­ge Defi­ni­ti­on des Begriffs. Er umfasst eine brei­te Palet­te von poli­ti­schen Aus­rich­tun­gen. Die­se rei­chen über sich als revo­lu­tio­när ver­ste­hen­de (Kampf-)Bewegungen und Par­tei­en, die den Kapi­ta­lis­mus schnell und gewalt­sam über­win­den wol­len, bis zu refor­ma­to­ri­schen Lini­en, die Par­la­men­ta­ris­mus und Demo­kra­tie akzep­tie­ren (demo­kra­ti­scher Sozialismus).
          https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​S​o​z​i​a​l​i​s​mus

          Ron John­son
          https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​R​o​n​_​J​o​h​n​s​o​n​_​(​P​o​l​i​t​i​ker)
          ist Poli­ti­ker der Repu­bli­ka­ni­schen Par­tei der USA und gehört der Tea Par­ty Bewe­gung an. Er befin­det sich also poli­tisch am Rech­ten Rand – also in etwa ent­ge­gen­ge­setzt von dem was @aa vertritt.

          1. @Hier

            Wäh­rend ein füh­ren­des Mit­glied der Demo­kra­ten (US) den Ku Klux Klan auf­bau­te und die Demo­kra­ten es waren, die gegen die Repu­bli­ka­ner die Skla­ve­rei auf­recht­erhal­ten wollten.

            Der Herr John­son will die ille­ga­le Ein­wan­de­rung (auch von Kri­mi­nel­len) nicht, das heißt, er will, wie es sich für einen recht­schaf­fen­den Anhän­ger der Repu­blik gehört, die Gren­zen sichern, er will nicht, dass das wer­den­de mensch­li­che Leben besei­tigt wer­den kann, er will, dass die Bür­ger sich mit der Waf­fe in der Hand nicht zuletzt gegen einen über­grif­fi­gen Staat, aber auch gegen Kri­mi­nel­le, zum Bei­spiel Mes­ser­ste­cher, zur Wehr set­zen kön­nen, um ihr Leben schüt­zen zu kön­nen und er will sicher auch, dass die Bür­ger ihre Kran­ken­kas­sen sel­ber ein­rich­ten kön­nen und nicht von kor­rup­ten Leu­ten im Staats­ap­pa­rat aus­ge­plün­dert wer­den. Und er will ganz sicher auch, dass die Ver­ant­wort­li­chen der "Pan­de­mie" nach­hal­tig zur Rechen­schaft gezo­gen wer­den. Da bin ich ganz sicher. 

            https://​www​.die​pres​se​.com/​4​8​9​1​7​2​5​/​1​5​0​-​j​a​h​r​e​-​k​u​-​k​l​u​x​-​k​l​a​n​-​w​i​e​-​d​e​r​-​k​a​p​u​z​e​n​t​e​r​r​o​r​-​b​e​g​ann

            Im übri­gen war der sog. Kolo­nia­lis­mus im Gan­zen betrach­tet ein Segen für die Län­der Afri­kas. Die Kolo­nia­lis­ten besei­tig­ten näm­lich die Skla­ve­rei, die nicht zuletzt von Ara­bern orga­ni­siert wur­de. Die Gräu­el­ta­ten eines von Tro­tha wur­den durch den deut­sche Kai­ser und im Par­la­ment ver­ur­teilt und der­sel­be abgesetzt. 

            https://​www​.klo​novs​ky​.de/​2​0​2​2​/​0​7​/​d​e​r​-​k​o​l​o​n​i​a​l​i​s​m​u​s​-​w​a​r​-​b​e​s​s​e​r​-​a​l​s​-​s​e​i​n​-​r​uf/

            1. @sv: So, nun haben Sie noch ein­mal zusam­men­ge­faßt, was an tie­f­re­ak­tio­nä­rem Gedan­ken­gut hier nicht wei­ter dis­ku­tiert wer­den wird. Es gibt sicher aus­rei­chend Platt­for­men, in denen das erwünscht ist. Wenn Sie etwas zur Coro­na­po­li­tik ohne der­ar­ti­ge Aus­fäl­le bei­tra­gen wol­len, gerne!

            2. @ sv

              Sie schrei­ben, dass der "Kolo­nia­lis­mus im Gan­zen betrach­tet ein Segen für die Län­der Afri­kas" gewe­sen sei.

              Marx und Engels hät­ten es nicht bes­ser sagen kön­nen. Etwa wenn Engels behaup­te­te, dass die als Bin­nen­ko­lo­nia­lis­mus (nicht nur soge­nann­ter!) zu kate­go­ri­sie­ren­de Erobe­rung mexi­ka­ni­schen Ter­ri­to­ri­ums durch die "Slavehol­ding Repu­blic" – ganz im Geis­te der "Mani­fest Desti­ny" – "ein­zig und allein im Inter­es­se der Zivi­li­sa­ti­on" geführt wor­den sei und frag­te: "Oder ist es etwa ein Unglück, daß das herr­li­che Kali­for­ni­en den fau­len Mexi­ka­nern ent­ris­sen ist, die nichts damit zu machen wuß­ten?" Oder wenn Marx die eben­falls als Kolo­nia­lis­mus (nicht nur soge­nann­ter!) zu kate­go­ri­sie­ren­de Erobe­rung Indi­ens durch das bri­ti­sche Empire als „only social revo­lu­ti­on ever heard of in Asia“ begrüßte.

              Sie alter Kommunist. 🙂

          2. @ Hier

            Nie­mand kann sich aus­su­chen, wer ihn rezi­piert oder nicht. Die Fra­ge ist immer, unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen und zu wel­chem Zweck das geschieht. Ganz unab­hän­gig davon, wie ange­mes­sen und berech­tigt die Rezep­ti­on ist, kön­nen Absicht des Rezi­pi­en­ten und Fol­gen des Rezi­pier­ten und der Rezep­ti­on divergieren.

            In wel­cher sozia­len Stel­lung Nietz­sche sich befand, muss man wis­sen, aber was sagt das aus? Karl Marx war Anwalts­sohn aus gutem Hau­se, zeit­le­bens sub­ven­tio­niert von sei­nem Busen­freund, dem Groß­un­ter­neh­mer­sohn und Groß­un­ter­neh­mer Fried­rich Engels, die bei­de einen gut bür­ger­li­chen, um nicht zu sagen: groß­bür­ger­li­chen Lebens­stil pfleg­ten. Baku­nin und Her­zen waren Adels­spröss­lin­ge. Kro­pot­kin ent­stamm­te sogar einer Fami­lie von Großfürsten.

            Nietz­sche hat­te einen schar­fen Blick für auto­ri­tä­re Gefah­ren im All­ge­mei­nen und die auto­ri­tä­ren Ten­den­zen inner­halb der sozia­lis­ti­schen Ideo­lo­gie und Bewe­gung sei­ner Zeit im Beson­de­ren und war dar­über – unter ande­rem durch Mal­wi­da von Mey­sen­bug, die zeit­wei­se im Her­zen­schen Haus­halt leb­te und vie­le der dort ein- und aus­ge­hen­den Revo­lu­tio­nä­re per­sön­lich ken­nen­ge­lernt hat­te – wohl eini­ger­ma­ßen informiert.

            Man mag zu der Kri­tik ste­hen wie man will, aber Emma Gold­man hat sich auch wie­der­holt auf Nietz­sche bezogen.

      2. "wer mit nazis mit­mar­schiert, hat wirk­lich nichts kapiert."
        lau­tet ein belieb­ter Slogan.
        Extre­mis­ten ver­su­chen, legi­ti­me Kri­tik zu kapern, zu entern, zu ver­ein­nah­men, sagen die Verfassungsschützer.
        us-sena­to­ren benut­zen covid-idio­ten = pseu­do-viro­lo­gen, lai­en-epi­de­mi­ker, ahnungs­lo­se, bes­ser­wis­ser, für die Abschaf­fung von Oba­mac­a­re, gegen Abtrei­bungs­rech­te = Selbst­be­stim­mung der frau­en, gegen … zu instru­men­ta­li­sie­ren, zu gebrau­chen, zu benutzen.
        ich bin mir sicher, die­ser mann ist ein Kämp­fer für die Frei­heit, nur daß Frei­heit kein geschütz­ter begriff ist.
        "die Musik des einen, ist der Lärm des anderen".
        wenn wir in Deutsch­land das recht auf das tra­gen einer Waf­fe hät­ten, als Frei­heits­recht, als Grund­recht, wür­den Waf­fen­trä­ger mit oder ohne reichs­bür­ger­erken­nungs­zei­chen auf den Demos auf­tau­chen, um für ihre Grund­rech­te zu demons­trie­ren, wie zum Bei­spiel das recht auf Unver­sehrt­heit des Körpers.
        mir fällt auf, daß in Deutsch­land einig­keit über die Grund­rech­te besteht, daß der wider­streit sich wider­spre­chen­der Grund­rech­te nicht auf der Stra­ße stattfindet.
        das recht auf leben, Gesund­heit / das recht auf die Unver­sehrt­heit des eige­nen Kör­pers: die Gefähr­dung von B durch A beschränkt die Frei­heit von A.
        es gibt dann die fra­ge, ob A B gefähr­det, wenn A kei­ne mas­ke trägt, ob B ver­lan­gen darf, daß A eine Mas­ke trägt, wenn B sich selbst schützt, durch das frei­wil­li­ge tra­gen einer maske.
        es gibt kei­nen streit dar­über, ob ein Grund­recht abge­schafft wer­den soll­te, um ande­re men­schen zu befrei­en, um ande­re men­schen in ihrer Frei­heit zu beschränken.
        Waf­fen­trä­ger haben ein recht, das ande­re abschaf­fen, ver­bie­ten möch­ten. auf einer coro­na-demo könn­ten dann men­schen zusam­men "mar­schie­ren", die sich über die rech­te des ande­ren nicht einig sind, wobei ich auf Demos gehe, bei denen es um die Frei­heit des ande­ren, der auch ich den ande­ren gegen­über bin, geht, wobei es bestimmt auch Abtrei­bungs­geg­ner, Katho­li­ken, unter den Leu­ten gibt, mit denen ich demonstriere.
        auf eine rei­ne Abtrei­bungs­de­mons­tra­ti­on, egal ob pro oder con­tra, gehe ich, viel­leicht, weil ich ein mann bin, nie, weil ich kein Straf­recht­ler bin, weil ich nicht reli­gi­ös bin, weil es eine Frei­heit, sich selbst zu bestim­men, gibt, die ich nicht in Gefahr sehe, wenn sogar atrei­bungs­ärz­te ihre Kunst bewer­ben dürfen.
        wir sind uns also nicht wirk­lich über die jewei­li­ge Befug­nis = Frei­heit des ande­ren unter­ein­an­der, unaus­ge­spro­chen, nicht einig, auch wenn wir zusam­men: Frei­heit, Selbst­be­stim­mung, kei­ne Dik­ta­tur! rufen.
        trotz­dem: Abtrei­bungs­geg­ner kön­nen mit eman­zi­pier­ten Frau­en für das recht auf die Unver­sehrt­heit des Kör­pers demonstrieren.
        soll­te jede Grup­pe für sich demonstrieren?

        1. @holger blank Zuge­spitz­te Fra­ge: Wäre Adolf Hit­ler will­kom­men, wenn er Grün­de gegen mRNA-"Impfungen" vorbrächte? 

          Ich habe mehr­fach gesagt, daß mich nicht inter­es­siert, wor­an Demo­teil­neh­me­rIn­nen glau­ben oder was sie wäh­len. Mit Leu­ten, die aktiv Rech­te und Leben ande­rer Men­schen angrei­fen, wer­de ich mich aller­dings nicht gemein machen. Ich ken­ne eine gan­ze Rei­he von Leu­ten, die inzwi­schen kri­tisch sind, die mir aber sagen, mit Nazis gehen sie nicht auf die Stra­ße. Natür­lich ist es Ver­leum­dung und Framing, alle Pro­tes­tie­ren­den als Nazis zu bezeich­nen. Die Augen davor zuzu­ma­chen, daß es sie gibt und sie ihre men­schen­ver­ach­ten­de Ideo­lo­gie ver­brei­ten, kann und will ich nicht.

          1. ich habe ja gera­de die augen auf­ge­macht und bin mir dabei klar gewor­den, daß es eine hete­ro­ge­ne Grup­pe ist, die da gemein­sam auf die Stra­ße geht.
            ich habe mir noch nie dar­über Gedan­ken gemacht, ob ich mit Abtrei­bungs­geg­nern oder ‑befür­wor­tern auf der Stra­ße bin. nicht nur mit nazis will man nicht gemein­sam auf die Stra­ße gehen.
            ich ken­ne eini­ge homo­se­xu­el­le, die mit mir auf die Stra­ße gehen, offen homo­pho­be ken­ne ich kei­ne, die gibt es aber bestimmt.
            wer aktiv das leben ande­rer men­schen angreift, der ist ein Verbrecher.
            Ver­bre­cher wer­den ver­ur­teilt, die gesin­nung ande­rer men­schen wird beur­teilt, gewertet.
            ich schät­ze nicht jede gesin­nung, mit der ich gemein gemacht wer­de, von den Denunzianten.
            ich schät­ze nicht jede gesin­nung, mit der ich mich gemein mache, weil ich mich nicht distan­zie­re, obwohl ich die gesin­nung ken­ne, obwohl ich nicht jedes res­sen­ti­ment der demo­teil­neh­mer kenne.
            mir war nicht klar, daß wir uns sogar über das grund­ge­setz nicht einig sein müs­sen, obwohl wir für Grund­rech­te auf die Stra­ße gehen.

          2. " Die Augen davor zuzu­ma­chen, daß es sie gibt und sie ihre men­schen­ver­ach­ten­de Ideo­lo­gie ver­brei­ten, kann und will ich nicht."

            Augen auf gegen grup­pen­be­zo­ge­ne Men­schen­feind­lilcht­keit (Heit­mey­er" und eine Gesellschaft
            anzu­stre­ben in der es selbst­ver­ständ­lich ist, "ohne Angst ver­schie­den zu sein" (Ador­no) hal­te ich für wesentlich.
            "Gegen rechts" ist eine Wort­hül­se gewor­den, die
            von der vor­herr­schen­den Poli­tik und 'Gedan­ken­hy­gie­ni­ke­rIn­nen' benutzt wird gegen unlieb­sa­me Kri­tik., womit ich Ihnen, lie­ber Arthur Asch­mon­eit, nichts Neu­es sage.
            Wie gut aller­dings das sog. Framing funk­tio­niert hat zei­gen ja die Ent­wick­lun­gen von Men­schen, die sich
            als links und kapi­ta­lis­mus­kri­tisch ver­ste­hen , jedoch nicht sehen woll­ten, dass die Coro­na-Maß­nah­men wenig bis nichts mit Gesund­heits­schutz zu tun haben,
            Inzwi­schen kapie­ren eini­ge Lin­ke aus der (alten) Frie­dens­be­we­gung, dass sie auf der kapi­ta­lis­ti­schen (Corona)Schleimspur aus­ge­rutscht sind, da die­sen jetzt ein ähn­li­cher Dif­fa­mie­rungs­wind ins Gesicht weht, wie den MaßnahmekritikerInnen.
            Aller­dings war­te ich noch dar­auf, dass die sich anti­fa­schisch nen­nen­den Geis­ter (z.B. K.Wecker), mehr von sich geben, als die Beto­nung der Abgren­zung 'gegen rechts".

          3. @aa: Bin dank­bar für Dei­ne kla­re Abgren­zung gegen Nazis und rechts­extrem. Die muss immer wie­der sein. Gleichwohl:

            Es macht einen Rie­sen­un­ter­schied, ob die Bösen bei den Guten mit­ma­chen, oder ob die "Guten" bei den Bösen mit­ma­chen. Wenn wir bei Nazis mit­lau­fen und "Aus­län­der raus" skan­die­ren wür­den, wäre das kri­mi­nell. Wenn aber angeb­li­che, als Nazis ver­schrie­ne Men­schen bei uns mit­lau­fen und "Frie­den, Frei­heit, Demo­kra­tie" rufen, ist das doch etwas ande­res. Wer kann schon in die Her­zen die­ser Men­schen schau­en? Nie­mand dürf­te mehr den Mund auf­ma­chen, wenn er Angst vor Lob von der fal­schen Sei­te haben müsste. 

            In die­sem Sinn scheint mir z. B. die hier berich­te­te Initia­ti­ve begrü­ßens­wert zu sein: https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​w​e​g​e​n​-​e​n​e​r​g​i​e​p​o​l​i​t​i​k​-​c​d​u​-​l​i​n​k​e​-​u​n​d​-​a​f​d​-​s​c​h​r​e​i​b​e​n​-​b​r​a​n​d​b​r​i​e​f​-​a​n​-​h​a​b​e​c​k​-​l​i​.​2​5​8​847.

            Zuerst gegen die Fal­schen, die an der Macht /sind/ und mit ihrem Ter­ror dro­hen, die Ver­hält­nis­se auf Dau­er zu stel­len. Und erst danach gegen die Fal­schen, die an die Macht kom­men /möchten/. Auch gegen die wird es unter Umstän­den wie­der fal­sche Ver­bün­de­te brauchen.

  4. ——-
    Ein signi­fi­kan­ter Nut­zen von Pax­lo­vid bei Stan­dard-Risi­ko­pa­ti­en­ten wur­de in kei­nem der gewähl­ten End­punk­te erzielt. Da Pfi­zer auch zukünf­tig nicht mehr mit einem ein­deu­ti­gen Vor­teil von Pax­lo­vid rech­net, hat der Her­stel­ler die Stu­die EPIC-SR gestoppt. Eine Aus­wei­tung der Zulas­sung auf Pati­en­ten ohne Risi­ko­fak­to­ren dürf­te damit ausbleiben.

    Quel­len
    Autor:
    Dr. Chris­ti­an Kret­schmer (Arzt)
    Stand:
    20.06.2022
    ———
    https://​www​.gel​be​-lis​te​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​a​x​l​o​v​i​d​-​s​t​u​d​i​e​-​g​e​s​t​o​ppt
    Wer gel​be​-lis​te​.de kei­ne Zustim­mung zum Zusam­men­füh­ren von Nut­zer­da­ten geben möchte:
    https://web.archive.org/web/20220621101320/https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/paxlovid-studie-gestoppt

  5. Viel­leicht, wenn es dazu noch eine Heiz­de­cke und ein net­tes Kaf­fee­ser­vice gra­tis gibt.

    Der Pharm­a­d­rü­cker muss ein­fach krea­ti­ver wer­den, mit sei­ner Ver­kaufs­ma­sche. Dafür gibt es doch bestimmt Schu­lun­gen. Oder hat er die schon absol­viert, beim letz­ten USA-Tripp?

  6. Ich ver­mu­te­te wie­der eine aa-Medi­en­kom­pe­tenz­test. Lei­der war das nicht der Fall, der Tweet ist echt: 

    Ein Arzt kann auf­grund von Sym­pto­men und Schnell­test tele­fo­nisch C19 dia­gnos­ti­zie­ren, obwohl nicht mal der PCR-Test zur Dia­gnos­tik zuge­las­sen ist? 

    Und eine Ärz­tin, die per Tele­fon Mas­ken­at­tes­te aus­stellt, muss zwei Jah­re ins Gefängnis? 

    Und dann noch die­ses hier: https://t.me/rosenbusch/11500?

    Armes, kran­kes, von allen guten Geis­tern ver­las­se­nes Deutschland.

    1. "Ein Arzt kann auf­grund von Sym­pto­men und Schnell­test tele­fo­nisch C19 dia­gnos­ti­zie­ren, obwohl nicht mal der PCR-Test zur Dia­gnos­tik zuge­las­sen ist? 

      Und eine Ärz­tin, die per Tele­fon Mas­ken­at­tes­te aus­stellt, muss zwei Jah­re ins Gefängnis? "

      @Ehrlicher Hand­wer­ker
      Na, so läuft das im bes­ten Deutsch­land aller Zei­ten. Alle Tie­re sind gleich. Nur eini­ge Tie­re sind gleicher…

      Wenns um die Abga­be von Medi­ka­men­ten und dem Schef­feln von Geld geht, wird wahr­schein­lich dem­nächst laut Lau­ter­bach sogar eine Hellseh-'Diagnose' aner­kannt wer­den. Haupt­sa­che, er bringt die Plör­re, die er wegen sei­nem eige­nen Dil­le­tan­tis­mus und sei­nen diver­sen Pro­ble­ma­ti­ken bestellt und damit Mil­lio­nen an Geld ver­schleu­dert hat, noch unter die Leu­te.… Ver­schleu­dert zwar noch mehr Geld, aber wenn man ein­mal in die fal­sche Rich­tung läuft, dann darf man sich natür­lich nie­mals fra­gen, ob es auch noch ande­re Wege geben könnte.
      Der Mann ist ein Pro­to­typ für eine ver­lo­re­ne und ent­frem­de­te See­le. Vor­wärts immer, den­ken nimmer…

      1. @Getriebesand, "Der Mann ist ein Pro­to­typ für eine ver­lo­re­ne und ent­frem­de­te Seele": 

        Ja, genau. Gilt übri­gens für die gan­ze Bun­des­re­gie­rung. Habeck, Lind­ner, Baer­bock, Scholz: ver­lo­ren und ent­frem­det. Ohne Ver­ständ­nis, ohne Mit­ge­fühl, ohne mora­li­schen Kom­pass. Habeck und Baer­bock ideo­lo­gie­ge­trie­ben, Scholz und Lind­ner gna­den­lo­se Oppor­tu­nis­ten, Lau­ter­bach weder das eine noch das ande­re, weil nur mit sich selbst beschäftigt.

    2. "Ein Arzt kann auf­grund von Sym­pto­men und Schnell­test tele­fo­nisch C19 dia­gnos­ti­zie­ren, obwohl nicht mal der PCR-Test zur Dia­gnos­tik zuge­las­sen ist? 

      Und eine Ärz­tin, die per Tele­fon Mas­ken­at­tes­te aus­stellt, muss zwei Jah­re ins Gefängnis? "

      Dop­pel­mo­ral und Ver­lo­gen­heit fällt der Bevöl­ke­rungs­mas­se lei­der nicht auf!

  7. „Auf tele­fo­ni­sche Ver­ord­nung kann dann der Bote das Medi­ka­ment vor­bei bringen.“

    Oder man wirft ein­fach gleich allen eine Packung in den Briefkasten.

    1. DAT ist doch DIE Idee!!!!
      Jeder/es/e kriegt sein/ihrs/esses Päck­le frei Haus!! Und per Abga­be wird dann geschwur­belt: Zustell­eng bedeu­tet auch Einverstänsnis/ bedeu­tet auch Haf­tung über­nimmt Empänger/in/angende ..

      1. Genau. Wir haben es ja schließ­lich auch bezahlt – unfrei­wil­lig, ver­steht sich, aber das muss man ja nicht immer dazu sagen, sonst reden wir uns noch die Mün­der fus­se­lig. Haf­tung über­nimmt Emp­fän­ger, aber er soll­te des­halb nicht unvor­sich­tig wer­den. Wenn die Nase läuft, wird der Arzt ange­ru­fen und gefragt, ob die Packung geöff­net wer­den soll.

  8. Ich bin für Brief­tau­ben, die das Medi­ka­ment vor­bei­brin­gen. Das ist doch viel bil­li­ger und schnel­ler als ein pope­li­ger Bote.

  9. Die gesam­te BuReg besteht aus "loo­se can­nons on a rol­ling deck". Da reicht es nicht, wenn einer geht. Der gesam­te Ver­ein muss aus­ge­tauscht wer­den, ansons­ten wird das Schiff Deutsch­land rasch sin­ken. In mei­nen Augen haben wir schon beträcht­li­che Schlagseite.

    1. @Kooka
      Für mich ist das Schiff 'Deutsch­land' schon gesun­ken. Was wir momen­tan noch haben, ist eine klapp­ri­ge Hül­le, die noch ein biss­chen was zusam­men­hält, aber dar­in­nen, drum her­um und eigent­lich inge­samt modert und stinkt es nur noch und ein­zig die Vor­stel­lung davon, was wir vor 30 Jah­ren als Land mal waren, hält uns noch am Leben.
      Ich bin mit die­sem Land fer­tig und ver­su­che, mein Leben irgend­wie noch zu genie­ßen, bevor es ver­mut­lich bald noch schlim­mer wird. Ich ver­ach­te die­se Poli­ti­ker mitt­ler­wei­le und einen Groß­teil mei­ner Mit­men­schen auch. Nie­mals mehr wie­der wer­de ich auch nur einen Fin­ger krumm machen für die­se Het­zer und Ver­bre­cher. NIEMALS.

  10. Es ist doch schon alles gesche­hen. Wenn das Gesche­he­ne nicht reicht, kann kein Gesche­hen dazu füh­ren. Viel­leicht muss das Gesche­he­ne nur mal öffent­lich­keits­wirk­sam werden.

    "Was hier ange­deu­tet wird, ist ein Wis­sen­schafts-Skan­dal grö­ße­ren Aus­ma­ßes. Es ist unglaub­lich mit wel­cher Dreis­tig­keit sich Herr Lau­ter­bach auch noch damit brüs­tet. Damit zieht er gleich­zei­tig noch sei­ne eige­ne Uni­ver­si­tät (Köln) in den Dreck. 1/9"

    https://​thre​ad​rea​der​app​.com/​t​h​r​e​a​d​/​1​5​6​1​0​5​6​3​8​5​8​0​6​3​5​2​3​8​4​.​h​tml

    Hier muss­te ich lachen, nicht wegen der Syn­tax: "Die Beru­fung auf eine Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur erfolgt [sic] dem Prin­zip der Bes­ten-Aus­le­se." Wenn es mal so wäre, dass die Beru­fun­gen nach meri­to­kra­ti­schen Prin­zi­pi­en funk­tio­nier­ten, wobei man die­se Form der geis­ti­gen Aris­to­kra­tie (aris­toi = die Bes­ten) trotz­dem begrün­det ableh­nen kann. Viel­mehr funk­tio­nie­ren sie aber tat­säch­lich regel­mä­ßig oder vor­nehm­lich nach medio­kra­ti­schen (und nepo­tis­ti­schen) Prin­zi­pi­en; mehr als Mit­tel­maß (und Vet­tern­wirt­schaft) ist nicht zu erwar­ten und auch nicht erwünscht.

  11. Lie­be Kin­der (coro­dok ab 6)

    Nicht nach­ma­chen. Nicht Pax­lo­vit bestel­len und an den Hams­ter ver­füt­tern. Auch wenn der dann nie wie­der "Covid" bekom­men kann. Für Pax­lo­vit muss­ten Papi und Mami schwer schuf­ten und ein­kau­fen, und wenn sie arbeits­los sind, viel Ein­kau­fen damit das teu­re Zeugs bezahlt wer­den kann. Pax­lo­vit bestel­len : BÄH!

    [man weiss ja nie, was dem "Wink mit dem Zaun­pfahl" des "Guten Onkels Lau­ter­bach" alles fol­gen könnte]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.