Scholz stellt sich mit Freunden gegen den Haß

»Bundesregierung bestürzt über Suizid öster­rei­chi­scher Ärztin
Berlin (dpa) – Die Bundesregierung hat sich «tief bestürzt» gezeigt über den Suizid der von Gegnern der Corona-Maßnahmen bedroh­ten öster­rei­chi­schen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr. Ein Regierungssprecher sag­te am Mittwoch in Berlin, es sei Kanzler Olaf Scholz (SPD) und der Bundesregierung ein beson­de­res Anliegen, sich gemein­sam mit den öster­rei­chi­schen Freunden gegen den Hass zu stel­len. Drohungen, Gewalt und Hetze sei­en auf das Schärfste zu ver­ur­tei­len, gera­de auch, wenn sie sich gegen medi­zi­ni­sches Personal und Ärztinnen und Ärzte rich­te­ten.«
krankenkassen.de (3.8.)

Er meint nicht das:

"Ungeimpfte dür­fen nicht als Minderheit die Mehrheit ter­ro­ri­sie­ren"
welt.de (15.11.21)


twitter.com (19.11.21)
twitter.com (26.10.21)

Der Berliner Staatsrechtler Ulrich Battis am 7.4.2.1:

»Menschen, die sich dau­er­haft nicht gegen das Coronavirus imp­fen las­sen wol­len, nann­te der Staatsrechtler „eine Gefahr für die Allgemeinheit“«
bundesjustizportal.de (7.4.21)


»Strafe und Härte«. »Tyrannei der Ungeimpften«
Videoquelle: n‑tv.de (11.11.21)

Quelle: twitter.com 

»Folgen der Unvernunft tra­gen«
Videoquelle: youtube.com (19.11.)


Der saar­län­di­sche Segregationsbeauftragte Tobias Hans:

»Ihr seid jetzt raus aus dem gesell­schaft­li­chen Leben«
zdf.de (9.12.21)

Das war nur eine Auswahl.

44 Antworten auf „Scholz stellt sich mit Freunden gegen den Haß“

    1. @Marc Damlinger
      Ganz genau. Die dpa schreibt schon seit Jahrzehnten Presseticker vor und die Hammelmedien dru­cken es oft Satz für Satz so ab..
      Dazu hält sich die dpa nicht mal an ihren eige­nen Pressekodex, denn in die­sem steht (was ich zwar auch nciht rich­tig fin­de, aber es wur­de sich bis­her dar­an gehal­ten), dass über Suizide nicht berich­tet wer­den darf, auf­grund der Gefahr von Nachahmer. Aber über die Ärztin darf berich­tet wer­den – klar, denn es passt genau in die Marschrichtung der Regierung, was kratzt uns da noch ein Pressekodex, die­se Ver*** sind ja sogar so skru­pel­los, das Grundgesetz auszuhebeln.

      1. @Getriebesand

        Speziell bei Straftaten durch Migranten oder Ausländer lesen Sie bei der dpa regel­mä­ßig den Satz "nähe­re Informationen waren zunächst nicht bekannt".
        Sie müs­sen dann nur die ent­spre­chen­de Pressemeldung auf presseportal.de lesen, dann wis­sen Sie Bescheid…

        Ich hät­te damit über­haupt kein Problem denn die Nationalität hat rein gar nichts mit der Straftat zu tun, womit ich ein Problem habe, dass die dpa bei Straftaten durch Deutsche oder Täter mit deut­scher Staatsbürgerschaft dies in ihren Artikeln expli­zit nennt und zwei völ­lig unter­schied­li­che Maßstäbe in ihrer Berichterstattung anlegt.

        1. @Marc Damlinger
          Ja, das ist eine wei­te­re Sache, die im Pressekodex fest­ge­legt wird. Zu behaup­ten "nähe­re Informationen sind nicht bekannt" ist in den meis­ten Fällen ver­mut­lich auch eine Lüge, denn der Pressekodex ver­bie­tet es schlciht, die Nationalität bei Straftaten von Ausländern zu nennen.
          Ich hal­te es nicht nur für falsch, die­je­ni­ge von Deutschen aber expli­zit zu nen­nen, son­dern ich hal­te es auch für falsch, die Nationalität nicht zu nen­nen, wenn es auf­schluss­reicht sein könn­te. Immerhin ist es Fakt, dass unter Ausländern wesent­lich mehr Menschen straf­fäl­lig wer­den, war­um soll­te man das beschö­ni­gen, indem man es ver­schweigt? Klar, man möch­te kei­ne Vorurteile streu­en, die da lau­ten könn­ten, dass ALLE Ausländer so sei­en, aber die Medien streu­en genug ande­re Vorurteile, Ausländer gehö­ren aber offen­bar zur Schutzgruppe und psy­chisch Kranke sol­len igno­riert bzw. angeb­lich 'geschützt' wer­den durch das Suizidberichtverbot. In mei­nen Augen ist das alles nur noch ver­lo­gen. Durch die Corona-Maßnahmen wird man nahe­zu in den Suizid getrie­ben, aber dann gibt es ein Berichtsverbot, um Nachahmer zu ver­hin­dern… Wer's glaubt.

          1. @Getriebesand: Eines von vie­len Problemen der Kriminalstatistik ist es, daß es zahl­rei­che Taten gibt, die nur Ausländer bege­hen kön­nen, so wie es das, was ger­ne "Sozialbetrug" genannt wird, nur bei Bedürftigen gibt. Wozu soll die Benennung der Nationalität (Geschlecht?, Hautfarbe?, Kontostand?) die­nen, wenn nicht dazu, Ressentiments zu befördern?

              1. @Marc Damlinger: Tja, so gehen Selbsttore. Zahlen gehen zurück, die aller­meis­ten sind kei­ne Gewalttaten und, weil die AfD das wis­sen woll­te: "Zwei Drittel der 170 iden­ti­fi­zier­ten Täter waren Deutsche". Merke: Angstmache ist kein allei­ni­ges Feld des "Mainstreams".

              1. @Marc Damlinger: Ich wer­de mit Ihnen nicht dar­über strei­ten, ob in Karlsruhe beson­ders vie­le Rüpel aus Frankreich in die Bäder ein­fal­len. Auch sonst hal­te ich das Thema für fehl am Platz hier.

            1. Hätten sich mal unse­re Vorfahren die­se Frage gestellt, wir könn­ten jetzt wohl kaum diskutieren:

              "Wozu soll die Benennung der Tierart (Größe?, Fellfarbe?) die­nen, wenn nicht dazu, Ressentiments zu befördern?"

              Nun, damit man weiß, bei wel­chen Tieren Vorsicht gebo­ten ist!

              Wo und wann gab es vor 2015 hier­zu­lan­de bei­spiels­wei­se Gruppenvergewaltigungen?

              P:S.: belas­sen wir es beim Virenwahn als Blogthema. Sonst haben die "Herrschaften" evtl. leich­tes Spiel, wenn ein­ge­schleus­te Spaltpilze die Gruppe auseinanderbringen.

  1. Natürlich ist der Selbstmord der Impfärztin trau­rig und unnö­tig. Aber sie ist letzt­lich eben­so ein Opfer der men­schen­ver­ach­ten­den Corona-Regime, wie all die Opfer, die Selbstmord auf­grund z.B. wirt­schaft­li­cher und per­sön­li­cher Vernichtung durch Maßnahmen, durch straf­recht­li­che Bedrohung (hat­te nicht ein Familienvater sei­ne gan­ze Familie in den erwei­ter­ten Suizid ein­be­zo­gen wegen des Impfnachweises), all die Kinder, die den Suizid wähl­ten auf­grund des ange­ord­ne­ten "Schutzes"? Und zu den unnö­ti­gen Corona-Opfern soll­te man auch die pro­pa­gan­dis­tisch unnö­tig mit künst­li­cher Beatmung Gequälten und dar­an ver­stor­be­nen Personen, zäh­len. Von den Impftoten nicht zu spre­chen. Im Falle der Impfärztin wird eben­so der Tod von den Corona-Regimen noch pro­pa­gan­dis­tisch aus­ge­schlach­tet und benutzt. 

    Das Regime mit sei­nem Frontmann hat wie­der die pro­pa­gan­dis­tisch-men­schen­feind­li­che Fratze gezeigt. Es wür­de der soge­nann­ten Regierung gut ste­hen, ein wenig zu der Verhinderung von sinn­lo­ser Gewalt, Hetze und Tod in der Ukraine bei­zu­tra­gen und sich für eine fried­li­che Lösung ein­zu­set­zen. Aber dies ist natür­lich trans­at­lan­tisch ausgeschlossen.

    1. Hat sie denn einen Abschiedsbrief hin­ter­las­sen, aus dem her­vor­geht, dass sie den ihr ent­ge­gen­schla­gen­den Hass der Ungeimpften nicht mehr aus­hält? Oder hat sie schwer erschüt­tert erkannt, was sie als Ärztin die gan­ze Zeit pro­pa­giert hat­te und konn­te das dann mit ihrem eigent­lich star­ken ärzt­li­chen Gewissen nicht mehr ver­ein­ba­ren? Ich mei­ne, wenn es kei­nen Abschiedsbrief gab, wäre auch dies eine Möglichkeit, oder?

  2. Gut, dann fan­gen wir mal an: März 21: Eine ganz lie­be Freundin von mir hat sich umge­bracht, Der Schwiegervater mei­ner Schwester starb an "C", bezie­hungs­wei­se wur­de beatmet, April 21: Die Mutter mei­nes Mannes starb ein­sam im KH an Krebs, jeder Versuch an sie ran zu kom­men ist geschei­tert, Juli 21: Meine alte Freundin hier neben­an bekam auf ein­mal hef­ti­ge Herzprobleme, Ebenso die alte Dame direkt in der Wohnung unter ihr, bei­de waren seit­dem mehr­fach im KH, August 21: Der Neffe der Dame gegen­über bekam im Alter von nur 53 Jahren einen Schlaganfall wegen Trombose im Hirn, seit­dem gelähmt, unfä­hig zu spre­chen oder auch nur zu Essen, sitzt im Rollstuhl, Dezember 21: Der Bruder der eben erwähn­ten Dame unten im Haus kippt plötz­lich auf der Terrasse tot um, das Herz war völ­lig zer­stört, März 22: Meine alte Freundin neben­an stribt nach­dem ich sie wochen­lang gepflegt habe nach der drit­ten Spritze. WER ist dafür ver­ant­wort­lich? WEN soll ich jetzt Mörder nennen?

    1. @ Blubb

      Gut, dann mach ich mal weiter:

      Guter Freund – Mai 2021 Suizid aus Verzweiflung über den Staatsterror des ver­gan­ge­nen Jahres und die Aussicht auf das, was noch kom­men sollte.

      Nachbarin – Ende 60 mit auto­im­mu­ner Lebererkrankung, die aller­dings stets so "mild" ver­lief, dass sie auf kei­ner Transplantationsliste stand. Dann im Sommer 2021 dra­ma­ti­scher Verfall bin­nen Wochen. Nun stand sie auf der Transplantationsliste, war – als eine Leber gefun­den war – aller­dings nicht mehr ope­ra­ti­ons­fä­hig. Verstorben im August 2021.

      Onkel – Mitte 70, Ende 2021 plötz­lich Diabetes Typ 1, an dem er fast ver­stor­ben wäre. Selbst der Diabetologe unter­stellt die "Impfung" als Ursache.

      Spaziergangsbekanntschaft 1: COPD-Patient, der aber stets wacker ohne Sauerstoff zu Fuß unter­wegs war. Dramatischer Verfall bin­nen Wochen. Verstorben.

      Spaziergangsbekanntschaft 2: Zum Jahreswechsel 2021/ 22 pum­per­ni­ckel­ge­sund, im Februar 2022 Krebsdiagnose, im März tot.

      Auffällige Häufung kar­dio­vasku­lä­rer Erkrankungen, dar­un­ter Herzprobleme und Schlaganfälle, und Folgeerkrankungen wie Demenz.

      Abgesehen von besag­tem Freund: Alle "geimpft", weil Risikogruppe, ver­steht sich.

      1. Ich pen­de­le mich immer irgen­wo zwi­schen Wut, Frust, Trauer und Verzweiflung ein. Hilft unge­mein, denn das Ergebnis ist nahe am Wahnsinn. Alles klar, FZ, ich schät­ze damit sind wir nicht alleine.

  3. Und da wun­dert sich tat­säch­lich noch einer das die Gewaltbereitschaft stark zu nimmt? Also wenn man Stress unbe­dingt braucht.… dann kann man den sehr schnell bekom­men .… also mit sol­chen Aussagen.

  4. Die dro­hen­den Gewalttäter und Hetzer ver­ur­tei­len Drohungen, Gewalt und Hetze – wenn sie nicht von ihnen aus­ge­hen. Das heißt: Sie bean­spru­chen das Monopol auf Drohungen, Gewalt und Hetze.

  5. Ach, man stellt sich gegen den Hass und grün­det das Ministerium für Liebe. Kann man da noch am gro­ßen Bruder zwei­feln? Nur Gedankenverbrecher kön­nen das.
    Merke: Wenn du ver­ge­wal­tigt wirst, dann halt doch bit­te­schön auch noch das ande­re Loch hin. Frei nach Jesus Christus.

    1. @"horst"?

      "Wenn du ver­ge­wal­tigt wirst, dann halt doch bit­te­schön auch noch das ande­re Loch hin. Frei nach Jesus Christus."

      Gerade rät­selt es mich … ?

  6. Sehr schön, dass es end­lich mal Verfehlungen "der ande­ren" gibt, über die Scholz tief bestürzt sein kann. Von wo aus ist er eigent­lich gestürzt? Vom hohen Ross? Nachdem Menschen in Sachen Wirecard und CumEx Ross und Reiter benannt haben?

    1. Möglicherweise auch die paar hun­dert Toten im Ahrtal und Eifel, viel­leicht die, die immer noch in den Trümmern ihrer Häuser sit­zen und weder Geld für Instandsetzung haben, noch Material oder Handwerker bekä­men wenn sie die­se bezah­len könn­ten. Das kann er sicher auch noch ver­ges­sen. Hallo Henning, habe Dich auf dem Corona-Blog zitiert.

  7. Was ist mit den gan­zen Ärzten, die nicht mehr prak­ti­zie­ren dür­fen? Wie vie­le haben davon Suizid began­gen? Was ist mit den gan­zen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich GERADE WEGEN der Corona-Maßnahmen, den Kontaktverboten, der stän­di­gen Hetze gegen Andersdenkende das Leben genom­men haben?!?!?
    Was ist mit denen? Die wer­den tot­ge­schwie­gen. Ich ken­ne aus dem Freundeskreis einen Mann Mitte 30 der sich auch wegen Corona sui­zi­d­iert hat, weil er das Stresslevel nicht mehr aus­ge­hal­ten hat und zudem noch eine Schizophrenie aus­ge­bro­chen ist. Kein Wunder, denn in die­ser kran­ken Welt, wo die Wahrheit von den Verantwortlichen ver­dreht wird, ist es fast schon ein Wunder, wenn man noch klar im Kopf bleibt.

    Was ist mit die­sen gan­zen Opfern, die die Regierung zu ver­ant­wor­ten hat?
    Sicherlich ver­ur­tei­le ich eine Hetze gegen Menschen, egal ob sie geimpft oder unge­impft sind.

    Was ich aber noch viel schär­fer ver­ur­tei­le ist eine abscheu­li­che Instrumentalisierung von Todesfällen für die eige­ne Propaganda. Das ist ein­fach nur gott­los und abscheulich.
    Was ist eigent­lich mit dem Pressegebot, dass nicht über Suizide berich­ten wer­den darf? Bei die­ser Ärztin gilt es nun plötz­lich wie­der nicht?
    Das kön­nen sie gut, die Verantwortlichen: Mit zwei­er­lei Maß mes­sen und alle Regeln so aus­le­gen, wie sie es gera­de brauchen.

    Passen wir gut auf, dass wir uns nicht durch die­se zusam­men­ge­klün­gel­te media­le Aktion instru­men­ta­li­sie­ren und ansta­cheln las­sen. Das haben wir nicht nötig. Auf die­ses Niveau bege­be zumin­dest ich mich nicht herunter. 

    Stellen wir lie­ber die Propaganda der Regierung und Medien bloß. Fragen wir sie doch mal, war­um das Schweigegebot über Suizide in die­sem Fall pres­se­recht­lich auf­ge­ho­ben wur­de. Durch was das zu recht­fer­ti­gen ist? Ob in unse­rem Land der Pressekodex nicht mehr gilt, wenn Kanzler Scholz kei­ne Lust mehr drauf hat?!?!?!?

  8. Wenn m an noch­mal drü­ber nach­denkt, das ist wirk­lich bil­ligs­te Propaganda, mit der die Masse ange­sta­chelt und gespal­ten wer­den soll.
    Es ist so beschämend. 

    Man soll­te sich auch dar­an erin­nern, dass der (medi­al ver­brei­te­te) Tod (zwar nicht der Suizid) von Menschen in der Vergangenheit schon Massenbewegungen aus­ge­löst hat. Die Regierung muss sich des­sen bewusst sein und ich den­ke, genau dort­hin soll es gehen.

  9. Scholz steht FÜR DEN BLANKEN HASS, denn er hetzt durch die ange­dach­ten REgelungen die Bevölkerung gegen­ein­an­der auf, wonach die frisch Geimpften von der Maskenpflicht befreit sind und Ungeimpfte mit Masken ver­un­mensch­licht und mar­kiert werden!
    Das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und ein Verstoß gegen das Grundgesetz.
    Menschen mit Etiketten mar­kie­ren hat­ten wir vor 80 Jahren, ich dach­te, wir wären dar­über hin­weg. Aber wie toll muss es sich für die deut­sche Seele anfüh­len, nach unten zu tre­ten und Menschen aus­zu­gren­zen, wenn man nun nach den Erfahrungen in der Vergangenheit wie­der mit solch einer bar­ba­ri­schen Sache ankommt?
    Schämt sich die­ser Kanzler eigent­lich nicht?!?!? Er trägt wei­ter­hin die­sen Wahnkranken mit, auf den die­ser gan­ze Bullshit ver­mut­lich zurückgeht.
    Ein Kanzler, der die Unerwünschten wie­der mit Stoffetzen mar­kiert… Ich wür­de mich so schämen…

  10. In Deutschland sterben 25 Menschen an ganz normalen Tagen durch Selbstmord (und keiner interessiert sich dafür).

    Der Selbstmord der östereichischen Ärztin Kellermayr fand ein größeres Echo in den Medien. Sie soll von Querdenkern Morddrohungen auf Twitter und per E-Mail erhalten haben und konnte den Druck nicht mehr aushalten (so die Berichterstattung).

    Frau Kellermayr gehörte zu einer Gruppe von östereichischen Ärzten, die frühzeitig das Asthmamedikament Budesonid Off-Label in der Behandlung von Corona Patienten eingesetzt hatten und damit erfolgreich waren, vor allem bei Patienten, die eine Astmaerkrankung hatten. Vor einem Jahr kämpfte sie lautstark für die offizielle Zulassung von Budesonid als Medikament zur Behandlung von Corona Patienten. Die Medien in in Östereich (Kurier.at, Heute.at) und auch die deutschen Medien (z.B. RND.de) berichteten im April 2021 über Frau Kellermayr und die erfolgreichen Behandlungen mit Budesonid.

    Dann bekam sie Besuch von Big Pharma. Vertreter von Astra Seneca meldeten sich bei Ihr, weil beobachtet wurde, dass die Verschreibung von Budesonid in ihrer Praxis stark zugenommen hatte. Die Vertreter von Astra Seneca drohten, dass sie für die Off-Label Behandlungen die volle Verantwortung und Haftung übernehmen muss.

    Dann wurde es still um Frau Kellermayr. Sie eröffnete im Jan. 2022 eine neue Praxis in einem anderen Ort, die für 100.000 € mit umfangreichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet wurde. Diese Zusatzkosten waren durch Einnahmen der Praxis nicht refinanzierbar. Gleichzeitig schwenkte Frau Kellermayr um auf die offizielle Impflinie der östereichischen Regierung.

    Nach ihrem Selbstmord wurden Teile der Abschiedsbriefe an die Presse geleakt (nur Teile, nicht die vollständigen Briefe). In den geleakten Teilen beklagt sich Frau Kellermayr über unzureichenden Schutz durch die Polizei und schleppende Ermittlungen wegen Drohungen gegen ihre Person und sie schrieb, dass sie psychisch am Ende ist. Die Medien ergänzen den Kontext, dass es sich um Morddrohungen von Impfskeptikern via E-Mail und Twitter gehandelt haben soll. (In den geleakten Teilen der Abschiedsbriefe wird das allerdings so nicht konkret benannt. Geschrieben steht nur, dass sie so nicht mehr arbeiten kann.)

    Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich denke, dass man davon ausgehen muss, dass Frau Kellermayr von mehreren Seiten unter Druck stand. Es gab sicher Impfskeptiker, die von ihr enttäuscht waren. Aber ist das die ganze Geschichte?
    privacy-blog 03.08.22

    1. @Wer ist der Böse?: Der Fall wird hoch­ge­spielt und instru­men­ta­li­siert. Und wer immer der­ar­ti­ge Drohbriefe ver­schickt, ist ein Krimineller oder Kranker. Fertig.

      1. Ach @aa, Sie sind viel zu gut­gläu­big. Sie haben vom Kapitalismus über­haupt kei­ne Ahnung und ver­ste­hen die Propaganda nicht als Solches. Hier eine Geschichte zu was der BRD-Staat fähig ist:

        Es war in den 70er Jahren an der Staats-Grenze im Kreis Worbis. Und es geschah am hel­lich­ten Tag. Staatsdiener des Bundesgrenzschutz schick­ten zwei geis­tig behin­der­te Menschen auf das Staatsgebiet der DDR. ARD+ZDF waren dabei mit lau­fen­den Kameras und film­ten die­sen ver­bre­che­ri­schen Akt. Und sie nah­men in Kauf daß die­se bei­den Menschen in der Minensperre die sich auf DDR-Staatsgebiet befand, zu Tode kommen.

        Dieser Plan ist ihnen nicht gelun­gen. Denn auch der Geheimdienst der DDR wuss­te davon. So hat­te man die SM70-Minen vor­sorg­lich abge­schal­tet und alle bei­de klet­ter­ten unbe­scha­det über die Minensperre. Sie fan­den in der DDR eine neue Heimat.

        Und noch­mal zur Erinnerung: Wir, die NVA und die Grenztruppen der DDR haben den Frieden gesi­chert! Nicht die NATO! Und auch nicht der BGS.

        MFG

        1. @EF: Auch ohne rühr­se­li­ge Geschichten wür­de mir im Traum nicht ein­fal­len, daß die NATO irgend­wo auf der Welt den Frieden sichern woll­te. Ist aber nicht das Thema des Blogs, und ich erwar­te von nie­man­dem, daß er die­se Meinung teilt.

          1. @aa,

            haben Sie über­haupt ver­stan­den um was es in dem von mir geschil­der­ten Grenzzwischenfall ging!? Daß die­ser Staat der heu­te immer­noch der­sel­be ist, Menschen in den Tod schickt nur der Propaganda wegen!? Vor lau­fen­der Kamera von ARD+ZDF!

            Nein, @aa, Menschen wie Sie wer­den das nie ver­ste­hen! Weil Sie selbst ein gewöhn­li­cher Vertreter die­ses Staates sind!

            MFG

            1. Hinzu gefügt sei bei die­ser schö­nen Geschichte aber auch, daß es die­se Helden nicht die Bohne inter­es­siert hät­te wer da wie und wann in die Luft gesprengt wird, wenn sie nicht gewusst hät­ten, daß es eine Falle gewe­sen ist. Ohne die Infos und die Kamera hät­ten sie unge­rührt hin­ter­her die Mauer frisch gestri­chen. Propaganda ist kei­ne Einbahnstraße. Zusammen gefasst soll­te man gewis­sen Institutionen und Organen bes­ser gene­rell nicht trauen.

  11. Auch Sascha eska­liert: ("radi­ka­li­siert" ist er ja schon seit gut 2 Jahren)
    https://www.spiegel.de/netzwelt/web/wladimir-putin-mit-welchen-strategien-er-die-eu-zerstoeren-will-kolumne-von-sascha-lobo-a-c8f123b8-c3bb-4a74-8c11-d2383c351492

    "Die Radikalisierung der Rechtgläubigen nimmt immer extre­me­re Ausmaße an. Und dabei geht es nicht nur um den har­ten, gewalt­be­rei­ten Kern. Auch die Mitläufer*innen – allem vor­an in den Medien – befin­den sich in einer selbst beschleu­ni­gen­den Alarmspirale. Die häu­fi­ger geäu­ßer­te Hoffnung, dass mit der Zeit eine gewis­se Entspannung käme, hat sich bei einem sub­stan­zi­el­len Teil der Corona-Extremisten nicht bewahr­hei­tet, im Gegenteil. Einer der Gründe dafür ist absichts­vol­le Propaganda."
    (hier habe ich nur weni­ge Wörter weg­ge­las­sen und nur eines hinzugefügt)

    Ist das "das Ergebnis geziel­ter Propaganda eines faschis­to­iden Terrorstaats"?
    (nichts ver­än­dert, son­dern nur als rhe­to­ri­sche Frage verwurstet;
    Zusatzfragen: gibt es auch "Terrorstaaten", die nicht faschis­to­id sind? Und wird nicht jeder faschis­to­ide Staat zwecks Selbsterhalt irgend­wann zum "Terrorstaat"?)

  12. Interessant, denn dann müss­te Mr. Magoo sich selbst und den
    größ­ten Teil des Bundestags, die Pharma-Lobbyisten, Kriegshetzer
    uvm. 'auf das Schärfste' ver­ur­tei­len und sich 'gegen sie stellen'.
    Wie abgrund­tief erbärm­lich muss man sein, um Menschen, die sich
    dage­gen nicht (mehr) weh­ren kön­nen, für sei­ne eige­nen Zwecke zu
    miß­brau­chen und für den eige­nen Vorteil zu instrumentalisieren.
    Ich weiß, ich wie­der­ho­le mich, aber ich habe sel­ten so viel Verachtung für so vie­le Polit- und Mediendarsteller empfunden.

  13. "Ein Regierungssprecher sag­te am Mittwoch in Berlin, es sei Kanzler Olaf Scholz (SPD) und der Bundesregierung ein beson­de­res Anliegen, sich gemein­sam mit den öster­rei­chi­schen Freunden gegen den Hass zu stel­len. Drohungen, Gewalt und Hetze sei­en auf das Schärfste zu ver­ur­tei­len, gera­de auch, wenn sie sich gegen medi­zi­ni­sches Personal und Ärztinnen und Ärzte richteten.«"

    Nix gegen einzuwenden

    Aber viel­leicht mal über die Diffamierung und Ausgrenzung Andersdenkender nach­den­ken, fällt denen nicht ein

    Von den Toten und den Impfschäden fan­ge ich jetzt gar nicht erst an

    Jens Spahn:
    https://www.welt.de/vermischtes/article207443999/Das-Update-zur-Corona-Krise-Wir-werden-viel-verzeihen-muessen-sagt-Jens-Spahn.html

    Dann fangt mal an

  14. Ich fin­de, es ist schon noch­mal was ande­res, ob man gegen eine eher abs­trak­te Gruppe von Menschen hetzt oder eine ein­zel­ne Person kon­kret und gezielt bedroht. Und ich kann mir schon vor­stel­len, dass das bei der Ärztin dazu geführt hat, dass sie den Freitod gewählt hat. 

    Wir sind alle kei­ne Engel. Und Fanatiker gibt es lei­der auf bei­den Seiten. Dass nun aller­dings gera­de jene, die die­se Verhältnisse, die­se Spaltung in der Gesellschaft erst her­bei­ge­führt und geför­dert haben, nun Krokodilstränen ver­gie­ßen und die­sen Tod auch noch dazu instru­men­ta­li­sie­ren, noch mehr Öl ins Feuer zu gie­ßen, ist nur noch verabscheuungswürdig.

    1. Ich blei­be miß­trau­isch. Gibt es Belege für die Morddrohungen ? 

      Es ist nor­mal, daß sich die Polizei nicht groß küm­mert nur auf Behauptungen hin, zumin­dest soll­te es so sein. Ich fin­de es jedoch pie­tät­los die­sen Tod zu instru­men­ta­li­sie­ren, ins­be­son­de­re wenn so wenig bekannt ist.
      Für Morddrohungen und der­glei­chen gibt es kei­ne Rechtfertigung.

      1. Ein wenig Misstrauen ist erst­mal nie ver­kehrt. Im kon­kre­ten Fall bin ich das auch. Denn selbst, wenn es die Drohungen gege­ben hat, weiß man noch lan­ge nicht, ob sie hier nun den Ausschlag zum Suizid gege­ben haben. Oder es dane­ben noch ande­re Gründe gab.

        Aber dar­an, dass es unter den Menschen, die Maßnahmen und Impfungen ableh­nen, auch wel­che gibt, die ande­re bedro­hen, habe ich eigent­lich kei­nen Zweifel. Gerade weil sie ein Querschnitt der ganz „nor­ma­len“ Bevölkerung sind. Da bleibt sowas nicht aus. Aber reprä­sen­ta­tiv für die Bewegung, so wie immer behaup­tet wird, sind sie natür­lich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.