War Modernas mRNA-"Impfstoff" schon im Dezember 2019 entwickelt?

Das wird recht rei­ße­risch am 20.6. auf corona-transition.org behauptet:

»Ein ver­trau­li­ches Dokument offen­bart, dass Moderna mRNA-Coronavirus-Impfstoffkandidaten schon Wochen vor dem angeb­li­chen Auftreten von Covid-19 an Universitätsforscher gesen­det hatte.

Wie The Daily Expose am 18. Juni 2021 berich­te­te, zeigt eine Vertraulichkeitsvereinbarung, dass im Dezember 2019 poten­zi­el­le Coronavirus-Impfstoffkandidaten von Moderna an die University of North Carolina trans­fe­riert wur­den, 19 Tage vor dem Auftreten einer angeb­lich neu­en Lungenkrankheit in Wuhan, China, und 28 Tage bevor ein neu­ar­ti­ges Coronavirus als des­sen Ursache defi­niert wurde.

Im ver­trau­li­chen Dokument steht, dass Moderna und das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) am 12. Dezember 2019 ver­ein­bart haben, die gemein­sam ent­wi­ckel­ten «mRNA-Coronavirus-Impfstoffkandidaten» an die University of North Carolina zu trans­fe­rie­ren. Zur Erinnerung: Direktor des NIAID ist Anthony Fauci.«

Zum Beweis wird die­se Passage auf Seite 105 des Dokuments angeführt:

documentcloud.org

Es wird argumentiert:

»Wie The Daily Expose anmerk­te, gab es im Jahr 2019 kein ein­zig­ar­ti­ges Coronavirus, das eine Bedrohung für die Menschheit dar­stell­te und einen Impfstoff gerecht­fer­tigt hät­te. Zudem gebe es Hinweise, dass es in den Jahren 2020 und 2021 auch kein ein­zig­ar­ti­ges Coronavirus gab, das eine Bedrohung für die Menschheit darstellte.

Kommentar Corona Transition:
Ist das nur Zufall, oder wuss­ten Moderna und Anthony Fauci’s NIAID etwas, das wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wuss­ten?«

Das scheint ein wenig vor­schnell zu sein. Denn auf Seite 1 des Dokuments ist der Kontext zu finden:

documentcloud.org

Nichts deu­tet hier auf ein neu­ar­ti­ges Virus hin, über das man zu dem Zeitpunkt Kenntnisse hat­te. Es geht all­ge­mein um die Gruppe von Coronaviren- und ande­ren Erkrankungen. Die Forschung zu mRNA-"Impfstoffen" gibt es seit Anfang des Jahrtausends, seit 2017 gel­ten sie als von der WHO aner­kann­te the­ra­peu­ti­sche Klasse. Ein Kooperationsvertrag zwi­schen Moderna und NIAID ist also auch in die­ser Hinsicht nicht ungewöhnlich.

27 Antworten auf „War Modernas mRNA-"Impfstoff" schon im Dezember 2019 entwickelt?“

  1. Leider nimmt Alarmismus die­ser Art zu, auch auf den Plattformen, von denen man bis­her ande­res erwar­tet hat. Obwohl, C.-Trans. hat immer wie­der mal sol­che "Ausreisser". Dabei scheint es mir die­ser Vertrag durch­aus wert zu sein, mal genau­er unter die Lupe genom­men zu wer­den unter den ver­schie­de­nen Aspekten sei­ner Ausführungen.
    Kann es sein, dass eini­ge Leute die Felle weg schwim­men sehen, weil es nicht so viel Todesfälle gege­ben hat wie erwar­tet wur­den? Das wäre eine fata­le Haltung, der Glaubwürdigkeit der Maßnahmenkritiker und GenTech-Impfgegner eher abträg­lich. Überdies zeugt es von einer Haltung, die der­je­ni­gen der staat­li­chen Panikorchestrierung nicht unähn­lich ist. Ich fürch­te, das dicke Ende kommt eher im Verborgenen und somit schwer zu erken­nen in Form einer sehr erhöh­ten Krankheitsrate in der Bevölkerung, sowohl durch die Impfschäden als auch durch die Maßnahmenfolgen. Und abge­se­hen davon, die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Pieks ist jetzt schon beun­ru­hi­gend, ins­be­son­de­re die der immer jün­ge­ren und gesun­den Personen. Noch mal, zum Vergleich, bei der Impfung gegen die Schweinegrippe in den USA 1976 hat man nach 45 Mio Impfungen und 53 Todesfällen das Verfahren gestoppt. Das waren die Kriterien damals.

    Vielleicht soll­ten wir uns 'auf­bau­en' las­sen von Maggy, der welt­weit ers­ten Covid-Impfkandidatin, die mit der jugend­li­chen Emphase ihrer 91 Jahre kund tut, dass sie ihre Impfung prak­tisch zu unser aller Wohl ent­ge­gen genom­men hat. Typisch bri­ti­sches Understatement halt.
    https://www.bbc.com/news/av/health-57532766

    1. @Bri

      Ja, es wer­den in allen mög­li­chen Kanälen Aussagen von Kritikern wie Yeadon voll­kom­men falsch und sinn­ent­stellt wiedergegeben.
      Weist man dar­auf hin (oder ver­langt eine Quelle), dass die­ser oder jener nie­mals gesagt hat, dass alle Geimpften innert 2 Jahren ster­ben, wird mir entgegnet:
      "Dann geh dich doch imp­fen!" Und: "Beweis du mir, dass er es nicht gesagt hat!"
      Die Dummheit ist unfassbar.
      Auch der Rest der Meute fiel dann über mich her.
      Man kann also davon aus­ge­hen, dass in der Szene der Kritiker und Covidioten tat­säch­lich auch jede Menge nicht Zurechnungsfähige unter­wegs sind…
      Es ist wirk­lich erschre­ckend und traurig.
      Die Leute kön­nen nicht zwi­schen Meinungen, Fakten, Hypothesen und Quellen unter­schei­den. Da fehlt es so weit, dass eine Diskussion oder nur das Richtigstellen oder Einordnen eines simp­len Sachverhalts voll­kom­men unmög­lich ist.

  2. Der Daily Expose berich­tet in einem ande­ren Artikel, dass das bri­ti­sche NHS im Frühjahr 2020 ange­wie­sen wur­de, soge­nann­te C‑Kranke nicht in Krankenhäuser zu ver­brin­gen, son­dern zuhau­se mit dem Präparat Midazolam zu behan­deln. Ein Präparat, das auch bei der Umsetzung der Todesstrafe zum Einsatz kommt und ein star­kes Sedativum ist. Dieses Sedativum bringt bei fal­scher Anwendung Atmungsprobleme mit sich. Zumal bei sol­chen (alten) Patienten, die ohne­hin schon unter durch Grippe ange­schla­ge­nen Lungen leiden.

    Großbritannien habe im März 2020 Midazolam in einer Menge für zwei Jahre geor­dert. Im April 2020 sei die Todesrate exzes­siv gestiegen.

    "… . Hospitals beds in April 2020 30% were down com­pa­red to the pre­vious year.

    A&E atten­dance was 57% down in April 2020 com­pa­red to the pre­vious year.

    Care home deaths were 205% up in April 2020 com­pa­red to April 2019.

    The vast majo­ri­ty of alle­ged Covid deaths are peop­le over the age of 85.

    Can you not see a strong cor­re­la­ti­on here bet­ween the over pre­scrib­ing of Midazolam and the see­min­gly pre­ma­tu­re ending of life, with the asso­cia­ted deaths being put down as Covid-19? … ."

    https://dailyexpose.co.uk/2021/06/13/stay-at-home-protect-the-nhs-give-midazolam-to-the-elderly-and-tell-you-they-are-covid-deaths/

    1. @sv: Ich wer­de mich auch wei­ter­hin lie­ber mit Dummheiten auf der Seite der Regierenden beschäf­ti­gen als mit denen auf der Seite der KritikerInnen…

  3. ein 153 Seiten Vertrag, wo Moderna auch an der Pentagon DARPA Forschung, mit RNA Impfstoffen, wie CureVac, schon in 2011 teil­nahm. Erst kommt der Impfstoff, dann der angeb­li­che Virus und die Betrugs Tests wie­der ein­mal. Ein Super System Geschäft der Pharma Industrie.. Antony Fauci, hat sich die Patente vor­ab sichern lassen.

    1. @navy: Ich bin nicht sicher, daß das dort so steht. Und wenn es schon Patente geben muß, dann sind sie bei einer öffent­li­chen Behörde eher bes­ser auf­ge­ho­ben als bei einem Pharmakonzern.

      1. Die wären ja schön blöd wenn sie alles nie­der­schrei­ben würden.Drin steht natür­lich nur was nötig war um die "Forschung" anzuleiern.

  4. Hier ein Video in dem Rudy Giuliani (Trump Anwalt / ehe­ma­li­ger Bügermeister von New York) mit Dr. Maria Ryan die Moderna-Fauci-NIAID-Connection aus­führ­lich bespricht.
    Giuliani ist aller­dings sel­ber eine extrem dubio­se Figur .
    (Ukraine Affäre / Anthrax Briefe etc.)

    https://www.youtube.com/watch?v=Tl89AW8vzQE

    Offtopic:
    Vor kur­zer Zeit, hat­te ich das Thema Verhaltenssteuerung im
    Zusammenhang mit Magnetfeldern bzw. spe­zi­el­len Nanopartikeln angesprochen.

    Der Guardian hat vor eini­gen Jahren einen Artikel zu dem Thema ver­fasst. (2016 nicht State of the Art! )

    https://amp.theguardian.com/science/neurophilosophy/2016/mar/24/magneto-remotely-controls-brain-and-behaviour

  5. Die gan­ze Biotech Branche hat­te lan­ge ent­wi­ckel­te mRNA Medikamente, die sie nie regu­lär durch eine Zulassung bekom­men hät­ten. Es liegt nahe, dass Covid hoch­ge­jazzt wur­de, eben wegen der Notfallzulassung eines ent­spre­chen­den Medikaments.
    Biontech ver­öf­fent­lich­te schon im Juli 2020 die Ergebnisse der ers­ten Studie
    https://www.globenewswire.com/en/news-release/2020/07/01/2056288/0/de/Pfizer-und-BioNTech-ver%C3%B6ffentlichen-erste-positive-Daten-aus-laufender-Phase‑1–2‑Studie-mit-mRNA-basiertem-SARS-CoV-2-Impfstoffkandidaten.html
    Es muss­te also zur zwei­ten und drit­ten Welle kom­men aus Sicht der Pharmaindustrie.
    Ich bin gespannt, wie die vier­te Welle im Oktober begrün­det wird, ver­mut­lich Mutante.

    1. "Ich bin gespannt, wie die vier­te Welle im Oktober begrün­det wird, ver­mut­lich Mutante."

      Ist zu ver­mu­ten, Variante vor wel­cher der alte Impstoff wenig Schutz bie­tet, daher alle bit­te die Auffrischimpfung "frei­wil­lig" abho­len… ansons­ten gibt es neue Einschränkungen.

      1. @aa
        Absolut. Menschen wie Alex Jones stel­len die Agenda im Sinne eines Preframing vor, indem sie Gerüchte streu­en, die dann im Mainstream "debun­ked" wer­den. Die VT-com­mu­ni­ty greift die­se dann auf und setzt noch einen drauf, sodass es voll­kom­men unglaub­wür­dig wird.
        Es folgt der Debunk im Mainstream:
        "Das ist rechts­ra­di­ka­ler Alienschwachsinn von Gehirnamputierten."
        Wenige Monate oder Jahre spä­ter wer­den die­se VT in einem neu­en sym­pa­thi­schen Framing als gro­ße Innovation oder not­wen­di­ger Fortschritt im Mainstream angepriesen.
        Es folgt die Normalisierung: "Das war klar, dass man das so machen muss. Ist eh super und außer­dem alternativlos."
        Das ist der Sinn und Zweck die­ser Portale.

  6. Hot news: Weiß Karl Lauterbach nicht, was ein CT-Wert ist?

    https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1406751155707842561

    "Das ist, mit Verlaub, Quatsch. Ct-Werte wur­den meist mit­ge­teilt. Man hät­te am Quarantäne Ende Noch-Positive mit hohen ct Werten frü­her wie­der aus Quarantäne befrei­en kön­nen. Aber für Politik spie­len ct Werte kei­ne Rolle. Alpha und Delta Variante haben gar gefähr­li­che­re ct Werte"

    Zur Sicherheit Screenshot gesichert.

  7. Nun, ich bin ja ein reglmäs­si­ger Leser Ihrer Seite, aber dies­mal bin ich so sehr 'unein­ver­stan­den', dass ich doch einen Kommentar abgebe 🙂
    – Ihre Zitate beinhal­ten lei­der NICHT die rele­van­te Aussage der Originalquelle (dailyexposure.co.uk) zum 'mate­ri­al trans­fer' von:
    "mRNA coro­na­vi­rus vac­ci­ne can­di­da­tes deve­lo­ped and joint­ly owned by NIAID and Moderna"
    – dies wäre natür­lich inso­fern essen­ti­ell gewe­sen, als ja tat­säch­lich Corona und Impfstoffe dage­gen seit Jahren kein rele­van­tes Thema waren, es daher umso ver­wun­der­li­cher ist, war­um gera­de Dezember 2019 ?
    Und es dürf­te all­ge­mein bekannt sein, dass Pharma-Unternehmen nur in inter­es­san­te "Märkte/Produkte" investiert.….
    – daher ist eine zeit­lich so nahe Korrelation auch IMHO wohl nicht nur mit "Dr. Rainer Zufall" zu erklären.…
    – das ist in mei­nen Augen nicht "reis­se­risch", son­dern ist Information die man als Leser natür­lich letzt­lich zu bewer­ten hat, wenn man sie denn erhält (im "Mainstream" ja lei­der eh nicht)

    Und eine klei­ne Anmerkung an "Bri":
    – ich wun­de­re mich in den letz­ten Monaten ja eh schon über fast nix mehr, aber trotz­dem ihr "Alarmismus", "Felle davon­schwim­men", "nicht so vie­le Todesfälle wie erwar­tet… (???)" hat mich dann doch fas­sungs­los gemacht 🙁
    Aber ja, Ihre Meinung ist es, mei­ne ist es nicht, und sich 'auf­bau­en' zu las­sen macht hof­fent­lich eh jeder nach sei­ner Fasson!

    1. @MacHUB: Es ist doch nicht so, daß mRNA-Stoffe erst seit Covid-19 ent­wi­ckelt wer­den! Das ist der feuch­te Traum der Biontech, Curevac und eben auch Moderna seit 20 Jahren. Sie haben die Corona-Hysterie von 2020 ange­facht und ver­stärkt, um end­lich wenigs­tens Notfallzulassungen zu bekom­men. Der Artikel legt nahe, daß Moderna 2019 Kenntnis gehabt haben müß­te über das "neu­ar­ti­ge" Virus. Das gibt das Zitat aller­dings nicht her. Mir scheint es hier um ein wei­te­res Einschlagen der US-ame­ri­ka­ni­schen Rechten auf Fauci als Bösen schlecht­hin zu gehen. Damit kann man eine staat­li­che Institution, die Konservativen stets suspekt ist, als haupt­ver­ant­wort­lich gei­ßeln und muß sich nicht mit dem Weltmarktführer aus dem eige­nen Land, der Firma Pfizer, anlegen.
      Ich bin sehr dafür, die Handelnden in Staat und Wissenschaft zur Verantwortung zu zie­hen. Das soll­te mit belast­ba­ren Argumenten gesche­hen. Der genann­te Artikel gehört eher nicht in die­se Kategorie.

  8. PCR-Tests:
    Die nächs­te Säule der Corona-Panik wankt
    21. Juni 2021 um 9:24 Ein Artikel von: Tobias Riegel 

    PCR-Tests:
    Als Grundlage für Pandemie-Maßnahmen nicht geeignet

    Nun bestä­ti­gen ein­mal mehr Untersuchungen die Zweifel an den Tests: Forscher der
    Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg/Essen (UDE)
    https://www.uni-due.de/2021–06-18-studie-aussagekraft-von-pcr-tests
    haben zusam­men mit Wissenschaftlern der Universität Münster und dem MVZ Labor Münster rund 190.000 Ergebnisse von mehr als 160.000 Menschen ausgewertet. 

    Das Ergebnis:
    PCR-Tests allein haben eine zu gerin­ge Aussagekraft und die Test-Ergebnisse allein sei­en als Grundlage für Pandemie-Maßnahmen nicht geeignet. 

    aus
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=73534

  9. Der zeit­li­che Zusammenhang ist schon auffällig.

    Die wären wohl auch nicht so blöd rein zu schrei­ben es kommt eine P(l)andemie, des­halb geben wir auch jetzt den Impfstoff…

    Obwohl Fauci im Detail nicht so schlau ist wie er glaubt sonst hät­te es nicht den eMail Leak über den Freedom of Information Act gegeben.

    Auf der ande­ren Seite wur­de die GoF Forschung ja genau mit der Zielsetzung begrün­det um sich gegen Gefahren mit Impfstoffen schüt­zen zu kön­nen also wäre es plau­si­bel einen Impstoff zu haben und die­sen unter den Forschern zu tei­len und zu testen.

    Übrigens ist der Unterzeichner Ralph Baric sel­ber in Gain of Function invol­viert und hat mei­ne ich auch mit der Chinesin Shi Zhengli zusam­men­ge­ar­bei­tet, die­se war ja häu­fi­ger an west­li­chen Universitäten zur "Gastarbeit"

    "A SARS-like clus­ter of cir­cu­la­ting bat coro­na­vi­ru­ses shows poten­ti­al for human emergence"

    "u.a. von Zhengli-Li Shi & Ralph S Baric"

    https://www.nature.com/articles/nm.3985

    "Engineered bat virus stirs deba­te over ris­ky research "

    https://www.nature.com/articles/nature.2015.18787

  10. Also ich möch­te aa und den Kommentarschreibern hier dan­ken. Auch die Kommentare sind immer wie­der hilf­reich und wei­sen auf wei­ter­füh­ren­de Links hin.

    Dennoch hat aa wohl allen Grund, wie hier bei­spiel­haft sei­ne Kommentare, die Quellenlage zu hin­ter­fra­gen bzw Quellenkritik zu betreiben.

    Es gibt 'Autoren' und Websites, die Hinweise brin­gen, wel­che man als Anregung neh­men kann zur wei­te­ren Nachforschung oder sich selbst zu hin­ter­fra­gen, aber man kann sie wohl auch unter 'Corona-Kritikern' nicht ein­fach als Fakt zitieren.

    Dann wer­den aber immer wie­der inter­na­tio­na­le Originalquellen aus­ge­las­sen. Das ist ein Trauerspiel schon in den Standardmedien wie lei­der auch in den 'alter­na­ti­ven Medien'.

    Man kann mit offi­zi­el­len und/oder kon­ser­va­ti­ven Quellen von WEF, Goldman Sachs, New York Times, US Universitäten und staat­li­che Gesundheitsbehörden eine begrün­de­te Version der 'Corona-Ereignisse' schrei­ben, bei denen vie­le deut­sche und schweit­zer Alternativmedien als 'unkri­tisch' im Vergleich gese­hen wer­den könn­ten, als nicht beson­ders rele­vant und jour­na­lis­tisch eben­so nicht beson­ders pro­fes­sio­nell. Und wahr­schein­lich hät­ten sie Angst das auf­zu­grei­fen, weil sie sonst als Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner bezeich­net würden.

    Hier eine Quelle zu Ralph Baric und der University of North Carolina und Kollegen: Und sie­he da, sie sind gut ver­knüpft zu ande­ren bekann­ten Universitäten ('die übli­chen Verdächtigen'), NGO's, Behörden und Firmen; es ist ein Gemenge zwi­schen Unviersitäten und Start-Up Biotech Firmen ohnehin.

    Und lt. Angabe forscht Baric offi­zi­ell zu Coronaviren seit über drei Dekaden und war auch schon 2002 bei SARS und 2021 bei MERS 'dabei'.

    Bei Corona-Transition lese auch ich immer wie­der nach, weil es mir es ver­ein­facht und Quellen/News/infos zusam­men­fasst und noch einen Schweizbezug eben hat.

    Die Qualität der jour­na­lis­ti­schen Arbeit schwankt aber auch dort. Habe ab und zu dort micht gemel­det, wenn sie selbst nicht die Neutralität und Professionalität an den Tag leg­ten, wel­che sie ja zurecht von den Standardmedien ein­for­dern. Einmal habe ich auf eine frag­wür­di­ge (seit Jahren als frag­wür­dig bekann­te) Quelle hin­ge­wie­sen, die sie schein­bar anfin­gen zu zitie­ren. Hab zwar kei­ne Antwort erhal­ten, aber die Quelle ist nicht mehr auf­ge­taucht bzw. wei­ter zitiert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.